Seite 1 von 8 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 79

Diskutiere im Thema Hypoaktive Typ vs( Hyperaktive Typ) im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 124

    Hypoaktive Typ vs( Hyperaktive Typ)

    Da ich das Thema demnächst aufgreifen möchte,hier 2 Links.
    Es ist offensichtlich,dass der Hypoaktive Typus bzw Mischtypus mit Tendenz zu hypoaktiv,die wesentlichen schlechteren Karten hat,als der Hyperaktive.

    Stichwörter für mich - allgemein:

    Bleibt in der Kindheit ,aber auch später unentdeckt.....

    Ein ganz wesentlicher Punkt,hat an sich keinen Antrieb-keine Power..
    ( fast wie ein gehemmt Depressiver)
    Wenn zu diesem Typ sich auch noch Depression,Angst,Schlafproblem e gesellt...gute Nacht.Es muss dann zwangsläufig,gleich beides behandelt werden...

    Wieso ist diese Thematik in Büchern etc so unterbewertet.....fast wie scharz zu weiss
    bei diesen 2 Typen.....

    Würde man die Kernpunkte wie fehlender Antrieb beim Hypoaktiven etc einem Laienarzt,oder unerfahrenen Ads Arzt aufzählen,ist die Gefahr wesentlich größer
    als depressiv eingestuft zu werden....

    Dieser Typ bekommt häufiger Begleiterkrankungen.....kommt eine dazu,dann ist gar keine "Power"mehr vorhanden....

    Spruch würde ich sagen:

    beim Hyperaktiven: Power ist nothing without control.

    Hypoaktiver Typ: No Power at all.


    Hier die 2 Links:

    Hypoaktives braves Kind


    http://www.jochen-bantz.de/index2.ph...do_pdf=1&id=61

    Den unteren Link,habe ich einem User hier zu verdanken.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Hypoaktive Typ vs( Hyperaktive Typ)

    ... das klingt alles sehr authentisch.

    Es muß ein Arzt sehr differenziert diagnostizieren, dass er bei einem jungen Erwachsenen oder Erwachsenen mit all seinen Beschwerden eine ADS (mit Hypoaktivität) herausfindet.

    Es werden nur die sichtbaren Beschwerden erkannt, was aber dahintersteckt, bleibt unsichtbar.

    Der Hyperaktive bekommt mehr Beachtung, drum hat er auch größere Chancen, dass es besser wird.


    Welche Medikamente werden bei Hypoaktiven verschrieben und wie wirken diese (außer Begleiterkrankungen)?

    Gute wäre eine Therapie, die es schafft, das Selbstwertgefühl solcher Menschen zu steigern, dass sie von sich aus mehr aus sich herausgehen können und sich nicht noch mehr verkriechen.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Hypoaktive Typ vs( Hyperaktive Typ)

    Prägnant auf den Punkt gebracht. Oft lese ich etwas über ADHS und stelle immer wieder fest, dass diverse ADHS-Kriterien gar nicht auf mich zu treffen. Die Kriterien aus den oben genannten Links treffen zu 100% auf mich zu.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Hypoaktive Typ vs( Hyperaktive Typ)

    Meinen Herzlichsten. Ich suche schon länger etwas ausführlicheres über das Phänomen der Hypoaktivität, da ich der MEinung bin, dass ich gezielt HIER nachforschen müsste. Denn als durchweg hyperaktiv oder nach außen hin ruhelos kann ich mich nicht bezeichnen.

    Hypoaktiv | ADHS - Einstieg | ADHS - Krankheit oder Gabe | Muellers-Seiten!


    Hier hab ich noch etwas, indem insbesondere ICH mich sehr gut wiedergefunden habe. Die direkte Gegenüberstellung der beiden Ausprägungen finde ich dabei sehr gut und einprägsam. Speziell der Punkt zur Vermeidung von wie auch immer gearteter Konfrontation ist mir sehr aufgefallen, denn ich habe häufig Schwierigkeiten mich durchzusetzen und nehme auch ungerechte Behandlung häufig hin. Wenn ich nur daran denke wie häufig ich früher in der Schule von Leuten zusammengeschlagen wurde, die 2 Köpfe kleiner und halbsobreit waren wie ich... ich hab's einfach geschehen lassen, konnte nichts tun...

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Hypoaktive Typ vs( Hyperaktive Typ)

    Hallo postaldude,

    diese Seite ist wirklich sehr interessant. Danke.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Hypoaktive Typ vs( Hyperaktive Typ)

    postaldude schreibt:
    Meinen Herzlichsten. Ich suche schon länger etwas ausführlicheres über das Phänomen der Hypoaktivität, da ich der MEinung bin, dass ich gezielt HIER nachforschen müsste. Denn als durchweg hyperaktiv oder nach außen hin ruhelos kann ich mich nicht bezeichnen.

    Hypoaktiv | ADHS - Einstieg | ADHS - Krankheit oder Gabe | Muellers-Seiten!


    Hier hab ich noch etwas, indem insbesondere ICH mich sehr gut wiedergefunden habe. Die direkte Gegenüberstellung der beiden Ausprägungen finde ich dabei sehr gut und einprägsam. Speziell der Punkt zur Vermeidung von wie auch immer gearteter Konfrontation ist mir sehr aufgefallen, denn ich habe häufig Schwierigkeiten mich durchzusetzen und nehme auch ungerechte Behandlung häufig hin. Wenn ich nur daran denke wie häufig ich früher in der Schule von Leuten zusammengeschlagen wurde, die 2 Köpfe kleiner und halbsobreit waren wie ich... ich hab's einfach geschehen lassen, konnte nichts tun...

    Schön zu wissen, dass man nicht der Einzige ist, der eine andere Wahrnehmung hat, aufgrund der geschilderten Probleme im verlinkten Text. Was ich in meiner Puppertät und als junger Erwachsener schon alles versucht habe, um mich meinem Umfeld anzupassen, um mir das Gefühl zu geben, normal zu sein, ist unglaublich. Literatur über genannte Personengruppe würde mich stark interessieren, Kennt jemand welche?

  7. #7
    zümrüt

    Gast

    AW: Hypoaktive Typ vs( Hyperaktive Typ)

    Ich wäre lieber hypo als hyperals Frau ist hyper eine last,die nicht in worte fassbar ist.
    (meine sehr subjektive sicht,da ich selbst betroffen bin und sehr darunter leide das ich ein lauter trampel bin)
    Geändert von zümrüt (10.12.2010 um 18:56 Uhr)

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Hypoaktive Typ vs( Hyperaktive Typ)

    @zümrüt: du wärst echt lieber in dich zurückgezogen als extrovertiert, hättest lieber nicht den Mut dich auszudrücken und wärest gerne eher innerlich aktiv als äußerlich?

    hmm, ich bin hypo und würde aber unfassbarliebendgerne tauschen, denn ich finde es schrecklich, wenn man innerlich grade einen Vulkanausbruch erlebt und die andern denken, wieso ist er denn auf einmal so komplett ruhig, ist er etwa müde? versuch das mal einem 0815 gesunden mensch zu erklären(seh hilfreich hierbei auch noch, dass man ads-ausdrucksweise hat...)
    klar, hypo wirkt zwar nach außen hin nicht so schlimm wie hyper, aber meiner Meinung ist es doch viel wichtiger, was man selbst empfindet und man sollte nicht so viel darüber nachdenken, was die anderen denken...
    Huh, wenn ich mir noch wirklich Gedanken machen würde was die anderen denken, wenn ich mal wieder eine Ausfallsituation habe, dann hätte ich schon das komplett oben beschriebene Program von Depressionen, Ängsten und Verzweifelung...

    wir adsler sind sozusagen die nachtkerzen unter den aufmerksamkeitsgehandicapten.
    die nachtkerze ist eine Pflanze die nur unter ganz bestimmten Umständen anfängt zu blühen, sobald etwas unerwartetes geschieht bleibt die Blüte aus.
    Doch wenn sie mal blühen kann, dann wird aus der unauffäligen Pflanze eine kleine Schönheit...Nur zu schade, dass dies so schnell geschieht, dass das kaum jemand mitkriegt... ( YouTube - Sich öffnende Nachtkerze)

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Hypoaktive Typ vs( Hyperaktive Typ)

    markolin schreibt:
    Huh, wenn ich mir noch wirklich Gedanken machen würde was die anderen denken, wenn ich mal wieder eine Ausfallsituation habe, dann hätte ich schon das komplett oben beschriebene Program von Depressionen, Ängsten und Verzweifelung...
    Davon kann ich ein Lied singen. Bei mir geht das schon Jahre lang so. Dein Selbstbewusstsein sinkt dabei ins Unermessliche ab. Da bringen die Gaben, die man sonst so hat einen leider auch nicht aus dem Loch, vor allem wenn man nicht konstant darauf zugreifen kann. Ich hoffe ich bekomme bald einen Termin bei einem Spezialisten, der sich mich Hypoaktivität auskennt.
    Geändert von vakuum (10.12.2010 um 21:08 Uhr)

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Hypoaktive Typ vs( Hyperaktive Typ)

    vakuum schreibt:
    Davon kann ich ein Lied singen. Bei mir geht das schon Jahre lang so. Dein Selbstbewusstsein sinkt dabei ins Unermessliche ab. Da bringen die Gaben, die man sonst so hat einen leider auch nicht aus dem Loch, vor allem wenn man nicht konstant darauf zugreifen kann. Ich hoffe ich bekomme bald einen Termin bei einem Spezialisten, der sich mich Hypoaktivität auskennt.


    Offtopic: Weiß jemand wie ich wieder auf das Standard-Design wechsle? Habe ausversehen auf das weinachtliche Design gewechselt und weiß nicht wie ich es wieder rückgängig machen kann.
    Da kann ich dir leider nicht helfen, sorry

    Aber zum Thema: ich habe gerade meinem Neurologen vor dem Erstgespräch übernächste Woche ein hübsches Päckchen an vorbereitenden Unterlagen geschnürt und bin dabei auch wieder auf meine alten Grundschulzeugnisse gestoßen.
    Abgesehen davon, dass es damals hätte auffallen MÜSSEN, hat sich zumindest meine erste Lehrerin - die zweite war der Teufel in Person - immer sehr positiv über meine Lese- und Schreibleistungen geäußert, die im gegensatz zu den mathematischen wohl überdurchschnittlich hoch für dieses Alter waren. Außerdem habe ich immer noch ein wahnsinnig gutes Gehör und ein Gespür für Musik. Ein weiteres Beispiel von Gaben, die einem zum Schluss dan auch nicht mehr geholfen haben und bisher eher ungenutzt blieben.
    Ich nehme da immer wieder gern das Beispiel E-Gitarre: seit 7 Jahren spiele ich jetzt und bin bisher nicht über das Level eines frotgeschrittenen Anfängers hinausgekommen. Wenn es komplexer wird (Skalen, schwierige Akkordwechsel, Legato-Picking (gleichmäßiges Anschlagen mit dem Plektrum bei jeder Geschwindigkeit) mache ich dicht. ich habe mich das ein oder andere Mal zwar gezwungen mich länger als 5 Minuten dranzubegeben, das hat mich nach einer Woche konsequenten Übens auf diese Weise aber auch körperlich total fertig gemacht. Und besser geworden bin ich kein Stück.

    Mit der Uni war's vor ein paar Wochen nicht anders: gelernt wie ein Blöder. meistens ganz ohne Plan und Struktur. Und nach zwei Wochen wieder die erste depressive Phase, totale körperliche und geistige Erschöpfung, in der ich dann auch nur die Hälfte der Zeit meine Veranstaltungen besucht habe.

    Ich weiß zu 100%, dass ich dieses Phänomen (ich nenne es nicht Krankheit) mit mir rumtrage. Mir kann da keiner was erzählen...

Seite 1 von 8 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. "Das hyperaktive Baby und Kleinkind" - Cordula Neuhaus
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.05.2009, 17:01

Stichworte

Thema: Hypoaktive Typ vs( Hyperaktive Typ) im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum