Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 50

Diskutiere im Thema Hoher IQ -> Ritalin im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #31
    Immer eingeloggt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 464

    AW: Hoher IQ -> Ritalin

    Fusel schreibt:
    Können wir endlich mal ein geschlossenes Betroffenen-Forum haben wie die Essgestörten oder so? Ich vermute, die hatten es auch irgendwann mal satt sich ständig rechtfertigen zu müssen.
    Bitte kein geschlossenes Forum - ich habe hier immer gerne gelesen!

    Nur sollte es halt klar sein, dass in einem Bereich, in dem es um Hochbegabung geht, unangebracht ist gegen diese Hochbegabung (als Selbstbeweihräucherung) schreiben zu wollen und damit diesem Bereich des Forums quasi seine Existenzberechtigung entziehen zu wollen.

  2. #32
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4.770

    AW: Hoher IQ -> Ritalin

    Hallo

    Fusel schreibt:
    Können wir endlich mal ein geschlossenes Betroffenen-Forum haben wie die Essgestörten oder so? Ich vermute, die hatten es auch irgendwann mal satt sich ständig rechtfertigen zu müssen.
    Ich denke das ist nicht nötig,zumal es sicher nicht Sinnvol und im Sinne eines Selbsthilfeforums wäre nicht Hochbegabte hier auszuschließen.

    In den geschützten Bereichen wie z.B. Sexualität/Essstörung/Aggression usw... ist das was anderes,dort geht es zum Teil um sehr triggernde und intime Probleme.

    Ich denke wenn hier JEDER etwas auf dem Teppich bleibt können hier alle wunderbar miteinander auskommen,und rechtfertigen muß sich hier niemand,genau so wie hier niemand einen anderen User persönlich angreifen muß/darf.

    Gruß Matze

  3. #33
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 416

    AW: Hoher IQ -> Ritalin

    Atze schreibt:
    Ich denke wenn hier JEDER etwas auf dem Teppich bleibt
    Und genau darum geht es. Wenn ich hier nen Thread aufmache, in dem es darum geht, dass ich in einer Gruppe von 50 Leuten rechnerisch der intelligenteste bin, dann hat das nichts damit zu tun, dass ich abgehoben bin oder nicht auf dem Teppich bleibe, sondern ich berichte von einem Fakt. Nur ist es so, dass es sich in unserer Gesellschaft nicht gehört, darauf hinzuweisen, wenn man in irgendetwas besser ist als andere und dass das dann als Prahlerei gewertet wird. Dass Intelligenz auch Schattenseiten hat, kann nur halt niemand nachvollziehen, der normalintelligent ist. Hier macht niemand einen Thread auf, um sich zu beweihräuchern, das wird nur von manchen so wahrgenommen.
    Leider merken aber viele Leute auch nicht, dass es sinnlos ist, zu Sachen Stellung zu beziehen, von denen sie nichts verstehen. Selbst wenn das Essgestörtenforum öffentlich wäre, würde ich dort nichts schreiben, weil ich es nicht nachvollziehen kann, was da in einem Menschen passiert. Das sehen aber nicht alle so. Einem Heroinabhängigen kann ich genauso wenig einen Tip geben, wie man es besser schafft aufzuhören oder Suchtdruck zu ertragen, weil ich das Gefühl, etwas tun ZU MÜSSEN, das einem offensichtlich schadet, nicht kenne. Darum tue ich es nicht.
    Warum müssen also Leute die Möglichkeit haben, ihren Senf zu Hochbegabung abzugeben, wenn sie nichts davon verstehen?

  4. #34
    Lysander

    Gast

    AW: Hoher IQ -> Ritalin

    Ich halte mich zwar nicht für hochbegabt, aber das, was Käsebrot geschrieben hat, leuchtet mir ein. Als Atze schrieb, dass die anderen geschlossenen Forenbereiche etwas mit sehr intimen Dingen zu tun hätten, fragte mich mich, ob das nicht ebenfalls auf Hochbegabte zutrifft, denn die Missverständnisse in diesem Thread belegen doch, dass es ebenfalls ein triggerndes Thema ist. Darauf wollte ich schon einmal hinaus: als ich mich länger mit einer Frau, die Mensa-Mitglied ist, unterhielt, schilderte sie eben genau diese Problem, nämlich dass Hochbegabte von anderen schnell misstverstanden werden. Ich kann mir vorstellen, dass deshalb hier empfindlich reagiert wurde. Dann kann auch leicht etwas als "Anfeindung" verstanden werden, was gar keine sein sollte, aber aus Erfahrung so interpretiert wurde.

    Ich finde, dass die Admins zumindest über diesen Vorschlag eines abgeschlossenen Forumsbereiches für Hochbegabte ADSler nachdenken und mit denjenigen, die es haben wollen, diskutieren sollten, bevor man sie es ablehnen. Es bleibt am Ende selbstverständlich eine Entscheidung des Betreibers.

  5. #35
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4.770

    AW: Hoher IQ -> Ritalin

    Käsebrot schreibt:
    Und genau darum geht es. Wenn ich hier nen Thread aufmache, in dem es darum geht, dass ich in einer Gruppe von 50 Leuten rechnerisch der intelligenteste bin, dann hat das nichts damit zu tun, dass ich abgehoben bin oder nicht auf dem Teppich bleibe, sondern ich berichte von einem Fakt.
    Nur ist es so, dass es sich in unserer Gesellschaft nicht gehört, darauf hinzuweisen, wenn man in irgendetwas besser ist als andere und dass das dann als Prahlerei gewertet wird. Dass Intelligenz auch Schattenseiten hat, kann nur halt niemand nachvollziehen, der normalintelligent ist. Hier macht niemand einen Thread auf, um sich zu beweihräuchern, das wird nur von manchen so wahrgenommen.
    Ein Gedanke der mir dazu gerade einfiel,diesen möchte ich Euch nicht vorenthalten,ich versuche es nicht wertend zu schreiben da ich das nicht positiv/negativ werten will.

    Bei uns in der Firma kam ich mal zu einem Gespräch unter Arbeitskolegen dazu wo es darum ging wie reich doch unsen Chef und einige Firmeninhaber aus der Nachbarschaft sind,man konnte den Neid praktisch spüren,ich habe dann nur mal "in den Raum geworfen" ob die auch schonmal über den Nachteil des reich seins nachgedacht haben!? natürlich wurde nur abgewunken und weiter nur die Vorteile diskutiert,ich habe die Gesprächsrunde dann wieder verlassen.

    Mir hat das dann den ganzen Tag keine Ruhe gelassen,können die wirklich nicht soweit denken oder wollen die nur nicht?
    Wer so reich und in der Region bekannt ist hat i.d.R. einen hohen Standart,Autos Grundstücke usw... dieser ganze Besitz muß unterhalten und erhalten werden,wer denkt denn an den Druck den diese Menschen haben,die müssen immer schauen das Sie Ihren Standart halten können,müssen immer drauf schauen ob Freunde wirklich Freunde sind oder ob die sich nur Vorteile aus der Freundschaft versprechen,auch wirklich viel Freizeit haben die nicht,die sind immer am schaffen,zwar nicht die Körperlich schwere arbeit aber immer am Tel. hier Termine da Thermine,dort Probleme,Arbeitszeiten von 7:00 bis oft nach 20Uhr und meißt 6Tage die Woche usw...
    Wenn Chefchen dann mit seinem SL500 vorfäht stehen alle neidisch drumrum,doch wie oft kommt der denn überhaupt dazu diesen Wagen wirklich zu genießen?
    jeder der neidisch drauf ist hat doch die Möglichkeit sich sowas zu erarbeiten,nur is dann halt Schuß mit 17Uhr Feierabend usw...jeder kann eine Firma eröffnen,natürlich mit allen Möglichkeiten und Risiken!

    Ich denke ich bin jetzt "etwas" vom Thema abgekommen,aber ich denke das Beispiel zeigt deutlich das alle Vorteile auch gewisse Nachteile mit sich bringen,ich kann mir gut vorstellen das eine Hochbegabung auch Nachteile mit sich bringt ob nun mit ADHS oder nicht,dafür brauch ich nicht Hochbegabt sein.

    Leider merken aber viele Leute auch nicht, dass es sinnlos ist, zu Sachen Stellung zu beziehen, von denen sie nichts verstehen. Selbst wenn das Essgestörtenforum öffentlich wäre, würde ich dort nichts schreiben, weil ich es nicht nachvollziehen kann, was da in einem Menschen passiert. Das sehen aber nicht alle so.
    da gebe ich Dir absolut recht,bestes Beispiel dafür ist:erkläre einem nicht ADHS Betroffen mal ADHS oder Asperger oder Borderline oder oder oder... die wenigsten können das nur im Ansatz nachvollziehen/verstehen.
    Einem Heroinabhängigen kann ich genauso wenig einen Tip geben, wie man es besser schafft aufzuhören oder Suchtdruck zu ertragen, weil ich das Gefühl, etwas tun ZU MÜSSEN, das einem offensichtlich schadet, nicht kenne. Darum tue ich es nicht.
    Warum müssen also Leute die Möglichkeit haben, ihren Senf zu Hochbegabung abzugeben, wenn sie nichts davon verstehen?
    warum sollen denn die Leute nicht die Möglichkeit haben mitzudiskutieren?ich find ausschließen ist der falsche Weg,das bringt doch keinem etwas.
    Man muß sich auch nicht für alles rechtfertigen,wenn jemand meint Er/Sie muß nenn unpassenden Komentar ablassen muß man doch nicht drauf eingehen,oder?

    Gerade so Sätze wie Dein letzter ist geradezu eine Einladung für Streitgespräche (Senf dazu geben),denn:
    warum sollen denn Menschen ohne Hochbegabung nicht die Möglichkeit haben mitzureden wenn es Sie interessiert?

    Auch wenn ich z.B. von von Thema XY keine Ahnung habe so kann ich mir doch trotzdem die Probleme anhören die der Betroffene hat,und es können sich dadurch durchaus Lösungsansätze für den Betroffenen ergeben,ich habe das in der Zeit in der ich in einer Klinik war oft genung erlebt.

    Wichtig ist halt (und das fällt uns ADHS`lern ja bekanntlich schwer) nicht impulsiv zu reagieren,wenn mich eine Aussage plötzlich extrem reizt nicht gleich drauf los gehen sondern erstmal drüber nachdenken "warum gehe ich auf die Aussage so ab?",oft bringt es dann schon etwas kurz aus die Situation raus zu gehen,eine rauchen,nenn Kaffee oder Tee trinken und in Ruhe mal drüber nachdenken.
    Da wir aber alle wissen das gerade uns das so extrem schwer fällt muß man eben nicht auf jeden "Senf" drau eingehen.

    also,ich persönlich würde es (zur Zeit) weniger gut finden wenn die Hochbegabten sich hier abschotten (auch wenns nur um das Thema Hochbegabung geht),aber ich werde das im Team mal anspren.


    Gruß Matze

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 393

    AW: Hoher IQ -> Ritalin

    Warum sollen sich die hochbegabten Menschen verstecken? Jeder sollte aus seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten das Beste machen können (dürfen) - ohne Neid und Missgunst.

    Ich fände es nicht gut, wenn sich hier im Forum jeder wegen oder mit irgendetwas verstecken müsste. Aber ich habe auch keine Probleme damit, wenn ein geschlossener Bereich entsteht.

    Wenn die Hochbegabten der Meinung sind, sie möchten sich nur untereinander austauschen, so steht es Ihnen frei, eine Gruppe zu gründen oder per PN zu kommunizieren.
    Ich denke hier im Forum gibt es viele Möglichkeiten, die genutzt werden können.

    LG
    Elektron

  7. #37
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Hoher IQ -> Ritalin

    ich habe eine frage zwischendurch.... da es mich privat interessiert...

    .... iq-test und ads - die intelligenz gleicht im moment das defizit an aufmerksamkeit und errinerungsschwierigkeiten und konzentrationsschwankungen
    aus..... beim kind.

    ich tendiere dazu, solange das kind sich wohl fühlt, sozial integriert ist u.s.w. - die leistungen zwar sehr schwanken doch im durchschnitt im oberen mittel sind -
    keine therapie zu machen.

    was meint ihr - mph, könnte helfen das volle potenzial auszuschöpfen - aber es ist auch eine stütze, wenn diese mal weg bricht, muss man später sich
    strategien aneignen.

    ohne nichts - würde das kind "notgedrungen" sich selbst strategien aneignen mit der gefahr aber, so habe ich es erlebt, dass das selbstbewusstsein
    (erfolge fallen häufig unter potenzial aus) leidet.

    p.s. es geht darum, in teilbereichen mehr als 130 in anderen unter 70... ?!? ---- im durchschnitt 100?? (also keine hb) übrigens es war ein test
    mit sprachverständnis... man könnte auch eins ohne machen.... aber dann sehe man die teilbereiche nicht.

    was meint ihr?

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 66

    AW: Hoher IQ -> Ritalin

    Hallo Smile,

    zunächst einmal freue ich mich, dass ich durch meinen Post diesen Thread wiederbeleben konnte. Auch über die vielen "Dankesagungen und Likes" habe ich mich gefreut.

    Wikipedia definiert ja in "leicht, mittelstark und stark betroffen".

    Bei dem Verdacht auf AD(H)S würde dir wohl niemand von einer Therapie selbst abraten. Wenn wir jetzt von MPH reden, so muss man entscheiden, ob es notwendig ist. Wenn die Leistung konsequent unter dem eigentlichen Niveau bleibt, dann nagt das jahrelang am Selbstbewusstsein. Kommt man nun mit Therapie allein da nicht weiter und bleibt der/die Betroffene nach wie vor unter seinen eigentlichen Möglichkeiten, so muss eine MPH Einstellung ausprobiert werden.

    Das ist meine Meinung.

    Grüße
    Mikoo

  9. #39
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 416

    Hoher IQ -> Ritalin

    Bei mir sah das ähnlich aus. Aber: meine Eltern konnten überhaupt nicht beurteilen, ob ich sozial integriert bin oder nicht. Dass ich mich immer ausgegrenzt und nie richtig dazugehörig gefühlt habe, wussten sie nicht. Ich hab ja auch nie was gesagt. Oberes Mittelfeld ist, wenn man weiß dass man zu mehr fähig ist, mehr als unbefriedigend und nagt massiv am Selbstwert, bis vielleicht irgendwann gar nichts mehr übrig ist. Das Ende vom Lied ist, dass ich mit 22 noch Jungfrau war (wonach ich wirklich nicht aussehe) und jetzt mit fast 25 fast keine Freunde habe und meine Jugend im wesentlichen als vergeudet ansehe.
    Soviel dazu, was passieren kann, wenn alle darauf warten, dass sich das Problem einfach rauswächst.

  10. #40
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 316

    AW: Hoher IQ -> Ritalin

    Also ich empfinde das MPH bisher überhaupt nicht als Einschränkung. Im Gegenteil, es strukturiert meine Gedanken. Während ich früher 1000 Gedanken hatte, die in 10 Richtungen davon galoppieren wollten kann ich nun klar strukturiert denken.

    Meine Hochbegabung hatte früher oft den Effekt das ich Sachverhalte, gerade soziale, zu Tode analysiert habe, ohne dabei wirklich Antworten zu finden. Ein Beispiel, wenn ich früher neue Menschen kennen gelernt habe, habe ich sie erst mal "analysiert". D.h. Gersichtsausdruck, Körperhaltung, Kleidung, Freunde etc. Ich habe immer versucht alles heranzuziehen um mein gegenüber einschätzen zu können, weil es mich wahnsinnig gemacht hat, wenn ich Fremde nicht einschätzen konnte.

    Das Ganze hat mich aber immer nur völlig abgelenkt, was dazu führte, dass ich in der Situation verkrampft und unsympathisch wirkte. Seit der Beginn der Medikamentation vor 6 Tagen merke ich wie ich mich leichter in sozialen Situationen bewegen kann ohne ständig mich und mein Gegenüber zu reflektieren.

    Was Mikoo fantastisch gut auf den Punkt gebracht hat, ist die Fähigkeit Hochbegabter ADS bis zu einem gewissen Punkt komensieren zu können. Allerdings im klaren Wissen darum, das man irgendwie anders ist und weit unter seinen Möglichkeiten bleibt. Der Satz" Intelligenter Junger - Er könnte wenn er wollte" durchzieht meine Kindheit wie ein roter Faden. Mittlerweile weiß ich was mich immer daran gehindert hat leistungstechnisch wirklich gut zu werden. Ich war immer damit beschäftigt mit meinem ADS umzugehen zu können.

    Was ich für besonders fatal halte, ist die Tatsache das die negative Rückkopplungschleife bei Hochbegabten mit ADS doppelt greift. Einerseits die Umwelt die einem signalisiert "Mit dir ist was nicht in Ordnung" und die Hochbegabung die daraus die wildesten Theorien spinnt um eine Erklärung zu finden.

Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Mich überfällt derzeit wieder ein hoher Grad an Traurigkeit und Zukunftsangst...
    Von Newlife im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.01.2012, 16:12
  2. Ritalin: hoher Blutdruck, oft 170
    Von tagtraum im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.01.2012, 21:31
  3. Methylphenidat (Ritalin) und zu hoher Blutdruck
    Von Katharina im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.02.2011, 19:52
  4. Niedriger Blutdruck hoher Puls mit Medikinet!?
    Von Andrea71 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.07.2010, 23:21
  5. Mit Ritalin, ohne Ritalin ?????
    Von banditessa im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.10.2008, 18:53

Stichworte

Thema: Hoher IQ -> Ritalin im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum