Seite 4 von 7 Erste 1234567 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 68

Diskutiere im Thema Ich glaube inzwischen es ist eine Gabe... im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #31
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: Ich glaube inzwischen es ist eine Gabe...

    Hallo hypocampus

    Bist Du jetzt etwa sauer? Ich wollte Dich ja nicht kritisieren, sondern nur mal weiter denken, an den Ideen spinnen ... wenn Dich mein Beitrag gestört hat, dann tut mir das Leid!

    Ansonsten: ich würde mich immer noch über eine Antwort freuen

    LGL

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 210

    AW: Ich glaube inzwischen es ist eine Gabe...

    Lineli schreibt:
    Hallo hypocampus

    Bist Du jetzt etwa sauer? Ich wollte Dich ja nicht kritisieren, sondern nur mal weiter denken, an den Ideen spinnen ... wenn Dich mein Beitrag gestört hat, dann tut mir das Leid!

    Ansonsten: ich würde mich immer noch über eine Antwort freuen

    LGL
    =)
    Nene, du hast da anscheinend was missverstanden, ich war nie sauer oder gekränkt durch irgendwas, weiß nicht mal genau was du meinst?!?!


    Achso, die Frage mit dem Arbeitsgedächtnis, die hab ich aus den Augen verloren ^^

    http://www.unconscious-learning.uni-...edaechtnis.pdf

    Die korrekte deutsche Bezeichnung lautet wohl "sensorisches Register", das ist ein bisschen was anderes, da (und hier wird es im englischen "working memory" bezeichnet) anscheinend die deutsche Bezeichnung "Arbeitsgedächtnis" unscharf ist, bzw das Kurzzeitgedächtnis miteinschließt - nach Wikipedia zumindest. Ich beschäftige mich quasi nur mit englischen Texten, daher wollte ich nicht sofort drauf antworten bis mir nicht klar war, wo ich das hinzustecken habe - der Wikipedia Artikel ist etwas verwirrend. Ehrlich gesagt steige ich da bis jetzt noch nicht ganz durch, wo die Unterschiede genau zu sehen sind, denn es gibt da verschiedene Modelle und ich habe mich mit der neurobiologischen Betrachtung beschäftigt während die landläufige Meinung eher von der psychologischen Defintion geprägt ist.
    Das "working memory" modell von Baddeley von 1976 ist es, worauf ich mich beziehe wenn ich Arbeitsgedächtnis sage.

    Da ist der englische Artikel genauer:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Memory#Working_memory

    bzw der ausführliche Artikel zu dem was ich meine:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Working_memory

    Wenn du es genau nimmst kann man das garnicht so gezielt einteilen. Wenn man sich das Gehirn im Detail anguckt dann sieht es eher so aus als seien das alles zu unterscheidende Funktionen und nicht so deutlich in diese klassischen Begriffe einteilbar.

    Du hattest etwas zu den Mindmaps geschrieben.

    Es ist tatsächlich so, jeder lernt besser mit Mindmaps. Das weiß nur nicht jeder und nutzt es auch.

    Wir jedoch sind eben noch stärker darauf angewiesen - weil wir uns weniger gut auf den geradlinigen Verlauf verlassen können - durch den "working memory" fällt vieles dann einfach schnell raus. Zusammenhänge herzustellen umgeht das Problem ein bisschen.
    Geändert von hypocampus (31.10.2011 um 00:31 Uhr)

  3. #33
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Ich glaube inzwischen es ist eine Gabe...

    ein interessantes thema...

    .... umgekehrt kann man auch sagen, dass wir mehr aufnehmen (ungefiltert)

    ich glaube das wichtigste bei mir war (betrf. lernen), dass ich mir immer meine eigenen wege gesucht habe... oft mit
    skizzen und für mich logische zusammenhänge... für die lehrer oft nur ?? - also musste ich das ganze irgendwie wieder "übersetzen"
    ich kann definitiv erst wenn ich das ziel kenne, schritt für schritt lernen... und nicht schritt für schritt lernen um ans ziel zu kommen.
    ich war meinen lehrern oft ein rätsel ;-) z.b. 3 jahre berufslehre - in einem fach immer so genügend/gut - an der abschlussprüfung (da das ganze ersichtlich)
    fehlerfrei abgeschlossen...
    was mich etwas traurig macht, es gibt viele kinder, die im heutigen system lernen müssen, ihr potential nicht zeigen können da das lehren für
    sie falsch aufgebaut ist. (ich behaupte, dass ein teil sich so wissen eineignen kann und ein grösserer teil mühe damit hat)

    an sich glauben, nicht aufgeben, sich seine eigenen wege suchen - abgrenzen.
    gruss

    huch, habe gesehen bin in der sparte hochbegabung....
    ne gehöre nicht zu den hb's - konnte die defizite durch intelligenz etwas ausgleichen -
    Geändert von Smile (31.10.2011 um 10:19 Uhr)

  4. #34
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Ich glaube inzwischen es ist eine Gabe...

    Jaaa, wie ist das mit der Aufmerksamkeit? Ich weiß z.B. grad nicht mehr was ich schreiben wollte, weil die Gedanken bzgl. der einzelnen Beiträge wieder weg sind. Das ist mein "Problem".

    Ich lese einen Beitrag, mir fallen tausend Sachen dazu ein. Gedanken die ich weiterspinnen könnte, etc. Dann lese ich die weiteren Beiträge, weil die mich ja auch interessieren und ich nichts doppelt schreiben will, um am Ende krieg ich nichts mehr von meinen grandiosen Gedankengängen zustande.

    Was mir aber grad wieder einfällt. Ich kann auch sehr schnell lesen, auch beim Überfliegen von Texten kann ich mir das wesentliche rausziehen. Dafür lese ich mitunter aber auch an Reklametafeln etc. sehr kuriose Dinge, überlege kurz.... "häh? Das kann jetzt aber nicht stimmen. Was steht da???" Und muss dann nochmal genau hinschauen. Da kommen oft lustige Sachen bei raus.

    Lernen etc. funktioniert bei mir auch nur im großen Zusammenhang. Ich bin, genau wie du, in Erdkunde, Politik etc. grottenschlecht. Das ist einfach nicht mein Ding. Auch stures Auswendiglernen von mathematischen Formeln funkioniert gar nicht. Werden mir aber Sachen an praktischen Beispielen erklärt, kann ich das super behalten und auch anwenden. Dafür liebte ich es immer geographische Formen zu zeichnen. Das kann ich sehr gut. Mein Sohn übrigens auch.

    Ich finde es toll, dass Du ein Thema gefunden hast, für das du dich begeisterst und bei dem du deine Stärken einsetzen kannst. Mach weiter so.

    Ich werde deine Beiträge gerne weiterverfolgen (und dann hoffentlich nicht soviel auf einmal lesen müssen, war ein paar Tage nicht hier). Und wenn mir meine tollen Gedankengänge wieder einfallen, werde ich die gerne mit dir teilen.

  5. #35
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: Ich glaube inzwischen es ist eine Gabe...

    @hypocampus: vielen Dank für die Links, ich lese mich da mal sorgfältig ein An die Unterscheidung habe ich gar nicht gedacht, bzw. einfach angenommen, dass die Begriffe Synonyme sind ...
    boaaaah, ich finde dieses Thema soooo interessant

    Smile schreibt:
    was mich etwas traurig macht, es gibt viele kinder, die im heutigen system lernen müssen, ihr potential nicht zeigen können da das lehren für
    sie falsch aufgebaut ist. (ich behaupte, dass ein teil sich so wissen eineignen kann und ein grösserer teil mühe damit hat)
    Das mit dem Wissen ist eben so eine Sache ... gibt ne anzahl von Definitionen dafür. Zum beispiel diese: Wikipedia: Systematisch zusammenfassender Ansatz zur Definition

    Ich persönlich glaube ja, dass diejenigen, die mit dem System gut klar kommen, sich eben kein eigentliches Wissen aneignen, weil sie nur auswendig lernen, und die Semantik fehlt, also das Mindmap. Dieses "Wissen" (Pseudowissen) besteht dann eigentlich eher aus stupiden Fakten, die sich gem. der Pyramide allerhöchstens auf Stufe Information (eher noch bei Daten) bewegen. Daraus entsteht dann das "Gefährliche Halbwissen" ... und resultiert in einer besserwisserischen, uninformierten Gesellschaft. Die Leute können zwar Lesen, aber nachdenken und das gelesene reflektieren, das klappt eben nicht. Vielleicht ist das ja gerade das Ziel: unmündige Bürger?

    Smile schreibt:
    huch, habe gesehen bin in der sparte hochbegabung....
    ne gehöre nicht zu den hb's - konnte die defizite durch intelligenz etwas ausgleichen -
    böööh, davon lasse ich mich jetzt mal nicht abschrecken Ich habe keine Ahnung, wie hoch mein IQ ist, und ehrlich gesagt ist mir das auch herzlich egal. Es kommt doch ohnehin nur darauf an, wie viel (oder wenig) von der Begabung man umsetzen kann, oder? Smile, wir sind alle hochbegabt, in unseren ureigensten, persönlichen Sparten

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 210

    AW: Ich glaube inzwischen es ist eine Gabe...

    Ich hab die Nacht nicht wirklich schlafen können.

    Zuviel von diesem Kram im Kopf.

    Also es fällt mir schwer das zu realisieren - aber scheinbar ist die ganze Forschung momentan gehörig auf dem Holzweg. Es ist in meinen Augen eine klitzekleine Kleinigkeit, die dafür sorgt dass alle Tests nicht so ausfallen wie alle das erwartet hatten. Wenn mich nicht alles täuscht, ist es wirklich ganz banal wenn man einmal die Zusammenhänge kapiert hat und der Nachweis, dass das so funktioniert wie ich mir das vorstelle dann nur noch Formsache. Eigentlich dürfte sich jeder Fachmann, der die Präsentation hört, die ich gerade vorbereite danach vor die Stirn klatschen und sagen "Oh. Mein. Gott. Wie in Teufels Namen konnte das sein, dass das vorher noch keiner bemerkt hat?"

    Die Argumentationslücken füllen sich nach und nach, das läuft alles so glatt dass es offensichtlicher kaum sein kann. Und das Tolle: Das zu erkennen ist so nur möglich für einen ADSler.


    Verdammter Mist - ich lehn mich ganz schön aus dem Fenster hier Das wird die Blamage meines Lebens, wenn ich zurückkomme und schreibe: War alles Unsinn.

    Aber ne, irgendwie kann ich das nicht ganz glauben. Inzwischen sind die Zusammenhänge so logisch, dass auch jeder Stino verstehen müsste was ich meine.

  7. #37
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Ich glaube inzwischen es ist eine Gabe...

    @lineli
    ;-) - Absolut + Assoziativ (KaWa.s) - YouTube
    von f. birkenbihl

  8. #38
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: Ich glaube inzwischen es ist eine Gabe...

    @smile: danke - kenne ich gar nicht, aber ist eigentlich glaub das, was ich meinte!

    @hypocampus: Viel Glück bei der Präsentation! Wann hast du die denn?

    Keine Sorge, ich glaube mit deinem Hyperfocus auf die Sache wirst du das diesem Professor so gut rüber bringen, dass dem die Ohren nur so flattern -- Wenn er es trotzdem noch nicht begreift, dann kommen wir beim nächsten mal alle mit dir mit! dann kann er mal persönlich erleben, wie das in der Praxis so aussieht mit den ADHS-lern:


  9. #39
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Ich glaube inzwischen es ist eine Gabe...

    Hej Hypocampus,

    sehr, sehr interessanter Denkanstoß... das assoziative Denken ist etwas, dass mich seit letztem Semester unglaublich beschäftigt...
    da gibt es einige Interessante Ideen zu Metapher und Sprache (Lakoff & Johsons, sowie Douglas Hofstadter (Analogy as the Core of Cognition - YouTube))

    Grundlage der Theorien ist eigentlich... Assoziation, d.h. Analogie/Metapher ermöglicht uns überhaupt das abstrakte Denken; bzw. damit auch Sprache.
    und was es sonst noch beeinflusst.... der Vortrag vom Hofstadter ist vielleicht hilfreich (und ziemlich interessant, weil der Typ auch echt witzig ist )

  10. #40
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 141

    AW: Ich glaube inzwischen es ist eine Gabe...

    Max Foyer schreibt:
    wieso hat nicht jeder adhsler eine lese-rechtschreib-schwäche?
    Vielleicht haben diejenigen mit Lese/Rechtschreibschwäche einfach in Bezug auf Schrift den stärkeren Hang zum Pragmatismus, bzw. weniger Begeisterung für die "nebensächlichen" Details. Fürs Trasnproteiren der Infromationen ist es ja mietsens egal, ob die Rächtschraibung stümmt. Bai eerlicher Betrachtung folgt Rechtschriebnug ja mehr gsällschaftlichr Konnwennziohn, als innerer Logik oder prktischer Nootwändichkait. Gelesn wrd ja im Zusmmhang - ncht Bchstab für Bchstbe. Ncht umsnst verzchtn ja einge Schrftsprachn gnz auf Vokale - und das funzt auch. Zumindest folgt die Rechtschreibung sicher NICHT den Gesetzmäßigkeiten der Wahrnehmung - ob mit oder ohne ADHS.
    Brauch man sich nur mal moderne Logos und Werbebotschaften anschaun - die haben schon längst kapiert, wie´s funzt.

Ähnliche Themen

  1. ADHS und (christlicher) Glaube
    Von Mali im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 1.10.2011, 15:59
  2. ADHS ist eine Gabe ....
    Von Justine im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.02.2011, 09:56
  3. Überfordert durch gabe MPH,die neuen eindrücke u.gibt ja sovieles zu sehen!
    Von Andrea71 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.09.2010, 23:40

Stichworte

Thema: Ich glaube inzwischen es ist eine Gabe... im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum