Seite 4 von 4 Erste 1234
Zeige Ergebnis 31 bis 37 von 37

Diskutiere im Thema Denkt ihr vorwiegend visuell? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #31
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 141

    AW: Denkt ihr vorwiegend visuell?

    showdown schreibt:
    [...] Mir geht es oft so, dass ich denke, für manches, was ich ausdrücken möchte, gibt es nicht das passende Wort. Das, obwohl ich einen einigermaßen umfangreichen Worschatz habe. Nein, ich weiß nicht, wie ich es erklären soll… Ein einziges Wort, wie vielleicht "nackt", das kann so viele Bedeutungen haben. Je nachdem in welchem Kontext ich es verwende, ist ein bestimmtes Gefühl oder eine Gefühlskette damit verbunden, dass NUR dieses Wort gar nicht bezeichnen kann, WIE ich es meine. Das heißt, ich muss wirklich das ganze Drumrum noch dazu beschreiben, damit ich wenigstens in die Nähe der jeweiligen Bedeutung komme.

    Ähm, hat das nun jemand verstanden? BESSER: Kennt jemand von euch dieses Wort-Phänomen auch?
    Kann ich sehr gut nachvollziehen, kenn ich auch. Oft um, und mit Worten gerungen, mit dem Anspruch die richtigen, unmißverständlich und allgemeingültig präzisen Worte zu finden, für all die komplexen Muster und Zustände die sich da so in deinem Bewußtsein bilden...
    Manchmal find ich´s so frustrierend, daß die ganze Sprache verteufele, mich lieber in Schweigen hülle, und von direkter Gedankenübertragung träume.

    Nicht selten führt ausgerechnet das krampfhafte Bemühen darum, möglichst exakte Wortentsprechungen für das zu finden, was ich ausdrücken will, zu so extrem verklausulierter, gesteltzter Sprache, daß es echt schwierig wird, dem zu folgen - und ich mich entsprechend unverstanden fühle.

    Ich schreibe ziemlich viel. War manchmal entsetzt, wenn ich meine eigenen Texte später las, und dachte: Ach du Sch**e, das kann sich kein Mensch antun! Quälend kompliziert!
    Scheint erstmal widersrüchlich, aber habe da die Erfahrung gemacht, (zumindest im Gespräch) daß man oft besser verstanden wird, wenn man sich unpräziser ausdrückt.

    Klingt jetzt vielleicht arrogant, aber man darf ja nicht vergessen, die Menschen mit denen man redet sind ja auch nicht unbedingt blöd, und denken beim Zuhören mit. Und kennen selbst auch die Unzulänglichkeiten der Sprache, akzeptieren das, und gleichen es halt aus, indem sich ihren Teil dazu denken. Klar kann das zu Mißveständnissen führen. Aber umgekehrt, genügt manchmal ein einziges Wort, und dein Gesprächspartner weiß genau, was du meinst - selbst wenn´s ein hochkomplexes Gebilde vielfältiger Gefühle und Gedanken ist, das man da (mit-)teilt.

    Am Ende sind´s halt eben garnicht die Worte, an denen es liegt, ob man sich versteht - sondern die Bedeutungen, die damit verknüpft sind.
    Wenn jemand einfach keine eigene Entsprechung zu dem kennt, was du beschreibst, wird die Bedeutung der Worte nie wirklich verstanden, und wenn die Beschreibung noch so präzise ist. Gibt es aber persönliche Entsprechungen, überträgt sich die Bedeutung ganz einfach - nicht selten sogar ohne Worte. (mein damit nix esoterisches, sondern so "banale" Dinge wie Blickkontakte, Gestik, Mimik, Körpersprache etc.)

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 78

    AW: Denkt ihr vorwiegend visuell?

    Ich weiß gar nicht, ob ich es richtig verstehe mit dem visuellen Denken...

    Bei mir ist das so, dass ich Zahlen mit Farben assoziiere... Also die 3 mit blau, die 4 mit gelb/orange, die 8 mit dunkelgrün... Deshalb sind meine Lieblingszahlen auch die 2 und die 5, weil ich mit ihnen meine Lieblingsfarben rosa und rot assoziiere...

  3. #33
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 141

    AW: Denkt ihr vorwiegend visuell?

    Zur eigentlichen Fragestellung (bin da eben etwas quer eingestiegen)
    Sehr interessante Links, nach den dort beschriebenen Charakteristika trifft auf mich Alles zu, was auf visuelles Denken deutet (<-FINGER)
    Assoziiere auch spontan eigentlich immer automatisch Bilder beim Denken, und übertrage die dann, bei Bedarf in Worte oder Zahlen.
    Die andere Seite hab ich mir inzwischen aber teilweise auch ein bißchen angeeignet, vor allem was Wort-Sprache angeht.

    Kennt ihr das ding hier?
    Rechte vs linke Gehirnhälfte :: Populärwissenschaftliches

    Demnach nutze ich andererseits (zur Zeit) vorwiegend die Linke Hirnhälfte, was eigtl. widersrüchlich ist.
    Witzig ist allerdings, (hab´s schon öfter probiert) das ich die Tänzerin zu verschiedenen Zeiten in verschiedene Richtungen drehen sehe. Manchmal im Uhrzeiger, manchmal gegen Uhrzeigersinn. Wenn mich drauf konzentrierte, kann ich die Drehrichtung nach Wunsch wechseln lassen. Das macht ein lustiges Kribbeln auf der Hirnrinde, aber auch irgendwie ein bißchen dizzy. Wie ist das bei euch?

    edit: wollte ursprünglich die animierte *.gif hier mit reinpasten, aber wandelt beimupload in *jpg um. Ist also nur Standbild, obwohl sich eigtl. bewegen sollte. Zeigt jetzt das blöderweise auch weiter als Anhang an, obwohls wieder gelöscht hab. Ignoriert das bitte, guckt euch einfach den Link an.
    Geändert von wirrɟdoʞ ( 2.10.2011 um 22:12 Uhr) Grund: gif-problem

  4. #34
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.600

    AW: Denkt ihr vorwiegend visuell?

    @ Dalek: Ich erahne es

    @ wirrkopf [Himmel, wie krieg ich den 2. Teil gedreht…]

    Gibt es aber persönliche Entsprechungen, überträgt sich die Bedeutung ganz einfach - nicht selten sogar ohne Worte. (mein damit nix esoterisches, sondern so "banale" Dinge wie Blickkontakte, Gestik, Mimik, Körpersprache etc.)
    Oh, diese Momente schätze ich sehr. Dieses "wirkliche" In-die-Augenschauen, das Worte überflüssig macht, weil man sich über die Pforte der Pupille IM Gegenüber befindet. Tiefgründendes Verstehen. Nein, nein, mit Esoterik hat das nichts zu tun.

    Nicht selten führt ausgerechnet das krampfhafte Bemühen darum, möglichst exakte Wortentsprechungen für das zu finden, was ich ausdrücken will, zu so extrem verklausulierter, gesteltzter Sprache, daß es echt schwierig wird, dem zu folgen…
    Ja! Ja, ja, ja, ja… Der Stift kann gar nicht dick genug sein, mit dem ich diese Aussage unterstreichen möchte! Wenn ich im Scherz mit Frau Doktor angesprochen werde, dann weiß ich, dass ich wieder eine Abhandlung erfasst hatte. Das ist für mich die simpelste Art, mir rückzumelden, dass ich mein Gegenüber überfordert habe. Und für den Spiegel bin ich immer dankbar.

    Sonst greife ich wirklich gerne auf mein Zeichentalent zurück. Manchmal baue ich auch aus verschiedenen Gegenständen "eine Landschaft" auf um (für andere) meine Worte zu visualisieren. In visuell denken kann ja einiges beinhalten… Wortbilder a la Mindmap, mit Farben unterlegt.

  5. #35
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 141

    AW: Denkt ihr vorwiegend visuell?

    showdown schreibt:
    [...] @ wirrkopf [Himmel, wie krieg ich den 2. Teil gedreht…]
    Die "Drehrichtung" wechseln? Eigentlich einfach, aber nichso leicht zu beschreiben. (haha, da sind wir schon wieder beim Thema Wortwahl)
    Ok, versuchs mal.

    hilfreicher Denkansatz, erstmal, sich bewußt zu machen:
    Da "dreht" sich eigentlich ja garnix. Istja 2-dimensionales Bild, also flach. Ergo kann sich auch nichts drehen. Die Räumlichkeit des Bilds machst du also selbst.

    Falls mal Animationen, oder vielleicht `n Daumenkino gezeichnet hast, dürfte es leicht fallen, sich die Einzelbilder dieser "Bewegung" vorzustellen.
    "In Wahrheit" erscheint die Figur abwechselnd nach links und nach rechts gedreht, einfach gesagt.

    Beobachtend nachvollziehen kannst das recht gut, wenn die Figur mal entlang der Spiegelachse zur Hälfte mit nem Stück Papier o.ä. abdeckst.
    Auch die Obere Hälfte der Figur abzudecken, bzw. Blick auf die Beine konzentrieren, kann hilfreich sein, das Wahrnehmungs-Prinzip zu erkennen.

    Naja, und dann machts halt irgendwo *plop* und dein Hirn kippt um. Wie bei nem Vexierbild.

    Witzig hierbei ist, das tatsächlich auch beeinflußbar dadurch, z.B. während der Betrachtung ne Kopfrechenaufgabe lösen.
    Oder umgekehrt, zu einem Gefühl passendes Bild imaginieren. Ist dann natürlich schon bissl Hirnakrobatik.
    Anscheinend läßt sich mit dem ding echt beobachten, welche Hirnhälfte im Augenblick dominiert, ist schon spaßig...

  6. #36
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.600

    AW: Denkt ihr vorwiegend visuell?

    Muss grad echt lachen . Ich war zu undeutlich… Ich meinte den 2. Teil deines Namens . Also den Kopf, der auf dem Kopf steht.

    Das andere kenn ich. Das wechselt bei mir dauernd hin und her, wie eben bei den Vexierbildern. Nichts für ungut… Deine Beschreibung zur Animation find ich Klasse! Trotz (tatsächlich bereits) selbst hergestelltem Daumenkino habe ich mir über diese Sachen noch nie Gedanken gemacht.

    Bin die Spezies Mensch, die aus zwei Ansichten eines Körpers, den einfach räumlich darstellt (zeichnet). Darüber dann die noch fehlenden Ansichten zu Papier bringt. Aber eben auch die Spezies Mensch, die Probleme damit hat, die Ansichten per 45° Winkel am Reißbrett künstlich zu konstruieren. Das mache ich erst, wenn ich räumliche Darstellung und alle Ansichten skizziert habe.

    Die Sache mit der Rechenaufgabe und dem Gefühl ist ja spannend. Nach kurzem Innehalten… Hmmm, ja, kann ich nachvollziehen.

  7. #37
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 141

    AW: Denkt ihr vorwiegend visuell?

    Achso, tja - übers Ziel hinaus, kommt vor (öfter mal) Hab mich noch gefragt, wie das wohl meinst, aber wär mir zu umständlich gewesen nachzufragen. Dann lieber erstmal drauflos schreiben, versteht sich. Hab im Übrigen kein problem damit, wenn mein "Kopf" nicht kopf steht, err... ansonsten flip generator Mittel der Wahl, für lecker Buchstabensalat.

    Mmm, mit dem Zeichnen gehts mir auch so, wie du beschreibst. Fällt mir auch intuitiv alles leichter, aber find´s trotzdem immer interressant, daß es auch umständlicher geht

Seite 4 von 4 Erste 1234

Stichworte

Thema: Denkt ihr vorwiegend visuell? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum