Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 40

Diskutiere im Thema auf Grund von ADS nicht das geschlechtstypische Verhalten im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    besenreiterin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 2.591

    AW: auf Grund von ADS nicht das geschlechtstypische Verhalten

    ich hatte hier schon mich hintern sofa vorichtig versteckt vor allen ...
    und ich meinte wirklich vor allen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    hexe



    soo und nun noch mal ...

    nicht weiblich an mir ist unter anderen das ich zwar mein kind liebe über alles aber eben nicht soo wild darauf bin und nie war wie andere mädels eine fam zu gründen und das alles ...

    wusste wohl irgendwie das es nicht soo wirklich meins ist und ich dort versage nach regel massstäben ....

    das ist mir immer wieder mal vorgeworfen worden weil frauen angeblich kinder und all dies ja lieben sollen für mich der horror zu hause gefangen mit kind ...

    echt jedem das seine aber für mich ist das die folter !!!!
    ich kann das nicht will das auch nicht und panik hilfe bei dem gedanken daran ..
    das sage ich ehrlich und es gab da schon männer in meinem leben die mir sagten ich bin keine richtige frau eben aus genau diesen gründen .
    das tut weh sehr auch wenn ich bei meiner einstellung bleibe ist es nicht weniger verletzend wenn man (n) sowas sagt ...

    damit wir wieder beim thema sind finde es nämlich eigendlich spannend ..
    mein bruder war ein .. sagen wir weichei besserwisser und würg .. früher...
    heute ist er .. naja mein bruder würg hihi aber er hat sich seinen weg gesucht...
    ich denke nicht das er wirklich glücklich ist und jaa er hat ebenso wie ich probleme nur eben aus mänlicher sicht ...

    hexe

  2. #22
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: auf Grund von ADS nicht das geschlechtstypische Verhalten

    juhuuu ich freu mich ganz doll!!! Ich bin auch schon ganz gespannt auf mehr männliche Beiträge...
    und !!! es tut immer sooooo gut zu lesen, dass auch andere die Problematik kennen die einen selbst beschäftigt...

    Daaankeee!!

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 32

    AW: auf Grund von ADS nicht das geschlechtstypische Verhalten

    Ich habe mich als Kind auch immer eher wie ein Junge gefühlt und auch so verhalten. Wurde auch häufig für einen Jungen gehalten.
    Puppen etc. waren mir ein Graus - auch heute noch und ich war überglücklich, daß ich einen Sohn bekommen habe, denn mit Puppen hätte ich nicht spielen können mit dem Kind.

    Sämtliche Bäume waren meine, herumgetrieben habe ich mich meist mit meinem 2 Jahre älteren Bruder und dessen Kumpels.
    Ich habe einen technischen Beruf mit viel Männer-Umgang (Bauwesen), "Frauenthemen" interessieren mich nicht und in einem Großraumbüro voller Frauen zu arbeiten wäre mein größter Horror.
    Auch bei Geburtstagen o.ä. bin ich eigentlich immer bei den Männern zu finden, denn die Gesprächsthemen der anderen Frauen interessieren mich nicht bzw. ich kann nicht mitreden.

    Haushalt - das größte Problem bei mir. Die meisten Sachen, die zu erledigen sind, sehe ich einfach nicht...
    Früher habe ich immer an mir gezweifelt und gedacht, daß ich irgendwie zu blöd bin dafür - oder versucht herauszufinden, warum ich es nicht auf die Reihe kriege, natürlich ohne Ergebnis.
    Das mit dem (ungeplanten und eigentlich nicht vorgesehenen) Kind meister ich ganz gut, kämpfe wie eine Löwin (oder besser ein Löwe... ?) für ihn, so daß er die 1. Klasse trotz ADHS (wurde dann erst festgestellt aufgrund der geistigen Abwesenheit im Unterricht) bestanden hat und nicht zurückgestuft wurde.
    Ach ja, als ich schwanger wurde, habe ich mich selbständig gemacht, damit ich nicht zur "Mama zu Hause in der Elternzeit" verurteilt werde - und fast nur noch mit anderen Mamis zu tun habe... Eine grausige Vorstellung ! So bin ich im Job geblieben und hatte Außenkontakte - mit vielen Männern vom Bau...


    Mich als "richtige" Frau zu geben, fällt mir sehr schwer. Kleider zu tragen erst recht - dann warte ich immer, daß einer anfängt zu lachen...
    Und ganz fürchterlich finde ich es, wenn ich aus irgendwelchen Gründen die Kontrolle verliere oder Schwächen zeige, z.B. wenn ich angetrunken bin. DAS findet nur gaaanz selten statt, und dann zu 99% nur soweit, daß ich noch Herr ("Frau") meiner Sinne bin.
    ...außer letzt nach einer privaten Weinprobe... Das nervt mich heute noch, daß ich da einige Sachen nicht mehr zusammen bekomme..

    Meine Männer kommen ganz gut damit klar, daß ich nicht die typische Frau mit einem ordentlich geführten Haushalt bin bzw. sein kann.
    Der Junior sowieso, denn der sieht die Unordnung auch nicht - und der Männe ist auch nicht der ordentlichste. Allerdings hat er es von klein auf vorgelebt bekommen, daß die Frau zuständig ist, und hält sich unbewußt daran.
    Naja, durch die Diagnose bei Jannik und meine Recherchen im Hinblick auf das Problem bei mir hat er schon einiges mitbekommen - und nun arbeiten wir gemeinsam daran, daß wir die Wohnung immer soweit "Fremdbegehbar" haben, daß nicht alle Leute vor der Tür "abgefertigt" werden.

  4. #24
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: auf Grund von ADS nicht das geschlechtstypische Verhalten

    Hallo zusammen!

    Ist eine schwierige Fragestellung hier.

    Was ist Geschlechtsspezifisches Verhalten? Männer betrachten sich auch heute immernoch als Ernährer der Familie, Mit den entsprechenden Versagensängsten, wenn sie die geforderte Leistung nicht oder nur unter unmenschlichere Anstrengung erebringen.

    Frauen, vcor Allem, wenn sie Kinder haben, verstehen sich auch heutew nicht selten als Organisatorinnen. Ich denke, auch dieser Personenkreis hat Versagensängste:
    Was denken die Anderen von mir, dass ich das bischen Bügeln nicht schaffe, hier und da was herumliegt, was denkt mein Mann blos von mir, wenn nicht das Essen pünktlich auf dem Tisch steht usw.

    Aber auch in der Kennenlernphase gibt es geschlechtsspezifisches Verhalten. So hat in unserer Gesellschaft immernoch der Mann die Frau anzusprechen und auf ein Getränk einzuladen.
    Aber was ist, wenn Mann sich nicht traut oder aber Frau einen bestimmten Typen interessant findet?

  5. #25
    besenreiterin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 2.591

    AW: auf Grund von ADS nicht das geschlechtstypische Verhalten

    jaa icke gute frage !!!

    und wenn jemand dann auf einen losstürmt dann ?? geht dieser mann unter umständen total verschreckt zurück oder denkt man ist wie soll ich das nett formulieren .. leicht zu haben für jeden ...
    das stimmt dann zwar nicht aber ... folgt zu einem nicht wünschenswertem ergebniss ...
    das weitreichend sein kann ...

    ich habe nie verstanden warum ich zb warten muss wenn "er" anruft und bis "er" es macht und warum soll ich soo tun als wenn ich nicht intressiert bin ???

    nun komische "rollen"spiele !!!!

    auch da kommt ews in der tat zu tage mal wieder recht hast du ...
    wenn dann noch unsere zweifel und ängste mit dem hamster im kopf anfangen kann das zu fatalen dingen führen ...

    hexe

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 735

    AW: auf Grund von ADS nicht das geschlechtstypische Verhalten

    Also, ich bin ja nun auch nicht so der klassische Muttchentyp (Excuse my Language )...Fand Babies nie süss...sondern extrem anstrengend...nicht mit ihnen kommunizieren zu können...die ganze Abhängigkeit von mir hat mich nur extrem nervös gemacht und...irgendwie verrückt. Immer hat mir meine Umwelt signalisiert: Ja, wenn sie erstmal grösser werden und erst krabbeln können...dann wirds anstrengend! Ich hab das nieeee so empfunden! Jeder Schritt den die Kinder machen ist für mich ein echter Gewinn! Da, und das muss ich zugeben, bin ich wirklich sehr extrem ...männlich?! Was mich natürlich unter Druck setzt, denn die Kinder erwarten natürlich hauptsächlich von mir ales Mutter Nähe und Geborgenheit...die ich manchmal nur schwer geben kann...es aber...muss? Auch so ein Punkt, der mich in vielen Fällen nervös macht. Ich habe theoretisches Wissen über das Verhalten als Frau, aber keine praktischen Erfahrungswerte als Mensch, bzw. nichts, was mir in dieser Hinsicht von meiner eigenen Mutter vorgelebt wurde oder ich als sonstiges Konzept (genetischer Code?) heranziehen kann.
    Ich versuche das anhand meiner Sensibilität, die ich offensichtlich habe, im täglichen Leben umzusetzen, aber das Wissen darum, was sich meine Kinder von mir wünschen, ohne es zu füüühlen, ist manchmal recht schwer. Ich denke aber trotzdem, dass meine Lütten sehr gut mit mir klar kommen, denn ich hab ne Menge anderer Qualitäten als Mensch...
    ...war das jetzt am Thema vorbei?
    Ich überleg nochmal...

    PS:
    also, nicht, dass das jetzt falsch rüberkommt:
    Meine kinder bekommen natürlich Geborgenheit und Liebe, aber nicht im Sinne von "TüddelTüddel" und Co. Ich erziehe meine Kinder zur Selbstständigkeit, zum Eigensein, zum individuellen Denken und Handeln...viel mehr, als zu allem anderen.
    Geändert von Etosha (14.12.2010 um 19:20 Uhr)

  7. #27
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: auf Grund von ADS nicht das geschlechtstypische Verhalten

    Etosha schreibt:
    Also, ich bin ja nun auch nicht so der klassische Muttchentyp (Excuse my Language )...Fand Babies nie süss...sondern extrem anstrengend...nicht mit ihnen kommunizieren zu können...die ganze Abhängigkeit von mir hat mich nur extrem nervös gemacht und...irgendwie verrückt. Immer hat mir meine Umwelt signalisiert: Ja, wenn sie erstmal grösser werden und erst krabbeln können...dann wirds anstrengend! Ich hab das nieeee so empfunden! Jeder Schritt den die Kinder machen ist für mich ein echter Gewinn! .
    Genau so wars bei mir auch!!!

    Schon bevor ich Kinder hatte, konnte ich nie verstehen, wie Frauen, wenn sie ein Baby zu gesicht bekommen, so "ausrasten" können vor Freude.
    "Darf ich es mal halten?" Das wäre mir nie in den Sinn gekommen!

    Als ne Freundin von mir ihr erstes Kind bekam und es mir einmal in die Hand drückte, weil sie irgendwas machen wollte, stand ich da, wie versteinert und dachte nur "mach hinne, bevor es sich bewegt."

    Also mir haben solche Situationen immer zu denken gegeben und...wie solls anders sein... größtmögliche Selbstzweifel verursacht!

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 32

    AW: auf Grund von ADS nicht das geschlechtstypische Verhalten

    Oh ja, ich konnte die anderen Frauen auch nie verstehen - wollte auch eigentlich nie Kinder haben.

    Naja, als der Junior geboren war, 3,5 Wochen zu früh und soooo winzig (48cm, 2670 gr.) - und alle irgendwie erwartet haben, daß es für mich das normalste auf der Welt ist, dieses Miniaturkind zu wickeln...
    Der Männe wollte nicht da ran - DU kannst das besser... Haha, was hatte ich für Angst, etwas kaputt zu machen... Aber mir blieb ja keine andere Wahl...

    Andrer Leuts Kinder fand ich auch nie "soooo süß" und "ach so hübsch" - hatte meist eher den Gedanken, ob die evtl. schlecht sehen können, so unansehnlich fand ich die meisten Zwerge

    Naja, habe mich mittlerweile dran gewöhnt, der eigene Sohn ist 8 und sozusagen schön handlich mittlerweile - im Hinsicht auf die Körpergröße.

    Nur ein Kind gibt es noch, mit dem ich gerne und sehr gut umgehen kann: unser Patenkind. Sie ist jetzt 2 Jahre alt und in ihr erkenne ich von Anfang an viele Züge von unserem Sohn, als er noch kleiner war.
    Sie liebt uns auch total - als wenn wir ihre Zweiteltern wären und die Kinder sind wie Geschwister.
    Sonst fand (und finde ich auch heute noch) ich alle Kinder immer nervig...

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 735

    AW: auf Grund von ADS nicht das geschlechtstypische Verhalten

    Naja, ich bin eh so der Ausnahmezustandschaotiker.
    Je ungewohnter, schwieriger und anstrengernder Situationen sind, desto besser komme ich damit klar.
    Alles, was aber anscheinend naturgemäss vorgegeben ist, so gesellschaftsmässig...da kannst Du mich vergessen!

    Wenn aber alle Welt sagt: "Das ist schwer, das schaffst Du nicht", dann geht das.
    Das sind dann die ultimativen Bedingungen unter denen ich wahnsinnig gut funktioniere.
    Schliesslich wird sowas ja nicht erwartet.
    Sobald Erwartungen an mich gestellt werden, funktioniert nix mehr - So von wegen: Du kannst das ja.
    Ich wette, wenn hier regelmässig Bomben reinfliegen würden, hätte ich einen Haushalt,
    der pickbello ist...Sorry, blödes Beispiel, kam mir aber gerade in den Sinn.

  10. #30
    besenreiterin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 2.591

    AW: auf Grund von ADS nicht das geschlechtstypische Verhalten

    neee cool soo geht es mir nähmlich auch hihihi

    ich habe zb immer gesagt jaa kind ich wollte schon ..
    wenn ich erwachsen und verantwortungsvoll bin ...
    mein sohn ist 17 jahre alt und wenn der das nicht selber in die hand genommen hätte nach dem motte überraschung ätsch dann hätte ich vermutlich immer noch kein kind !!!!

    wann immer mann mich in eine situation reinwirft .. oder soo geht es ...wenn man erwartet das ich es kann vorraussetzt dann ohh weh ...

    daher sage ich immer mir passieren einfach dinge .. planen kinder zu bekommen neee mir passierte es einfach ... neuer job nee nicht geplant passierte einfach ..
    gleich welche situation es ist einfach soo und dann geht es auch dann habe ich probleme sicher aber dann st irgendwas da was mich wneigstens dagegen ankämpfen lässt ....


    ich bin übrigens mehr als gespannt auf schilderungen von euch jungs ts chuldigung MÄNNERN ...

    ich habe mal ne kurze frage bei meinem bruder gestellt und nun mir viel sie nun wieder ein ...
    es nervt ihn das er immer wieder in die situation kommt erklären zu müssen das ich die chefin bin ...
    jeder geht immer davon aus das er ... er macht es mit humor und sakasmus ist anscheinend ein fam. problem hihi aber es nervt ihn schon sehr das er sich dann auch immer gleich irgendwie rechtfertigen muss ...

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. AD(H)S und komisches Verhalten
    Von Kronos im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 25.09.2010, 15:07

Stichworte

Thema: auf Grund von ADS nicht das geschlechtstypische Verhalten im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum