Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 18 von 18

Diskutiere im Thema Freiheit! im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Freiheit!

    Mik schreibt:

    So wie es jetzt ist geht es jedenfalls nicht mehr lange weiter, ich möchte mein gesetzlich garantiertes Recht auf freie Meinungsäußerung wahrnehmen, auch wenn ich irgendwie Angst davor habe.
    Deine Beschreibungen kann ich ziemlich gut nachvollziehen,
    auf lange Sicht hin ist für mich der Weg, der "inneren Diplomatie" ...

    es geht um einen Spagat zwischen

    - dem Folgen eines inneren Triebs
    - dem strategischen Abschätzen von Konsequenzen
    - der Entwicklung eines Verständnisses und
    einer Akzeptanz für das dicke Paket
    sozialpsychologisch verstrickter Problematik,
    welche das ADHS-Syndrom mit sich bringt

    @wantins Beitrag kann ich aus eigener krasser
    Erfahrung bestätigen:
    prinzipiell führt schwächen (falls man ad(h)s als solche betrachten will) preisgeben dazu, dass beziehungen enger werden. und echter, falls das wort hier für euch sinn ergibt.
    ... meinem damaligen Arbeitgeber war es dermaßen
    Suspekt, dass er auf ziemlich krasse Art und
    für mein Gefühl "sich herauswindend" das
    Ende des Arbeitsverhältnisses herbeigeführt hat ...

    das war am Ende auch gut so, aber in der Situation
    damals war alles ganz schön verworren für micht ...

    nun denn ... Strategie und der Versuch, sich
    bei den Entscheidungen "Outen oder nicht Outen"
    ab und an in ein nicht emotional-ablenkendes
    Borg-Kostüm schlüpfen, dass hilft mir, mit
    dieser und auch anderen Zwickmühlen umzugehen

    LG, habit

  2. #12
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Freiheit!

    etwas OT:

    Liebe Patty,
    Patty schreibt:
    zwar bin ich [...] noch sonst irgendwie begabt
    du arbeitest mit Harnäckigkeit und Erfolgt an den
    inneren Schlaglöchern
    , die das Leben dir bisher
    beschert hat - diese Art der Selbstreflektion und
    stetigen Umsetzung ist eine Begabung!!

    und deine Art, deine "Lebensreise" und deine
    positiven Erfahrungen hier im Forum mitzuteilen
    ,
    zum Beispiel deine Lichtlein, die du in
    "das tat mir heute gut" mit uns teilst,
    und dadurch den anderen Lesenden eine
    Mutmachhilfe mitzugeben, das ist auch
    eine Begabung
    !!

    ... finde ich ...

    ganz ganz sehr wünsche ich dir den Mut,
    die Freiheit ... diese und deine anderen
    Begabungen zu nehmen, sie zu begrüßen und
    ihnen zu sagen:"Schön, dass ich euch habe!"



  3. #13
    Simönchen

    Gast

    AW: Freiheit!

    Huhu

    Ich kann jetzt nur von meinen persönlichen Erfahungen mit ADHS-Outings berichten, oder besser gesagt, ich kann davon nicht berichten, weil ich es nicht getan habe. Über meine Diagnose wissen nur meine beste Freundin und mein Partner Bescheid, und für mich ist das gut so. Ich habe keine Lust in eine Schublade geschoben zu werden und mich für jeden meiner Kommentare rechtfertigen zu müssen, "weil das arme Simönchen ja ADHS hat" - ich brauch kein Mitleid und will auch nicht missverstanden werden, schließlich bin ich arbeitsfähig, kann mich kontrollieren und meine eigenen Entscheidungen treffen.

    Jeder muss das anders handhaben, es gibt keine Allerweltslösung dafür - hast du schon mal mit einem Therapeuten/Psychiater über deine Probleme gesprochen? Ich weiß zum Beispiel, dass vielen Verhaltenstherapie extrem weiterhilft, die Trigger im Alltag etwas gelassener und objektiver zu sehen und demensprechend auch besser damit umzugehen.

    Alles Liebe"

    S.

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: Freiheit!

    @habitbreaker (schicker name, btw) das ist nur, was ich aus meiner eher kurzen lebenserfahrung mitgenommen habe und bezog sich auch nicht auf arbeitgeber, da ich damit keine erfahrung habe.

    meine erfahrung war halt, dass wann immer ich in einer, schon funktionierenden beziehung, etwas preisgegeben habe, das eher das gefühl des sich kennens verursacht hat.
    aber es klingt logisch, dass manche verhältnisse so etwas erst gar nicht tragen können.
    dazu kommt vermutlich auch noch die art und weise, wie man etwas darlegt.

  5. #15
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Freiheit!

    wantin schreibt:
    was ich aus meiner eher kurzen lebenserfahrung mitgenommen habe und bezog sich auch nicht auf arbeitgeber, da ich damit keine erfahrung habe.
    .
    ... oh, das mach gar nix ... ein Prof von uns
    hat mal nach einem 2Std-Monster-Seminar
    zum Abschluss verlauten lassen:"... aber
    eigentlich müssen Sie sich das alles gar
    nicht merken, hauptsache es ist
    Ihnen intuitiv plausibel!"

    Man kann ja auch gar nicht alles, von dem man
    mein es zu wissen, wirklich selber erlebt
    haben (ich bin ziemlich sicher zu wissen,
    dass es am Nordpol kalt ist, aber ich war
    noch nie da ....) ...

    Ich finde intuitives Wissen sehr wertvoll - das
    kann man sich nirgendwo aneignen, muss
    man nicht für teuer Geld kaufen und es
    wird "online" immer passend zur aktuellen
    Situation generiert ...

  6. #16
    Simönchen

    Gast

    AW: Freiheit!

    Liebe Habitbreaker,

    schönk dass du das ansprichst. Intuition und Bauchgefühl, und vor allem auch danach zu handeln, schreckt viele Menschen sehr ab, da sie ja meist doch lieber fundierte Methoden in Anspruch nehmen möchten - was ich voll und ganz verstehe. Ich bin über die Jahre zu dem Entschluss gekommen, nichts mehr zu tun, wovon mir mein initiales Bauchgefühl bzw. meine Intuition abrät. Und siehe da... ich ecke zwar klarerweise mehr an, aber fahre für mein Gefühl wesentlich besser mit allem. Wirklich ALLEM. Manchmal mögen meine Entscheidungen oder Reaktionen für andere Menschen befremdlich sein, aber ist es nicht eigentlich am Wichtigsten, als Mensch mit ADHS und dementsprechenden Komorbiditäten erstmal drauf zu schauen, dass es einem SELBER WIEDER BESSER GEHT??? Ich meine damit mitnichten, Menschen zu übergehen, einen furchtbaren Egoismus zu entwickeln oder ähnliches - aber ich bin ich - und wenn es mir gut geht, geht es auch meinem Umfeld gut.

    Meine Meinung.

    Liebst,

    s.

  7. #17
    Indigowoman

    Gast

    AW: Freiheit!

    Hallo Mik,

    wenn du überall mit deiner Meinung abweichst und dich bezüglich ADHS nicht deinen Kollegen auf der Arbeit anvertrauen kannst, ist deine Situation eine sehr einsame! So ging es mir auch in einigen Phasen des Lebens, aber dann bin ich immer da weggegangen. Aber wahrscheinlich hast du ein großes Intreresse, deinen Job zu behalten, auch wenn du dich dort unwohl fühlst. Das ist eine verzwickte Situation. Immerhin musst du die Kollegen ja den größten Teil der Woche sehen... Theaterspielen macht keinen Spaß, sondern raubt auf Dauer Energie, die man als ADHSler zur Alltagsbewältigung braucht.

    Nein, davon würde ich dir abraten, dich öffentlich mit deinem richtigen Namen im www zu outen. Davon fühlen sich die Menschen, mit denen du unmittelbar zu tun hast nämlich nicht angesprochen. Im Gegenteil, dadurch werden Schuldgefühle kollektiv ausgelagert (ähnlich wie Erschießungskommandos jedem einzelnen Schützen deshalb leicht fällt, weil auch andere beteiligt sind). Meine Empfehlung: Du musst den vielen negativen Erlebnissen und den Zwistigkeiten im Beruf auch positive Erlebnisse und Menschen entgegen setzen, mit denen du auf einer Wellenlänge bist. Das nennt sich Kompensation, und das machen erstaunlich viele, die ihren Beruf nicht einfach wechseln können.

    Grüße, Indigowoman

  8. #18
    Simönchen

    Gast

    AW: Freiheit!

    Mik,

    da fällt mir noch was ein bzw. ich muss noch kurz was loswerden:

    jeder darf mal die Contenance verlieren und austicken. Der Ton macht die Musik. Und natürlich eventuelle Entschuldigungen, wenn man realisiert hat, dass man verbal halt doch mal übers Ziel hinausgeschossen ist. Wir sind Menschen - so sind wir. wir müssen keine Roboter sein. Emotionen sind OK. Man muss nur lernen, sie im richtigen Ausmaß einzusetzen. "nur"

    Meine Meinung.

    Lieben Gruß,

    S.

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Die grosse Freiheit.....Ganz ohne partnerschaftliche Verpflichtung ?
    Von eddy1 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 2.06.2012, 21:29
  2. Disziplin und Struktur vs. Freiheit / Kreativität bei ADHS
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 7.08.2009, 18:12

Stichworte

Thema: Freiheit! im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum