Seite 1 von 5 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 50

Diskutiere im Thema Hoher IQ -> Ritalin im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 88

    Hoher IQ -> Ritalin

    Hallo,

    ich hab grad im PM "Wissens"magazin meines Mitbewohners geblättert. Darin befindet sich ein kurzer Artikel darüber, warum der Mensch nicht intelligenter wird bzw. die Evolution stehen geblieben zu sein scheint. (Begründet wird dies, dass ein höherer IQ meist mit Beeinträchtigungen in anderen Bereichen einhergeht und das menschliche Hirn sich aktuell in seiner Blüte bzw. goldenen Mitte befindet, haha...).

    In einem Nebensatz wird beiläufig erwähnt, dass Ritalin nur für Menschen mit niedrigen bis durchschnittlichen IQ sinnvoll wäre, überdurchschnittlich Begabte fühlten sich durch die Wirkung hingegen eingeschränkt. Es geht jedoch nicht hervor, ob der Autor sich auf Probanden mit AD(H)S oder "Gesunde", die MPH einnehmen, bezieht.

    Ich hab kurz gegoogelt und konnte nichts weiter dazu finden. Deswegen wollte ich hier fragen, ob jemand etwas dazu weiß....

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 199

    AW: Hoher IQ -> Ritalin

    Über die (Wechsel-) Wirkung Ritalin / MPH <> Intellekt kann ick nix beitragen.

    Aber den angesprochenen Artikel finde ich - gelinde ausgedrückt - etwas sonderlich. Wenn ich das richtig interpretiere, werden also alle Menschen mit (deutlich) überdurchschnittlich hohem IQ dafür von 'Mutter Natur' oder irgendeiner 'höheren Macht' mit diversen Handicaps 'bestraft'?!
    Ah so ist das ... mmh ... dann könnte man - unter der Annahme, daß die meisten ADD-ler nicht 'unschlau' sind - ja weiterhin 'schlussfolgern', daß Menschen mit ADD im Grunde die gepeinigten, verfolgten, gejagten IQ-Revoluzzer bzw. Guerilla im Kampf gegen die Unterdrückung der Evolution sind ...?! Gruselig.



    Mir drängt sich gerade das Bild mit der blauen und der roten Kapsel ins Hirn.

    Au Backe ...

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Hoher IQ -> Ritalin

    Ich hab die Zeitschrift grad nicht da, aber ich versuch mal trotzdem drauf einzugehen.

    Der Artikel steht ja in diesem PM Magazin, das ich vom Gehalt her irgendwo bei Galileo Mystery verorten würde.

    Außerdem ist der Artikel vielleicht ½ Wordseite lang, also nicht viel Inhalt.

    Es wurde nur beiläufig von Studienergebnissen berichtet, aus denen hervorgeht, dass MPH Menschen mit hohem IQ negativ beeinflusst (aber ob das Menschen mit oder ohne ADS sein sollen, wird nicht klar).

    Meine Intention für den Thread war es, zu erfahren, ob jemand Ähnliches gehört hat bzw. weiß, was für eine Studie das sein soll. Der restliche Inhalt des Artikels ist mit Sicherheit anzweifelbar.

    Zu deiner Frage: Laut Artikel soll eine hohe Begabung automatisch zu Einschränkungen in anderen Bereichen führen, weil die Kapazität überschritten ist. Stell dir das vor wie eine Wippe. Drückst du die eine Seite runter, geht die andre Seite hoch. Das menschliche Gehirn hat sich also mehr oder weniger in einer Art idealem Gleichgewicht eingependelt bei dem alle Funktionen gleichermaßen ausgeprägt sind. Fällt einer dieser Bereiche aus dem Rahmen und ist überdurchschnittlich entwickelt, passiert dies automatisch auf Kosten eines anderen.

    So stehts da drin. Ob das stimmt, ist eine andere Frage.

  4. #4
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Hoher IQ -> Ritalin

    Mrs.Shankly schreibt:
    Hallo,

    ich hab grad im PM "Wissens"magazin meines Mitbewohners geblättert. Darin befindet sich ein kurzer Artikel darüber, warum der Mensch nicht intelligenter wird bzw. die Evolution stehen geblieben zu sein scheint. (Begründet wird dies, dass ein höherer IQ meist mit Beeinträchtigungen in anderen Bereichen einhergeht und das menschliche Hirn sich aktuell in seiner Blüte bzw. goldenen Mitte befindet, haha...).

    In einem Nebensatz wird beiläufig erwähnt, dass Ritalin nur für Menschen mit niedrigen bis durchschnittlichen IQ sinnvoll wäre, überdurchschnittlich Begabte fühlten sich durch die Wirkung hingegen eingeschränkt. Es geht jedoch nicht hervor, ob der Autor sich auf Probanden mit AD(H)S oder "Gesunde", die MPH einnehmen, bezieht.

    Ich hab kurz gegoogelt und konnte nichts weiter dazu finden. Deswegen wollte ich hier fragen, ob jemand etwas dazu weiß....
    Zu MPH und hoher Intelligenz.

    Das ich kann von mir bestätigen, das Ritalin mich im schnellen, kreativen Denken einschränkt. Ich hatte das Gefühl, das Ritalin will meine Gedanken ein Käfig pressen, das zu klein ist. Das ist auch einer der Gründe warum ich auch kein MPH mehr nehme.

    Hochbegabt sagt erstmal nur dass jemand per heutiger Definition IQ > 130, das heisst jetzt nicht jemand wo anderst Beeinträchtigungen hat.

    Es gibt allerdings Inselbegagungen "Sauvants" die eine Sache absoltut, überwältigend gut können, aber sonst recht wenig auf die Reihe bekommen. z.B. Stephan Wiltshire, der ein Fotographisches Gedächtnis hat, 45 min über Rom fliegt, und aus dem Kopf die Stadt zeichnet, mit den richtigen Anzahl der Fenster an den Gebäuden, das ist unglaublich.

    Schau Dir mal die Doku: Expedition ins Gehirn an.

    greetz // Rauschen
    Geändert von 1/f-Rauschen (12.05.2012 um 14:09 Uhr)

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Hoher IQ -> Ritalin

    Knalljacke schreibt:
    Aber den angesprochenen Artikel finde ich - gelinde ausgedrückt - etwas sonderlich. Wenn ich das richtig interpretiere, werden also alle Menschen mit (deutlich) überdurchschnittlich hohem IQ dafür von 'Mutter Natur' oder irgendeiner 'höheren Macht' mit diversen Handicaps 'bestraft'?!

    unter der Annahme, daß die meisten ADD-ler nicht 'unschlau' sind
    1. Naja, Asperger-Autisten sind statistisch deutlich häufiger Hochbegabt, Savants kann man für nichts außer ihren Intellekt gebraucht usw usf. Und Stephen Hawking kann z.B. garnichts mehr ohne Computer

    2. Das ist eine generelle Fehlannahme, aber es scheint so zu wirken, da sich die Symptomatik von Unterforderung und ADHS überschneiden. Wobei es vermutlich auch kaum zuverlässige Studien gibt.
    Ebenso wie bei der Sache mit dem Ritalin.

    Zum Thema:
    Also ICH kann deutlich besser denken als ohne Medikamente. Vielleicht bin ich ein wenig weniger einfallsreich/kreativ, aber dafür kann ich die überdurchschnittliche(ein bisschen arroganz ist ja ok ) "Restkreativität" gezielter umsetzen. Statt ein Bild im Kopf zu haben und ungeplant was zu versuchen, überlege ich lieber vorher ein paar Minuten.
    Hab ich mir zwar vorher auch mal versucht anzugewöhnen, aber irgendwie die Lust daran verloren, weil die Überlegungen beim 2./3. hinsehen schwachsinn waren oder einfach unvollkommen.
    Also lieber Medikament und etwas vernünftig machen, dafür u.U. "weniger" ausgefallen, als von Anfang an superkreative Scheiße zu verzapfen^^

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Hoher IQ -> Ritalin

    Ja, in der Kreativität schränkt es etwas ein, im täglichen Hamsterrad unverzichtbar. Ich habe auch das Gefühl, dass mir die üblichen IQ-tests mit MPH schwerer von der Hand gehen. Da ich aber ein gutes Stück oberhalb der 130 liege, kann ich da etwas verlust verkraften ;-)

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Hoher IQ -> Ritalin

    Hallo,

    Ob MPH die Intelligenz einschränkt weiß ich nicht. Ich kann nur sagen, dass meine Kreativität und Phantasie mit MPH weniger ausgeprägt ist. Ob das was mit verminderter Intelligenz zu tun hat kann ich nicht sagen.

    Ich müsste mal ein paar IQ Tests mit MPH machen. Da habe ich früher immer knapp unter Mensa-Niveau abgeschnitten.

    Im Ergebnis muss ich aber sagen, dass mir weniger Intelligenz lieber ist, wenn ich dadurch mein Leben halbwegs auf die Reihe bekomme.

    Netter Chaot

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Hoher IQ -> Ritalin

    Wie alles: Zweischneidig.

    Mit viel Intelligenz fällt es dir leichter eine Reihe von Defiziten zu kompensieren, gleichzeitig handelt man sich aber dadurch wieder neue Schwierigkeiten im Alltag ein. Gemein ist natürlich die Kombination aus HB un ADS. Eine klassische Folge davon ist der Spruch: Er ist ja eigentlich ein intelligentes Kind, wenn er nur nicht so faul wäre.
    Heute weiss ich natürlich worans liegt, das ich mich nicht meinem Potential entsprechend entwickelt habe...


  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Hoher IQ -> Ritalin

    Herzi schreibt:
    Wie alles: Zweischneidig.

    Mit viel Intelligenz fällt es dir leichter eine Reihe von Defiziten zu kompensieren, gleichzeitig handelt man sich aber dadurch wieder neue Schwierigkeiten im Alltag ein. Gemein ist natürlich die Kombination aus HB un ADS. Eine klassische Folge davon ist der Spruch: Er ist ja eigentlich ein intelligentes Kind, wenn er nur nicht so faul wäre.
    Heute weiss ich natürlich worans liegt, das ich mich nicht meinem Potential entsprechend entwickelt habe...

    Eben, man kann leichter seine Defizite kompensieren, bis zu einem gewissen Punkt. General fühlt sich bei mir ADHS + hoher Intelligenz an, wie in einem Formel 1 Rennwagen zu sitzen (hohe Intelligenz) den man mit angezogener Handbreme (ADHS) fährt.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 408

    AW: Hoher IQ -> Ritalin

    witzig, ich hab' auch immer gesagt, ich fühle mich wie ein Formel 1 auto, ich brauche nur das richtige benzin, und kann 300 fahren.
    stattdessen habe ich immer billigdiesel bekommen, bin stotternd höchstens auf 100 gekommen, bis der motor kaputt war...

    intelligenz ist eine gabe, wenn man sie nutzen kann, wenn nicht ist es quälerei, denn du verstehst auch noch ziemlich genau wieso es dir schlecht geht, freilich ohne was dagegen tun zu können.

    übrigens, ich nehme (noch?) kein Ritalin oder ähnliches, hab' noch keine ADS-diagnose, also mache ich noch (negative) erfahrungen mit antidepressiver.

    ich will eigentlich nichts nehmen, hab' immer angst das sich meine persönlichkeit dadurch ändert.
    Geändert von Exxio (15.05.2012 um 15:43 Uhr)

Seite 1 von 5 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Mich überfällt derzeit wieder ein hoher Grad an Traurigkeit und Zukunftsangst...
    Von Newlife im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.01.2012, 16:12
  2. Ritalin: hoher Blutdruck, oft 170
    Von tagtraum im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.01.2012, 21:31
  3. Methylphenidat (Ritalin) und zu hoher Blutdruck
    Von Katharina im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.02.2011, 19:52
  4. Niedriger Blutdruck hoher Puls mit Medikinet!?
    Von Andrea71 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.07.2010, 23:21
  5. Mit Ritalin, ohne Ritalin ?????
    Von banditessa im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.10.2008, 18:53

Stichworte

Thema: Hoher IQ -> Ritalin im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum