Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 48

Diskutiere im Thema Hochbegabung - so etwas gibt es doch gar nicht! im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Lysander

    Gast

    AW: Hochbegabung - so etwas gibt es doch gar nicht!

    Manche haben auch eine Begabung und konnten sie nie nutzen. Vielleicht weil ihnen nie jemand sagte *Das ist wirklich toll*, keiner sie förderte und sie so nie lernen konnten, etwas umzusetzen. Das schafft viel Frust. Gerade ADSler haben so oft dieses Problem.

    Das mag jetzt sentimental klingen: aber es ist meiner Ansicht nach nie zu spät. Wenn man einen Seelencoach findet, der einen wertschätzt, kann man andere Wege finden. Mathematische Begabung? Man könnte Kurse geben. Schulen suchen manchmal AG-Leiter, die nicht Beamte sind. Jemand kann malen oder fotografieren? Im Internet kann man Bilder zeigen. Es gibt Foren und da kommt wirklich Resonanz. Ich wusste nie, dass ich ganz leidlich fotografieren kann, bis ich einen Profi traf, der es mir sagte. Da war ich schon weit über 30. Irgendwann landete ich kurz bei einer Zeitung und meine Fotos wurden gedruckt. Da war ich 40.

    Jemand kann Geschichten schreiben oder Gedichte? Es gibt Blogs oder sogar Verlage, wo man veröffentlichen kann. Das wird vielleicht nie die Erfüllung des Ursprungstraumes werden, aber man muss nicht immer sein Leben lang hadern, was hätte alles werden können, sondern nimmt den Packen, der noch übrig ist und macht das Beste draus. Und es tut gut, wenn jemand auf Deine
    Schulter klopft, wenn Du auf einer kleinen Bühne Dein Können gezeigt hast. Dann ist es gleich, ob Du nun in der Metropolitan Opera gesungen hast oder in der Kirche in Kletschkaff! Nur Mut und dann kannste auch stolz sein. Wenn Du nur einen Menschen erfreut hast, leuchten auch Deine Augen!
    Geändert von Lysander (13.08.2012 um 10:17 Uhr)

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Hochbegabung - so etwas gibt es doch gar nicht!

    lysander

    ich wollte kein iq test beim psychologen - was bringt mir das, im nachhinein zu wissen..... ne, ne.... dann hätte ich eine zahl - mehr nicht.-
    der hätte mir nur noch mehr unter druck gesetzt..... da die umsetzung schwierig ist.... es ist schwer
    zu erkennen, dass man zwar potenzial hätte.... aber nicht weiss, wie man dies auf papier bringt - kann demoralisieren.
    trotz adhs - keine schulprobleme..... oder..... man hätte mehr daraus machen können, wenn....?

    iq + adhs = viele paradoxen = gefahr selbstzweifel

    du hast recht, man braucht jemand der einen fördert/motiviert und WERTSCHÄTZT - wie funktioniert schule?

    wie war das noch mal....? .... sie könnte wenn sie wollte... u.s.w..... es sieht ja keiner was dahinter steckt.

    die bestätigung des psychologen, dass ich so dumm nicht sein könne.... hat mir gut getan. (ich sah ja nur, was ich nicht kann)

    p.s. - ich bin ja so unkonstant, dass ich in zwei tests mehr als 10 pkt. unterschied bekommen habe.... mal schulzeit, mal später....
    glaubt mir zwar keiner.... aber ja nu, bestehe nicht aus einer momentaufnahme....

    gruss
    Geändert von Smile (13.08.2012 um 10:36 Uhr)

  3. #23


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9.524

    AW: Hochbegabung - so etwas gibt es doch gar nicht!

    Hallo zusammen,

    wenn ich die Beiträge in diesem Thread lese, merke ich, dass Diskussionen zu diesem Thema immer gleich verlaufen. Der Begriff Hochbegabung wird relativiert, was noch in Ordnung sein kann. Anschließend wird Begabung als anerzogen und Hochbegabung damit als ein Mittel, die gesellschaftliche Klasse zu zementieren "enttarnt". Am Ende müssen sich die "Betroffenen" ganz kleinlaut dafür entschuldigen, dass bei ihrem Test eine Zahl größer 130 heraus kam.

    Wenn jemand die Anlage für sportliche Höchstleistungen hat, braucht er sich dafür nicht zu schämen. Auch da gibt es starke genetische Einflüsse und auch es gibt zuverlässige Tests dafür.

    Auch das persönliche Aussehen ist entscheidend genetisch beeinflusst. Es darf sich jeder freuen, weil er oder sie schön ist. Es ist auch nicht ehrenrührig, das zu zeigen.

    Was ist verwerflich daran, intelligent zu sein? Sind wir hier nicht ungerecht, wenn wir "Normabweichungen" bei Sport und Aussehen erlauben, bei der Intelligenz ablehnen?

    Die Anlage im Sport nützt einem nichts, wenn man nicht trainiert. Ebenso nützt einem die natürliche Schönheit wenig, wenn man nur einmal monatlich eine Dusche aufsucht. Bei der Intelligenz ist es nicht anders, auch hier ist Training notwendig, wenn man außergewöhnliches leisten will.

    Die regelmäßigen Leser in diesem Bereich dürfte ich mit diesem Beitrag langweilen, da ich schon mehrere mit ähnlichem Inhalt geschrieben habe. Dennoch wiederhole ich mich immer wieder mit meiner Bitte. Macht Intelligenz nicht zu etwas, dessen man sich schämen muss.


    viele Grüße

    Clown

  4. #24
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Hochbegabung - so etwas gibt es doch gar nicht!

    Hallo
    ich glaube daß Intelligenz + ADHS insofern eine problematishe Situation ist,
    da man ja viel intensiver seine eigenen Devizite und das nicht umsetzen erkennt !
    Fuer iq muss man sich nicht schaemen,verzweifelt aber eher wenn man nix sogut gebacken bekommt
    wie die stinos !
    LG

  5. #25
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Hochbegabung - so etwas gibt es doch gar nicht!

    traenenclown, sicherlich hast du Recht mit deinem Beitrag.
    Weißt du, man sollte Intelligenz nicht so bierernst nehmen. Ja, schon ernst, irgendwo.
    Aber mit einem Schmunzeln geht das auch.
    Ich sag immer: Wenn sich einer nicht die Schnürsenkel richtig binden kann, dann besteht die 'Gefahr',
    daß derjenige 'hochintelligent' ist. Meint: "Kuck dir den an, der kann sich ja nicht mal die Schnürsenkel binden..."
    Dann steht der doch im Hörsaal und haut die Formeln für Bewegungsgleichungen eines dynamischen Systems
    den Hörern nur so um die Ohren. Zu Hause lehnt er sich zurück und lauscht der Hintergrundstrahlung
    des Universums. Er macht sich keine Gedanken darum, daß er immer noch nicht richtig seine Schuhe binden kann.
    Er macht sich aber auch keine großen Gedanken über seine Intelligenz.
    Es ist ihm schlicht und einfach egal...mit einem Blick auf seine Schuhe
    und einem Schmunzeln um die Lippen.

    LG --hirnbeiß--

  6. #26
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Hochbegabung - so etwas gibt es doch gar nicht!

    an tränenclown

    danke für die zeilen :-)

    es kann aber einen wahnsinnig machen - trotz hohem iq, es nicht ausschöpfen zu können.
    kommt die erklärung mit adhs dazu - kann man manches verstehen - doch wie geht man damit um?

    so ist es einfacher - den iq- wert als nicht so wichtig hinzustellen.

  7. #27
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Hochbegabung - so etwas gibt es doch gar nicht!

    hirnbeiß schreibt:
    Ich sag immer: Wenn sich einer nicht die Schnürsenkel richtig binden kann, dann besteht die 'Gefahr',
    daß derjenige 'hochintelligent' ist.[...]
    Yees, ich konnte mir die Schnürsenkel nie richtig binden. Darf ich jetzt angeben? Naja, ich denke, speziell dieses Beispiel lässt sich eher auf ads-bedingte feinmotorische-/koordinative Schwierigkeiten zurückführen und ads gibts allgmeinbekanntlich ja in allen Intelligenzstufen. Konnte auch sehr schwer Fahrrad fahren erlenen und rollerblades gingen gar nicht.^^
    Geändert von Rager (16.08.2012 um 20:54 Uhr)

  8. #28
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: Hochbegabung - so etwas gibt es doch gar nicht!

    @Hirnbeiß: Du könntest von meinem Partner reden
    Dem muss ich die Schnürsenkel binden (er kanns schon, aber iwie nicht richtig...), aber studiert Mathe und Physik auf Master.
    Hab mich immer gefragt, wie das zusammen passt, aber jetzt weiß ichs*g*

    @Tränenclown: Kam mir jetzt nicht so vor, als hätte man sich bemüht, HB nieder zu machen und die natürliche Begabung abzuerkennen.
    Sehe in diesem Thread eher die Tendenz dazu, dass man eben meint, dass man nicht auf die Zahl stolz sein sollte, sondern auf das, was man macht.

    Das Schulproblem kenne ich auch ohne attestierte HB. Bis zum Abi nie gelernt, immer so durchgekommen. Dann Mathestudium und bumms.
    Tja, DA geht es dann nicht mehr ohne lernen. Das musste ich dann alles aufholen, hatte das Gefühl, dass mir da die meisten (vor allem aus Akademikerfamilien) voraus waren.
    Haben wohl zuhause gelernt, zu lernen. Das ist eben auch ne Glückssache.
    Meine Eltern waren froh, dass sie es mir nicht beibringen mussten, die haben selber nie das Lernen gelernt.
    Ich werde es meinen Kindern später beibringen. Die werden also auch aus einer Akademikerfamilie kommen und wohl einen natürlichen UND einen sozialen Vorteil haben.
    Sowas ist ungerecht, ja. Das ganze Schulsystem ist ungerecht und überhaupt nicht auf Kinder ausgelegt, die anders sind oder eben schlechtere Karten gezogen haben.
    Ob nun genetisch bedingt oder nicht.

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 214

    AW: Hochbegabung - so etwas gibt es doch gar nicht!

    Die Tendenz "Normabweichungen" als verwerflich anzusehen, steckt in meinen anerzogenen Wertvorstellungen.

    Die Norm steht in Gruppen zusammen und der Abweichler irgendwo in der Ecke und versucht sich vergeblich unsichtbar zu machen.

    Die Sehnsucht nicht aufzufallen, ist größer, als mögliche Hochbegabung für mich selbst anzuerkennen.

    Objektiv betrachtet würde ich Dir zustimmen, aber soweit komme ich meistens nicht.

    PS: Ich binde mir die Schuhe nur einmal und dann wird gelöffelt, ein Indiz für meine Faulheit, sonst nix...

  10. #30
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Hochbegabung - so etwas gibt es doch gar nicht!

    Patty schreibt:
    @ Atze: Was bedeutet TE?
    Total enzephalitisch.

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wann habt Ihr gemerkt, dass bei Euch etwas nicht stimmt?
    Von superwoman im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 22.04.2012, 16:39
  2. ADHS / ADS gibt es nicht!
    Von Schnubbel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 8.12.2011, 12:15

Stichworte

Thema: Hochbegabung - so etwas gibt es doch gar nicht! im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum