Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Diskutiere im Thema Wird ADS/Adhs jemals zu 100% Heilbar sein ? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    :-)

    Gast

    Pfeil Wird ADS/Adhs jemals zu 100% Heilbar sein ?

    Wird Ads/Adhs jemals Heilbar sein ?



    das ist eine gute FRage,die bis heute niemand beantworten kann.
    Da es sich um eine" chronische - kranheit "handelt,wird die forschung bestimmt noch eine weile benötigen !
    solange müssen "wir " (die Ad(h)sler) mit alternativen methoden (medikamente,selbsthilfegruppe n usw.) weiterhin zurechtkommen! leider , aber vielleicht kommt der Tag wo wir endlich sagen können es gibt die hilfe durch ein medikament wo zu 100% funktioniert !


    was meint ihr dazu ?


    Lg :-)

  2. #2
    Sunshine

    Gast

    AW: Wird ADS/Adhs jemals zu 100% Heilbar sein ?

    Hallo Thorsten,
    was meinst Du denn mit heilbar? Ich frage, weil für mich heilbar bedeuten würde, das es irgendwann eine "Medizin" gibt, die die Symptome vollständig verschwinden lassen würde Ich denke es wird nicht heilbar sein und es müssen Medikamente genommen und Therapien gemacht werden. Also, selbst wenn es irgendwann mal ein "Mittel" geben sollte, dann hilft es den Kindern denke ich, aber nicht den Erwachsenen denn, hinzu kommen ja auch noch die ganzen Begleit- und Folgeerkrankungen bei Erwachsenen, durch undiagnostiziertem ADHS, womit man dann auch ein Leben lang zu kämpfen hat. Oder was meint ihr?

  3. #3


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9.524

    AW: Wird ADS/Adhs jemals zu 100% Heilbar sein ?

    Hier mache ich mal eine Gegenfrage: Ist es eine Krankheit oder eine Normabweichung? Was wäre, wenn die besondere Art plötzlich kein Nach- sondern ein Vorteil wäre?

    Ich will damit keine Diskussion in der Richtung darf man überhaupt etwas machen oder ist es nicht nur ein Versuch die Betroffenen "handhabbarer" zu machen anfangen. Genau so wenig behaupte ich, dass ADHS etwas erstrebenswertes wäre. Wenn ich mich aber ganz ehrlich Frage, ob ich das überhaupt wollen würde, bin ich mir unsicher. Natürlich hätte ich gerne die damit verbundenen Probleme und schlechten Erlebnisse verhindert, aber manche positiven Eigenschaften würde ich vermissen.

    Wenn ich ganz ehrlich bin, muss ich es anders sagen: Ich bräuchte einen Schalter, mit dem ich es je nach Situation ein- und ausschalten könnte. Das einzige, was ich dauernd los werden wollte, wäre das Problem positive Gefühle zu speichern, vielleicht auch die unsortierte Wahrnehmung.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 68

    AW: Wird ADS/Adhs jemals zu 100% Heilbar sein ?

    Hallo ihr Lieben,

    genau clown, ich habe vermutlich kein ADHS (manchmal bin ich mir nicht mehr sicher) aber mein Süßer. Auch wenn er Probleme mit sich dadurch hat und ich mit ihm (ich sage nur Ordnung halten) ist er trotzdem lebensfähig - und zwar ganz hervorragend. In einigen Sachen benötigt er eben Unterstützung, wie jeder bei irgendwas, was man eben nicht kann.

    Dazu sollten ja dann eigentlich Partner oder Freunde da sein. Nur weil in unserer Gesellschaft gefordert wird, dass jeder in einem "Musterhaus" wohnt, ein immer geputztes Auto fährt oder 2 gleiche Socken trägt, heißt noch lange nicht, dass jemand krank ist, der eben anders lebt. Kritisch wirds, wenn jemand im Chaos versinkt deshalb. Aber siehe oben, Freunde etc. sollten dann da sein. (Btw. sind se bei mir auch net.)
    Das Problem an der Sache ist denke ich die Scham über Unordnung und Unzulänglichkeit. Man hat perfekt zu sein und kompetent. Und zwar immer und überall. Was natürlich völliger Unsinn ist, weil es einfach nicht machbar ist.
    Mit geht es selbst so. Ich trau mich keinen reinlassen, weil es nicht so ordentlich ist, wie es beispielsweise meiner Mutter gefallen würde und schäme mich für mein Unvermögen. Warum eigentlich?
    Sobald ein Medikament Kreativität und Spontaneität unterdrückt ist man doch nur ein halber Mensch. Meine Depressions-Medis machen mich müde und "unwach" im Kopf. Ein Teil, den ich an mir mag fehlt. Das ist schade.

    Sollte es heilbar sein? Ja der Leidensdruck muss geheilt werden. Aber geht das durch Medis? Sollte man nicht den Freundeskreis, das Verhältnis zu den Eltern, Kollegen, etc. überprüfen? Sollte man nicht besser überprüfen, wem man gerecht werden will? Denen, die einen so haben wollen, wie sie es für gut finden, oder einem selbst. Den eigenen Wünschen Ideen, Träumen.

    Liebe Grüße
    Schattentanz

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Wird ADS/Adhs jemals zu 100% Heilbar sein ?

    @Clown:

    ****** Gedankenspiel *******

    Wenn alle Leute Dopamin so aufnehmen würden wie ich, würden wir uns alle häufig streiten, dann schnell wieder ruhig werden und ohne Groll weiter machen und uns lieb haben.

    Wir würden uns fürchtbar über Sachen aufregen und überhaupt nicht nachtragend sein. Weil wir es vergessen würden.

    Soviel zu Normabweichung. Ja, wir mit ADS stellen momentan eine Normabweichung dar.

    Wären wir in der Mehrzahl, was kommen könnte, wenn ADS dominant vererbbar sein sollte (hihihi) dann sind Personen, die "zu wenig" Dopamin aufnehmen und daher "zu langsam" auf "normale" Reize reagieren als anormal zu betrachten.

    Wir würden sie mit Bedauern betrachten und ihre langsame Gedanken und zwanghaftes Aufräumen versuchen durch Verhaltenstherapie und Medikamente zu ändern.

    Die mangelnde Fähigkeit, mehr als eine Idee pro Stunde zu bekommen würden wir mit Schulungen entgegen wirken. Es gäbe Sonderklassen, die netten Namen hätten, wie Sonnenschein-Gruppe oder Ruhepol-Gruppe, so dass sie sich nicht ausgeschlossen fühlen.

    Die Komorbiditäten, die diese Gruppe entwickeln würden, wären verursacht, weil wir, als "normale" Menschen einen falschen Rahmen bzw. eine für die Gruppe falsche Normalität vorgeben würden, die sie nicht auf sich umsetzen könnten, egal, wie schwer sie darn arbeiten würden.

    **** Ende des Gedankenspiels *****

    @All:

    Ich merke bei mir, dass ich einen hohen Leidensdruck hatte, der nach und nach nachläßt, jetzt, wo ich weiß, dass ich okay bin und lerne, in einer Welt zu leben, die mich immer wieder überrascht. Daher weiß ich momentan nicht, ob ADS eine Krankheit ist oder nicht.

    Ich habe Schiß, zu denken, dass ADS keine Krankheit sondern eine Sammlung Eigenschaften ist, weil ich die Medikamente als hilfreich erlebe und den Umgang mit mir und der Umwelt durch Ärzten gelernt habe und diese Dinge nicht missen will. Deshalb bin ich noch unklar, wie ich zu ADS stehe.

    Liebe Schattentanz, ich kann mir vorstellen, dass Du keine Medis nehmen würdest, die Watte im Kopf verursachen. Ich auch nicht. Meine Medis sind so, dass ich immer noch Ideen und Spaß habe, nur ein Tick klarer als bisher.

    Diesen Beitrag ist ein wenig wirr. Ich heute Abend auch. Ich stehe dazu. Ich habe nämlich AhDehEss

    Übrigens, eine Sache gefällt mir sehr gut: Viele Leute in meinem Alter, versuchen sich zu erkunden, wollen wissen, wie sie wirklich sind. Ich weiß es. Und das ist super Ich habe eine genaue Beschreibung meiner Selbst, sehe mich in Euch, wir können unsere Gefühle vergleichen, ohne wertend zu sein. DAS IST TOPP!

    Alles Liebe,

    Pidge

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 68

    AW: Wird ADS/Adhs jemals zu 100% Heilbar sein ?

    Hallo Pidge,

    also da reicht es nicht nur den "Bedanken" Button zu drücken. Ge-ni-al!!!! Exakt dieses Gedankenspiel habe ich auch durchgespielt. "Ruhepol-Gruppen" *lol*. "Nachdenk-Vermeidungs-Gruppe" habe ich sie für meinen Fall genannt.

    Wenn die Welt eine andere wäre, wären wir dann auch krank?

    Liebste Grüße

    Schattentanz

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Wird ADS/Adhs jemals zu 100% Heilbar sein ?

    nö .

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: Wird ADS/Adhs jemals zu 100% Heilbar sein ?

    ich würde meine Gedanken auch gern mal äußern. Komisch, ich weiß bei solchen Themen immer nicht so genau, ob ich mich äußern sollte, weil "offiziell" bin ich ja Nicht- ADSler, ich fühle mich aber irgendwie schon wie eine, die anders ist und vieles was ihr schreibt, empfinde ich ähnlich, also gestatte ich es mir, mich zu äußern.

    Also ich denke auch, die ganzen Eigenschaften, die ein ADSler hat, die so wunderbar sind, wäre es "heilbar", wären die vielleicht weg und das wäre jammerschade. Das käme einer Welt gleich, wo es nur Einheitsmenschen gibt und man könnte sie nach Belieben gestalten. Mal blaue Augen, mal braune, mal Blonde Haare, mal Schwarze, mal männlich,. mal weiblich u.s.w., alle nach Schema "F" und Abweichungen sind nicht akzeptabel. Grausame Vorstellung. Was ist mit der Eigenschaft so sensibel und gefühlvoll zu sein, der Kreativität, der Fähigkeit, spontan zu sein und sich für Dinge zu begeistern, träumen, was wäre eine Welt ohne Träume. Neee Leute, so wie es ist ist es schon gut.

    Klar gibt es die ganzen Begleiterscheinungen, die auch mich belasten, Die von Schattentanz beschriebene Unordnung, ohh, wie schäme ich mich dafür, die Unfähigkeit, pünktlich zu sein oder Termine einzuhalten, die Vergessslichkeit, wenn man das alles "wegzaubern" könnte, aber irgendwie wäre ich dann auch nicht ich. Und nur der Gedanke, dass mein Sohn anders sein könnte, er ist so liebenswert auch wenn er manchmal anstrengt und wenn man zaubern könnte, wäre das nächste was ich wegzaubern würde, dann wären es die Zweifel, Selbstzweifel, wie sehr nagen sie immerzu an mir und meinem Sohn würde ich ganz viel Selbstbewusstsein "einzaubern".

    Aber ich kann nicht zaubern und ich bin der Meinung, es gibt so viele Dinge, die die Welt nicht braucht und die es trotzdem gibt. ADHS gibt es und es ist nichts, was einem körperliches Leid zufügt, das seelische Leid kann man lindern, wenn man die Ursache kennt und ich meine es wäre schon viel getan, wenn man ADHS erst mal eindeutiger diagnostizieren könnte.

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Wird ADS/Adhs jemals zu 100% Heilbar sein ?

    Ha noi, ADS ist im Grunde keine Krankheit. Bloss a weng seltsam.

    Wenn mans nicht weiss, macht es einen aber krank, genauer gesagt, es erleichtert den anderen ihre Arbeit, Büchsenfleisch aus einem zu machen und die ganze Sache zuzuschweissen, um sie im unteren Regal der normierten Billigwaren mit abgefallenen Etiketten zu offerien, damit das verdorbene Fallobst in den höheren Etagen als hochwohlschmeckende, homöopathische Ernährungsdiät mit Zitronengrasgesschmack ausgewiesen werden kann.

    Auf ADS will ich nicht verzichten, kann ich auch nicht, da ich als Schreiberfüllungsgehilfe tätig bin, auf Kreativität und Phantasie, in den kleinen und engen Massstäben, wie sie in diesem Land gerade noch erlaubt sind, also angewiesen bin.

    Hätte ich wie ein Normalo nur ein bis zwei Ideen im Jahr und davon die Hälfte, weil sie mir mein Anlageberater, der Herr Kaiser von der Dabaduba-Bank eingegeben hat, wär ich sozusagen aufgeschmissen. Ich müsste jeden Tag zweimal die Strasse kehren und dachnach die Rosenbüsche schneiden, was ja auch eine Art von Verzweiflung ist.

    Mag sein, dass man sich mit der Methode mehr Eier und Milch kaufen kann, und es auch ansonsten in der Pech-und-Schwefel-Gemeinschaft der Rosenzüchter zu Ruhm und Ehren bringt. Aber die Welt lässt sich mit solchen Eigenschaften nicht revolutionieren.

    Und nur darauf kommt es an, wie jeder Lebende weiss.


    Auf die Begleiterkrankungen wie Angst und Depression, könnte ich dagegen gut und gern verzichten, auch auf die Bekannschaft von Menschen mit weissen Kitteln und schmutzigen Fingern, der Staatspolizei im reinen Gewand.



    Zur Krankheit wird ADS nur in einer kranken Gesellschaft. Also, überall dort, wo man unkreative Ordnungsfanatiker die Massstäbe der Wirklichkeit allein bestimmen lässt.


    (Und solche Leute dann auch noch über die Vergabe von Stimulanzien parlamentarisch abstimmen lässt. Und dann noch glaubt, dass dabei was herauskommen könnte: )


  10. #10
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 257

    AW: Wird ADS/Adhs jemals zu 100% Heilbar sein ?

    Wenn ignorance und clean-cut heilbar sind dann muss mann ADHS nicht mehr heilen weil dann täten wir uns alle einfach wohl fühlen. ADHS ist nicht schlimm nür das gefühl nicht dazu zu passen und nicht akzeptiert zu sein.

    lg hobo

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Kann ADHS im Erwachsenenalter weg sein?
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 7.05.2009, 16:10

Stichworte

Thema: Wird ADS/Adhs jemals zu 100% Heilbar sein ? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum