Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema Woher nen IQ-Test? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 135

    Frage Woher nen IQ-Test?

    Sorry, wenn ich jetzt einfach mal mit ner Tür ... ähm... nem Thema ins Haus falle, daß wahrscheinlich schon lang und breit diskutiert wurde.

    Ich dachte mein Leben lang, daß ich blöd bin,
    ...weil ich nie irgendwo akzeptiert wurde,
    ...weil meine Noten in der Schule und in der Berufsschule grottenschlecht waren,
    ...weil ich nie was "besseres" geworden bin, als ne "Telefonistin"
    und und und...

    Nun meinte mein Doc vor ner Weile, daß er mich eben gar nicht für blöd hält, sondern im Gegenteil sogar für hochbegabt. Eben aufgrund meiner Vergangenheit fällt es mir nach wie vor schwer, das zu glauben.

    Auch weil ich immer wieder mit meinem Chef aneinandergerate, der in meinen Augen ne absolute Vollpfeife ist, aber nichts desto trotz mein Chef... (Er ist weder mit Intelligenz, noch mit gutem Sozialverhalten, noch mit Höflichkeit besonders belastet...)

    Ich hab einfach keinen Bock mehr, immer wieder an mir und meinem überragenden Intellekt *hust* zu zweifeln.

    Hat vielleicht einer von Euch nen Tip, wo ich nen vernünftigen Intelligenztest oder etwas ähnliches machen kann?

    Mein Therapeut kriegt das leider nicht so auf die Reihe und bei meiner AD(H)S-Diagnostik wurde irgendwie nicht viel gemacht. Zumindest wurde mir nach knapp einer halben Stunde präsentiert, daß ich ADS habe... Ja, richtig, ohne H... *hmpf* Schön, wenn sich die Ärzte so richtig Zeit für einen nehmen, gelle?!

    Ach ja, über Mensa hab ich auch schon nachgedacht, aber da kostet der Test neuerdings nen Fuffi und DARÜBER brauch ich dann wieder nicht nachzudenken...

    Ich freu mich sehr auf Eure Antworten!!!

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 148

    AW: Woher nen IQ-Test?

    Talea schreibt:
    Sorry, wenn ich jetzt einfach mal mit ner Tür ... ähm... nem Thema ins Haus falle, daß wahrscheinlich schon lang und breit diskutiert wurde.

    Ich dachte mein Leben lang, daß ich blöd bin,
    ...weil ich nie irgendwo akzeptiert wurde,
    ...weil meine Noten in der Schule und in der Berufsschule grottenschlecht waren,
    ...weil ich nie was "besseres" geworden bin, als ne "Telefonistin"
    und und und...

    Nun meinte mein Doc vor ner Weile, daß er mich eben gar nicht für blöd hält, sondern im Gegenteil sogar für hochbegabt. Eben aufgrund meiner Vergangenheit fällt es mir nach wie vor schwer, das zu glauben.
    Du bist nicht allein. Denke, die meisten ADHS+HBler hier kennen das.

    Talea schreibt:
    Hat vielleicht einer von Euch nen Tip, wo ich nen vernünftigen Intelligenztest oder etwas ähnliches machen kann?
    Echte IQ-Tests sind sehr teuer in der Anschaffung, denn die Entwicklung eines solchen Tests ist sehr aufwändig. Du würdest sicher mehr als ein 10-faches des Mensa-Preises bezahlen. Außerdem ist es wichtig, dass ein IQ-Test richtig durchgeführt wird, damit du ein aussagekräftiges Ergebnis erhälst. Ich würde vorschlagen, dass du lieber den Fuffi bei Mensa löhnst - der Preis ist in Ordnung.

    Aber eine Warnung vorweg: der IQ-Test ist möglicherweise nicht so aussagekräftig, wenn du wirklich AD(H)S hast. Es ist in der Forschung nach meinem persönlichen Literaturstand nicht ganz klar, ob die Gehirnfunktionen, die bei ADHS beeinträchtigt sind (so genannte Exekutivfunktionen), einen Teil der Intelligenz ausmachen, oder Intelligenz unabhängig von ihnen ist. Dementsprechend ist eine Interpretation des IQs bei ADHSlern noch etwas schwer.

    Viel Erfolg!

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Woher nen IQ-Test?

    Aha, ok, ich bin vorbereitet!
    Dann werd ich wohl mal für Mensa sparen. *seufz*
    Danke Dir für Deine Antwort!

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 31

    AW: Woher nen IQ-Test?

    Ich hab ihn bei meinem Therapeuthen machen lasen (der hieß irgendwas mit Hawik) aber ich bin auch noch Jugendlich

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 86

    AW: Woher nen IQ-Test?

    Aha, ok, ich bin vorbereitet!
    Dann werd ich wohl mal für Mensa sparen. *seufz*
    Danke Dir für Deine Antwort!
    Soweit ich weiß ist der Mensatest auf Zeit. Also nix für Leute mit Konzentrationsproblemen oder Prüfungsangst. Es gibt auch Tests ohne Zeitdruck. Da sind dann die Aufgaben halt schwieriger, so dass nur Leute mit einem bestimmten IQ zur Lösung befähigt sind.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 31

    AW: Woher nen IQ-Test?

    Hmm ja bei mir war er teils mit Zeit und teils ohne

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 86

    AW: Woher nen IQ-Test?

    Darüber hinaus sind IQ-Tests sowieso Schwachsinn. Also Intelligenz ist so vielschichtig, dass es meiner Meinung nach einfach nicht möglich ist diese mit einem Test zu messen. Zumal diese Tests auch wieder nur ein Konstrukt eines bestimmten Personenkreises sind, die ausmachen wollen bzw festlegen, das ist intelligent und das nicht.
    So gibt es Leute, die in Physik promovieren, im zwischenmenschlichen Bereich aber absolute Nieten sind. Eine Freundin von mir wird von allen unterschätzt, eben weil sie manchmal sprachliche Schwierigkeiten hat und etwas länger braucht um komplexe Zusammenhänge zu begreifen, dafür ist sie meiner Meinung nach im künstlerischen und zwischenmenschlichen Bereich hochbegabt. Also was ist Intelligenz, hm? Und warum messen? Damit beweist du dir nichts.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Woher nen IQ-Test?

    Also als Näherungswert sind (vernünftige, also um die 60minütige) Online-Tests meines Erachtens schon eine gute Möglichkeit - ich wurde zweimal "richtig" getestet und habe mehrmals Online-Tests gemacht, die Ergebnisse liegen sehr nah beieinander..
    Wenn du da überdurchschnittlich gut abschneiden solltest, kannste ja immernoch versuchen den fuffi für mensa zusammenzukratzen...

    @MmmBop (verdammt, ich widerspreche dir ständig : Der Begriff Intelligenz ist tatsächlich sehr abstrakt, dass was in IQ-Tests getestet wird sind verbale und nonverbale Fähigkeiten, Logik und räumliche Vorstellung - bei den professionellen meistens noch "Leistungsbereitschaft" (wo ADSler traditionell schlecht abschneiden).

    Kreativität und "Emotionale Intelligenz" sind tatsächlich was anderes - aber darum geht's auch nicht bei den Tests...
    Ob messen lassen oder nicht ist tatsächlich so ne Sache - ich sag aber mittlerweile: Schadt nix und is gut für's Selbstvertrauen.


    Liebe Grüße...

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 86

    AW: Woher nen IQ-Test?

    naja nicht ständig...

    Also ich habe einen langen IQTest in nem Institut machen lassen -kostenlos! - und den Mensatest hab ich auch mal mitgemacht. Die werte unterscheiden sich um 20 Punkte! Aber beide Tests waren irgendwie doof. Wobei der Mensatest echt total behindert ist, weil die Aufgaben pipi einfach sind, du aber blitzschnell sein musst. Für jemanden mit geringem Konzentrationsvermögen mitunter ungeeignet. Meiner Meinung nach. Dafür 50 € auszugeben schmerzt schon.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 148

    AW: Woher nen IQ-Test?

    MmmBop schreibt:
    Darüber hinaus sind IQ-Tests sowieso Schwachsinn. Also Intelligenz ist so vielschichtig, dass es meiner Meinung nach einfach nicht möglich ist diese mit einem Test zu messen. Zumal diese Tests auch wieder nur ein Konstrukt eines bestimmten Personenkreises sind, die ausmachen wollen bzw festlegen, das ist intelligent und das nicht.
    So gibt es Leute, die in Physik promovieren, im zwischenmenschlichen Bereich aber absolute Nieten sind. Eine Freundin von mir wird von allen unterschätzt, eben weil sie manchmal sprachliche Schwierigkeiten hat und etwas länger braucht um komplexe Zusammenhänge zu begreifen, dafür ist sie meiner Meinung nach im künstlerischen und zwischenmenschlichen Bereich hochbegabt. Also was ist Intelligenz, hm? Und warum messen? Damit beweist du dir nichts.
    IQ-Tests wurden ursprünglich dazu entwickelt, schulischen und beruflichen Erfolg bei Kleinkindern vorhersagen zu können. Diesen Zweck erfüllen sie in mehr als ausreichendem Maße. Das Verhältnis von IQ zu Intelligenz ist jedoch nicht ganz einfach, weswegen häufig eine Kritik geäußert wird, IQ-Tests seien unsinnig.

    "Intelligenz" wird als Begriff sowohl in der Wissenschaft als auch von jedermann verwendet, allerdings in unterschiedlicher Bedeutung. Nicht-Wissenschaftler denken in Begriffen wie "Emotionale Intelligenz", "Musikalische Intelligenz" usw. - als gäbe es Intelligenz auf bestimmten Gebieten und man könne auf dem einen saugut sein, und auf dem anderen sauschlecht. Folglich sei der IQ-Test einseitig, denn er messe bevorzuge nur eine "bestimmte Art" der Intelligenz und andere wieder nicht.

    Das ist ein naheliegender Gedankengang, hat jedoch wenig damit zu tun, was Intelligenz in der Vorstellung eines Kognitionspsychologen oder Neurowissenschaftlers ist. Intelligenz bezieht sich hier vielmehr auf elementare kognitive Funktionen (z.b. die Kapazität des Arbeitsgedächtnisses), die die Basis allen Verhaltens darstellen. Menschen, deren elementare kognitive Funktionen besonders leistungsfähig sind, besitzen das Potenzial auf allen Gebieten besser zu sein als der Durchschnitt.

    Was man jedoch daraus macht, ist eine andere Sache. Zum Beispiel zeigte sich Mozarts Genie auf dem Gebiet der Musik, ferner konnte er Sprachen sehr gut. Es ist aber auch sehr wahrscheinlich, dass er auf anderen Gebieten, die er warum auch immer nicht in Angriff genommen hat ein ähnlich hohes Potenzial gehabt hätte.

    Intelligenz ist das Schiff, mit dem man in eine bestimmte Richtung fahren kann. Ob man das dann tut, ist eine andere Frage.


    LG,
    Scarlatti

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. IQ Test = HB??
    Von Hightower im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 3.02.2012, 11:13
  2. Woher nun die Medikamente?
    Von Schessy84 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 11.11.2010, 22:25
Thema: Woher nen IQ-Test? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum