Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Emotionale instabilität... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Burningdevil

    Gast

    Emotionale instabilität...

    Hätte gerne gewusst ob andere dieses Problem auch haben und wie ihr beziehungsweise eure Partner und Psychologen an dieses Thea rangehen .

    Ich möchte endlich nicht mehr zusammenbrechen an Dingen die eigentlich nicht so schwerwiegend sind wie es jetzt den anschein macht durch diese extreme emotionale instabilität !

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4.770

    AW: Emotionale instabilität...

    Hallo Devil
    Meine Frau kennt mich nur so wie ich bin bzw. da kann ich das gut in "ich muß arbeiten" usw... verstecken,da möchte ich das auch absolut nicht zeigen wenn ich mal wieder an ner Mücke zusammenbreche,die hat schon genug Streß.
    Hier in der Klinik wo ich jetzt bin ist das mit dem verstecken nicht ganz so einfach,keine Arbeit,kein "ich muß mal weg" usw...
    In den Einzelgesprächen mit meiner Psychologin stelle ich fest das Sie immer fast am verzweifeln ist,z.B. wenn sie ganz tief bohrt und mal was schlimmes trifft kann ich da drüber reden wie ein Außenstehender ,und Sie immer "wie können Sie da so ruhig sitzen das war doch total schrecklich" usw... da bleibe ich relativ unberührt und wundere mich dann das die sich Sorgen machen und denken das ich mir was antuhen könnte usw...
    Aber wenn ich dann an gestern denke,da hat ein blöder Spruch von einem Mitpatienten gereicht und ich war am Boden zerstört von einer Sekunde auf die andere total am Arsch was dann wiederum keiner Versteht.
    Genau so geht es mir oft beim Arbeiten,es reicht ein falsches Wort was wohl nichtmal so ernst gemeint war oder eine Kleinigkeit läuft beim arbeiten schief,da kann dann für mich eine Welt zusammen brechen,was mir auch schon die eine oder andere Arbeitsstelle gekostet hat.

    Wie andere damit umgehen ist schwer zu sagen,gerade weil ich es nach außen nicht zeigen kann wenn es mir dreckig geht,da wird dann unsicherheit natürlich eine große Rolle spielen.


    Gruß Matze

  3. #3
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Emotionale instabilität...

    Hallo Burningdevil,

    ich versuch mal was dazu zu sagen.

    Ich glaube, dass man dann zur Überreaktion neigt ( dazu zähle ich jetzt auch das Zusammenbrechen an eigentlich nicht so schwerwiegenden Dingen), wenn Schuldgefühle im Spiel sind.

    Ich gehe davon aus, dass du hier deine Beziehung/Nicht-mehr-Beziehung ansprichst. Du hast die Frage zwar allgemein gehalten, aber dass ist ja das Thema, dass dich scheinbar im Moment am meisten belastet.

    Vllt. solltest du mal eine Art Sammlung machen.
    Was ist wann passiert und hat zur Eskalation geführt.
    Aufschreiben hilft mir immer bei sowas.

    Gibt es eine neutrale Person, die Konfliktsituationen miterlebt hat? Dann würde ich diese mit einbeziehen.

    Dann schau dir alles an. Gibt es tatsächlich einen Schuldigen? Bist das immer du?
    Woran liegt es, dass ihr euch liebt und doch nicht miteinander könnt? Ist das die Schuld eines einzelnen? Kann man überhaupt von Schuld sprechen?

    Vielleicht hilft es dir ja, wenn Schuldgefühle und auch Schuldzuweisungen ein Ende haben.

    Kurz gesagt, glaube ich das Schuldgefühle, Selbstzweifel bis zum mangelnden Selbstwertgefühl, zu irrationaler Einschätzung führen und die logischerweise zu emotionaler Fehlreaktion. Ein Teufelskreis! Denn jede Fehlreaktion bringt wieder Schuldgefühle.

    Das es dafür auch Ursachen geben könnte, die es zu erkennen gilt, lass ich jetzt mal weg.

    Weiß nicht ob dir das jetzt hilft, glaub ja eigentlich nicht. War aber einen Versuch wert.

    L.G.
    happypill

  4. #4
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Emotionale instabilität...

    Ups, hab gerade in deinem Tagebuch gelesen, dass du dich erstmal hier zurückziehen willst.

    Ich hoffe, dass du mal einbißchen zur Ruhe kommst!

    Alles Gute!

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 735

    AW: Emotionale instabilität...

    Keine Ahnung, ob ich das hier jetzt so schreiben kann...
    aber ich sehe das recht pragmatisch mittlererweile.
    Jeder noch so kleine Zusammenbruch ist ein Schritt hin zu Dir.
    Ein Zeichen von innen. Ein Schritt in die richtige Richtung.
    Vermeidung macht alles nur noch schlimmer.
    Versuch, so wie Pillchen geschrieben hat, ein Tagebuch zu führen.
    Schreib auf, was passiert ist. Aber nicht negativ. Mal ein Bild, höre Musik,
    beschäftige Dich damit.
    Ich glaube fest daran, dass jede Verzweiflung, jede Träne ein Versuch Deines Inneren ist,
    dir zu helfen, aufzuräumen im Herzen. So als Chance sozusagen.
    In sich reinfressen ist ganz schlecht.

    Ich habe letztens einen schönen Film gesehen:
    "Die Kunst des negativen Denkens". Da wird auch schön dargestellt, wie wichtig
    es ist, sich dem Schmerz wirklich hinzugeben, anstatt ihn immer zu vermeiden
    und sich alles schön zu reden. Manchmal ist es schlecht. Und es ist scheisse.
    Das muss auch gelebt werden, sonst kann es nie besser werden...

    So bleibt mir noch, Dir viiiiiel Kraft zu wünschen.
    Und das mach ich

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 122

    AW: Emotionale instabilität...

    Hey Burningdevil
    Ich finde GUT das du die Einstellung hast daran zu arbeiten. Ich hab mich so ein bisschen in dir wiedererkannt, wie ich früher war.
    Nicht das ich heute nicht mehr emotional und aufbrausend sein kein,
    aber ich bin meistens nicht mehr so theatralisch und dramatisch wie früher!
    Sag was dich verletzt und was du denkst!
    Aber versuch es zu rationalisieren!

    Wenigstens soweit es geht!

    Geh vorallem aus Situationen raus, die Konfliktpotential haben! In allen ADHS- Büchern steht: In Konfliktsituationen nicht weiter diskutieren! Sitution verlassen! Kommt nichts Sinnvolles bei rum!

    Erkenn ich bei mir selbst wieder! Es ist total unlogisch mit mir weiter zu diskutieren, wenn ich wütend bin! Ich rede dann fast ausschließlich Scheiße!

    Und in der Situtation wo der andere dann dummes Zeugs redet, musst du es ihm bis zu einem bestimmten Grad auch zugestehen, auch wenn es verletzend ist, was er sagt!
    Auch wenn du es gerade DANN gerne klären würdest, weil wir ja generell alle UNGEDULDIG sind und dir denkst...warum können wir nicht gleichzeitig mal einsichtig sein!
    Oder dir denkst, dass was er sagt ist soviel krasser!
    Aber vielleicht empfindet man es nur so!

    Lass ES! Auch wenn es für dich unbegreiflich erscheint, warum reagiert er ausgerechnet jetzt so?
    Lass es laufen!
    Und wenn es zu sehr an die Substanz geht, dann den Menschen verlassen, mit dem es dann nunmal nicht geht!

  7. #7
    Burningdevil

    Gast

    AW: Emotionale instabilität...

    Decke schreibt:
    Hey Burningdevil
    Ich finde GUT das du die Einstellung hast daran zu arbeiten. Ich hab mich so ein bisschen in dir wiedererkannt, wie ich früher war.
    Nicht das ich heute nicht mehr emotional und aufbrausend sein kein,
    aber ich bin meistens nicht mehr so theatralisch und dramatisch wie früher!
    Sag was dich verletzt und was du denkst!
    Aber versuch es zu rationalisieren!

    Wenigstens soweit es geht!


    Geh vorallem aus Situationen raus, die Konfliktpotential haben! In allen ADHS- Büchern steht: In Konfliktsituationen nicht weiter diskutieren! Sitution verlassen! Kommt nichts Sinnvolles bei rum!


    Erkenn ich bei mir selbst wieder! Es ist total unlogisch mit mir weiter zu diskutieren, wenn ich wütend bin! Ich rede dann fast ausschließlich Scheiße!


    Und in der Situtation wo der andere dann dummes Zeugs redet, musst du es ihm bis zu einem bestimmten Grad auch zugestehen, auch wenn es verletzend ist, was er sagt!

    Auch wenn du es gerade DANN gerne klären würdest, weil wir ja generell alle UNGEDULDIG sind und dir denkst...warum können wir nicht gleichzeitig mal einsichtig sein!
    Oder dir denkst, dass was er sagt ist soviel krasser!
    Aber vielleicht empfindet man es nur so!

    Lass ES! Auch wenn es für dich unbegreiflich erscheint, warum reagiert er ausgerechnet jetzt so?
    Lass es laufen!
    Und wenn es zu sehr an die Substanz geht, dann den Menschen verlassen, mit dem es dann nunmal nicht geht!



    Mir geht alles an die substanz , was du schreibst spiegelt mich wieder .

    Ich habe wahnsinnige schuldgefühle obewohl nicht alles meine war ist.
    Ich versuche zu verstehen und Verständnis auf zu bringen für mich als auch für andere.

    Alles was mir wichtig ist entfernt sich von mir , ich stehe wieder allein in einem desolateren zustand als je zuvor .
    Bin verunsichert und kraftlos.
    habe angst denn zu verlieren was mir so viel bedeutet ist die hölle.

    Im Moment bin ich schlichtweg völligst überfordert und allein .
    Es tut einfach entsetzlich weh .

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 122

    AW: Emotionale instabilität...

    Liebe Devil,
    hör auf dich SCHULDIG zu fühlen!
    Keiner ist an einem Konflikt schuldig! Dazu gehören immer zwei! Wie man die Kommunikation verbessern kann, darüber kann man sprechen, wenn sich die Situation entspannt hat!

    Man kann nur hoffen, dass der andere sich besinnt und man sich bis dahin nicht selber wieder aufregt

    Vieles muss man auch mit Humor nehmen!
    Und man muss eigentlich darüber reden, was man tun kann, dass solche Konfliktsituationen nicht zu häufig auftreten...

    Denn im Allgemeinen kosten sie einfach KRAFT!

    Sie werden sich niemals ganz einstellen lassen und immer wieder auftreten! Aber wenn sie zulange und zu oft auftreten, dann muss man sich wirklich was überlegen...

    Wichtig erscheint mir auch das man nicht den gesamten TAG über seine PROBLEME nachdenkt.
    Und auch anderen Aufgaben und Hobbys nachgeht!
    Freunde treffen, backen, tanzen, basteln, Komödien gucken, lachen, feiern, arbeiten, shoppen, malen, zeichen, immer in Aktion sein, einfach was für sich tun!

    Das erscheint mir sehr wichtig! Denn du investierst ALLE DEINE GEDANKEN IN IHN
    und das kostet so viel ENERGIE für DICH!

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 243

    AW: Emotionale instabilität...

    Hallo,

    ja, diese emotionale Instabilität ist mir nur zu vertraut. Ich habe sehr oft einfach ohne es näher definieren zu können Stimmungsabfälle gehabt, die mir dann unter Umständen den ganzen Tag komplett vermiest haben. Das kam meist durch ein Gefühl der totalen Unzulänglichkeit und dem Ausgeliefertsein an all die mich überfordernden Alltagsansprüche zustande. Mein Selbstwertgefühl war und ist sicherlich auch noch weiterhin nicht sehr hochAufgrund der vielen Misserfolge und Versagenssituationen in meinem Erleben, krebste ich immer am unteren Level herum...Ja, ich habe jahrelang nach den Gründen dieser emotionalen Instabilität geforscht, denn an zuwenigen Talenten, Aussehen oder Chancen hat es nicht unbedingt gemangelt. Erst durch die Diagnose ADS und die Medikation mit mph hat sich dann endlich langsam etwas ereignet, was ich als emotionale Stabilität bezeichnen kann. Dazu habe ich auch schon manches hier geschrieben...Bei allem Erfolg, den ich heute habe, ist immer meine hohe Wachsamkeit gefordert, nicht wieder in alte Gleise zu geraten und mich wieder selber zu boykottieren und krank zu reden.

    Wenn ich daran denke, wieviel Energie ich in meine Beziehungen gesteckt habe und fast süchtig um die jeweiligen Männer gekreist bin...kann ich doch einen wirklichen Erfolg verbuchen, nämlich, dass ich mich nun seit sehr vielen Jahren Beziehungsstress, endlich um mich kümmere mich alleine aushalten und auch behutsamer mit mir umgehen kann. Ich brauche niemanden mehr um mich besser zu fühlen und ich bin auch gerne alleine. Manchmal schon zu gerne, eben wieder ein Extrem!

    Nun ja, so sind ADSler eben- paradox und oft extrem Rosenmädchen

Ähnliche Themen

  1. Emotionale Intelligenz
    Von Andy66 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.06.2010, 18:50
  2. Emotionale Erpressung
    Von Felidae im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.01.2010, 11:24
Thema: Emotionale instabilität... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum