Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema Wie geht ihr mit schwierigen Situationen um? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 63

    Wie geht ihr mit schwierigen Situationen um?

    Hallo!

    Aus gegebenem Anlass würde ich hier gerne eine Diskussionsrunde zu folgendem Thema eröffnen:

    Wie geht ihr mit schwierigen Situationen um?

    Sei es ein Streit mit einer Person die einem wichtig ist, die sich aber nicht stellen mag; gesundheitliche Probleme, die man nicht von heute auf morgen einfach so ändern kann; Verlust (von Arbeit, einer geliebten Person, ..); notorische Geldprobleme; Authoritäten die man (warum auch immer) so hinnehmen muss, oder was euch sonst noch beschäftigt, ....

    Meine Art damit umzugehen ist im Moment offensichtlich das weglaufen, Augen schliessen, verdrängen, ablenken .. mir etwas suchen was mich wieder aufbaut, wenn auch nur für einen Moment ...

    Ich versuche mir, fernab meiner "Probleme", schöne Momente zu schaffen ...
    Bei mir ist es momentan so, dass mir weggehn, flirten, tanzen, trinken (bis zu einer grenze, also so dass ich beschwipst, lockerer bin) hilft mich leicht zu fühlen ...

    Ich gehe allerdings parallel einmal pro Woche in Psychotherapie, wo ich einen geschützten Rahmen habe um mir die Sachen, die mich beschäftigen, anzusehen ... Aber, wenn es nicht wirklich was akutes ist bzw. etwas was ich auch jetzt ändern kann, dann schau ich mir das eben NUR dort an ...

    Die restliche Zeit versuche ich mir mein Leben so schön wie möglich zu gestalten ... hmmm, "schön"? ... wohl eher aufregend ...

    Ich habe es noch nie geschafft, mich den (negativen) Gefühlen voll hinzugeben, oder wie mir mal gesagt wurde: ALLEN Gefühlen "Hallo!" zu sagen und sie zu fühlen, es zuzulassen ... es als Energie, meine Energie zu erkennen und zu vertrauen ...

    Mich würde sehr interessieren wie ihr mit solchen Situationen umgeht ...!?
    Gerne auch anhand von Beispielen ...

    Liebe Grüße
    Lisa

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Wie geht ihr mit schwierigen Situationen um?

    Hatte heute Vormittag Therapie, wo ich darüber gesprochen habe ...

    Jedes Gefühl "Willkommen" zu heissen könnte schwierig werden, ausserdem muss ich aufpassen, dass es mir nicht zuviel wird, denn es hat ja auch einen Sinn, warum ich offensichtlich so flüchten muss ...

    Werde versuchen das ganze langsam anzugehen und nicht zu tief in das Gefühl zu kommen, damit das nicht nach hinten losgeht ...
    Habe da leider keinerlei Vertrauen in mich, dass ich das "aushalte" ...

    Wäre schön/ hilfreich für mich zu lesen wie andere damit umgehen ...

    Liebe Grüße
    Lisa

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Wie geht ihr mit schwierigen Situationen um?

    dieLisa schreibt:

    Meine Art damit umzugehen ist im Moment offensichtlich das weglaufen, Augen schliessen, verdrängen, ablenken .. mir etwas suchen was mich wieder aufbaut, wenn auch nur für einen Moment ...

    Ich versuche die Sache immer objektiv zu betrachten und vergesse nicht, dass es auch nur Menschen sind. Leider bringt mir das persönlich auch nicht viel.
    Wenn mich ein Arzt verkrault, weil er der Meinung ist, mir nicht zu erzählen, weshalb er dies und das macht, ist das unmenschlich. Selbst wenn ich zu einem Automechaniker gehe, um das Auto reparieren zu lassen, bekommt man gesagt, weshalb dies und das unternommen wird.

    Ich denke, dass man gewisse Dinge einfach hinnehmen muss (solange sie nicht unmenschlich sind) und durch ein Hobby kompensieren kann. Wenn man in einem Teufelskreis steckt, ist es verdammt schwer wieder rauszukommen, vor allem wenn man weiß an was es liegt, aber dir die Möglichkeit um auszubrechen verwehrt bleibt.
    Geändert von vakuum (23.12.2010 um 20:11 Uhr)

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Wie geht ihr mit schwierigen Situationen um?

    Ja, Situationen die man ändern kann sind wieder eine andere Geschichte ..

    Aber was ist mit Krankheiten, Verlust eines geliebten Menschen ...
    Da überschlagen sich die Gefühle .. aber man kann ja nichts "rückgängig" machen, nichts mehr ändern, nicht aus der Situation gehen ...

    Bei mir ist es z.B. so, dass ich seit 2 Jahren Probleme mit meinem Darm habe ..
    Ich wurde also vor einem Jahr das erste Mal operiert, man hat mir gesagt, dass ich jetzt keine Probleme mehr damit bekommen werde ... und wenn, dann wohl erst mit über 100 und dann sollte ich mich ja freuen, dass ich das noch erleben darf

    Allerdings hatte ich das gleiche Problem ein halbes Jahr später wieder. Der Arzt der mich operierte hat mir zuerst nicht geglaubt ..
    Es wurden Untersuchungen gemacht ...
    Ich ging zu einem anderen Arzt weil ich dachte, dass da bei der OP was falsch gelaufen sein muss .. der 2. Arzt meinte auch, dass sowas eigentlich passieren dürfte, dass es nach dieser OP WIRKLICH gegessen sei ...
    Auch da, ein halbes Jahr später wieder das gleiche ...

    3. OP .. und weil man sich besonders bemühen wollte hat man "Fehler" gemacht ... Von Jänner bis Juni hatte ich unzählige OP´s, immer wurde mir gesagt "es ist nur noch diese eine OP" ..
    Jedes Mal habe ich drauf gehofft, vertrauen wollen ...
    im Juni dann, nach einer OP Darmdurchbruch ...
    Als ich aufwachte wurde mir klar, dass ich das jetzt mal "so hinnehmen/ akzeptieren" muss, es wird nicht so schnell wieder ..

    Ich habe jetzt immer wieder Kontrollen, die nächste OP steht an, aber ich mag nicht mehr!
    Ich habe die letzten paar Monate so gelebt, als müsste ich die "verlorene" Zeit die ich im Spital verbrachte nachholen .. und gleich noch mehr, weil wer weiss, wies weitergeht.

    Ich habe meine Beziehung (nach über 6 Jahren) beendet, weil ich merkte, dass das Gefühl nicht mehr passte ... Ich habe ihn extrem lieb, ich weiss ihn zu schätzen, ich weiss, es gibt keinen besseren, ABER ich liebe ihn nicht mehr ...!!!

    Ich war selbst überrascht über meine Energien die aufkamen, ich war nur unterwegs, dachte das tut mir gut ... ich brauch das jetzt! Ich will was erleben, ich brauche Menschen um mich ...!

    Ich möchte mich mit meinem Darm und meiner Beziehung nicht auseinandersetzen, weil ich nicht wüsste wie ... Ich kann meinen Darm nicht gesund zaubern, ich kann auch die Liebe nicht erzwingen (leider) ... Also was bringt es, mich damit zu beschäftigen?

    Ich war, bis vor kurzem der Meinung, dass ich wirklich toll mit der ganzen Sache umgehen, aber mittlerweile glaube ich, dass das alles ausser Kontrolle gerät ..
    Ich weiss nicht mehr, was brauch ich, damit es mir gut geht und was ist es was mich so umtriebig macht ...

    Laufe ich davon? Ja .. Aber was soll ich sonst machen??

    Hast Du, vakuum, oder auch gern andere, ähnliche Situationen gehabt oder als Aussenstehende Gedanken dazu ...!?

    Ich würde mich sehr freuen ...!!!

    Liebe Grüße
    Lisa

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Wie geht ihr mit schwierigen Situationen um?

    dieLisa schreibt:

    Ich war, bis vor kurzem der Meinung, dass ich wirklich toll mit der ganzen Sache umgehen, aber mittlerweile glaube ich, dass das alles ausser Kontrolle gerät ..
    Ich weiss nicht mehr, was brauch ich, damit es mir gut geht und was ist es was mich so umtriebig macht ...

    Laufe ich davon? Ja .. Aber was soll ich sonst machen??

    Hast Du, vakuum, oder auch gern andere, ähnliche Situationen gehabt oder als Aussenstehende Gedanken dazu ...!?

    Ich würde mich sehr freuen ...!!!

    Liebe Grüße
    Lisa

    Ich kenne solche Situationen. Vergessen und verträngen scheinen für manche Situationen gar nicht mal so schlecht zu sein. Hat man Probleme in Situationen, die elementar für das Leben sind, kommt man nur schwer aus der Krise heraus.
    Vor allem wenn es um die Gesundheit geht, die steht an erster Stelle. Ich hoffe für dich, dass es bei dir demnächst wieder aufwärts geht mit deiner Gesundheit und du dich mit einem freien Kopf Dingen witmen kannst, die dir gut tun.

    Gruß
    vakuum

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Wie geht ihr mit schwierigen Situationen um?

    Machst meiner Meinung nach alles richtig.

    Einfach mal dem alltag entrinnen.

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Wie geht ihr mit schwierigen Situationen um?

    liebe lisa,

    ich ahne nur was du sagen willst,vielleicht liege ich aber doch auch richtig

    ich versuche mich gerade hinein zu versetzen,wie ich damit umgehe und versuche es in worte zufassen


    es ist doch so,dass man meiner erfahrung nach
    auch flüchten muss,
    die situation die nicht zu ändern ist,verdrängen muss

    die ängste,die trauer kommen alle wieder egal ob mit oder ohne therapeutische hilfe
    und spätestens muss man sich ihnen stellen

    annehmen,d sagt sich immer so einfach lisa
    annehmen,akzeptieren d kann man nur mit der zeit lernen

    krankheiten kommen oft von jetzt auf nacher,
    plötzlich steht man mitten in ihnen drin

    und wenn man die krankheit versucht anzunehmen,
    kann man mit ihr wachsen,
    quasie in sie hineinwachsen

    nein,ich meine damit nicht d man in selbstmitleid vergeht
    oder sich der krankheit ergibt

    vielleicht sich anschauen,was mir die krankheit sagen will,
    was ich ändern kann....

    ausbrechen,so wie du es getan hast,gehört auch dazu

    reden ist wichtig,mit freunden,mit bekannten,mit familie wenn sie gegeben ist

    habe lange gebraucht um offen zu werden,
    über meine probleme zu reden,
    doch über die jahre habe ich es gelernt,
    war bestimmt auch nicht einfach für meine freunde durch diesen prozess durch zu gehen

    wie gesagt,ich weiß nicht ob ich die wirklich verstanden habe und ob ich,
    d was ich fühle richtig rüber bringe

    alles gute für dich

    und lisa je nachdem welche darmkrankheit es ist,
    es gibt selbsthilfegruppen die dir vielleicht ihre erfahrungen mitteilen können

    ganz liebe grüsse

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Wie geht ihr mit schwierigen Situationen um?

    achja

    es gehört dazu am bodenzuliegen

    zu heulen zu trauern

    dann wieder aufstehen

    ich hab es mal so verglichen:
    kleine kinder lernen genau so laufen,
    sie fallen immer wieder hin aber stehen jedesmal wieder auf und
    laufen weiter....heulen zwischen durch oder schreien

    viell ein eigenartiger vergleich aber mir hat dieses bild weitergeholfen

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Wie geht ihr mit schwierigen Situationen um?

    Liebe Butterblume, Lieber vakuum und Interessanter Dirimox!

    Zuerst einmal, aus gegebenem Anlass, wünsche ich euch alles Liebe zu Weihnachten!
    Ich hoffe ihr macht es euch so richtig schön und lasst es euch gut gehen!!!

    Es hat gut getan eure Zeilen zu lesen ...!! Danke dafür!!

    Ich habe momentan leider keine Zeit darauf einzugehen (gleich Bescherung), werde das aber bald nachholen ...!

    Bis dahin alles Liebe und ein hoffentlich schönes Weihnachtsfest!

    Lisa

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Wie geht ihr mit schwierigen Situationen um?

    Das hätte ich mir nicht gedacht: Mein Weihnachten war echt schön ... Ich war (und bin) richtig entspannt! Kein Fluchtgedanke, keine negativen Gedanke, kein Gefühl der Bedrängnis!

    Ich hoffe ihr habt das Fest gestern auch mit lieben Menschen begehen und geniessen können!?

    Ja, ausbrechen ... verdrängen ... weglaufen ... Das hab ich die letzten Wochen extrem gemacht! Schön langsam komm ich wieder zur Ruhe ... Ohne depressiv zu werden ...
    Zumindest nicht wirklich! Klar hab ich mal nicht so gute Momente, aber nichts was mir wirklich Kopfzerbrechen macht.

    Ich stehe noch dazwischen - Ich bin mir noch nicht sicher, wie ich weitermachen will ...
    Weiss nicht ob ich bereit bin jetzt schon wieder zur Ruhe zu kommen ..!?

    Einerseits tut es wirklich gut, ich merke jetzt erst, wieviel Energie mich all das gekostet hat (aber mir natürlich auch gegeben hat) ... Ich kann wieder durchatmen, kann es "aushalten" nicht dauernd unterwegs zu sein ...
    Andererseits ist da schon noch ein Teil in mir, der drängt ... Der noch mehr will ... Der raus will ...
    Das mach ich auch, aber nicht mehr mit so einem "unbedingt"-Gefühl.

    Hmm, ich glaube ich kann das so schwer beschreiben, denn das was da steht klingt ja alles schön ... Dann müsste ich ja eigentlich vollends zufrieden sein. Das bin ich aber nicht!

    Beispiel: Gestern hatte ich, wie gesagt, einen richtig netten Abend - Trotzdem war in meinem Kopf, dass ich gern noch weggehn wollen würde.
    Vor ein paar Wochen wär ich einfach gegangen, egal ob jemand anderer Zeit hat oder nicht, wahrscheinlich hätt ich nicht mal nachgefragt sondern wär allein herumgezogen, weil ich das einfach wollte/ brauchte. Ich hätte die Gewissheit gehabt, dass ich es mir schön mache ...
    Mittlerweile ist es aber so, dass ich herumgefragt habe, ob jemand unterwegs ist ... Da das nicht der Fall war, bin ich zu Hause geblieben. Weil ich mir selbst nicht genug gewesen wäre in dem Moment.
    Ich wäre also "bedürftig" weggegangen, das kann nicht wirklich gut funktionieren ...

    Keine Ahnung ob jemand versteht was ich meine ...!?

    Ach ja, Butterblume: Danke für Deinen Hinweis mit der Selbsthilfegruppe, leider ist das ein ganz seltener Defekt den ich da habe, da gibts sowas leider nicht ...!

    Liebe Grüße
    Lisa

Ähnliche Themen

  1. Schnell wirkende Beruhigungsmittel für kritische Situationen?
    Von Selen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 7.04.2010, 15:06
  2. Themen und Situationen zum ausflippen
    Von Leandro im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 16.01.2010, 21:32

Stichworte

Thema: Wie geht ihr mit schwierigen Situationen um? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum