Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 24

Diskutiere im Thema An die (Ex-) Eigenverdachts-Fälle: wart ihr euch eurer Sache immer sicher? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 54

    An die (Ex-) Eigenverdachts-Fälle: wart ihr euch eurer Sache immer sicher?

    Ja,
    Mein Problem ist derzeit wieder, dass ich jetzt nach 5 Monaten noch 4 ätzend lange Wochen bis zum ersten Termin beim Neurologen warten muss. Ich habe mir Fragebögen angesehen, teils sehr gute, teils sehr schlechte, mich mit meiner Familie unterhalten. Meine Lebensgefährtin unterstützt mich zu 100% in meinen Thesen, weil sie mich wohl auch in vielen der betreffenden charakterlichen Facetten wiedererkennt. Meine Eltern versuchen mir dagegen auf eine gewisse Art und Weise klarzumachen, dass ich mich da nicht in etwas reinsteigern soll. Und da ich wie viele andere auch hier ein relativ unsicherer Mensch mit wenig Selbstwertgefühl -und zumindest in meinem Fall dementsprechend leicht zu manipulieren bin schwanke ich jetzt natürlich wieder und denke mir bisweilen auch, ob ich mir nicht wirklich nur was einrede.
    Dann schau ich auf meine Vergangenheit und weiß direkt wieder, dass irgendwas mit mir nicht stimmen kann. Ich merks ja schon beim Lernen für die Uni, wenn nach 5 Minuten wieder das Gefühl vom Löcher-in-die-Luft-starren kommt, also Lesen ohne zu lesen, und ich außerdem für alles fast doppelt so lang brauche wie meine Kommilitonen.

    Wie war das bei euch? Hattet ihr auch Selbstzweifel, besonders im Hinblick auf die langen Wartezeiten bei Neurologen/Psychologen, die ja echt zermürbend sein können?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 245

    AW: An die (Ex-) Eigenverdachts-Fälle: wart ihr euch eurer Sache immer sicher?

    Oh ja, Selbstzweifel gibt es genug.

    Wirf mal ein paar in den virtuellen Gefühlsmülleimer: http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erw...uelleimer.html .

    Bei mir wurde es nach dem ersten Gespräch besser, dann wieder schlechter, dann.... morgen habe ich wieder Termin, freu mich schon drauf .

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: An die (Ex-) Eigenverdachts-Fälle: wart ihr euch eurer Sache immer sicher?

    Hallo postaldude!

    Selbstzweifel angesichts der langen Wartezeiten hatte ich nicht. Mit meinem Vater hatte ich nicht darüber gesprochen, sondern nur mit meinem (jüngeren) Bruder und mkeiner (älteren) Schwester. Meine Schwester war die, die mir empfohlen hatte, mich testen zu lassen.

    Das Deine Eltern so reden, wie Du's beschreibst, das wundert mich nicht. Sie kennen und lieben Dich seit Deiner Geburt so, wie Du bist. Und für sie istr Dein Zustand normal. Sie kennen Dich ja nicht anders.

    Lass Dich also ruhig testen und hör diesbezüglich nur auf Dich selbst.

    Gruß
    icke!

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 43

    AW: An die (Ex-) Eigenverdachts-Fälle: wart ihr euch eurer Sache immer sicher?

    Hi,
    ich habe auch oft überlegt, ob ich nicht total übertreibe, mich einfach mehr anstrengen müsste. Dachte, ich bin eben einfach zu faul und zu doof für manche Sachen. Und die Unruhe, hach, jeeder jammert ja über Unruhe, ab und an. Ich steiger mich da eben rein und werd so immer unruhiger. Ich suche ja nur ne Ausrede, warum vieles nicht so läuft, wie ich´s gern hätte. Wollte schon die Termine wieder absagen.
    Was ich aber glücklicherweise nicht getan habe, denn dort wurde mein Verdacht auf ADHS dann doch bestätigt....
    Alles Liebe

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 54

    AW: An die (Ex-) Eigenverdachts-Fälle: wart ihr euch eurer Sache immer sicher?

    Danke euch, sowas brauch ich derzeit. Ich schlage mich halt auch immer noch mit der alten Sockenschublade rum, dass ich stinkfauler Sack bin. Inzwischen sehe ich das so, dass nach dem 7 oder 8ten Lebensjahr wohl einfach nur die absolute Resignation eingesetzt hat. Ich merke das ja jetzt auch beim Lesen meine Sachtexte: das extem langsame Arbeitstempo an sich ist schon demotivierend. Dazu kommt noch, dass ich insgesamt mit meinem Kram einfach nicht zu Potte komme.

    Ich habe die letzten 2 Wochen praktisch jeden Tag 6-8 Stunden hinter den Büchern geklebt (im 1. Semester, man stelle sich das vor!!!), nur um dann festzustellen. dass viele mit denen ich Kontakt habe, dass ganze strukturierter, kürzer und übersichtlicher gestaltet haben und dabei vielleicht die Hälfte der Zeit gebraucht haben.
    Da ist der Frust und körperliche Erschöpfung (denn Lernen ist auch körperliche Arbeit) vorprogrammiert, was sich dann am Wochenende in ner üblen Erkältung und ständiger Müdigkeit niedergeschlagen hat - und mich nebenbei davon abhält, weiterzulernen. Was mich nochmal ein Stück zurückwirft.


  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 100

    AW: An die (Ex-) Eigenverdachts-Fälle: wart ihr euch eurer Sache immer sicher?

    ich habe auch oft überlegt, ob ich nicht total übertreibe, mich einfach mehr anstrengen müsste. Dachte, ich bin eben einfach zu faul und zu doof für manche Sachen.
    Genau mit diesen Gedanken schlage ich mich auch gerade rum. Überlege auch den test nicht zu machen, weil ich mir alles vielleicht nur einbilde oder mich in etwas reigesteigert habe da.
    Wenn man so lange wartet hat man natürlich auch genug Zeit, dass alles 100 mal zu überlegen und den Sinn zu hinterfragen.

    lg BS

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 93

    AW: An die (Ex-) Eigenverdachts-Fälle: wart ihr euch eurer Sache immer sicher?

    Bei mir ist der Selbstzweifel auch sehr groß. Ich habe da meinen 1.Termin schon mal abgesagt, um jetzt immer daran zu denken, dass ich doch hätte den Mut haben sollen. So wird man es selber nie genau wissen, ob nicht doch Hilfe möglich gewesen wäre. Naja, vielleicht kann ich mich nochmals dafür entscheiden, wäre wohl richtig, wenn ich die anderen so nachlese.

    Grüße
    rudi

  8. #8
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 170

    AW: An die (Ex-) Eigenverdachts-Fälle: wart ihr euch eurer Sache immer sicher?

    Hey Postaldude (lustiger Name übrigens )

    na ja, eigentlich habe ich auch oft gezweifelt - nicht zuletzt an mir selber, - die Zweifel kamen besonders stark unmittelbar vor der Diagnose, nach den Tests. Also im Zug auf dem Weg zum Arzt, der mir an dem Tag den Befund mitteilte. Da suchte ich nach allen möglichen "Ausreden", weshalb ich das nicht haben kann. Mich verließ der Mut und eine gute Freundin, die mich begleitete, musste mich regelrecht dahin schleifen, und als ich es dann hörte war ich aber auch erleichtert, weil das Kind endlich, endlich einen Namen hatte und ich eben nicht faul oder verrückt oder was auch immer war, sondern einfach auf eine Art anders.

    Ich kann nur allen raten, trotz Zweifel den Mut aufzubringen versuchen, sich testen zu lassen. Ich weiß wie schwer das ist und sein kann und manchmal ist es leichter, lieber die Unwissenheit zu haben, weil man da ja noch nicht sagen kann, so und so is es, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass es ungeheuer erleichternd ist, es zu wissen.

    Liebe Grüße

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 23

    AW: An die (Ex-) Eigenverdachts-Fälle: wart ihr euch eurer Sache immer sicher?

    ...hallöchen.

    Ja...ich habe auch enorme Selbstzweifel, was das betrifft. Gut, lang muss ich nicht warten auf den Termin...gerade mal 1,5 Monate; aber ich habe auch Angst, dass der Arzt meine Selbstzweifel bestätigen könnte ala "Was wollen Sie hier - Sie haben doch nichts".
    Es mag jetzt Menschen geben, die behaupten, ich will "ein 2. Etikett". Nein - ich will wissen, was mit mir nicht stimmt. Fertig.
    Und da...wäre es mir manchmal lieb, es würde eine Erklärung geben. Nur passt in dem Fall...ADS bei mir ziemlich gut - laut Aussagen mancher Leute - laut Feststellung von mir selbst.

    Mit meiner Familie kann ich darüber nicht reden...die interessiert das nämlich nicht wirklich. Wenn der Arzt also ein Gespräch mit ihnen führen wollen würde...Fehlanzeige.

    Mein Freund und ich...haben mal (egal, wie verpöhnt es ist) im Internet ein Test gemacht. Ich aus meiner Sicht und er aus seiner Sicht - auf mich bzgl. AD(H)S bezogen. Krass, wie verzerrt die Wahrnehmung war. Er hat viel mehr an mir festgestellt, was ich gar nicht mal so wahrgenommen habe. Nun ja.

    Nur schwanke ich eben immer wieder...zwischen "Was ich los mit mir" und "Stell dich nicht so an"...

  10. #10
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: An die (Ex-) Eigenverdachts-Fälle: wart ihr euch eurer Sache immer sicher?

    Lacrima schreibt:
    ... aber ich habe auch Angst, dass der Arzt meine Selbstzweifel bestätigen könnte ala "Was wollen Sie hier - Sie haben doch nichts".
    Hi Lacrima,

    ich denke mal, genau diese Angst ist total unbegründet.

    Dein Beitrag zeigt überdeutlich, dass Du Probleme hast. Ob das nun ADHS ist oder nicht, das wird dere Arzt hoffentlich bald feststellen. Sollte er aber zum Ergebnis "ADHS negativ" kommen, so wird er Dir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht sagen: "Was wollen Sie hier - Sie haben doch nichts." Denn: Isdt es nicht AD(H)S, dann haben Deine Schwirigkeiten im Alltag eine andere Ursache. Und danach solltest Du dann fragen, damit sichergestellt ist, dass wewitergeforscht wird.

    Gruß
    icke!

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wart ihr schonmal in stationärer Therapie?
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 17.08.2011, 15:50
  2. Nun ist es sicher
    Von Kattera im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 2.08.2010, 06:38
  3. was nervt euch am meisten an eurer ADHS?
    Von lyra im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.12.2009, 20:03
  4. Wie grenzt ihr euch vor den Problemen eurer ADS-Kinder ab?
    Von Pucki im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.11.2009, 15:22

Stichworte

Thema: An die (Ex-) Eigenverdachts-Fälle: wart ihr euch eurer Sache immer sicher? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum