Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema Chaotisches Genie ? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 259

    Chaotisches Genie ?

    Heyho

    Ich wollte euch mal Fragen an welchen Symptomen man AD(H)S + HB erkennen könnte.

    Das sollte ziemlich schwer werden oder ? Also, AD(H)S würde ja HB theorethisch

    unterdrücken ?

    Ich überlege nämlich ob ich nochmal einen IQ Test machen soll, bei mir wurde bei meiner

    AD(H)S Diagnose einer gemacht, doch ich muss ehrlich gesagt sagen, dass ich den

    überhaupt nicht für voll genommen habe. Ich habe dann teilweise ganze Aufgaben ausgelaßen, weil ich mich auch nicht mehr konzentrieren konnte! Ich meine, ich musste

    vorher noch 2 Stunden Fragebögen ausfüllen, dann eine halbe Stunde auf einen Monitor

    gucken (Konzentrationstest) auf dem ein weißer Punkt im Kreis wandert.

    Und anschließend kam der IQ Test, da ging echt nichts mehr. Irgendwie habe ich aber

    doch geschafft, einen guten Durchschnitts IQ zu erreichen.


    Nur die Sache ist die, ich denke das ich viel mehr kann. Besonders jetzt da mein

    AD(H)S in Behandlung ist.

    Ist ja eigentlich auch klar, dass man ne positive Veränderung merkt aber bei mir wurde damals schon Autismus vermutet.

    Ich habe als Kind recht schnell gelernt zu laufen, zu sprechen und zu lesen aber in der

    Grundschule wurde dann immer wieder behauptet das ich nicht mitkomm, ständig

    unkonzentriert wäre usw. Deswegen wurde das mit dem Autismus wieder aus der Welt geschafft, dann wurde ich auf AD(H)S getestet von einem Arzt der keine Ahnung von AD(H)S hatte, und die Diagnose Negativ erklärte, mit der Begründung das ich mich am Computer konzentrieren könne..

    Ist ja auch klar bin schließlich Hypoaktiv, mittlerweile bin ich auch ein kleines Genie am PC. War halt das einzige was ich konnte.

    Also fakt ist das ich für einen Autisten zu aufgeschlossen bin, und ich habe zB: keine alltäglichen Tagesabläufe und Gewohnheiten, wie Autisten das haben.

    Daher vermute ich, dass ich vielleicht überdurchschnittlich hoch Intelligent vielleicht sogar Hochbegabt bin.

    Hyperfokusierung kann ich bei Sachen die mich interessieren steuern, leider nur wenn ich vor meinem PC sitze.. Wenn mich dann eine Sache interessiert, muss ich einen Text von Wikipedia 1-2 mal lesen und ich weiß fast alles was da drin steht.

    Und ein überdurchschnittlich hohes Logisches Denken wurde schon bei dem 1. IQ Test festgestellt..




    Ich weiß das klingt alles recht komisch, vielleicht ist das auch alles Mist aber ich mache mir irgendwie Gedanken dadrüber.

    Wie war es bei euch ? Habt ihr auch durch eure ADHS gemerkt, dass ihr irgendwie besser, schneller Denken könnt ?

    Würde mich echt mal interessieren.



    lg

    Frederico !

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Chaotisches Genie ?

    Frederico schreibt:
    Ich weiß das klingt alles recht komisch, vielleicht ist das auch alles Mist aber ich mache mir irgendwie Gedanken dadrüber.
    Hey, Frederico, des ist ned alles Mist, was Du da zusammendenkst.

    Ich hab Dich an anderer Stelle des Forums bleed angschwätzt, von wegen Mph-Wirkung...

    So langsam geht mir ein Docht auf...,

    Also, zum ersten, wir sind quasi hier die Irrenhauszentrale überhaupts, Mist, den irgend jemand zusammen denkt, gibt`s bei uns gar ned.

    Und wer hat Dir des verzählst, dass Du Autist sein könnteschd?

    Du musst dir darüber klarwerden, dass es verschiedene Formen von Autismus gibt, falls Du tatsächlich Autist sein solltest, gehörst du sozusagen noch zum leichten Schlag.

    Denn Autisten höherer Ordnung können sich nicht mitteilen, auch nicht per Internet.

    Aber es gibt auch Asperger-Autisten, HF-Autisten (hf= high-functional) Autisten und sogar atypische (= nirgens zuordnenbare) Autisten.

    Autismus gilt als, nun ja, geistige Behinderung.

    Vielfach sind diese Menschen jedoch völlig normal, wenn man ihre völlige Verrücktheit abzieht...

    und sie an ihrem Spezialinteresse (z.B. PC) friedlich werkeln lässt.

    Zu subatomaren Katastrophen kommt es mit Autisten nur, wenn man sie NICHT ihrem Spezialinteresse (z.B. PC) nachgehen lässt. Dass ist der fundamentale Unterschied zu "Nur"-ADHSlern, die selbst bei der Verfolgung ihres Spezialinteresses sehr einfach abgelenkt werden können.

    Bevor`s zu kompliziert wird.

    Was Du wissen musst, etwa 75 % aller Autisten sind AD(H)Sler, aber nur 0,5% aller AD(H)Sler sind Autisten.

    Die fuzzilogische (=atypische) Wirkung von Mph, die Du in anderen Threads beschreibst, deutet durchaus auf das Vorhandensein eines autistischen Syndroms hin.

    Damit ist natürlich nichts ausgesagt, aber, Fredericus, was ich sagen wollte, Autismus, jetzt egal in welcher Form und AD(H)S und/oder Hochbegabung schliessen sich nicht aus!!


  3. #3
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 259

    AW: Chaotisches Genie ?

    Huhu

    Mit der Irrenhaus Zentrale hast du absolut recht Im Sinne von einer positiven Irrenhauszentrale

    Also Authismus so sagte mein neuer Arzt, ist bei mir ausgeschlossen.

    Mittlerweile weiß ich auch warum ich so atypisch auf MPH gewirkt habe, ich habe festgestellt das ich unbedingt was fettiges wie Pizza oder Pommes vorher essen muss. Ich habe mal irgendwo gelesen das das bei Hypokineten oftmals am pH Wert liegt, was wohl bei mir der Fall war.

    Meine Mutter hat mich damals bzw wollte mich auf Autismus testen laßen.

    Es gibt außerdem noch den frühkindlichen Autismus glaub ich, oder fällt der unter eine der Kategorien ?

    und ist es nicht so, dass nur bei einer Art von Autismus von einer Behinderung gesprochen wird ? Ich weiß nicht mehr genau welche es war, ich meine es handelte sich sogar um den Frühkindliche Autismus, weil die Betroffenen oftmals eine unterdurchschnittliche Intelligenz zeigten bzw oftmals eine geistige Behinderung haben.

    Die anderen Autismus Formen, werden doch als tiefgreifende/tiefverwurzelte Persöhnlichkeits Störung bezeichnet ?

    Ich zB: denke das, dass Asperger Syndrom eher eine Art "spezielle" Gabe ist.

    Wie auch immer, ich werde auffjedenfall nochmal den IQ-Test wiederholen. Mal sehen was die Männer in weiß mir danach zu sagen haben .

    lg

    Frederico

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Chaotisches Genie ?

    Frederico schreibt:
    Heyho

    Ich wollte euch mal Fragen an welchen Symptomen man AD(H)S + HB erkennen könnte.

    Das sollte ziemlich schwer werden oder ? Also, AD(H)S würde ja HB theorethisch

    unterdrücken ?
    hallo frederico,
    du hast recht adhs und hb kompensieren sich gegenseitig, was ein erkennen besonders schwierig macht, solange keine hyperaktivität dabei ist.
    ich habe selbst ads (ohne hyperaktivität) und ne hb diagnostiziert bekommen (wobei mich durchaus auch mal die werte unter mph interessierten würden) und merke oft genug, dass die meisten therapeuten, besonders dann, wenn sie eben nicht viel über adhs wissen, die störung leicht verkennen und somit fehldiagnosen produzieren.
    oftmals habe ich von meinem gegenüber, wenn dieses ads hat, recht schnell einen eindruck, ob eine hb dabei sein könnte, aber das eben auch nur als eine, die sich selbst mit dieser kombi rumschlägt. von aussen ist das deutlich schwerer erkennbar, aber auch hb bringt ganz eigene verhaltensweisen mit, die sich dann mit denen des ads mischen. ein kleines beispiel: adhs können regeln nur schwer einhalten. hochbegabte hinterfragen alle regeln und halten sie dann ein, wenn ihnen der hintergund logisch erscheint. bei einem adsler mit hb mischt sich das dann, d.h. erst wird die regel hinterfragt, bei nächster gelegenheit wird aber vergessen, dass die regel bereits hinterfragt war und sie wird nur dann womöglich nicht eingehalten, weil man sich von aussen gegängelt fühlt.
    man ist praktisch klugscheisser und dummkopf in einem, so erklär ich mich jedenfalls immer, wenn jemand ne definition wissen will, wie sich meine problematik äussert. hochbegabung erkennt man u.a. auch daran, dass man immer wieder die erfahrung macht, dass man seine denkweise den leuten oft wiederholt und in verschieden varianten erklären muss, ehe sie diese nachvollziehen können. ein normalbegabter muss das nicht, weil er sich gleich auf einem allgemeinverständlichen niveau äussert. allerdings kann es verschiedene gründe geben, warum man sich immer wieder erklären muss, das muss nicht immer an einer hb liegen, sondern kann z.b. auch ausdruck einer mangelnden sprachlichen begabung sein.

    um mal auf deine frage im letzten posting einzugehen "Habt ihr auch durch eure ADHS gemerkt, dass ihr irgendwie besser, schneller Denken könnt ?":
    ich hab schon sehr oft das gefühl gehabt, dass ich in manchen situationen, besonders in denen, wo ich hochmotiviert war, fähig bin schneller zu denken und auch lösungsansätze zu finden, die nicht direkt auf der hand lagen (allerdings ist das "um die ecke denken" eine eigenschaft, die sowohl hb als auch adhsler betrifft.). gleichzeitig hab ich aber immer wieder erleben müssen, dass sich schulische leistungen immer nur im mittelmaß bzw. im eher schlechten bereich befanden. darum hab ich mich auch immer eher für ne dummköpfin bestenfalls normalo gehalten, die halt einfach mal gelegentlich nen guten tag hat. in meinem ganzen leben habe ich immer viel ablehnung aus meinem umfeld erfahren, aber erst nach der diagnose, als ich mich konkreter damit auseinandersetzte, wurde mir klar, woran das liegen kann. einerseits wird von aussen gesehen, dass man zu höchstleistungen fähig ist, aber an anderen stellen, die viel einfacher erscheinen, völlig versagt. das verwirrt die leute. andererseits, so sie denn das vorhandene potenzial erkennen, fühlen sie sich leicht herabgewürdigt, weil sie denken, dass man sich als hbler für was besseres halten würde und ihren intellekt damit in frage stellt, was gar nicht der fall ist, wenn man sich noch nicht mal bewusst ist, dass man selbst hb ist.

    alles in allem kann ich sagen, dass mir die kombi bislang mehr schwierigkeiten aufgezeigt hat, als dass ich die vorteile der hb hätte nutzen können.

    lg
    lexxus

  5. #5
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 259

    AW: Chaotisches Genie ?

    Danke für deinen Beitrag,

    ja so siehts bei mir auch aus. Meine Mutter hat damals noch gelacht, als ich ihr sagte, dass ich mich auf HB testen laßen möchte. Jetzt wo ich gegen meine AD(H)S (Hypoaktivität) behandelt werde,

    findet sie das nicht mehr lustig

    Ihr kennt doch bestimmt diese Aphotekenhefte mit den Rätseln, logische denk Aufgaben usw Ich kann die Aufgaben total schnell lösen, mit MPH. Ohne brauch ich für 1 Aufgabe bestimmt 15 min.

    Ich werde deswegen meinen Arzt fragen ob ich den IQ Test mit MPH wiederholen darf. Müsste ja eigentlich gehen.

    Bin mal sehr gespannt was dann daraus kommt.

    lg

    Frederico

  6. #6
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 259

    AW: Chaotisches Genie ?

    Huhu, wollte mich nochmal zurück melden. Also ich war Freitag bei einem ganz normalen Psychater, welcher mir die Diagnose stellen sollte. Es gab aber leider eine Außeinandersetzung, welche ihn veranlasst hat, die Diagnose nicht auszustellen.

    Der folgende Text könnte für euch wie ausgedacht erscheinen, deswegen bitte ich die Leute die anderen Menschen eh schon schwer trauen nicht weiterzulesen. Klingt lächerlich ich weiß, ich habe es mir auch anders erhofft aber das Leben ist nun mal voller Überraschungen.

    Also das Gespräch mit dem Psychologen verlief eigentlich wie immer. Ich habe aber gemerkt, dass er irgendwie erstaunt war. Er zog ständig seine Augenbrauen hoch, krazte sich am Kinn usw... Er erschien fast schon nervös, bisher habe ich das so extrem noch nie bei einem Psychater gesehen.

    Naja, ich musste dem guten Herrn natürlich von meinem Lebensverlauf erzählen, dass Übliche halt. Als er dann meinte, dass ich garkein ADHS habe, sondern (laut ihm) unter einer bipolaren Depression litt fing die Disskusion an.

    Ich bin eigentlich der Typ Mensch, der sehr zurückhaltend ist, andere Menschen ungern Kritisiert oder in Verlegenheit bringt usw. Ich sehe einfach immer etwas gutes in einem, bei den meisten jedenfalls.
    Doch dieser Arzt bzw dieser Mensch hat mich echt zur Weißglut gebracht.

    Ich erklärte ihm ganz normal meine Argumente, um ihm klar zu machen das er Unrecht hat, die Situation verlief zwar angespannt aber dennoch relativ harmlos.

    Aber der Arzt war dermaßen von sich überzeugt, dass ich ernst machen musste ... Ich laberte wie ein Wasserfall auf ihn ein, mit den Argumenten, Ansichten und begründeten Symptomen die ich zu meiner psychischen Erkrankung, AD(H)S habe und das ich denke, dass ich Hochbegabt bin aus folgenden Gründen:"....laber, laber, laber". Ich habe es ihm eigentlich so erklärt, wie in diesem Thread auch.

    Ich warf ihm auch letztendlich eine Diagnose für ihn an den Kopf: Narzissmus. Ich weiß, dass er der Arzt ist aber man kann halt seine "AD(H)S ich durschau dich immer" Fähigkeit nicht abschalten .

    Anstatt einer Diagnose bekam ich letztendlich gesagt, dass ich unterbegabt wäre (in dem Sinne) das ich zu einer Hauptschule ginge und der Arzt verweigert hat mir die Diagnose zu erstellen,
    weil ich angeblich fast mehr wusste als er in seinem Fachgebiet.

    Er begründete es damit, dass ein Arzt die richtige Entscheidung treffen muss, und er es für richtig hält mich in eine spezielle Klinik zu übergeben.

    Naja, dass mit der Hauptschule wurde mir schon oft gesagt aber das mir ein Psychologe die Diagnose nicht ausstellen wollte, weil ich angeblich besser in seinem Gebiet bescheid wüsste als her habe ich noch nie erlebt.

    Was soll ich bitte davon halten ? Ich wollte doch eigentlich nur einen IQ Test machen, stattdessen werde ich behandelt wie ein Alien vom Planeten Jupiter, welches laut einem studiertem und staatlich Anerkannten Akademiker mehr Wissen hat als er. Hallo? Ich war Hauptschüler und habe sogar ein Jahr auf der Hauptschule wiederholt!


    Ok, ich weiß recht viel in Sachen Psychologie was die Krankheiten, Diagnosen, Behandlungen usw angeht, anscheinend zu viel aber ich habe gedacht, dass ich gut argumentiere. Ich will/wollte Psychologie studieren, eigentlich, dementsprechend habe ich mir natürlich die ganzen Krankheiten und die Symptome dazu gemerk, ich dachte einfach das es gut ist. Damals wurde mir immer gesagt,
    man solle vor der nächsten Unterrichtsstunde in sein Mathebuch gucken und sich dementsprechend auf die nächste Stunde vorbereiten.

    Sobald man aber etwas macht, was alle "normalen" machen läuft mein Leben wieder in der "Tief Betrübt Phase" und ich hab mehr Fragen als Antworten, die Fragen vervierfachen sich sogar. Als ich den Raum verließ sagte er sowas in der Art wie: "Fang mal an dein Leben in den Griff zu bekommen, du kannst viel mehr als du denks!" (Natürlich freundlicher und gewählter ausgedrückt aber mit einem Hauch Verständnisslosigkeit)

    Sprüche in der Art habe ich auch schön häufiger gesagt bekommen und ignoriert, weil ich wusste das ich es nicht hinbekomm (wurde bestimmt schon vielen hier gesagt).

    Naja.. aber diesmal war das echt anders, ich wurde total nachdenklich. Ich wollte doch nur eine Antwort, und jetzt hab ich wieder 100 Fragen. Ich hasse das, manchmal glaube ich das wir irgendein Geheimprojekt aus der Area-51 sind

    Nunja, wo soll ich jetzt weitermachen. Der Arzt hat den Intelligenztest (warum auch immer) garnicht erst angefangen und schickt mich jetzt dafür 89km weit weg in eine Psychatrie um ihn dort zu machen oder was ?

    Irgendwie komm ich mir ein wenig hintergangen vor, dass ist alles so unwirklich.

    Ich habe das erste mal das Gefühl in meinem Leben es allen anderen von damals zeigen zu können, so wie es aussieht bin ich ja doch nicht der dumme Klassenclown


    Habt ihr sowas auch gehabt ?

    Freue mich auf ernst gemeinte Antworten, meine Freunde würden mich dafür warscheinlich auslachen, aber ich hoffe mal das ich nicht der einzige AD(H)S´ler bin, der merkt das es dringend ist..

    Sorry der Text wurde ein wenig lang, ich hoffe jedoch ihr habt euch die Zeit genommen. Dankeschön.

    lg

  7. #7
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 259

    AW: Chaotisches Genie ?

    Achja und gegen Ende des Gespräches sagte er einen interessanten Satz, welcher bestimmt auf viele zutrifft: "Am besten für dich wäre es eigentlich dein richtiges ich rauszuholen, dass von deinem Umfeld angepasstes ich zu verstecken, und das zu tun was dein richtiges ich für richtig hält."

    Aber mir wurde klar das er recht hat! Ich war die ganzen Jahre damit beschäftigt, mich so anzupassen wie die anderen es wollten! Dabei habe ich warscheinlich vieles nicht erkannt. Ich hasse das,ich bleibe jetzt einfach so wie ich normalerweise sein würde, ohne andere Meinungen, ohne Tabletten usw.

    Ich habe ein recht auf meine Persöhnlichkeit, ich bin zwar anders, aber ich bin einfachso! PUNKT!

    Sry, meine Gedanken sind so chaotisch wie noch nie zuvor


    Daraus entstand auch meine Signatur



    lg
    Geändert von Frederico (20.03.2011 um 06:26 Uhr)

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Chaotisches Genie ?

    hallo frederico,
    ich glaube, mit der aufforderung an den arzt, dass du einen iq-test machen willst, weil du denkst, du seist hochebgabt, bist du in nen echtes fettnäpfchen gelatscht (auch recht typisch für adhsler = fettnäpfchenlatscher ). ich kann gerad nicht so recht in worte fassen, was daran so unglükclich gelaufen ist, aber vielleicht kannst du dir mal versuchen vorzustellen, du wärst ein psychiater und hättest einen patienten dir gegenüber, der selbiges behauptet. versuche dabei deine eigene aktuelle situation auszublenden. was würdest du über diesen patienten denken und was ihm sagen? ich vermute, dass dir dies unter gleichen bedingungen und mit denselben worten immer wieder bei psychiatern passieren wird. zudem, ein psychiater, der sich wirklich gut mit adhs auskennt, wird von allein auf den gedanken kommen, dass eine hochbegabung im spiel sein könnte und dann entsprechende tests veranlassen.
    so unlogisch ist die schlussfolgerung des psychiaters, dass du eine bipolare störung hast auch nicht, er arbeitet letztlich nur mit dem wissen, was er hat. wenn er nicht viel über adhs weiß, bleibt ihm tatsächlich nichts anderes übrig, als die bei adhslern häufigen stimmungsschwankungen in die kategorie bipolar zu packen. es gibt allerdings einen unterschied, für die stimmungsschwankungen bei adhslern in gibt es in der regel auslöser, bei bipolarer störung nicht.

    gestern bin ich übrigens an einen text von einer ärztin geraten, die in ihrer praxis adhsler und hochbegabte behandelt. ich hatte selbst auch schon vermutet, dass hb bei adhslern,im verhältnis zu nicht adhslern, öfter auftritt, habe auch gehört, dass es keine studien dazu gibt, nur klinische erfahrungen, die für diese these sprechen. diese ärztin hat in ihrer zeit als psychiaterin rund 1000 fälle von adhs behandelt und stellt fest, eine echte hochbegabung (IQ >130) in zusammenhang mit adhs tritt nicht öfter auf, als in der gesamtbevölkerung, wohl aber ein gehäuftes auftauchen von überdurchschnittlicher intelligenz (IQ 110-120). wenn du willst, kannst du dich dort selbst mal einlesen -> ADS-Familie

    auf der seite gibt es auch mehrere beschreibungen verschiedener adhs-persönlichkeiten mit hb, die ich ganz hilfreich finde, weil man auch dort schauen kann, ob man sich in einer wiederfindet.

    lg
    lexxus

  9. #9
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 259

    AW: Chaotisches Genie ?

    Hey, danke für deinen Beitrag

    Ja irgendwie passiert mir sowas immer sobald ich meinen Mund aufmach. Ich versuch extra immer die ganzen Fachwörter wegzulaßen, und ein bisschen dümmer zu klingen aber viele fassen trotzdem alles falsch auf.

    Ich vermute einfach mal, dass der Arzt es nicht haben konnte, weil eben er der Arzt ist und nicht ich. Naja, egal was man macht, man tut so ziemlich immer das falsche.

    Was soll´s, ich habs nicht extra gemacht aber ich weiß ja das ich nicht bipolar bin... depressive Phasen und Manische Phasen verlaufen bei den Erkrankten nämlich unkontrolliert meistens 1-2 Wochen. Die Manische oft

    nicht länger als 1 Woche. Ich kenne diese Phasen: "Zwischen Himmelhoch jauchzend und zutiefst Betrübt", doch bei mir ist mein Umfeld für meine Stimmung verantwortlich.

    Es gibt häufig 1 Auslöser der entweder gut oder schlecht ist, und dann schlägt meine Stimmung innerhalb von ein paar Sekunden dementsprechend um.
    Genau dieses Hoch und Tief ist typisch für AD(H)S, und ich wusste

    das der Arzt Unrecht mit seinem Bipolar Verdacht hat. Ich hätte ja auch nicht einfach meinen Mund halten können.

    Die Seite ist sehr interessant, werde mich heute mal einlesen .

  10. #10
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 259

    AW: Chaotisches Genie ?

    Huhu wollte den Thread kurz updaten

    Ich habe nochmal über die ganze Sache nachgedacht, und ich bin fast zu der Entscheidung zu kommen, den Test nicht zu machen. Ich glaube einfach das es vielleicht besser wäre... Das ich nicht auf den Kopf gefallen bin weiß ich, und wenn ich jetzt noch Erfahr das ich vielleicht Hochbegabt bin würde ich mir vielleicht noch mehr Gedanken machen. Und meine Mutter würde glaube ich noch frustrierter werden, und das will ich ihr nicht antun.

    Naja, heute war ich wegen meiner AD(H)S bei nem Arzt der hat meiner Meinung nach den Vogel abgeschossen . Er fragte mich ernsthaft, ob ich Medikinet, oder Methylphenidat nehme. Dann war es fast wieder so wie bei dem ersten Arzt... als er merkte, dass ich über AD(H)S mehr weiß als er hat er dann den Chefarzt geholt. Der war aber 1a! Richtig nett, hat mir gut zugehört und gesagt, dass er meine Entscheidungen gut findet und denkt das ich schon weiß was gut für mich ist.

    Also momentan läuft alles echt gut, ich habe einfach Angst, dass die HB Diagnose alles kaputt macht. Einerseits wäre es gut zu erfahren, aber andererseits vielleicht auch nicht. Bin ja auch erst 19, wenn ich nicht unbedingt vorher sterb durch einen Unfall oder so, dann kann ich das ja noch mit 30 oder so Diagnostizieren laßen . Selbst wenn ich jetzt ne positive Diagnose bekäm würde das meine negative Einstellung zur Schule nicht ändern und im Endeffekt würde ich wieder nach 1 Jahr fliegen oder abbrechen wollen .

    Hattet ihr auch teilweise Angst vor der Diagnose ? Hat sich noch jemand extra nicht testen laßen ?

    Interessiert mich aus reiner Neugierde


    Also eins weiß ich, durch AD(H)S wird das Leben nie langweilig .

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Das Genie des ADHS nutzen
    Von Alina im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 19.10.2011, 15:34
  2. Mein Chaotisches Leben
    Von IchBins im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.02.2010, 11:53

Stichworte

Thema: Chaotisches Genie ? im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum