Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 42

Diskutiere im Thema Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 639

    AW: Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung

    Liebster Andeas...

    Ich für meinen Teil hae ja das Gefühl dass du a) ein Problem mit Frauen hast, b) eine Ausrede für dein "Versagen" in was-auch-immer-welchen (sozialen?/gesellschaftlichen?/...) Bereichen suchst und c) dir auf dein bisschen Wissen über unsere in Hölen lebenden Vorfahren ganz gewaltig was einbildest...

    Die Grundthematik der Diskusion hat Potential - aber deine Umsetzung ist mir... naja. Besser nicht.

    Ich musste dies leider los werden. Dies ist nur meine persönliche Meinung. Entschuldige mich schonmal falls ich damit jetzt diversen Leuten auf die Füße trete.

    MfG,
    Becky

  2. #12
    zümrüt

    Gast

    AW: Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung

    ich bitte dich. Muss ich eins und eins für dich zusammenzählen ? Das waren nur Beispiele. Die kann man genau so auch auf ganz Früher übertragen. Schularbeiten, dann in Form von Waffenkunde,
    Du hast einen Thema eröffnet,du wirst dich wohl oder übel mit anderen sichten und subjektiven Meinungen rechnen, ohne abwertend zu sein.Wir reden primär über ADHS und geschlechtspezifische differenz verhalten-dein Beispiel ist aus der Steinzeit,die einen glauben an Affen die anderen an epochen,wieder andere an Adam und Eva.......
    Steinzeit und Adhs-das ist deine subjektive vergleich interpretation-nicht mehr oder weniger.Lass mir meine Meinung.
    Ich finde deine beschreibung der Frau weder auf heute noch auf früher bezogen,nicht nachvollziehbar.
    - Hoch-Sensibilität
    z.B. psychisch und körperlich leicht beeinflußbar durch andere Menschen, schnell Überwältigt durch Sinneseindrücke, bis hin zu Ängstlichkeit, Furcht etc.
    warum psychisch leicht beeinflussbar?War es nicht Eva die Adam mit dem Apfel verführte?Ich glaube das Männer besser beeinflussbar sind als Frauen,da Frauen mehr hinterfragen.
    - Chaos im Kopf, Verpeiltheit
    Ursache: weniger stark ausgeprägtes räumliches Denken. Räumliches Denken ist Quelle der typisch männlichen Kreativität: Schlagfertigkeit, Witz, Gerissenheit und somit auch notwendige Fähigkeit für dominantes Verhalten. Ebenfalls wird räumliches Vorstellungsvermögen benötigt um sich schnell in neue Situationen hineinzudenken, Flexibilität etc.
    Studien zeigen das Männer eine bessere Räumliches Vorstellungsvermögen haben und Frauen sind redegewandter.Schlagfertigkeit und Witz ist eine aneignung nicht geschlechtspezifisch.
    Chaos und verpeiltheit den frauen unterzuordnen,ist mir auch fremd.Frauen sind eher für multitasking offen-zeigen dadurch schon die flexibilitäte.Können besser organisieren.
    Unselbstständigkeit bzw. Orientierungslosigkeit
    Ursache ebenfalls, Tesosteronmangel, wodurch Risikobereitschaft gedämpft wird und man Probleme meidet. Geringes Vorstellunsgermögen, daher fehlendes technisches Verständnis, Überfordert sein mit der Situation.
    Du bist in der Steinzeit stehen geblieben,update erforderlich.Nicht Risikobereit sein mit Testosteronmangel zuerklären,stimmt aus meiner sicht nicht.Frauen haben ein grösseres Verantwortungsgefühl und das auch gegenüber ihr umfeld.Frauen sind bessere Autofahrer....
    fehlende Dominanz und Durchsetzungsvermögen
    ist eine frühkindliche anerziehung,da Rollenverteilung übernommen werden.Sie verringert sich stetig und in mehr wie 100 jahren wird es nicht zutreffen.
    geringes Durchhaltevermögen
    wir reden über Frauen?Die Babys 9 monate im bauch tragen,die gebären,die tagtäglich die gleichen aufgaben machen
    das trifft weder auf mann noch auf frau zu,das ist ein Verhaltensmerkmal

    Ich bin dagegen Fähigkeiten in männlich und weiblich zu unterteilen.In der heutigen Zeit gibt es keine klare Rollenverteilung mehr,Frauen und Männer haben die gleiche anforderungen die sie je nach Persönlichkeit unterschiedlich bewältigen
    Frauen verzeiht man es mal, wenn sie durch den Wind sind, aufgedreht oder launisch sind oder zwei linke Hände haben. Trotz aller Leidensfähigkeit und Aufopferungsbereitschaft sind und bleiben Frauen aufgrund der oben genannten Defiziten (mehr oder weniger ausgeprägt) gegenüber Männern, das "leistungsschwache" Geschlecht.
    Wenn ich mir deine negativen darstellungen von Frau lese,müsste jede Frau zum scheitern verurteilt sein ob mit Adhs oder ohne-sie könnte gar nicht ohne einen Männlichen Jäger überleben.Leistungsschwache geschlecht-dabei sind eure anforderung seit der Steinzeit nicht gestiegen,im gegenteil seit die Frau arbeitet,kontinuirlich gesunken.Früher hat man den von Natur aus,mit mehr muskeln ausgestattenen Mann zum jagen noch "gebraucht",aber heute sind sie nicht überlebenswichtig für das "Leistungsschwache Geschlecht"

    Aufwachen,wir schreiben das Jahr 2010

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 639

    AW: Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung

    @ zümrüt: Danke dir - das tat jetzt mal richtig gut LG, B

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 374

    AW: Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung

    hallo ihr beiden (becky und zümrüt)

    möchte nur mal kurz erwähnen,dass ich da ganz eurer meinung bin

    liebe grüße
    spengeraner

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung

    Becky84 schreibt:
    Liebster Andeas...

    Ich für meinen Teil hae ja das Gefühl dass du a) ein Problem mit Frauen hast
    Nein, warum sollte ich ? Kannst du deine Vermutung bitte genauer erläutern ?

    Becky84 schreibt:
    b) eine Ausrede für dein "Versagen" in was-auch-immer-welchen (sozialen?/gesellschaftlichen?/...) Bereichen suchst
    Dass wir durch unser ADHS Probleme haben und diese in manchen Bereichen zu Versagen führen hat nichts mit irgendwelchen Ausreden zu tun.

    Becky84 schreibt:
    c) dir auf dein bisschen Wissen über unsere in Hölen lebenden Vorfahren ganz gewaltig was einbildest...
    Das war nur ein Beispiel. Weiß nicht was daran falsch sein soll. Ich zwinge ja niemanden sich meine Aussagen auf die Haut tätowieren zu lassen.

    Generell verstehe ich deine "Aggression" nicht.
    Lese dir bitte vor allem meinen letzten Beitrag durch, wenn du willst poste ich den auch noch mal auf die zweite Seite. Ich würde gerne genau wissen, was du
    für Einwände hast.

    Grüße

    @zürmüt
    bei dir habe ich das gefühl, es sitzt eine denkblokade im kopf, weil du nur das schrillen deiner alarmglocken hörst. alles was du aus meinem beitrag rausliest ist frauenverachtung.
    du hast die ganze diskussion immer noch nicht verstanden.

    zümrüt schreibt:
    Du hast einen Thema eröffnet,du wirst dich wohl oder übel mit anderen sichten und subjektiven Meinungen rechnen, ohne abwertend zu sein.Wir reden primär über ADHS und geschlechtspezifische differenz verhalten-dein Beispiel ist aus der Steinzeit,die einen glauben an Affen die anderen an epochen,wieder andere an Adam und Eva.......
    Steinzeit und Adhs-das ist deine subjektive vergleich interpretation-nicht mehr oder weniger.Lass mir meine Meinung.
    Ich finde deine beschreibung der Frau weder auf heute noch auf früher bezogen,nicht nachvollziehbar.
    Das war nur ein Seitenhieb. Weil du meinen Zusammenhang mit ADHS für ungültig erklärt hast, weil es in der Steinzeit keine Schulen gegeben hat. Als hätten die Menschen früher bei der Bewältigung ihres Alltags durch ADHS keine Probleme gehabt.

    zümrüt schreibt:
    warum psychisch leicht beeinflussbar?War es nicht Eva die Adam mit dem Apfel verführte?Ich glaube das Männer besser beeinflussbar sind als Frauen,da Frauen mehr hinterfragen.
    Frauen verlieren leichter den Kopf und sind schneller mit Stressituationen überfordert, was sich dann auch gleich psychosmatisch zeigt: Zittern, Heulen etc. Ist diese Beobachtung so Weltfremd ?
    Frauen sind sensibler, empfindlicher für Schmerz (außer Geburtsschmerz). Reagieren heftiger auf verbal oder physische attacken, nehmen sich alles mehr zu Herzen. Und sind deswegen auch emotionaler leicht beeinflußbar, mit netten Worten, Versprechungen, Lieb zu reden. Sind zumindest meine Beobachtungen. Das habe ich aber auch schon im Eingangspost geschrieben. Wenn du das Gegenteil beobachtest hast, na dann bitte. Es ist ja nur eine Tendenz. Kein Entweder Oder.

    zümrüt schreibt:
    Du bist in der Steinzeit stehen geblieben,update erforderlich.Nicht Risikobereit sein mit Testosteronmangel zuerklären,stimmt aus meiner sicht nicht.Frauen haben ein grösseres Verantwortungsgefühl und das auch gegenüber ihr umfeld.Frauen sind bessere Autofahrer....
    Du meinst, Frauen gehen weniger Risiken ein, weil sie sich mehr in die Pflicht genommen fühlen ? Ob Frauen so selbstlos handeln, aus purem Verantwortungsbewusstsein kein Risiko einzugehen, oder ob doch nur die Angst dahinter steckt, dass sie verliert, mag ich als Mann nicht beurteilen können. Wenn ich aber deiner Theorie, dass alle Verhaltensunterschiede nur anerzogen sind, anwende, hat die Tatsache ob eine Person Risikobereit ist oder nicht generell eher mit der Angst zu tun, für sich zu scheiern als mit irgendwelchem Verantwortungsbewusstsein für Andere.
    Umso mehr Testosteron, desto mehr macht man sich von solchen Ängsten frei. Was nicht heißen soll, dass man deswegen gleich unüberlegt handelt. Auch wenn man den Entschluss befasst hat ein Risiko aufgrund der hohen Wahrscheinlichkeit für sich zu gewinnen, muss man sich trotzdem noch überwinden. Und dabei hilft einem das Testosteron. Nicht mehr nicht weniger.

    zümrüt schreibt:
    Wenn ich mir deine negativen darstellungen von Frau lese,müsste jede Frau zum scheitern verurteilt sein ob mit Adhs oder ohne-sie könnte gar nicht ohne einen Männlichen Jäger überleben.Leistungsschwache geschlecht-dabei sind eure anforderung seit der Steinzeit nicht gestiegen,im gegenteil seit die Frau arbeitet,kontinuirlich gesunken.Früher hat man den von Natur aus,mit mehr muskeln ausgestattenen Mann zum jagen noch "gebraucht",aber heute sind sie nicht überlebenswichtig für das "Leistungsschwache Geschlecht"

    Aufwachen,wir schreiben das Jahr 2010
    Ich habe geschrieben: Das leistungsschwachere Geschlecht. Im Vergleich Mann <> Frau. Bezüglich deiner egalitären Wunschvorstellung: Es wäre ja ein riesen Zufall, wenn unterschiedliche genetische Disposition zu einem leistungsgleichen Verhalten führen würde.
    Dein Beitrag ist mir bisschen zu sentimental (typisch, nein ich sag nichts) und auch ein klein wenig hysterisch. Vorallem da die moderne Wissenschaft auf dem Gebiet etwas anderes behauptet.
    Geändert von Andreas_32 (12.12.2010 um 15:52 Uhr)

  6. #16
    besenreiterin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 2.591

    AW: Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung

    okay ich bin weiblich und ich hohohohoohohh

    junge echt wenn du vor mir stehen würdest grade dann würde ich dir soo einiges ungefiltert um die ohren hauen ...

    frauen hatten es leichter früher ??
    heute wir wollen jaa.... bla bla

    ehrlich das netteste was ich dir grade sagen kann ist das ich mich geflegt mal kurz
    soo alles andere lasse ich dann hier mal

    und an alle jaaaaaaaaaaaaaa ich weis ich reagiere emotional unvernümpftig und ....

    geht aber grade mal garnicht anders dieses geschwafel ist ja nicht zu ertragen .. sorry
    bin war und werde einfach immer direkt und ehrlich meine meinung sagen .

    wer hat hier gesagt der braucht nur ne ausrede für sein unvermögen und hat ein frauen problem ??!!!

    nun ... ohne worte alles andere ist weder sachlich noch hilfreich und ganz ganz gewiss nicht nett
    schatzy bekomme ein kind und dann weisst du wie verdammt leidens,stress fähig und was sonst noch alles frauen sind !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !
    hexe

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 252

    AW: Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung

    Hallo,

    ich für meinen Teil habe viele Eigenschaften, die man früher Männern zusprach entwickelt. Ich bin hamdwerklich begabt, spiele Fussball, bin Skateboard gefahren und auf Bäume geklettert... und habe leider grosse Probleme mit meiner Mutterrolle. Ich liebe meine Tochter sehr kann ihr aber kaum Struktur bieten und fühle mich oft wie in einem Käfig gefangen.

    LG Jazz

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung

    @Hexe
    im Bezug auf ADHS habe ich geschrieben, dass Frauen es in einer Phase enormer Gruppenselektion und Anpassung vermutlich leichter hatten als Männer, von denen Dinge erwartet wurden, die durch die ADHS Erkrankung nur schwer machbar sind. Besonders im direkten Vergleich mit nicht-ADHS Männern.

    Mal angenommen, das wäre ein Forum für Menschen mit angeborener Sehschwäche statt ADHS. Andere Erkrankung, gleiches Beispiel:
    In der Eiszeit mussten ausnahmslose alle Männer bei der Jagd mithelfen, weil es die einzige Nahrungsquelle war. Und Nahrung war knapp. Einen Erwachsenen unnötig durchfüttern war nicht drin.
    Eine Frau die kurzsichtig war, konnte trotzdem ihren Pflichten ohne Anstand nachkommen. Kleinere Abweichungen sind ja nicht schlimm. Aber ein Mann, bei einer Großwildjagd mit einer solchen Behinderung ? Unddenkbar. Hier würden die Anforderungen seiner Einschränkung und damit ihm einen Strick drehen. Genauso verhält es sich meiner Meinung nach mit ADHS typischen Symptomen bezogen auf das Beispiel.
    Geändert von Andreas_32 (12.12.2010 um 15:49 Uhr)

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 374

    AW: Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung

    Jazz schreibt:
    Hallo,

    ich für meinen Teil habe viele Eigenschaften, die man früher Männern zusprach entwickelt. Ich bin hamdwerklich begabt, spiele Fussball, bin Skateboard gefahren und auf Bäume geklettert... und habe leider grosse Probleme mit meiner Mutterrolle. Ich liebe meine Tochter sehr kann ihr aber kaum Struktur bieten und fühle mich oft wie in einem Käfig gefangen.

    LG Jazz
    das kenne ich von mir auch(und ich denke,dass wir beide da nicht die einzigen sind).habe sicherlich auch so einige "männliche interessen und eigenschaften".genauso wie mit der mutterrolle.denke auch nicht,dass das etwas damit zu tun hat,dass man sein kind nicht liebt,aber irgendwie fühle ich mich,wie du so schön sagst,wie in einem käfig.man ist so abhängig,muss gewisse strukturen haben,damit es einfach läuft und so einfach mal abschalten,wenn man selber das gerade braucht ist sehr schwierig...
    ich denke,man(n) kann es nicht so einfach verallgemeinern,es gibt sicherlich viele frauen,die genau dem gegenteil entsprechen als wie hier niedergeschrieben!

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 639

    AW: Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung

    @ Andreas: Meine Vermutung erleutern?

    Lese deine Posts - vor allem dein sinnfreies Geschwafel über Frauen und die offensichtlich deinem Hirn entsprungenen Erklärungen. Dann erklärt es sich nämlich von selbst

    Ich persönlich halte dich ja eh nur für irgendwen der nichts besseres zu tun hat als den ganzen Tag vorm Rechner zu hocken, durch Zufall auf dieses Forum stieß und nun aus lauter Langeweile versucht hier Unruhe zu stifften.

    Das dachte ich übrigens auch schon bei deinem ersten Thema.

    Desweiteren ziehe ich mich nun aus dieser Diskusion zurück. Es ist mir schlicht und ergreifend zu blöd

    MfG, B

Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Welches AD mit Ritalin?
    Von BlingBling im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.10.2010, 13:21
  2. ADHS Medikament tötet mich indirekt wegen Hep. C Erkrankung,..
    Von Noid im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.03.2010, 11:56

Stichworte

Thema: Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum