Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Ich will kein ADS / ADHS mehr haben! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 210

    Idee Ich will kein ADS / ADHS mehr haben!

    ich habe mich entschlossen, kein ads/adhs mehr zu haben!
    (trotz fachlicher diagnose)

    das ist mir zu vielschichtig und unübersichtlich...
    zudem wird man in der breiten bevölkerung für verrückt erklärt.

    mir würde hochsensiebel schon ausreichen, doch bei diesem wort
    wird man überwiegend auch nur "belächelt".

    wie man es dreht und wendet - man wird nicht ernst genommen!

    künftig habe ich also eine konzentrationsschwäche,
    wodurch die selektive wahrnehmung gestört ist
    (geräusche, gerüche, empfindungen jeglicher art werden gleichzeitig wahrgenommen
    und können kaum auseinander gehalten werden).

    das führt zu schneller erschöpfung, emotionalen ex - und implusionen
    und zu einem erhöhten ruhe - und zeitbedürfnis...

    und siehe da - DAS versteht jeder und diese diagnose wird ernst genommen...
    also: konzentrationsschwäche - störung der selektiven wahrnehmung - deshalb oft "brett vor'm kopp"

    warum umständlich, wenn's auch einfach geht...!

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 372

    AW: Ich will kein ADS / ADHS mehr haben!

    So etwas habe ich auch einmal versucht und nur von einer Konzentrationsschäche sowie Teilleistungsstörungen gesprochen.
    Da man mich aber oft schon hochkonzentriert und leistungsstark erlebt hatte, wurde ich leider auch nicht ernst genommen.

    Oft habe ich gedacht, dass man bei einer unwissenden Umgebung nur Verständnis erwarten kann, wenn man sich mindestens ein Bein gebrochen hat und dass nur Einschränkungen oder Krankheiten, die von außen sichtbar sind, als solche anerkannt werden.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Ich will kein ADS / ADHS mehr haben!

    Leider ist es so, dass Minderheiten, egal in welcher Form auch immer, von der Masse nicht gerne akzeptiert werden. Das betrifft leider auch ADHS.
    Manchmal wird man ausgegrenzt, und ist dadurch ziemlich verletzt. Manchmal möchte man NORMAL sein, wie alle anderen, doch dann wäre man nicht man selbst. Oft denke ich mir, manche Menschen finden Gefallen an mir, weil ich wie eine Erfrischungsbrise in der Arbeit wehe. Oder mein Wesen Menschen manchmal wie ein Sonnenstrahl wärmt. Auch wenn man manchmal von anderen Menschen gemobbt wird, denke ich mir, die wissen es nicht besser. Schlimmer als ADHS ist Neid und Hass. Oder Lügen.
    Oder?
    Auch wenn wir uns in unserem Leben oft schwer tuen, Chaos verbreiten, etc.... wir sind es, die oft die besten Ideen haben, am schnellsten denken und anderen Gutes tun durch unsere große Hilfsbereitschaft.
    Ich tue mir oft sehr schwer, weil ich oft ausgenutzt werde...
    muss oft Wochenenden Dienst schieben, weil keiner anderer mag.. und ich kann nicht nein sagen, bin dadurch oft k.o. - und hab kaum ein WOE frei oder für mich.
    Aber ich versuche öfters nein zu sagen.
    Hoffe es gelingt!

    Man gilt auch oft als Einsiedlerkrebs, wenn man soziale Aktivitäten meidet...
    auch das möchte ich ändern, doch denke ich liegt es an meinem nicht vorhandenen Selbstbewusstsein. Es hilft mir nichts, wenn mir andere sagen ich sei hübsch.
    Weil ich mich aus irgend einem Grund nicht so empfinden kann, und das macht mich unsicher. Schaut mir zB ein Mann nach, denke ich mir, was stimmt an mir nicht? Ist mein Lippenstift verschmiert? Ich denke nie, er könnte mich attraktiv finden. Und in solchen Situationen mag ich mein ADHS auch nicht.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Ich will kein ADS / ADHS mehr haben!

    Liebe 0815,

    bei deinen Symphtomen kann ich das sogar "fast" verstehen.

    ...und die negativern Seiten gehören ja auch zum "zu vielschichtig und unübersichtlich...", aber leugnen bringt dich da sicher auch nicht weiter

    Ich bin sicher, dass ES dir auch was Gutes und Positives geschenkt hat.

    ...und man muss es ja auch nicht jedem erzählen.

    Wobei ich ja der Meinung bin, dass je überzeugter man von sich und dem was man ist, ist, man auch ganz anders wahr- und ernsgenommen wird.

    Wenn du dich selbst damit "minderwertig, ausgestoßen und unverstanden" fühlst, dann wird das auch auf andere so wirken.

    Ich hoffe sehr, dass ich jetzt nicht zu hart und krass geschrieben habe, aber ich sehe das so.

    Was aber auch keine Entschuldigung für ignorante, desinteressierte oder ganz besonders "schlaue" - "normale" Menschen gelten soll.

    Jegliche Ausgrenzung ist Sch....! Gar keine Frage.

    ...schere dich nicht um das Geschwätz der anderen. Sei du einfach Du!

    Was ich meine ist, dass du im Rahmen deiner Möglichkeiten und Kräften - durch Überzeugung, Wissen über dich selbst und die Sache, da eine Chance hast entgegenzuwirken.

    Es in ein positiveres Licht zu stellen.

    Ich denke, wenn du dich ablehnst, dann werden es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch die anderen tun, oder?!

    Lass den Kopf nicht hängen, ich bin sicher, dass du eine tolle Frau bist und viele sehr schöne und sehr positive Seiten an dir hast.

    Verrücks sind sowie immer nur die anderen

    Halte durch. Ich wünsche dir einen tollen Start in die neue Woche.

    Liebe Grüße
    Kristy

  5. #5
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 51

    AW: Ich will kein ADS / ADHS mehr haben!

    Celine schreibt:
    So etwas habe ich auch einmal versucht und nur von einer Konzentrationsschäche sowie Teilleistungsstörungen gesprochen.
    Da man mich aber oft schon hochkonzentriert und leistungsstark erlebt hatte, wurde ich leider auch nicht ernst genommen.

    Oft habe ich gedacht, dass man bei einer unwissenden Umgebung nur Verständnis erwarten kann, wenn man sich mindestens ein Bein gebrochen hat und dass nur Einschränkungen oder Krankheiten, die von außen sichtbar sind, als solche anerkannt werden.

    Genauso erlebe bzw. empfinde ich es auch... hast du dir ein Bein gebrochen, sind alle bestürzt, aber ADHS ... tja, reiß dich doch einfach mal zusammen, sei nicht so faul und konzentrier dich auf das wesentliche.

    Aber manchmal weiß ich selbst nicht, wie ich mit mir umgehen soll, dann bin ich nachsichtiger den Ignoranten oder Besserwissern gegenüber ...


  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 210

    AW: Ich will kein ADS / ADHS mehr haben!

    moin leutz.

    da hab ich mich wohl nicht ganz verständlich ausgedrückt.
    ich fühle mich nicht minderwertig, ich schaffe nur nicht so vieles

    ich meine eher, daß es mich einfach nur nervt,
    wenn ich mich mit nicht - adhs'lern über adhs oder die symptome unterhalte,
    diese es aber nicht verstehen (wollen)...

    manchmal gibt es eben situationen, da muß man eben mal ein ausgeprägtes symptom
    erklären, wenn man etwas nicht so gut kann.
    z. bsp. kann ich mich nicht in ein buch vertiefen - schwubdiwubs sehe ich nach kurzer
    zeit das rezept für einen buchstabensalat...
    dabei kann ich gut lesen, hatte in deutsch meistens ne zwei.

    wenn ich meinen gesprächspartnern nun sage, das kommt wegen meiner adhs,
    na ja - die reaktionen kennt ihr ja.
    benutze ich aber das wort konzentrationsstörung/schwäche und erkläre dies kurz mit
    der störung der selektiven wahrnehmung - tataaa... es wird akzeptiert.

    so brauch ich mich nicht mit den leuten rumnerven (für blöd halten sie einen sowiso.
    ob adhs, hochsensibel oder sonnstwas...) und hab meine ruh!

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Ich will kein ADS / ADHS mehr haben!

    0815 schreibt:
    ich meine eher, daß es mich einfach nur nervt,
    wenn ich mich mit nicht - adhs'lern über adhs oder die symptome unterhalte,
    diese es aber nicht verstehen (wollen)...

    Sorry, ich verstehe das sehr gut, dass Dich das nervt, aber sei auch nicht so streng mit den Normalos. Ich glaube, dass gesamte Syndrom mit all seinen Symptomen schwer zu verstehen ist.


    manchmal gibt es eben situationen, da muß man eben mal ein ausgeprägtes symptom
    erklären, wenn man etwas nicht so gut kann.
    z. bsp. kann ich mich nicht in ein buch vertiefen - schwubdiwubs sehe ich nach kurzer
    zeit das rezept für einen buchstabensalat...

    Ja, man gibt dann Beispiele und der Normalo kennt natürlich auch solche einzelnen Probleme.
    Um auch nur annähernd zu verstehen, wie sich die Vielzahl von Symptomen auf ein Leben auswirken kann, braucht es viel Erklärung, Zeit, Geduld (hahaha) und die Bereitschaft des Gegenübers sich damit auseinander zusetzen.
    Da kann es schnell passieren, dass man sich wie auf einer Anklagebank vorkommt.

    benutze ich aber das wort konzentrationsstörung/schwäche und erkläre dies kurz mit
    der störung der selektiven wahrnehmung - tataaa... es wird akzeptiert
    Das habe ich auch schon so erklärt und mehr Verständnis erfahren. Vielleicht ist es auch die Erklärung, die es in kurzer Form am deutlichsten trifft.
    Du musst davon ausgehen, dass jemand ohne ADS nicht soviel wahrnimmt, denkt, fühlt. Wie willst Du jemandem der von Geburt an taub ist erklären, wie störend Geräusche sein können? Da muss man auch Verständnis für aufbringen.

    Das hört sich jetzt vielleicht eingebildet an, aber es ist ja nun auch so, dass ADSler oft überdurchschnittlich intelligent bzw. hochbegabt sind.
    Also gehe ich auch davon aus, dass Normalos ein weiteres Handycap haben, solch ein komplexes Ding einfach zu verstehen.

    LG sychotante

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 83

    AW: Ich will kein ADS / ADHS mehr haben!

    Hey Schurkin,

    Zum Thema Diensteschieben hatte ich neulich mal ein Schlüsselerlebnis. Glaubst Du, die Leute sind dankbar für Deine Opferbereitschaft?.
    Ich habe erfahren, sie sind es nicht.
    Habe eine Kollegin, die ist auch so (wie ich jahrzehntelang war), nämlich sehr hilfsbereit. Sie hat einer anderen Kollegin (mal wieder) einen Dienst übernommen, woraufhin die (dumme Kuh) gesagt hat: Die Biene (so heisst die hilfsbereite) hat ja sowieso nichts anderes zu tun am WE, denn sie hat ja weder einen Partner noch Kinder!.
    Weißt Du, wie boshaft ich das finde?.
    Erstens stellt sie die Biene hin als hätte sie keine Freizeit verdient
    zweitens, stellt sie etwas, worunter die Biene vielleicht sogar leidet (Partnerlosigkeit) als Rechtfertigung hin, sie könne ja dann arbeiten.
    Ich fand das so gemein, dass ich es meiner hilfsbereiten Kollegin sofort gesagt habe, und selbst wirklich keinen Dienst mehr mach, für Leute, die mir nicht auch helfen (ich hab ein paar Kollegen, für die würd ich sogar zur Not aus dem Urlaub wieder kommen, das sind aber nur zwei von hundert).
    Das alles ist nämlich wirklich fies.

    Grüße, Lisa...denk mal nach...am Schluss wird über Dich gelacht, mir ist es unbegreiflich wie andere sowas machen können, aber sie TUN ES!!
    Geändert von Elischloss (21.01.2011 um 22:26 Uhr)

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: Ich will kein ADS / ADHS mehr haben!

    ich seh das irgendwie ganz anders...^^

    ich bin der meinung,dass jeder,der intelligent und halbwegs gebildet ist,entweder weiß,was ADS/ADHS ist oder er es sich-sofern ihm was an mir liegt-halt anliest.
    und sobald jemand darüber informiert ist,gibts auch keine seltsamen reaktionen mehr.

    in der uni zb hab ich es diese woche noch 2 meiner dozenten erzählt und BEIDE haben super verständnisvoll reagiert.beide haben gesagt,unter den umständen sei mein studium natürlich eine riesenleistung und ich könne sehr stolz auf mich sein (was ich auch bin).

    leute,die es gar nicht verstehen,sind widerum MIR egal.entweder sind es fremde,deren meinung mich eh nicht juckt-und wenn es freunde/familienmitglieder sein sollten,erwarte ich selbstverständlich verstädnis und ein sich-so-gut-wie-möglich-hineindenken. wer das nicht tut, dem bin ich inkl diesem "problem" (was es ja nur zum teil ist,denn ADS hat ja etliche gute seiten,die sie alle an mir schätzen!) eben egal-und derjenige mir ab dem zeitpunkt auch.
    (ist doch gut,wenn man merkt,wer nicht 100% zu einem steht-so kann man diese leute raussortieren^^)

    also ich halts nicht für sinnvoll,statt von ADS nur von konzentrationsschwäche oä zu reden.weil ADS eben mehr ist als das und eine solche nur zum teil richtige info doch zb auch nicht zur aufklärung über ADS beiträgt.ich werds weiterhin sagen,dass ichs hab-oder eben gar nichts sagen.(ich will nicht lügen, warum sollte ich...)

Ähnliche Themen

  1. Kein Rezept für Ritalin mehr
    Von Katharina im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.12.2009, 23:36

Stichworte

Thema: Ich will kein ADS / ADHS mehr haben! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum