Seite 1 von 5 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 42

Diskutiere im Thema Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 20

    Pfeil Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung

    Schon seit längerem beschäftigt mich eine Frage, die die ganze ADHS Diskussion noch mal von einem anderen Blickwinkel betrachtet. Von daher würde ich mich freuen, wenn ihr zu dem Thema Stellung nehmen könntet.

    Hat ADHS typisch männliche oder typisch weibliche Symptome ?
    Ich bin der Meinung dass durch die von Geburt an bestehende ADHS-Erkrankung, Männer in ihrer klassischen Funktion als Beschützer, Sammler- und Jäger stark einschränkt sind. ADHS gilt für mich als Verpeiltheitssyndrom, das auch bei Männern typisch weibliche Eigenschaften zu Tage fördert.

    Bevor jetzt einige Aufschreien oder nicht wissen, was ich meine. Ich nenne jetzt mal ein paar Eigenschaften, die bei Frauen auch OHNE ADHS häufiger auftreten. Zumindest meiner Meinung nach:

    - Hoch-Sensibilität
    z.B. psychisch und körperlich leicht beeinflußbar durch andere Menschen, schnell Überwältigt durch Sinneseindrücke, bis hin zu Ängstlichkeit, Furcht etc.


    - Chaos im Kopf, Verpeiltheit
    Ursache: weniger stark ausgeprägtes räumliches Denken. Räumliches Denken ist Quelle der typisch männlichen Kreativität: Schlagfertigkeit, Witz, Gerissenheit und somit auch notwendige Fähigkeit für dominantes Verhalten. Ebenfalls wird räumliches Vorstellungsvermögen benötigt um sich schnell in neue Situationen hineinzudenken, Flexibilität etc.

    - Unselbstständigkeit bzw. Orientierungslosigkeit
    Ursache ebenfalls, Tesosteronmangel, wodurch Risikobereitschaft gedämpft wird und man Probleme meidet. Geringes Vorstellunsgermögen, daher fehlendes technisches Verständnis, Überfordert sein mit der Situation.

    - Unentschlossenheit (... ich weiß nicht was ich will)
    Ursachen: Angst, Furcht, geringe Risikobereitschaft

    - fehlende Dominanz und Durchsetzungsvermögen

    - starke Stimmungsschwankungen

    - geringes Durchhaltevermögen


    Frauen verzeiht man es mal, wenn sie durch den Wind sind, aufgedreht oder launisch sind oder zwei linke Hände haben. Trotz aller Leidensfähigkeit und Aufopferungsbereitschaft sind und bleiben Frauen aufgrund der oben genannten Defiziten (mehr oder weniger ausgeprägt) gegenüber Männern, das "leistungsschwache" Geschlecht.

    Wie hätten sich denn ADHSler in der Steinzeit gemacht, in Zeiten enormer Gruppenselektion, wo auch zum Schutze der Gruppe einzelne Personen ausgestoßen wurden, wenn sie ihre Funktion nicht erfüllen und die Gruppe nur unnötig belasten.

    Für Frauen mit ADHS ein geringeres Problem.
    Frauen die ADHS haben können trotzdem ihrer passiven Mutterrolle nachkommen, wo es nur darauf ankam sich zu fügen und zu tun, was sie als Frau über sich ergehen lassen muss. (monotone, eintönige Arbeiten wie Sauber machen, Befehle entgegen nehmen, Geburt des Kindes etc.)
    Die jungen Männer wurden aber früh mit auf die Jagd genommen, wo sie bei der lebenswichtigen Großwildjagd, mithelfen mussten. Hier ist Geschicklichkeit, höchste Konzentration und Orientierungssinn erforderlich gewesen. Anderfalls wird die ganze Mission gefährdet. Der Mann muss mit enormen Leistungsdruck, psychischer Belastung umgehen, darf nicht die Nerven verlieren. Er muss vorausschauend denken können, schnell und richtig reagieren. Auch für das Ansehen in der Gruppe notwendig, muss man ihm diese Aufgaben zu trauen.
    Ein ADHS Erkrankter Mann ist einfach zu verpeilt und verweichlicht um sich als Krieger, Jäger oder Mann zu behaupten. Damals und Heute.

    Ich freue mich auf eine interessante Diskussion.

    Liebe Grüße

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung

    so einen ähnlichen gedanken hatte ich auch schon.....


    ich werde mich nach dem frühstück mal damit auseinadersetzen

  3. #3


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.172

    AW: Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung

    Salü Andreas

    Ich habe mir überlegt, ob ich hier antworten soll.

    Du wagst dich wirklich weit raus.

    Deine grundsätzlichen Überlegungen sind sicher sehr interessant. Aber deiner Erklärung kann ich so nicht zustimmen.

    Z.B.

    Frauen die ADHS haben können trotzdem ihrer passiven Mutterrolle nachkommen, wo es nur darauf ankam sich zu fügen und zu tun, was sie als Frau über sich ergehen lassen muss. (monotone, eintönige Arbeiten wie Sauber machen, Befehle entgegen nehmen, Geburt des Kindes etc.)
    Genau damit haben viele Frauen mit ADHS Mühe. Alle monotonen Aufgaben brauchen viel Energie, Befehle entgegennehmen erzeugt grossen Widerstand, besonders wenn man lieber mit auf die Jagt gehen würde.

    Also du siehst, ganz so einfach lässt sich das nicht erklären.

    Aber ich bin gespannt, was die anderen dazu meinen.

    Liebe Grüsse
    Pucki

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung

    Andreas_32 schreibt:


    - Hoch-Sensibilität
    schnell Überwältigt durch Sinneseindrücke, bis hin zu Ängstlichkeit, Furcht etc.


    - Chaos im Kopf, Verpeiltheit
    Ursache: weniger stark ausgeprägtes räumliches Denken. Flexibilität etc.

    - Unselbstständigkeit bzw. Orientierungslosigkeit
    Ursache ebenfalls, Tesosteronmangel, wodurch Risikobereitschaft gedämpft wird und man Probleme meidet. Geringes Vorstellunsgermögen, daher fehlendes technisches Verständnis, Überfordert sein mit der Situation.

    - Unentschlossenheit (... ich weiß nicht was ich will)
    Ursachen: Angst, Furcht, geringe Risikobereitschaft



    Die jungen Männer wurden aber früh mit auf die Jagd genommen, wo sie bei der lebenswichtigen Großwildjagd, mithelfen mussten. Hier ist Geschicklichkeit, höchste Konzentration und Orientierungssinn erforderlich gewesen. Anderfalls wird die ganze Mission gefährdet. Der Mann muss mit enormen Leistungsdruck, psychischer Belastung umgehen, darf nicht die Nerven verlieren. Er muss vorausschauend denken können, schnell und richtig reagieren. Auch für das Ansehen in der Gruppe notwendig, muss man ihm diese Aufgaben zu trauen.
    Ein ADHS Erkrankter Mann ist einfach zu verpeilt und verweichlicht um sich als Krieger, Jäger oder Mann zu behaupten. Damals und Heute.
    Hallo,
    also ehrlich gesagt, finde ich diese Ausführung nicht sehr logisch.

    Ich würde das gerne mal auf meinen ADS Mann beziehen:

    Er ist kein ängstlicher Mensch, hat einen guten Orientierungssinn, ist flexibel, hat gute räumliche Vorstellungskraft und technisches Verständnis. Dennoch hat er ADS.

    Ausserdem neigen ADSler ja sogar eher zu hoher Risikobereitschaft. Auch ist bekannt, dass ADSler gerade in Notsiuationen, wenn es "darauf ankommt" zu Höchstleistungen fähig sind, über sich hinaus wachsen und durch ihre Kreativität inovative Lösungsansätze finden können.

    Ich glaube auch das man das mit früher nicht mehr vergleichen kann. Es gab klar definierte Aufgaben um das Überleben zu sichern, an die man sich halten konnte. Ablenkung war nicht so viel vorhanden.

    Heute wabern wir doch durch eine Millionen Lichter, Farben, Informationen, Meinungen und Geräusche. Das Fernsehen ermöglicht uns die Sicht auf reale Dinge am anderen Ende der Welt und zeigt uns, eine Minute später, die Illusion direkt vor unserer Haustüre. Wir haben, gerade hier im (gelobten) Deutschland alle Möglichkeiten. Wir können uns für das Medizinstudium oder Hartz4 entscheiden. Und wir werden nicht verhungern. Wir können uns sogar entscheiden, ob wir 10 oder gar kein Kind bekommen wollen.

    Entscheidungsmöglichkeiten sind oft ein grosses Problem für ADSler.

    Es gibt keine klaren Aufgaben mehr. Ich glaube da hätte der ADSler früher viel besser funktioniert als heute.

    LG sychotante

  5. #5
    zümrüt

    Gast

    AW: Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung

    Hallo Andreas
    das ist ein sehr männlich und subjektive verfasste Sicht.
    Für mich als Frau ist deine Sicht nicht befriedigend,milde ausgedrückt.Das ist mir zuviel Klischee gepaart mit Steinzeit.
    Die moderne Frau von heute muss mit ADHS kämpfen.Früher gab es keine gesellschaftliche normen,keinen Leistungsdruck.Dieser vergleich ist für mich nicht möglich.
    Aber jetzt zu deiner eigentlichen Frage
    Für mich ist ADHS männlich

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung

    Genau damit haben viele Frauen mit ADHS Mühe. Alle monotonen Aufgaben brauchen viel Energie, Befehle entgegennehmen erzeugt grossen Widerstand, besonders wenn man lieber mit auf die Jagt gehen würde.http://adhs-chaoten.net/../images/smilies/004.gif
    mit Monoton mein ich, eher simpel, anspruchslos.
    Klar, jeder würde eine Großwildjagd spannender finden, als stupide Feldarbeit oder das Sauber machen der Höhle.
    Aber nicht jeder ist den Anforderungen gewachsen. Und ES IST SICHERLICH DIE HÖLLE gewesen, wenn man den Anforderungen nicht gerecht werden konnte. Beim ersten Mal wäre man noch an den Höhlen-Pranger gekommen.Und hätte von der ganzen Gruppe einen gewaltigen Anschiss bekommen. Beim zweiten Male, wenn man was verbockt hätte, wäre man aus der Gruppe ausgestoßen worden und würde elendig alleine verrecken.
    Das Leben war damals kein Spiel.
    Was ich sagen, will, ist das man aufgrund der ADHS Erkrankung als Mann nicht so leistungsfähig ist wie andere Männer. Und das behindert. Gerade in der Rolle des Mannes.

    @sychotante, dann sprechen wir halt von zwei verschiedenen Auswüchsenvon ADHS. In dem Falle deines Mannes ist es halt das "zappelphilipp" syndrom. Aufgedreht, Hochbegabt, halt der totale, kreative, einfühlsame Supertyp.
    Naja, aber wenn man hier durchs Forum liest und auch die Symptome anderer ADHS Patienten vergleicht, bin ich eher der Meinung das dass "Verpeiltheitssyndrom" häufiger ist.


    1. beachtet häufig Einzelheiten nicht oder macht Flüchtigkeitsfehler bei den Schularbeiten, bei der Arbeit oder bei anderen Tätigkeiten
    2. hat oft Schwierigkeiten, längere Zeit die Aufmerksamkeit bei Aufgaben oder beim Spielen aufrechtzuerhalten
    3. scheint häufig nicht zuzuhören, wenn andere ihn/sie ansprechen
    4. führt häufig Anweisungen anderer nicht vollständig durch und kann Schularbeiten, andere Arbeiten oder Pflichten am Arbeitsplatz nicht zu Ende bringen (nicht aufgrund oppositionellen Verhaltens oder Verständigungsschwierigkeiten )
    5. hat häufig Schwierigkeiten, Aufgaben und Aktivitäten zu organisieren

    Jemandem mit solchen Symtomen ist für eine Großwildjagd weniger geeignet, weil er da einfach überfordert sein wird und zu viele unverzeihliche Fehler macht. Den kann man höchstens zum Wäschetrocknen einsetzen. Aber Verantwortung würde an so einen niemanden übertragen.

  7. #7
    zümrüt

    Gast

    AW: Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung

    Naja, aber wenn man hier durchs Forum liest und auch die Symptome anderer ADHS Patienten vergleicht, bin ich eher der Meinung das dass "Verpeiltheitssyndrom" häufiger ist.


    1. beachtet häufig Einzelheiten nicht oder macht Flüchtigkeitsfehler bei den Schularbeiten, bei der Arbeit oder bei anderen Tätigkeiten
    2. hat oft Schwierigkeiten, längere Zeit die Aufmerksamkeit bei Aufgaben oder beim Spielen aufrechtzuerhalten
    3. scheint häufig nicht zuzuhören, wenn andere ihn/sie ansprechen
    4. führt häufig Anweisungen anderer nicht vollständig durch und kann Schularbeiten, andere Arbeiten oder Pflichten am Arbeitsplatz nicht zu Ende bringen (nicht aufgrund oppositionellen Verhaltens oder Verständigungsschwierigkeiten )
    5. hat häufig Schwierigkeiten, Aufgaben und Aktivitäten zu organisieren
    Jemandem mit solchen Symtomen ist für eine Großwildjagd weniger geeignet, weil er da einfach überfordert sein wird. Den kann man höchstens zum Wäschetrocknen einsetzen
    also irgendwas stimmt bei deinen Vergleich nicht
    In der Steinzeit gab es keine Schulaufgaben
    Arbeit und Tätigkeiten waren in der freien Natur oder im Lager-über flüchtigkeitsfehler haben die sich kaum auseinandergesetzt.
    Und zuhören und ansprechen - die in der Steinzeit habe sch über laute und gesten verständigt.
    Und bei der Grosswildjagd glaube ich kaum das die überhaupt in so einen umfang nachgedacht haben
    Ich denke du wirst dich bestimmt nicht über fehlende diskussion beklagen.

  8. #8
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung

    gelöscht..........
    Geändert von happypill (13.12.2010 um 09:46 Uhr) Grund: off-Topic???

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung

    Pucki schreibt:
    Salü Andreas

    Ich habe mir überlegt, ob ich hier antworten soll.

    Du wagst dich wirklich weit raus.

    Deine grundsätzlichen Überlegungen sind sicher sehr interessant. Aber deiner Erklärung kann ich so nicht zustimmen.

    Z.B.



    Genau damit haben viele Frauen mit ADHS Mühe. Alle monotonen Aufgaben brauchen viel Energie, Befehle entgegennehmen erzeugt grossen Widerstand, besonders wenn man lieber mit auf die Jagt gehen würde.

    Also du siehst, ganz so einfach lässt sich das nicht erklären.

    Aber ich bin gespannt, was die anderen dazu meinen.

    Liebe Grüsse
    Pucki

    So ging es mir auch Pucki als ich es gelesen hab!

    Aber grundsätzlich finde ich den gedanken gut und wie bereitserwähnt,
    hatte ich ähnliche gedanken auch.

    zB die frage,gab es adhs schon in der steinzeit oder zb im 18jahrhundert und wie haben adhsler damals in die gemeinschafft gepasst?

    Aber ich habe mir auch schon überlegt ob adhs männer "weicher" und frauen stärker macht.....anders kann ich mich i moment nicht ausdrücken.....

    vermutlich kann man d so pauschal garnicht sagen,
    spielen doch noch andere dinge ein....


    liebe grüssse

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung

    http://adhs-chaoten.net/../images/smilies/038.gifalso irgendwas stimmt bei deinen Vergleich nicht
    In der Steinzeit gab es keine Schulaufgaben
    Arbeit und Tätigkeiten waren in der freien Natur oder im Lager-über flüchtigkeitsfehler haben die sich kaum auseinandergesetzt.
    Also Zürmüt,

    ich bitte dich. Muss ich eins und eins für dich zusammenzählen ? Das waren nur Beispiele. Die kann man genau so auch auf ganz Früher übertragen. Schularbeiten, dann in Form von Waffenkunde, Verteidigung etc. Da gab es Genügend zu lernen. Nicht nur AUSWENDIG lernen, sondern auch ANWENDEN.
    Woduch entstehen denn Flüchtigkeitsfehler ?
    Meiner Meinung nach nicht überwiegend aus Langweile. Sondern meistens weil die betreffende Person in dem Moment überfordert ist. Siehe ADHS und Autofahren. Ich glaube nicht, dass einem in der Fahrprüfung soo langweilig ist, dass man mal eben ein Stoppschild überfährt.
    PS: Dein Wissen über vorhergegagene Epochen solltest du bei Gelegenheit mal auffrischen. Man sollte nicht den Fehler machen und die Fähigkeiten unser Vorfahren zu unterschätzen nur weil sie nicht mit dem akkumuliertem Wissen von heute aufwarten können. In vielen Dingen waren sie uns auch mental überlegen. Das Gehirn wurde viel mehr gefordert als heutzutage wo eh vieles in trockenen Tüchern ist.
    Schau dir mal das Video an, dagegen ist der Schulstress von heute eine Nichtigkeit.
    YouTube - NAPOLA - Film Szene - German - HQ
    EDIT: Und da siehst du auch gleich die Tragweite der Konsequenzen, wenn einem jungen Mann damals die Nerven durchgehen, nicht richtig zuhört oder einen Flüchtigkeitsfehler macht. (ADHS lässt grüßen)

    Die moderne Frau von heute muss mit ADHS kämpfen.Früher gab es keine gesellschaftliche normen,keinen Leistungsdruck.Dieser vergleich ist für mich nicht möglich.
    Damit unterstützt du meine Aussage ja nur. Der Leistungsdruck (spezifisch) der früher auf Frauen lastete, war niedriger als der der auf Männer lastete. Natürlich hat sich das heute ein bisschen gewandelt, wenn Frauen es den Männern nachmachen wollen. Und da hast du es mit deinem ADHS ähnlich schwer wie ich, dich in einem Job, wo typisch männliche Anforderungen erforderlich sind, zu beweisen.
    Geändert von Andreas_32 (12.12.2010 um 13:28 Uhr)

Seite 1 von 5 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Welches AD mit Ritalin?
    Von BlingBling im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.10.2010, 13:21
  2. ADHS Medikament tötet mich indirekt wegen Hep. C Erkrankung,..
    Von Noid im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.03.2010, 11:56

Stichworte

Thema: Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum