Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 12 von 12

Diskutiere im Thema Soziale Phobie, Depressionen, Eigenverdacht ADS im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Soziale Phobie, Depressionen, Eigenverdacht ADS

    Uhh, das ist doch mal die beste Taktik.
    Zum Glück kann man so viel per Mail erledigen.
    Bin auch so ein Telefonschisser.
    Wenn es klingelt, geh ich nur bei ner bekannten Nummer ran.
    Ansonsten wird ne Freund/in vorgeschickt, die erst einmal horchen soll wer mich da stalken will. Total einen an der Waffel...

    Noch eine Frage:
    Wie stark ist die soziale Phobie bei dir ausgeprägt?
    Also was machst du noch allein und was nicht bzw. was hat dir bis jetzt dagegen geholfen?

    schnucksi23

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Soziale Phobie, Depressionen, Eigenverdacht ADS

    Mittlerweile "geht" es im Vergleich zu früher. Als es wirklich am schlimmsten war, das war zwischen ca. 15 und 21 Jahren, war ich nur zuhause, habe vor mich hin vegetiert, eine Mauer um mich aufgebaut und hatte nur Kontakt zu meinem Bruder und meinen Eltern.
    Selbst vor verwandten, Großeltern, Onkel, Tanten usw. hatte ich eine Todesangst, und sie teilweise jahrelang nicht gesehen obwohl sie im gleichen Ort leben.
    Ich habe fast nie das Haus verlassen, und wenn doch dann nur unter extremster Anspannung und Angst. Manchmal hatte ich wirklich das Gefühl bald den Verstand zu verlieren.
    Aber helfen lassen wollte ich mir nicht. Entweder redete ich mir ein das es bald wieder weg geht, oder das ich mir selbst helfen kann.

    Das ganze hat sich gebessert nachdem ich im August 2006 angefangen habe abzunehmen. Nur durch Sport und Ernährungsumstellung habe ich dann 80 KG verloren, und irgendwann merkte ich das ich unter Menschen kann ohne das ich Angst habe. War sehr seltsam

    Heute habe ich keine wirkliche Angst mehr, es ist eine Nervosität, Angespanntheit, Unruhe usw. wenn ich unter Menschen bin. Mal mehr mal weniger, kommt auch auf die Tagesform an. Dennoch hindert es mich noch immer daran ein "normales" Leben zu führen.
    Mal schauen was, und vorallem ob, sich noch ändern kann/wird wenn ich eine Therapie anfange.

    Was ich aber auch immer wieder merke ist das ich auch abseits der sozialen Phobie für Menschen nicht viel übrig habe. Da hat sich von meiner Kindheit bis heute nicht viel geändert.
    Geändert von I.O.K (20.01.2011 um 23:03 Uhr)

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Hochbegabung, soziale Phobie ADS
    Von odem im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 4.07.2010, 12:53
  2. Soziale Phobie ja oder nein
    Von ichnicht im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 2.05.2010, 09:55
  3. Durch ads soziale phobie?
    Von Chaoselfe im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 24.03.2010, 15:24

Stichworte

Thema: Soziale Phobie, Depressionen, Eigenverdacht ADS im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum