Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Überempfindlichkeit im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 85

    Überempfindlichkeit

    Hallo,
    Ich bin total überempfindlich. Das war ich schon als Kind und zwar physisch und psychisch:

    physisch:

    Ich bin extrem schmerzempfindlich. Wenn ich mich in den Finger schneide, nicht sehr soll, so dass man so gerade ein Pflaster braucht, quält mich das noch den ganzen Tag.

    Als Kind hatte ich extreme Wachstumsschmerzen in den Beinen und Brüsten.

    Ich habe ständig unerklärliche Rückenschmerzen.

    Manchmal habe ich in den Unterschiedlichsten Körperteil das Gefült, dass Insekten unter meiner Haut langlaufen.

    Ich fühle meine Organe extrem. Ich weiß von vielen genau wo sie liegen.

    Ich weiß schon 3 Tage vor dem ärztlichen Teststreifen, dass ich eine Blasenentzündung oder einen Genitalpilz bekomme.

    Meine Haut ist oft so gereizt, dass ich Berührungsempfindlich bin.

    Ich fühle oft ob jemand Fieber hat, wenn ich seine Hand oder seinen Bauch berühre , auch wenn es nur 1/2 Grad zuviel ist, auch wenn der es selbst noch nicht weiß.

    Gerüche, z.B. eine Duftkerze kann mich dermaßen belästigen, dass ich weglaufen möchte.

    psychisch:

    Als Kind hatte ich Momente in denen ich mich ganz plözlich, bewusst als eigenständig Handelnden Menschen wahrgenommen habe. Das hat mich sehr erschreckt.

    Liebe kann so stark sein, dass sie wiklich körperlich weh tun.

    Nachrichten, Dokumentationen oder Filme, in denen es um Ungerechtigkeit, Hungersnot, Krieg, Nazies, Apartheit, Gewalt gegenüber Kindern und Tieren geht, machen mich manchmal so fertig, dass ich tagelang leide.

    Kritik von Menschen die ich gerne mag, trifft mich so stark, dass ich mich nicht mehr weiss, wie ich mich verhalten soll, ich mache mir tagelang Schuldgefühle und dass macht mich total fertig.

    Ich verbinde Musik und Gerüche so extrem stark mit Gefühlen aus bestimmten Situationen aus meinem Leben, dass ich manchmal davor weglaufen möchte.

    Okay, nicht nur negatives: Ich kann mich an manchen Dingen so erfreuen, dass ich mich nicht mehr einkriege, dass verstehen andere dann nicht.


    Ich könnte jetzt noch vieles andere aufschreiben. Mich interessiert wirklich, worin sich Eure Überempfindlichkeiten bemerkbar machen.

    Besonders interessieren mich Erfahrungen mit dem " sich selbst bewußt sein/ werden" in Kindheit und Jugend . Kennt jemand ähnliches?
    Versteht Ihr überhaupt, was ich meine?

    LG sychotante

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Überempfindlichkeit

    Liebe sychotante,
    ich bin zwar keine Betroffene, allerdings eine Angehörige und das von dir beschriebene Verhalten ist mir auch schon bei meinem Freund aufgefallen. Besonders deine Aussage zur Kritikfähigkeit und zum Erfreuen an verschiedenen Dingen haben mich hellhörig werden lassen. Ich würde solche Überempfindlichkeiten aber nicht gleich als negativ abtun. Du bist dadurch ja besonders aufmerksam für Schicksale in deiner Umgebung, was dich bestimmt zur einer tollen Vertrauensperson und Freundin macht, oder?
    Liebe Grüße, TheScientist

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 372

    AW: Überempfindlichkeit

    Ich konnte mich schon als Kind an kleinen Dingen ganz extrem erfreuen.
    Stimmungen von anderen Menschen werden sehr schnell auf mich übertragen.

    Leider fühle ich mich bei Kritik (besonders wenn sie ungerecht ist) auch sehr schnell verletzt.

    Allein die Mimik anderer Menschen und besonders ihr Tonfall können mich allein schon sehr verunsichern und bei mir schnell Traurigkeit oder Wut auslösen, bzw. mich sehr verletzen. Manchmal reicht es schon, wenn jemand nur einen ernsthaften Tonfall hat. Ich kann dann nicht einschätzen, ob derjenige irgendwie mit mir verärgert sein könnte.
    In diesen Momenten leide ich unter meiner Sensibilität.
    Am liebsten habe ich mit Menschen zu tun, die sehr herzlich sind und eine notwendige Kritik sehr schonend und freundlich äußern.
    Oft wurde mir von anderen gesagt, dass ich ein sehr gutes Einfühlungsvermögen habe.
    Ich spüre sehr schnell, wenn es jemand anderem nicht gut geht.
    Bei meinen Schilddrüsenmedikamenten, die ich einnehmen muss, kann ich selbst die Dosis immer richtig anpassen. Meine Ärztin wunderte sich darüber und meinte, dass ich eine sehr gute Körperwahrnehmung habe.
    Trotz der Nachteile möchte ich auf meine extreme Sensibilität nicht verzichten, da damit ja auch die einfühlsame und genießerische Seite an mir verloren gehen würde.
    Als Kind hatte ich bei zu viel Ruhe so ein merkwürdiges, immer schneller werdendes Gefühl von innerem Rhythmus, der mir große Angst machte.
    Schlimme Fantasien und Visionen hatten mich damals ebenfalls sehr belastet. An so etwas leide ich heute aber glücklicherweise nicht mehr. Allerdings passieren viele Dinge, die ich geahnt hatte, jedoch oft in einer etwas anderen Form und ich habe auch das Gefühl, dass Telepathie bei mir gut funktioniert. Es passiert zu oft, als dass es nur ein Zufall sein könnte.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Überempfindlichkeit

    Celine schreibt:

    Allein die Mimik anderer Menschen und besonders ihr Tonfall können mich allein schon sehr verunsichern und bei mir schnell Traurigkeit oder Wut auslösen, bzw. mich sehr verletzen. Manchmal reicht es schon, wenn jemand nur einen ernsthaften Tonfall hat. Ich kann dann nicht einschätzen, ob derjenige irgendwie mit mir verärgert sein könnte.
    In diesen Momenten leide ich unter meiner Sensibilität.
    Am liebsten habe ich mit Menschen zu tun, die sehr herzlich sind und eine notwendige Kritik sehr schonend und freundlich äußern.

    .
    Das erklärt es sehr schön. Danke!

    Kannst Du das mit den telepathischen Dingen genauer beschreiben?

    LG
    sychotante

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 372

    AW: Überempfindlichkeit

    Ich bin mir nicht sicher, wie ich hier bestimmte Vorkommnisse ohne viel Worte richtig beschreiben könnte ohne unglaubwürdig zu wirken. Vielleicht passt es auch nicht ganz zum Thema "Überempfindlichkeit" ---- aber eigentlich doch, denn man benötigt ganz sicher eine Sensibilität, um bestimmte Dinge zu spüren. Ich beschränke mich erst einmal auf einige alltägliche Beispiele, die vermutlich jeder schon einmal erlebt hat. Mir passiert so etwas aber fast jeden Tag.
    Wenn ich zum Beispiel meine Freundin oder Mutter anrufe, dann sagen sie immer, dass sie mich auch gerade anrufen wollten und umgekehrt. Da wir uns immer zu verschiedenen Zeiten anrufen, ist mir das manchmal unheimlich. Der Tag hat so viele Sekunden. Warum passiert es gerade in dieser einen Sekunde?
    Wenn mein Sohn nachts unterwegs war, wurde ich (zu unterschiedlichen Zeiten) plötzlich wach und konnte nicht sofort wieder einschlafen.Kurz darauf schloss es an der Haustür. Ich konnte ihn vorher aber nicht gehört haben.
    Andere Male machte ich mir Sorgen, dass ihm etwas passiert sein könnte (habe leider zuviel Angst um andere) und wenn die Angst zu schlimm wurde, rief ich ihn dann an. Zu 90 Prozent lachte er dann und meinte: "Das war wohl wieder Dein mütterlicher Instinkt, ich bin fast vor der Haustür".
    Unglücklicherweise mache ich mir immer um alles Mögliche Gedanken und meine Fantasie ist nicht zu bremsen. Besonders nachts stelle ich mir die schlimmsten Dinge vor, die passieren könnten und habe große Verlustängste. Dabei möchte ich niemanden damit belasten. Besonders nicht meinen Sohn. Im Moment ist es aber nicht so schlimm.

  6. #6
    ADLer

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 3.384

    AW: Überempfindlichkeit



    ..ich kann das sehr gut nachvollziehen

    berührend aufgezählt zu lesen, was einen

    (fast) alles selbst betrifft..


    ..besonders die Erinnerung an die kindheit holt mich hier ein

    ohne worte..



    LG angeL

Stichworte

Thema: Überempfindlichkeit im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum