Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 31

Diskutiere im Thema wie bekommt ihr mit, dass euer Denken zu weit geht ? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: wie bekommt ihr mit, dass euer Denken zu weit geht ?

    Smile schreibt:

    kollegin: ja und...? so lernt man das 1x1 - auswendig halt. wie machst du es denn?

    ich: mann muss ja verstehen, dass es z.b. mit jedem finger der einen hand (5) 5 mal auf den tisch klopft
    und so total 25 klopfen wird. [....]
    Danggggeeeee!!

    1x1 auswendig lernen, hat noch nieeeee geklappt ...
    ich rechne entsetzlich langsam, aber mein einziger
    Weg ist genau der, den du beschreibst, @smile ...

    gängige Ergebnisse bleiben irgendwann als Bilder hängen,
    also als mentale Abbildung der jeweiligen Ziffern ...

    hach, tut das wieder gut, ähnliche Denkweisen hier zu treffen *frohoideee

  2. #12
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: wie bekommt ihr mit, dass euer Denken zu weit geht ?

    @sleepingRose
    wie erkenn ich wenn es dem Gegenüber zu viel wird?
    Kannst du an der Mimik erkennen, ob jemand sich langweilt oder so?
    Versuch, im Redefluss immer wieder ein Zwischenbild von Mimik und
    Körperhaltung des Anderen wahrzunehmen ...

    Wenn du den Eindruck hast, der Andere ist mental ausgestiegen oder
    gerade dabei, den Anschluss zu verpassen, dann halte inne und
    frage nach:"Verstehst du, was ich meine?" "Siehst du das ähnlich?"
    oder direkt fragen "Wird es dir zu viel?"

    Mir selber helfen am Besten immer die Rückfragen -

    manchmal kann ich die Mimik nicht ganz richtig deuten,
    wenn ich dann nachfrage, klärt sich das oft auf ...

    bspw ist der andere selber im Gespräch abgedriftet und
    hat gerade überlegt, was er/sie noch einkaufen muss ...
    die Mimik verändert sich in dem Moment und passt
    natürlich nicht mehr zu unserer Konversation -
    ich kann sie somit gar nicht verstehen ...

    Bei mir laufen diese Prozesse sehr bewusst ab,
    andere registrieren diese leichten Veränderungen
    in der Mimik gar nicht, so dass diese gar kein
    Störfaktor sind ...

    Je öfter du den "Aufmerksamkeitsstatus" des
    anderen abfragst, um so mehr bekommst du
    mit der Zeit ein Feingefühl dafür, ob du den
    anderen gerade mit einem Redeschwall in
    Abseits kickst oder nicht ... ;-)

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 683

    wie bekommt ihr mit, dass euer Denken zu weit geht ?

    Smile schreibt:
    hallo rose,

    wenn es um "schule" geht - google mal lerntyp
    Eigen-Sinn - Hochbegabung und ADS - Eine andere Sicht

    andere von meinem lösungsweg überzeugen - geht nicht - was für mich logisch ist,
    ist für manch anderer total unlogisch... obwohl wir beide zum ziel kommen - haben wir nicht
    den gleichen lösungsweg.

    ich glaube, man kann aufzeigen wie man dazu kommt - doch man kann niemanden
    zwingen es gleich zu tun.

    nur ein beispiel:

    ich: sohnemann möchte das 1x1 lernen - ich weiss aber nicht ob er es wirklich
    kapiert - 5x5 sind für ihn 25 - also ob er es einfach auswendig gelernt hat.

    kollegin: ja und...? so lernt man das 1x1 - auswendig halt. wie machst du es denn?

    ich: mann muss ja verstehen, dass es z.b. mit jedem finger der einen hand (5) 5 mal auf den tisch klopft
    und so total 25 klopfen wird.

    kollegein: hää? und wie kannst du dann z.b. 7x6 schnell rechnen -

    ich: 35 plus 7

    koll: häää?

    ich: ist doch logisch.... 5 x X ist doch die hälfte vom 10er und dann fehlt noch 1 x X

    kollegin: bahnhof...??

    ......................... damit meine ich - sie denkt anders - was für mich logisch ist, ist für sie unlogisch und umgekehrt.

    gruss
    Ich rechne auf jeden fall genauso wie du, logische Kiste!!!!

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 42

    AW: wie bekommt ihr mit, dass euer Denken zu weit geht ?

    heyho,
    Alleine sowas zu schreiben zeigt doch das man eigentlich nicht zu weit denken kann xD Ich denke es kommt immer nur darauf an ob es jemand verstehen oder auch zuhören. Denn grundlos denkt man nicht zu weit. Ich denke das man nur zuviel auf einmal aus Geduldmangel erzählen kann so das es zuviel wird.

    Was ich auch immer schwierig fande sind dann auch Fragen zu Ansätzen wenn man aber selber schon viel weiter ist. Das wird dann zuviel und man verliert den Faden.

    Also ich denke ist Geduld irgendwie das einzige was man mitbringen kann, aber zu weit denken kann man nicht. ausser man kommt an den Punkt bei dem man sich im Kreis dreht.

    Und die Geduld kriegt man automatisch wenn man immer den Gegenüber fragt ob es verständlich ist. Also nicht alleine zu weit vorgeht. Diese Zwischenfrage und auch das Zuhören hab ich mir angewöhnt. Denn irgendwie ist das ziel ja nicht so weit zu denken sondern in dem Moment dem anderen das auch mitzuteilen bzw die eigene Lösung.

    Lg

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: wie bekommt ihr mit, dass euer Denken zu weit geht ?

    @ lottchen hier möchte ich nur aus sicht eines mathe-studenten sagen, dass dein lösungsweg, wenn auch physisch sehr eingeschränkt, dem algorithmus unserer multiplikation entspricht, während es auswendigzulernen nunja, vielleicht simpel erscheinen mag, aber eigentlich unnötig viel ist und nicht zu einem verständnis der rechenoperation führt.
    Geändert von wantin ( 8.03.2013 um 21:02 Uhr)

  6. #16
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: wie bekommt ihr mit, dass euer Denken zu weit geht ?

    wantin schreibt:
    aus sicht eines mathe-studenten sagen, dass dein lösungsweg, wenn auch physisch sehr eingeschränkt, dem algorithmus unserer multiplikation entspricht
    ... aus der Sicht einer Sprachtante
    ein lieb gemeintes in-mich-hinein-Schmunzeln
    ob deiner Formulierung ...
    während es auswendigzulernen nunja, vielleicht simpel erscheinen mag, aber eigentlich unnötig viel ist und nicht zu einem verständnis der rechenoperation führt.
    ... ich wünschte deinen zukünftigen Schülern oder
    egal, wem du einmal die Mathematik näher
    bringst, dass du diese Art Verständnis
    weitergibst! Es vermittelt ein Gefühl
    für das, was dahintersteckt ...

    dass dieses Gefühl gut und richtig ist,
    hätte man mir in meine ersten Schullaufbahn
    mal vermitteln müssen - es motiviert und
    kann den Spaß am Lernen erhalten ...
    finde ich ...

    ich glaube, dass es eigentlich gar kein
    "zu weit denken" gibt -
    ich glaube viel mehr, dass das Flachhalten
    von selbständigem Denken etwas mit
    Machterhaltung tu tun hat ...

    in unserer heutigen Gesellschaft haben
    sich jedoch im Vergleich zu früheren
    Epochen und im Vergleich zu anderen
    heutigen Gesellschaften, die Machtverhältnisse
    etwas relativiert ...

    jetzt muss man plötzlich selbständig denken,
    weil es u.a. ökonomischer ist (siehe das
    Beispiel des Anwenden einer Rechenastrategie
    hier) oder weil es sogar selbstschützender
    wäre (siehe Umgang mit sozialen Netzwerken ...) ...

    Das selbständige Denken ermöglicht zwar
    einen weiteren Handlungsspielraum, aber
    es bringt auch Unbequemlichkeiten mit sich ...
    aus diese Perspektive wiederum ist es
    vielleicht eine Frage des gegenseitinge
    Respektierens, ob man lieber mit dem
    Strom denken oder in eigene unbekannte
    Gewässer vorstoßen möchte ...



    hm ... ich schwuffte wohl gerade etwas hab ...
    die Gedanken wuschelten gerade etwas
    für sich herum ... ich lass das mal so stehen,
    oder diesen Text gerade noch einmal zu
    überlesen, kann ich mir gerade selber
    nicht mehr folgen ...

    ... Kaffee - isch komm' ....

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: wie bekommt ihr mit, dass euer Denken zu weit geht ?

    danke =)

    naja, ich werde nachhilfe geben, studiere aber nicht auf lehramt.

    zu dem zu weit denken: ganz deiner meinung.
    aber: dass eine gewisse einheit im bezug auf das denken über moral in einer gesellschaft ist, gibt dieser gesellschaft halt und ist wichtig, was nicht heißen soll, dass man da nicht progressiv denken sollte.

    zu mathe. ich verstand während meiner gesammten schulzeit nicht warum mathe schwer sein sollte. jetzt weiß ichs
    die zeit die man sich dafür nimmt, die art wie man es darlegt, und dass es hierzu große unterschiede zwischen den leuten gibt wird in unserem schulsystem leider wenig berücksichtigt, noch dazu sind die lehrinhalte schlecht gewählt.. (vielleicht will ich deswegen kein lehrer werden.. man kann es gar nicht wirklich besser machen, weil man immer noch die, die damit unterfordert, und die, die damit überfordert zusammen unterrichten muss..)

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 72

    AW: wie bekommt ihr mit, dass euer Denken zu weit geht ?

    Ich hatte letztens ein Gespräch mit einer sehr kompetenten ADHS Coacherin, die meinte, sie hätte den Eindruck ich würde immer weiter, tiefer und differenzierter denken als andere Menschen.
    Sie meinte, evtl. wäre mein IQ höher als der, der Anderen.

    Nun die Frage... woher soll ich wissen, ob ich nun durch ADHS weiterdenke oder ob es mein IQ ist

    Früher wurden bei mir IQ Tests gemacht, die sind durschnittlich ausgefallen, was allerdings fragwürdig erscheint, da meine Konzentrationsfähigkeit ja bisher eingeschränkt war. Durch
    Medikinet sieht das jetzt anders aus. Wo können überhaupt aussagekräftige Tests gemacht werden?

    Bei mir äußert sich dieses Denken anders als (am Anfang beschrieben im Thema) von euch: Ich habe kein Zahlenverständnis und Mathe war ein absoluter Horror für mich. Beim 1x1 muss
    ich generell zu lange nachdenken und rechnen ist nicht meine Stärke.
    Was mir allerdings aufgefallen ist, dass ich im Job schon häufig mit anderen Dingen beschäftigt war und über Strukturen und Abläufe relativ schnell nachgedacht habe. Ich bin jemand,
    der sehr wissbegierig ist und Sachen näher oder tiefer hinterfragt. Im Job finden das manche Menschen eher nervig, weil sie ihre Erklärungen durch mich in Frage gestellt empfinden.
    Ich "durchleuchte" Situationen quasi und mache eine Art Analyse, interessiere mich für den Ursprung u.s.w.

    Andere Menschen scheinen eher Dinge so stehen lassen können, während ich immer weiter und weiter nachhake und mich informiere.

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: wie bekommt ihr mit, dass euer Denken zu weit geht ?

    IQ Test sind alle nicht absolut, allerdings haben der Wechsler und der Mensa test soweit ich weiß einen guten ruf

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 73

    AW: wie bekommt ihr mit, dass euer Denken zu weit geht ?

    Manchmal oder eher sehr oft gehen meine Gedankenwege zu weit und zu tief ...
    Insbesondere beim Thema Probleme lösen , analysieren von Situationen bzw eigenen Fehlernund den Fehlern anderer oder eher der Wunsch alles zu optimieren in 1. Linie zum Wohl des Anderen .
    leider leider gehe ich noch davon aus, dass sowas alle von sich aus machen und das auch genauso leicht schaffen wie ich.
    ich denk das liegt auch zum teil daran das ich die Diagnose noch nicht sehr lange hab und IMMER davon ausgegangen bin das alle so denken wie ich. Die Frage ist nun: wie erkenn ich wenn es dem Gegenüber zu viel wird?
    Wie weit denken ist "normal" wie viel Weitsicht und mitdenken kann ich erwarten ?
    und soll ich warten bis mein Gegenüber zb Kumpel Freund ect. selbst eine Lösung hat oder gleich meine aufzeigen?
    und wenn meine Lösung effektiever und umsetzbarer naja einfach besser ist ... soll ich meinen zb Freund bei seiner Lösung lassen ?
    oder ihm erklären das es leichter geht ?

    ich meine hier mit Problemen alltägliche Situationen vorrangig bei der Ausbildung aber auch Zuhause beim normalen Zusammenleben

    .. joa mich würde einfach interessieren wie ihr damit umgeht
    vil habt ihr ja Tipps ?
    Also, ich halte mich im privaten Bereich mit meiner Meinung meistens zurück. Die Wahrscheinlichkeit das es falsch ankommt ist einfach zu hoch und ich versuche immer solchen potentiellen Konfliktsituatonen so gut es geht aus dem Weg zu gehen.
    In der Arbeit ist es was anderes, da sage ich schon mal was wenn mir was auffällt. Aber ich versuche das dann als Austausch zu machen. Also ich frage dann zum Beispiel warum er das so macht. Ich erwähne erstmal gar nicht dass ich vielleicht eine Idee habe wie es einfacher gehen könnte. Dann erst frage ich ob man das auch anderst machen könnte und lasse dann die Idee einfliessen. Ob das auch so ankommt wie ich es geplant habe weiss ich nicht aber zumindest habe ich noch nicht gehört dass die anderen genervt sind.

    In Besprechungen/Sitzungen wiederum halte ich mich gar nicht zurück, da spreche ich meine Meinung aus, da wird das aber auch erwartet.


    ich: mann muss ja verstehen, dass es z.b. mit jedem finger der einen hand (5) 5 mal auf den tisch klopft
    und so total 25 klopfen wird.

    kollegein: hää? und wie kannst du dann z.b. 7x6 schnell rechnen -

    ich: 35 plus 7
    Also das mit dem unverständlichen Rechenweg kenne ich von meiner Mutter. Sie hat immer mit meinem Vater diskutiert wie man jetzt richtig rechnet, interessanterweise habe ich immer verstanden wie sie auf das Ergebnis kommt. Mein Vater dagegen nicht (und er ist Mathelehrer gewesen) Ich selber weigere mich ganz einfach irgendwas zu rechnen, deswegen hat sich nie die Fage gestellt welchen Lösungsweg ich benutze. Nein Quatsch! Ich muss auch beim Einmaleins immer im Kopf rechnen und sobald ich mehrere Schritte brauche steigt mein Hirn aus.

    Was das Denken angeht: Da hatte ich schon mit meiner Frau Diskussionen. Zum Beispiel ist mir immer bewusst das ein Kreis eigentlich ein Vieleck mit unendlich vielen Ecken ist, zumindest in der Berechnung. Ein wirklich runder Kreis ist nur theoretisch und streng genommen gar nicht berechenbar, das Ergebnis ist immer nur ein Näherungswert. Da hat meine Frau gemeint warum ich mir darüber Gedanken mache... Ein Kreis ist ein Kreis und fertig. Für mich eben nicht.

    Und dasselbe trifft auch in allen möglichen anderen Situationen zu. Ich will immer mehr Zusammenhänge verstehen.
    In der Arbeit habe ich zum Glück Kollegen die diesem Drängen nachgeben und immer versuchen alle Fragen zu beantworten. Manchmal frage ich sogar verschiedene Leute zum gleichen Thema weil jeder etwas anderst erklärt mit anderen Details.

    Naja, in der Beziehung ist das leider auch der Fall. Da denke ich auch immer wieder viel zuviel nach, wenn ich das abschalten könnte wäre ich vermutlich deutlich entspannter.

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Jetzt ist es so weit...Therapie
    Von hirnbeiß im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.12.2011, 16:28
  2. Wie geht euer Umfeld mit ADHS um?
    Von Sally im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 15.08.2011, 11:31

Stichworte

Thema: wie bekommt ihr mit, dass euer Denken zu weit geht ? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum