Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 21

Diskutiere im Thema Wusste früher nichts von ADS ... jedoch ... ... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 63

    Wusste früher nichts von ADS ... jedoch ... ...

    das irgendwas anders war mit mir ...

    Bin zum Thema Lernen und Aufnehmen und alles mal von Euch durchgegangen
    und wenn ich an meine Schul- und Studienzeit denke kommt mir da so einiges
    klar wieder rüber, wie es bei Euch verläuft.

    Auch dies dumme auf den Letzten Drücker und dann ist die Puste raus.
    Irgendwann machte ich mir Kassetten. Heute gibt es ja diese ganzen Player
    wo ich gar nicht weiß wie sie heißen. Also ich quasselte mir den Stoff
    oft so auf die Kassette als ob ich anderen was erkläre und von Tuten und
    Blasen keine Ahnung hatte.

    Dann hörte ich mir mein Gesülze an und verstand um was es da so geht
    weil ich ein Horror vor Texten Worten und Zahlen haben ich brauch eine
    bildliche Erklärung die sich dann ergibt durch das in nach hinein durchgehen.
    Des Lehrstoffes , egal um was es geht, der Vorteil
    des ganzen ich hab den Stoff heute noch drin und nicht wie
    auswendig lernen nach einem Monate wieder futsch.

    Später im Berufsleben war ich Ausbilderin und machte Schulungen und
    brachte genau diese Lernmethode näher. Vielleicht hilft es dem einen
    oder anderen sich selbst was einfallen zu lassen. Irgendwann kennen
    wir uns ja selbst am Besten.

    Ich habe mir vor 20/30 Jahren keine Gedanken gemacht das es ADS gibt oder
    so was. Aber erkenne jetzt, wo ich mich darum näher für mich kümmere was
    vermutlich mein ganzer Balast alle die Jahre war auch in meinem sozialem
    Umfeld im Umgang mit Mitmenschen und dem Alltagsgeschehen. etc...

    In meiner damaligen Unwissenheit hab ich unbewusst beruhigende oder
    aufmunternde Tees mir gemacht. Oder Medikamente mit Pestwurz was
    es heute kaum noch gibt. Bzw ich noch nicht weiter wieder gefunden habe.

    In Petadolex aber zu finden ist. Ich hatte immer Migräneanfälle.
    Und so machte ich dann und wann damit eine Kur. Keine Ahnung ob ich
    auf dem Weg mir selbt geholfen habe und bewusst. Aber ich weiß es tat
    mir zu dem Zeitpunkt eben gut tat.

    Wie erging es denen die heute es erst sag ich mal erfahren haben was früher mit Ihnen los war und wie sind sie damit umgegangen ????

    Ich würde gern mal erfahren wie so es denen ergangen ist früher und heute welche Veränderung es Ihnen brachte diese Erkenntnis ? Ich bin ein Kind der 70iger Jahre und vielleicht ist so um den Dreh ja auch jemand hier dabei von Euch ? Oder so annähernd eben das man Schulzeit oder Lehrzeit was auch immer so durch geackert ist. Und mal kurz wie es bei Euch war als Überblick. Würde mich freuen
    Geändert von Yoin (19.01.2011 um 13:51 Uhr)

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 95

    AW: Wusste früher nichts von ADS ... jedoch ... ...

    Hmm, ich bin mir nicht sicher, ob das, was ich gerade denke, dazu passt, aber irgendwas hat Dein Post in meine Kopf ausgelöst.

    Bin grad nicht auf MPH, daher fahren die Gedanken Achterbahn, sorry.

    Also, als ich meine Ausbildung angefangen hab, hab ich noch viel mehr als in der Schule gemerkt, dass meine Konzentration unter aller Sau ist und ich damit ein Problem bekommen würde.

    Zufälligerweise haben zwei sehr gute Freunde mich kurz danach zu einem Vortrag "geschleift", bei dem es unter anderem um ein Produkt ging, das die Konzentration verbessert.
    Langer Rede kurzer Sinn, ich nehm das seither und es hat mir tatsächlich durch die Ausbildung geholfen. Bei weitem nicht so gut, wie MPH es getan hätte, aber wenigstens ein kleines Bisschen. Ist aber auf Vitaminbasis.

    Das Interessante bei der Sache ist, dass ich instinktiv gespürt habe, dass das etwas ist, was mir gut tut und habe es daher nicht "abgesetzt". Und ich hab Unmengen davon konsumiert.

    Und das mit dem Aufnehmen und wieder abspielen hab ich zwar so nicht gemacht, aber ich hab stundenlang meiner damals besten Freundin, einer Klassenkameradin telefoniert und dabei den Stoff nochmal durchgekaut.

    Irgendwie hab ich mir die letzten beiden Tage schon ein paarmal gedacht, dass wir AD(H)S-ler bei allem, was ein Stimulus ist, einfach mehr brauchen als alle anderen um eine ähnlich zufriedenstellende Wirkung zu erzielen.

    Mehr Essen, mehr Gespräch, mehr Sex / Zuwendung, mehr Adrenalin, mehr Koffein, mehr Medienkonsum, einfach von allem mehr. Kann das jemand nachvollziehen?

    Aber grad ist mir eingefallen, dass ich das mit dem Aufnehmen auch schon gemacht habe, nur bei anderen Gelegenheiten und nicht in der Schule. WIchtige Telefonate habe ich zum Beispiel aufgenommen und immer wieder gehört, an die kann ich mich auch noch sehr gut erinnern.

    Hm, das war jetzt so das, was mir spontan dazu eingefallen ist, bin etwas nebelig im Kopf...merk den Rebound grad.

  3. #3
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 51

    AW: Wusste früher nichts von ADS ... jedoch ... ...

    In der Schulzeit hieß es immer,

    - muss sich mehr auf das Wesentliche konzentrieren,
    - bei mehr Konzentration zu bedeutend besseren Leistungen fähig,
    - muss ordentlicher werden,
    - ist sehr unruhig, lässt sich leicht ablenken

    das zieht sich wie ein roter Faden durch alle Beurteilungen.

    ... es waren die 70-iger und niemand hat von ADHS gesprochen.

    Meine Eltern hat es nicht interessiert, da gab es keine Hausaufgabenkontrolle oder gemeinsames Hausaufgabenmachen ...

    ich war immer anders und wusste doch nie, warum das so war...

    ... mach nicht immer alles auf den letzten Drücker, hat meine Mutter gemeckert, wenn ich morgens um halb sechs meinen Aufsatz geschrieben hab, den ich seit drei Wochen nicht fertiggebracht hatte ...

    Wenn es im Job Probleme gab, die man (aus meiner heutigen Sicht hätte lösen können!), bin ich gegangen ...

    Ein Ex meinte mal, wenn es den letzten Moment nicht gäbe, würdest du nüscht gebacken kriegen ...
    und ... er hatte ja recht.

    Ich stand mir meistens selbst im Weg und wusste nicht warum.

    Ich hatte keine Ahnung, warum ich Wutausbrüche hatte, bei manchmal wirklichen Kleinigkeiten.
    Wenn ich gar nicht klar kam, habe ich mich geprügelt ... dann die Ermahnungen, du bist ein Mädchen, reiß dich doch mal zusammen.

    Wenn ich jetzt EINS und EINS zusammenzähle, weiß ich warum ich so war.

    Ich selbst hatte auch keine Ahnung von ADHS ... ich war zu sehr mit dem Alltag beschäftigt, um mich mit mir zu beschäftigen.

    Meine beiden Töchter haben auch ADHS, auch davon hatte ich keine Ahnung ... und ich schäme mich dafür, dass ich es nicht gemerkt habe ... aber auch keiner der Lehrer hat da mal irgendwas gesagt, gemerkt ... es tut mir leid, dass iceih es den beiden nicht leichter machen konnte durch eine rechtzeitige Diagnose ... aber zumindest haben sie beide Geborgenheit und Liebe bekommen ...

    Nun bin ich 52 und habe die Diagnose ADHS ...

    irgendwie ist das alles ziemlich krank und verrückt!!



  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 71
    Forum-Beiträge: 51

    AW: Wusste früher nichts von ADS ... jedoch ... ...

    LaTiShA,

    ich habe mit 64 erfahren, dass ich ein ADHSler bin.
    Die Diagnose war für mich entlastend und hilfreich.

    Auch ein Rückblick lässt mir vieles verständlicher erscheinen.
    Der Mensch auf der Suche nach sich selbst,
    man kann in jedem Alter überraschendeErfahrungen machen...

    Alles Gute
    alvaro

  5. #5
    wolke-7

    Gast

    AW: Wusste früher nichts von ADS ... jedoch ... ...

    hallo, Yoin :-)

    ich bin jetzt 45 u ich habe den verdacht in einer untersuchung vor ca 1 1/ 2 Jahren gesagt bekommen, als in der umschulung (kaufmännisch) weder theoretisch noch in der praxis was ging...
    alle meine zeugnisse seit der 1. klasse lesen sich so wie LaTiSha ihre ersten sätze (hallo, LaTiSha :-)) ), auch wurde dyskalkulie festgestellt.
    Und vieles kann ich jetzt einfach erst einmal ÜBERHAUPT zusammenhängend verstehen...

    lbg wolke-7

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Wusste früher nichts von ADS ... jedoch ... ...

    Hi Yoin,

    ich finde es ist wie so ne Explosion, wenn sich die ganzen Puzzleteile irgendwie in ein ganzes fügen. Nach der Diagnose hatte ich ein paar Wochen fast ununterbrochen irgendwelche Deja Vues aus alten Zeiten.

    All die komischen Abweichungen, die man früher hatte und die sich keiner erklären konnte;
    - auswendig lernen indem man im Kreis läuft
    - als dumm klassifiziert worden, weil einem durch nicht-zuhören soviel entgangen ist
    - X Entspannungskurse die nie was brachten
    - den ständigen Ärger durch dazwischenquatschen und zu schnellen Reaktionen
    - die Drogen und Medikamentenversuche und dann der Extremsport was half
    - die vielen Trennungen und Misserfolge
    und und und

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 220

    AW: Wusste früher nichts von ADS ... jedoch ... ...

    hallo yoin,

    ja es ist interessant, dass man um das ein oder andere zu kompensieren, sich gerade diese beruflichen rahmenbedingungen (und auch private) raussucht und ihnen begegnet, die einem bei den eigenen dingen weiterhelfen.

    so habe ich vieles, ohne die diagnose gehabt zu haben, in der erwachsenenbildung gelernt. wie ich mir ein zeitmanagement erschaffe, wie ich rahmenbedingungen strukturiere, etc.

    und unbewusst bin ich wahrscheinlich oft in die richtige richtung gestolpert. und nun gebe ich genau diese dinge an andere weiter. aber ich denke, das sind auch die stärken der ads/adhs ler, das große ganze, konzeptionelles denken, das kleine organisatorische - das ist schwierig.

    in meiner kindheit war ich eben immer der zappelphillp, der ständig neue ideen hatte, spinnig war und kreativ. dies war ab der schule dann eben nicht mehr niedlich. und ob wohl ich sehr bewegungsintensiv war, habe ich meine kinheit verträumt. bis heute kann ich manche erinenrungen nicht als echt oder unecht auseinanderhalten. da brauche ich meine geschwister.

    und trotzdem kann ich mich an gefühlsintensive erlebnisse mit jeder einzelheit erinnern. diese ambivalenz. und die möglichkeit quer, kopfüber und schräg zu denken, das ist das besondere an uns. mach uns aber auch zu ausenseitern, wenn man in rahmenbedingungen lebt, die etwas anderes erwarten.

    hoffe, mein beitrag passt zu dem, was dir als inhaltliche frage wichtig war.

    alles liebe
    mara

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Wusste früher nichts von ADS ... jedoch ... ...

    Oh ja das passte genau dazu was mir eine innere Antwort und auch Ruhe gibt doch nicht so schräg und abgefahren zu sein wie gerade in jüngster Zeit von mir gedacht wird. Ich versuche mich immer zu erklären und weiß genau eigentlich selbst nicht wie ich mich erklären soll, wenn ich mich doch nicht verstehe. Mir sind einige Mitmenschen im engsten Freundeskreis sowas von Feindselig mit einmal weil ich aus Hilflosigkeit heraus manches gemacht habe was für sie nicht nachvollziehbar ist. Nur jetzt bin ich tiefer im Sumpf als vorher. Da versuch ich mich zu finden , mich die ich mich selbst nicht hatte nicht mal weiß ob es mich gibt. Also ein ICH und soooooooo viele Missverständnisse wenn ich mit Menschen die sich Freunde nannten so schreibe wie hier ja , wie hier einige Denken. Eben genau wie ich es wohl auch erfahren habe und aggressive Art rüber kommt. Alles im Grunde nur aus Unverständnis, deswegen kann ich den Menschen nicht mal böse sein. Nur wenn es Menschen sind wo man dachte das sie einen lieben ist es für mich zZ der totale Untergang.


    anfang schreibt:
    hallo yoin,

    ja es ist interessant, dass man um das ein oder andere zu kompensieren, sich gerade diese beruflichen rahmenbedingungen (und auch private) raussucht und ihnen begegnet, die einem bei den eigenen dingen weiterhelfen.

    so habe ich vieles, ohne die diagnose gehabt zu haben, in der erwachsenenbildung gelernt. wie ich mir ein zeitmanagement erschaffe, wie ich rahmenbedingungen strukturiere, etc.

    und unbewusst bin ich wahrscheinlich oft in die richtige richtung gestolpert. und nun gebe ich genau diese dinge an andere weiter. aber ich denke, das sind auch die stärken der ads/adhs ler, das große ganze, konzeptionelles denken, das kleine organisatorische - das ist schwierig.

    in meiner kindheit war ich eben immer der zappelphillp, der ständig neue ideen hatte, spinnig war und kreativ. dies war ab der schule dann eben nicht mehr niedlich. und ob wohl ich sehr bewegungsintensiv war, habe ich meine kinheit verträumt. bis heute kann ich manche erinenrungen nicht als echt oder unecht auseinanderhalten. da brauche ich meine geschwister.

    und trotzdem kann ich mich an gefühlsintensive erlebnisse mit jeder einzelheit erinnern. diese ambivalenz. und die möglichkeit quer, kopfüber und schräg zu denken, das ist das besondere an uns. mach uns aber auch zu ausenseitern, wenn man in rahmenbedingungen lebt, die etwas anderes erwarten.

    hoffe, mein beitrag passt zu dem, was dir als inhaltliche frage wichtig war.

    alles liebe
    mara

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Wusste früher nichts von ADS ... jedoch ... ...

    Ja genau diese ganzen Selbstversuche, Experimente doch weiter zu machen zeigt eigentlich das ein Mensch auch Wille und Biss hat. Das mit dem Rumlaufen hey kommt mir auch bekannt vor. Selbst das mit dem Extremsport der mir wahnsinnig fehlt und ich nicht mehr ausüben kann aus gesundheitlichen Gründen. Weil meine Pumpe nicht mehr so mitmacht wie ich es gern möchte. Da ich einen Herzfehler habe. Nur immer auf Krankheit schieben und keinen Ausweg finden will ich eben einfach nicht. Ich habe in den letzten Wochen auch diese Déjà-vu und auch so viel Erinnerungslücken das ich ja Zeitabschnitte nicht mehr weiß was da eigentlich war. Sogar manchmal Sehstörungen und so. Ich kann vieles na mir nicht mehr einsortieren und bin fürchterlich am Suchen.

    hypie1 schreibt:
    Hi Yoin,

    ich finde es ist wie so ne Explosion, wenn sich die ganzen Puzzleteile irgendwie in ein ganzes fügen. Nach der Diagnose hatte ich ein paar Wochen fast ununterbrochen irgendwelche Deja Vues aus alten Zeiten.

    All die komischen Abweichungen, die man früher hatte und die sich keiner erklären konnte;
    - auswendig lernen indem man im Kreis läuft
    - als dumm klassifiziert worden, weil einem durch nicht-zuhören soviel entgangen ist
    - X Entspannungskurse die nie was brachten
    - den ständigen Ärger durch dazwischenquatschen und zu schnellen Reaktionen
    - die Drogen und Medikamentenversuche und dann der Extremsport was half
    - die vielen Trennungen und Misserfolge
    und und und

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Wusste früher nichts von ADS ... jedoch ... ...

    Ja nur was man versteht und vorallem KENNT kann man auch in Angriff nehmen und mit umgehen, vorher geht einfach garnichts.


    wolke-7 schreibt:
    hallo, Yoin :-)

    ich bin jetzt 45 u ich habe den verdacht in einer untersuchung vor ca 1 1/ 2 Jahren gesagt bekommen, als in der umschulung (kaufmännisch) weder theoretisch noch in der praxis was ging...
    alle meine zeugnisse seit der 1. klasse lesen sich so wie LaTiSha ihre ersten sätze (hallo, LaTiSha :-)) ), auch wurde dyskalkulie festgestellt.
    Und vieles kann ich jetzt einfach erst einmal ÜBERHAUPT zusammenhängend verstehen...

    lbg wolke-7

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Gewohnt nichts hinzubekommen
    Von Katharina im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 2.02.2010, 20:11
  2. Nichts daraus gelernt! (?)
    Von Patty im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.01.2010, 03:46

Stichworte

Thema: Wusste früher nichts von ADS ... jedoch ... ... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum