Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Diskutiere im Thema Freiheit! im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Mik


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 50

    Freiheit!

    Ich habe das Gefühl voll auf der Bremse zu stehen. Ich halte mich im realen Leben aus kontroversen Diskussionen raus weil ich befürchte irgendwann die Contenance zu verlieren, auszurasten, schreiend wegzulaufen oder gegen die Wand zu rennen. Schon das Zuhören tut manchmal weh.

    Das Blöde ist, dass ich bei sehr sehr vielen Themen anderer Meinung bin. Außerdem, wenn ich so rede wie ich denke versteht nicht jeder was ich meine. Deshalb bleibe ich meist still.

    Mein ADHS halte ich im Job geheim, da die meisten Kollegen/-innen eher "alternativ" unterwegs sind, Sozialpädagogen[*] und Küchenpsychologen, das sagt alles.

    Ich spiele eine Rolle, an der ich keinen Spaß mehr habe.

    Jetzt denke ich, ein Ventil könnte sein mein ADHS zu outen, auch wenn die Konsequenzen (Ablehnung, blöde Ratschläge, Verweis auf dämliche Zeitungsartikel etc.pp.) vielleicht erstmal unangenehm wären, aber immerhin wären die Karten offen auf dem Tisch.

    Eine andere Idee wäre, namentlich an anderer Stelle im Netz aufzutreten um meine Denke öffentlich zu machen, quasi aus meinem Kopf zu befreien.

    So wie es jetzt ist geht es jedenfalls nicht mehr lange weiter, ich möchte mein gesetzlich garantiertes Recht auf freie Meinungsäußerung wahrnehmen, auch wenn ich irgendwie Angst davor habe.

    Versteht ihr was ich meine?
    Was würdet ihr tun?

    Grüße,
    Mik



    Fußnote:[*] = wahrscheinlich sind nicht alle SozPäds unterinformiert, ich habe gehört es soll auch einigermaßen vernünftige geben.
    Geändert von Mik (12.07.2012 um 23:04 Uhr)

  2. #2
    Chaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 5.320

    AW: Freiheit!

    Hallo Mik,

    zwar bin ich weder hochbegabt noch sonst irgendwie begabt, aber ich verstehe sehr gut, was du meinst.

    Mik schreibt:
    Ich habe das Gefühl voll auf der Bremse zu stehen. Ich halte mich im realen Leben aus kontroversen Diskussionen raus weil ich befürchte irgendwann die Contenance zu verlieren, auszurasten, schreiend wegzulaufen oder gegen die Wand zu rennen. Schon das Zuhören tut manchmal weh.

    Das Blöde ist, dass ich bei sehr sehr vielen Themen anderer Meinung bin. Außerdem, wenn ich so rede wie ich denke versteht nicht jeder was ich meine. Deshalb bleibe ich meist still.
    Mir gehts auch so. Entweder versteht nicht jeder was ich meine, weil ich denke, alle wüßten das, was ich als Wissen voraussetze oder sie halten das, was ich sage für überflüssig. Letzteres führt dann dazu, daß genau das falsch gemacht wird, was ich verhindern wollte. Da sag ich dann nichts mehr.

    Mik schreibt:
    Jetzt denke ich, ein Ventil könnte sein mein ADHS zu outen, auch wenn die Konsequenzen (Ablehnung, blöde Ratschläge, Verweis auf dämliche Zeitungsartikel etc.pp.) vielleicht erstmal unangenehm wären, aber immerhin wären die Karten offen auf dem Tisch.

    Eine andere Idee wäre, namentlich an anderer Stelle im Netz aufzutreten um meine Denke öffentlich zu machen, quasi aus meinem Kopf zu befreien.

    So wie es jetzt ist geht es jedenfalls nicht mehr lange weiter, ich möchte mein gesetzlich garantiertes Recht auf freie Meinungsäußerung wahrnehmen, auch wenn ich irgendwie Angst davor habe.

    Versteht ihr was ich meine?
    Was würdet ihr tun?
    Auch das verstehe ich sehr gut. Mein Ausweg: A-Gruppe. Ich persönlich empfinde die A-Gruppe als sehr befreiend.

    LG Patty

  3. #3
    Mik


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Freiheit!

    Hi Patty,

    was ist die A-Gruppe?

    Gruß,
    Mik

  4. #4
    Chaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 5.320

    AW: Freiheit!

    Hallo Mik,

    "Anonyme Gruppe", Gruppen, die nach den 12 Schritten der Anonymen Alkoholiker arbeiten.

    LG Patty

  5. #5
    Mik


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Freiheit!

    Patty schreibt:
    Hallo Mik,

    "Anonyme Gruppe", Gruppen, die nach den 12 Schritten der Anonymen Alkoholiker arbeiten.

    LG Patty
    Und das hilft dir? Also meins wäre das nicht.

    Trotzdem danke, auch für die Links. Lieb gemeint

    Gruß,
    Mik

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Freiheit!

    Mik schreibt:
    Ich habe das Gefühl voll auf der Bremse zu stehen. Ich halte mich im realen Leben aus kontroversen Diskussionen raus weil ich befürchte irgendwann die Contenance zu verlieren, auszurasten, schreiend wegzulaufen oder gegen die Wand zu rennen. Schon das Zuhören tut manchmal weh.

    Das Blöde ist, dass ich bei sehr sehr vielen Themen anderer Meinung bin. Außerdem, wenn ich so rede wie ich denke versteht nicht jeder was ich meine. Deshalb bleibe ich meist still.
    Anderer Meinung zu sein muss kein Problem sein, so lange die anderen ebenfalls ihre Meinung behalten dürfen. Versuch dir vorzustellen, dass es viele Meinungen gibt, die zum jeweiligen Weltbild passen. Erst wenn du jemanden von deiner Meinung als 'die Richtige' überzeugen willst, wirst du zwangsläufig immer wieder auf Probleme stoßen. Weil es nicht um richtig oder falsch geht. Runterschlucken musst du das aber trotzdem nicht. Entweder dein Gegenüber ist ebenfalls tolerant genug, dir deine eigene Meinung zuzugestehen oder nicht. So lange niemand überzeugt werden muss, ist Meinungsfreiheit eine prima Sache!

    Du könntest ein Buch schreiben. Wenn da so viel ist, dass du rauslassen möchtest, packs in ein Buch und lass es die Leute lesen, die diese Meinung hören/lesen wollen.

  7. #7
    Mik


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Freiheit!

    auri schreibt:
    Entweder dein Gegenüber ist ebenfalls tolerant genug, dir deine eigene Meinung zuzugestehen oder nicht. So lange niemand überzeugt werden muss, ist Meinungsfreiheit eine prima Sache!
    Zustimmung. Schätze darauf wird's wohl rauslaufen. Andere zu tolerieren ist eine Sache die ich selbst in der Hand habe. Ich gebe zu, dass mir das bei besonders kruden Ansichten zwar schwerfällt, aber wie oben gesagt, ich kann auch schweigen.
    Das andere - selbst toleriert zu werden - ist schon schwieriger. Das ist die Befürchtung, dass ich damit Schwierigkeiten habe.

    auri schreibt:
    Du könntest ein Buch schreiben. Wenn da so viel ist, dass du rauslassen möchtest, packs in ein Buch und lass es die Leute lesen, die diese Meinung hören/lesen wollen.
    Das hat schon mal jemand gesagt. So ein Projekt dauert aber seine Zeit, als ungeübter Autor wie ich es einer bin sowieso. Und die Fähigkeit zum Belohnungsaufschub ist nicht gerade ein klassisches ADS-Symptom. Trotzdem, guter Tipp!

    Gruß,
    Mik

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Freiheit!

    Mik schreibt:
    Das andere - selbst toleriert zu werden - ist schon schwieriger. Das ist die Befürchtung, dass ich damit Schwierigkeiten habe.
    D.h. du wirst nicht toleriert wenn du deine Meinung äußerst oder eher du befürchtest dass Intoleranz bzw. andere negative Reaktionen dann kommen werden?

    'Klappe halten' ist eine meiner nützlichsten (und am schwersten erlernten) Fähigkeiten, da kann ich dich - denke ich - schon recht gut verstehen. Muss ein Wunder sein, dass meine Eltern nicht bereits vor meinem sechsten Geburtstag ergraut sind.
    Wenn 'Klappe halten' nicht geht oder nicht okay für mich wäre, versuche ich es 'sozial verträglicher' rauszulassen. Ich weiß nicht ob meine Ideen bei dir funktionieren könnten, aber falls du mal was ausprobieren magst:

    - Stell dir vor, dass der Andere seine Meinung braucht!
    ADHS gibt dir nicht nur eine 'große Klappe' sondern auch emotionale Intelligenz. Nutze sie.
    Setz die ein und sag dir dass da jemand das für wahr behauptet, was er für sich selbst braucht, egal weshalb, meist wissen es die Leute selbst nicht, aber sie reagieren schnell angepi**t wenn man ihnen das was sie 'brauchen' wegnimmt! Z.B. die stark übergewichtige Tante, die sagt dass sie trotz strenger Diät weiter zunimmt, während sie das dritte Stück Torte nimmt. (...ja, da wäre 'Klappe halten' bei mir echt gut gewesen, jedenfalls für meine arme Mutter....)

    - Stell dir vor, dass du viel dogmatischer rüber kommst als du glaubst!
    Muss nicht so sein, scheint aber bei ADHS nicht selten vorzukommen. Böser Blick, um tausend Ecken gedachte Argumente mit Killer-Rethorik....da kann einiges zusammen kommen. Stell dir vor du laberst gerade ganz entspannt über banales Zeug und jemand verhält sich dir gegenüber so. Null Chance auf ein normales Gespräch danach. Entschärfe dich. Egal ob du dir so vorkommst, versuch dich 'abzumildern', gut möglich dass das Ergebnis überraschend positiv ausfällt.

    - Frag nach!
    Vielleicht hat der Andere Gründe für seine Meinung die du nicht kennst, nicht für deine Meinung überdacht hast.
    Wenn er sich ernst genommen fühlt - egal ob er die Gründe kennt/hat oder nicht - ist er auch offener für anderslautende Meinungen.

    - Lass es offen!
    Sag deine Meinung so dass es deinem jetzigen Stand entspricht.
    Lass erkennbar offen, dass es kein in Stein gemeißeltes Gesetz für dich ist.
    Es zu denken reicht oft nicht! Zeig es. Tolerant sein und tolerant rüber kommen sind zwei sehr verschiedene Dinge....

    Bei mir war das ziemlich wirkungsvoll. Kein Gefühl mich verstellen zu müssen, trotzdem 'entschärft' und vor allem viel weniger Frust über Anders-Meinende.

  9. #9
    Mik


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Freiheit!

    Das sind echt interessante Tipps, danke Auri.

    Die Angst nicht verstanden zu werden ist glaube der Kern. Ich poste das im HB-Unterforum weil ich eben denke das ich eben auch wegen dieser - ääh - Disposition nicht sehr viele Verständigungspartner im realen Leben habe. Zumindest nicht auf "Augenhöhe". Ich will damit aber jetzt nicht arrogant oder klugscheißerisch rüberkommen, obwohl ich glaube, dass sich dieser Eindruck oft nicht vermeiden lässt. Das ist auch so ein Problem.

    Außerdem, was ich zum Eingangsposting noch ergänzen bzw. berichtigen muss:

    Das Problem sind eigentlich nicht kontroverse Meinungen, sondern die z.T. unterschiedslose Verwendung von Meinungen und Fakten. Die Erkenntnis, dass der Apfel eben vom Baum fällt ist keine Meinung. Man kann auch nicht der Meinung sein, dass die Erde rund ist. Sehr wohl kann man aber der Meinung sein dass z.B Homöopathie etwas Gutes ist. Obwohl sie nicht wirkt. Was wiederum ein Fakt ist.
    Ich habe kein Problem diesen Unterschied zu erkennen, sehe aber, dass es viele nicht tun. Vor allem Leute aus der alternativmedizinischen bzw. esoterisch angehauchten Szene. Natürlich kann man sagen "leben und leben lassen", aber ich halte es kaum aus, wenn neben mir voller abergläubischer Inbrunst krude Statements abgegeben werden und ich mich eben nicht traue das Maul aufzumachen.
    Ich empfinde mich dabei auch irgendwie als unaufrichtig.

    Nichtsdestotrotz,
    deine Tipps sind gut und passend und ich werde daran denken (wenn ich es denn mal schaffe meine Meinung kundzutun)


    LG,
    Mik

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: Freiheit!

    prinzipiell führt schwächen (falls man ad(h)s als solche betrachten will) preisgeben dazu, dass beziehungen enger werden. und echter, falls das wort hier für euch sinn ergibt.
    das will nicht jeder mit seinen mitarbeitern. aber mancher.
    doch auch wenn jemand weiß, dass du adhs hast, ist es nicht schlecht, mit personen sanft umzugehen, etwa so, wie auri (super beitrag) es beschrieben hat.
    wenn du keine gutgemeinten doch unnötigen ratschläge willst, ist das sinnvollste hierzu, das zu sagen.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Die grosse Freiheit.....Ganz ohne partnerschaftliche Verpflichtung ?
    Von eddy1 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 2.06.2012, 21:29
  2. Disziplin und Struktur vs. Freiheit / Kreativität bei ADHS
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 7.08.2009, 18:12

Stichworte

Thema: Freiheit! im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum