Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 37

Diskutiere im Thema Denkt ihr vorwiegend visuell? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Denkt ihr vorwiegend visuell?

    Ich denke ebenfalls visuell (was eine überraschung) und fühle viel in form von musik.
    das visuelle denken hat viele vorteile. Ich arbeite im technischen bereich.
    ich kann mir Kräfte vorstellen, weiß unnormal gut was welches Gewicht aushält, wie sich kräfte verteilen etc.
    es ist auch manchmal schwierig weil ich hyperfokussiere und mehr als es gewünscht ist mich in eine Sache reindenke, aber deshalb mache ich bald einen techniker und da ist das wohl eher gewünscht =)
    das zu mir..

    lg

  2. #22
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 457

    AW: Denkt ihr vorwiegend visuell?

    Ja, ich denke vorwiegend visuell - als Grafiker/Mediengestalter bringt das, wie ich meine, gewisse Vorteile

    Auch wenn ich vor vielen Jahren in so einer Reihe von Psychotests anlässlich der bevorstehenden Studienwahl beim Test des räumlichen Denkens gnadenlos durchgefallen war - as war so'n Origami-Zeugs, musste man Quadrate basteln, ne danke…

    Witzig ist auch, dass wenn ich ein Buch lese, dessen Aktion praktisch immer in einer mir vertrauten umgebung platziert wird. So spielte z.B. die ganze Aktion von "Verbrechen und Strafe" von Dostojewski (vulgo "Schuld und Sühne") an einer bestimmten Kreuzung in der Nähe meiner Studentenbude, und diese war nicht in St. Petersburg Die "Buddenbrooks" hingegen, obwohl ich damals in Lübeck lebte, spielten in einer ganz anderen Stadt ab, genauer: das ganze Buch in zwei Zimmern. Ich kann es schwer erklären, aber wer's kennt, wird wissen, was ich meine. Das liegt vermutlich u.a. daran, dass ich mich auf die Beschreibung der Umgebung nie konzentrieren konnte (und die Buddenbrooks habe ich, ehrlich gesagt, nie zu Ende gelesen).

    Danke übrigens für den Link aus dem ersten Posting – außer guter Handschrift (ich genieße es, mit einem guten Füller auf hochwertigem Papier zu schreiben) passt die rechte Tabellenspalte vollkommen zu mir. Langsam entdecke ich mich in diesem Forum neu.
    Geändert von Dalek (27.09.2011 um 11:19 Uhr)

  3. #23
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Denkt ihr vorwiegend visuell?

    Ich bin endlich dazu gekommen, mir die Links anzuschauen. Das ist 100 % mein Sohn... da stimmt einfach alles...

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Denkt ihr vorwiegend visuell?

    Juhu... wieder eine Erkenntnis!
    Vielen Dank für die Links!
    So wie ich den Links entnehmen kann, denke ich visuell. Ich habe mich schon oft gefragt wie man verbal denken kann. Die Idee ist mir durch ein Gespräch mit jemandem gekommen. Vorher wusste ich gar nicht, dass es diese verschiedenen Denkweisen gibt. ICh kann mir auf jeden Fall nicht vorstellen, verbal zu denken. Das klappt einfach nicht.... zum Glück muss ich das nicht!
    Ich bleibe bei meinen Bildern... ;-)

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Denkt ihr vorwiegend visuell?

    Von mir auch ein dickes Dankeschön für die Links!
    Solche Texte sauge ich auf wie ein staubtrockener Schwamm das Wasser...

    Wie Dalek erkenne ich mich in fast allen Punkten wieder und besitze trotzdem eine gute (aber langsame) Handschrift.

    Ich habe jedoch große Schwierigkeiten mich zu artikulieren und meine Gedanken richtig auszudrücken. Geht es euch auch so?

    Diese visuelle Art und Weise des Denkens ist aber nicht zwingend mit Hochbegabung verbunden, oder?
    Ich denke nämlich nicht, dass ich einen überdurchschnittlichen IQ habe.

    Liebe Grüße!

  6. #26
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 457

    Cool AW: Denkt ihr vorwiegend visuell?

    Moin Entchen,

    Entchen schreibt:
    […] besitze trotzdem eine gute (aber langsame) Handschrift.!
    Gute Handschrift ist meistens langsam - es ist etwas zum Genießen, etwas, womit ich dem Leser (und sei es auch ich selbst) mitteile: das bist Du mir wert.

    Entchen schreibt:
    Ich habe jedoch große Schwierigkeiten mich zu artikulieren und meine Gedanken richtig auszudrücken. Geht es euch auch so?!
    Ich schätze, es ist sehr unterschiedlich. Auf alle Fälle hast Du Dein Posting sprachlich sehr klar und absolut verständlich formuliert.

    Da jeder letztlich nur anhand seiner selbst schätzen kann: persönlich habe ich keine Probleme, mich sprachlich auszudrücken. Wobei mir die Artikulation schriftlich viel besser fällt als mündlich. Sicherlich hängt das mit meiner persönlichen Veranlagung zusammen - erstens habe ich das Glück, zweisprachig zu sein, zweitens war ich, wenn auch vor langen Jahren, auf dem Gebiet der Publizistik tätig, drittens kann ich eine gewisse poetische Anlage nicht leugnen - das alles erzähle ich natürlich um anzugeben - NICHT, sondern um Fakten darzustellen.

    Aaaaber - meine in früheren Jahren (und in dieser anderen Sprache) publizierten poetischen Texte wurden durch die Kritik immer mit dem Stempel "eine Art visuelle Poesie", "es sind Wort gewordene Bilder" versehen.

    Hoffentlich konnte ich etwas zur Vertiefung des Chaos beitragen

    Herzliche Grüße aus dem Norden
    Dalek

  7. #27
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.601

    AW: Denkt ihr vorwiegend visuell?

    In Bildern denken? Ja, ehrlich gesagt, ist mir schleierhaft, wie ich Worte und Buchstaben denken soll

    Bei mir ist es ein Automatismus, gelesene Texte in meine ureigene Sprache zu übersetzen. Sonst weiß ich nämlich oft nicht mehr, was ich gelesen habe. Schon in der Schule beim Lernen. War einfach nicht anders möglich. Eigene Sprache, was auch immer diese Sprache sein mag…

    [Eigentlich müsste ich mir gar keine neuen Bücher mehr kaufen. Die alten einfach wieder lesen, sind dann wie neu]

    Gespräche?

    Irgendwann bin ich dazu über gegangen Analogien zu finden, weil mir einfach niemand wirklich folgen konnte, bei dem, was ich von mir gegeben hatte. Zwischengedanken ausgelassen, weil ich mit dem Reden selbst nicht hinterher kam, also Sprünge im Gespräch vollzogen und mein Gegenüber war gnadenlos verloren. Wenn ich es nicht gleich in seinem Gesicht sehen konnte, dass er nicht versteht, wovon ich rede, dann kam das spätestens bei Missverständnisen zutage.


    Eine große Hilfe war mir dabei ein kleines Kind. Einfache Sprache, simple Vergleiche. So funktioniert die Kommunikation mit anderen Leuten ziemlich gut. Dass ich manchmal nicht so schnell auf adäquate Sinnbilder komme oder mich zwischen vielen nicht entscheiden kann, brauche ich nicht groß ausführen.


    Aber mal so ganz nebenbei bemerkt:

    Mir geht es oft so, dass ich denke, für manches, was ich ausdrücken möchte, gibt es nicht das passende Wort. Das, obwohl ich einen einigermaßen umfangreichen Worschatz habe. Nein, ich weiß nicht, wie ich es erklären soll… Ein einziges Wort, wie vielleicht "nackt", das kann so viele Bedeutungen haben. Je nachdem in welchem Kontext ich es verwende, ist ein bestimmtes Gefühl oder eine Gefühlskette damit verbunden, dass NUR dieses Wort gar nicht bezeichnen kann, WIE ich es meine. Das heißt, ich muss wirklich das ganze Drumrum noch dazu beschreiben, damit ich wenigstens in die Nähe der jeweiligen Bedeutung komme.

    Ähm, hat das nun jemand verstanden? BESSER: Kennt jemand von euch dieses Wort-Phänomen auch?

  8. #28
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 457

    AW: Denkt ihr vorwiegend visuell?

    showdown schreibt:
    Ähm, hat das nun jemand verstanden? BESSER: Kennt jemand von euch dieses Wort-Phänomen auch?
    Yep, einer hat's verstanden. Mit dem Phänomen, das Du beschreibst, befasst sich übrigens eine ganze Wissenschaft: Linguistik, darunter Semantik

    Ist schon eine spannende Sache.

  9. #29
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.601

    AW: Denkt ihr vorwiegend visuell?

    Ah, YES! Ich wusst, da war doch was in der Wissenschaft… War mir nur entfallen. Sollt vielleicht mal nachsehen, auf welche Lösungen die bisher gekommen sind.

  10. #30
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 457

    AW: Denkt ihr vorwiegend visuell?

    Wissenschaft ist cool. Leider bin ich in diese Richtung nicht weit genug gegangen. Einmal darfst Du raten, warum

    Grüße

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Stichworte

Thema: Denkt ihr vorwiegend visuell? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum