Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema sich kontrollieren... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 13

    Frage sich kontrollieren...

    Hallo zusammen.

    Seit ich aus der Schule bin, habe ich immer versucht mich selbst zu ändern.

    Das heisst bei jedem Gespräch, das ich mit jemandem führte, achtete ich darauf was ich gesagt habe und wie es beim Gesprächspartner angekommen ist. Meistens scheint es mir als ob ich mich von aussen betrachte (wie jemand der gerade dem licht entgegenläuft)

    Auch heute ist es für mich richtig anstrengend smalltalk zu führen. Ich versuche immer mich zu Augenkonntakt zu zwingen, habe generelle floskeln gelernt und versuche sie anzuwenden und bin immer froh wenn der smalltalk zu ende ist- da es mich total langweilt und nervös macht.
    Ich gebe mir immer mühe nicht zu viel über mich selbst zu erzählen um nicht eingebildet zu wirken (da es die leute eh nicht interessiert), doch nervt es mich wenn jemand den ich kaum kenne sein intimstes leben erzählt.
    Während des Gesprächs gehen mir viele Gedanken durch den Kopf :

    -Nimmt die Person das Gespräch wirklich ernst?
    -Nerve ich die Person?
    -Oder wie kann eine Person nur über so Langweiliges Zeug labern und ist sie hoffentlich gleich fertig.
    - Wenn mir das Gespräch gefällt (weg vom smalltalk) - werde ich skeptisch und versuche Anzeichen beim gegenüber zu finden ob es der Person gleich geht oder ob es jetzt die andere Person nervt.-

    Und wenn ich jemand flüchtig kenne und mit ihm im bus oder zug sitze - ist es für mich beinahe unerträglich dieses peinliche Schweigen. Ich werde nervös weiss nicht wohingucken, weiss nicht was die regel ist.... und wuaooooo ( allein der gedanke macht mich hibbelig)

    wie sieht das so bei euch aus ? ist das normal oder ads gehabe

    lg desperados1

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 248

    AW: sich kontrollieren...

    Hallo, schönes Thema.

    Geht mir genauso und ob das mit Adhs zu tun hat kann ich Dir nicht sagen um eine Überinterpretation zu vermeiden.
    Aber es hat auf jeden Fall mit unsicherheit und Überforderung und unangemessen intensiver wahrnehmung zu tun sowie

    Geht mir übrigens genauso und es ist nicht unbedingt der entspannte Weg um sich mit der Aussenwelt zu verbinden. Ich hoffe ich kriege das in Griff
    ich sag Dir dann Bescheid wie ichs gemacht habe.

    Ps: Wenn die Gesprächspartner sich für Dich interessieren möchten Sie natürlich auch etwas persönliches von Dir hören.
    Du wirkst nicht eingebildet wenn Du viel von Dir erzählst voraussgesetzt der Zuhörer zeigt Interesse.
    allerdings ist man ja auch angreifbarer wenn man persönliche Dinge preisgibt und deswegen vermeide ich das oft bleibe lieber im Vorteil( Autsch mein Misstrauen hat mich gehauen)
    Lg Attamatajosa

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 13

    AW: sich kontrollieren...

    VonAttamatajosa Ps: Wenn die Gesprächspartner sich für Dich interessieren möchten Sie natürlich auch etwas persönliches von Dir hören.
    Du wirkst nicht eingebildet wenn Du viel von Dir erzählst voraussgesetzt der Zuhörer zeigt Interesse.

    Hey Attamatajosa.- das ist es ja- ehrliches Interesse an einer positiven Antwort, dass es dir super geht.- die leute wollen gar nicht wissen wenn es einem schlecht geht
    Erst vor kurzem hatte ich eine"Bekannte" getroffen, die nur vor Energie sprüht. Deswegen Antwortete ich auf ihre Frage, wie es mir ginge, mit ja super danke-kann nicht besser sein- dabei hätte ich am liebsten geheult und wäre am liebsten für mich gewesen (froh dass ich den kleinen abgeben konnte und dass mein mann bei der arbeit war.)

    Ich finde es aber schön dass du so positiv und fröhlich wirkst
    Allgemein die Leute hier sind wirklich toll

    Lg desperados1





  4. #4


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.172

    AW: sich kontrollieren...

    Salü Desprados

    Das was du da beschreibst hätte von mir sein können.

    Ich hatte auch früher immer Angst, dass ich etwas unpassendes sage und die Leute mich für dumm halten.

    Smaltalk fand ich auch immer schwierig.

    Das hatte aber in erster Linie mit meinem mangelnden Selbstwertgefühl zu tun.

    Heute fällt mir das leichter. Wobei ich immer zuerst mehr zuhöre bevor ich selber etwas zu einem Gespräch beisteuere. Oder ich rede über das Wetter oder etwas aus der Zeitung.

    Wenn mich jemand fragt wie es mir geht, fällt meine Antwort unterschiedlich aus. Menschen zu denen ich kein persönliches Verhältnis habe, sage ich auf die Frage "Wie gohts" "S'goht, merci" und lächle dabei unverbindlich.

    Aber Menschen denen ich vertraue antworte ich in der Regel ehrlich.

    Wenn es mir aber wirklich mal nicht so gut geht, dann achte ich darauf gar keine Menschen zu begegnen. Ich kaufe z.B. zu solchen Zeiten ein, in denen die meisten Bekannten schon wieder zu Hause sind.

    Und im Zug muss ich mich halt auf "irgendwas noch vorbereiten", wenn ich ein Gespräch vermeiden will. Ich habe meistens Stift und Block dabei.

    Liebe Grüsse
    Pucki

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 9

    AW: sich kontrollieren...

    Smalltalk ist für mich auch ziemlich nervig. Mich langweilt dieser Floskenkram und besonders wenn Leute immer das Selbe erzählen.

    Ein gutes Beispiel hierfür wäre die Mittagspausen auf der Arbeit. Man ist täglich min. 8 Stunden beisammen, führt täglich relative die gleiche Arbeit aus und soll dann mittags und zwischendurch ach-so-tolle Geschichten auf Lager haben. Ich verbringe meine Mittagspausen zu 70% mit liegengebliebener Arbeit oder 10% mit lesen, 20% mit spazieren gehen oder sich mit dazu setzten. Ich versuche irgendwie so wenig Zeit mit den Leuten zu verbringen wie es geht, ohne denen ein Abgerenzungsgefühl zu geben. Nicht weil ich sie nicht mag (im Gegenteil) aber das Gerede (und besonders das Lachen über schlechte Witze) ist für mich "unerträglich".

    Smalltalk ist aber, muss man ja zugeben, ein wichtiger Teil fürs Kennelernen und ein Gesprächsmotor für wichtiger Themen. Auch brauche ich es selbst um Mitarbeiter eine Ebene zu geben, um sich mit Ihren beruflichen Sorgen an mich wenden zu können. Dazu gehören dann auch Fragen über deren Familie, Urlaub, etc. Aber das ist auch wieder eine andere Form des Talks (Face-to-face), der sich für mich erträglicher darstellt, als die Mittagspausenrunde.

    Ansonsten habe ich oft ein Gefühl, dass ich schon vorher weiß was mein Gegenüber sagen will, bevor er es ausgesprochen hat. Es geht soweit, dass ich schon förmlich die Worte höre und versucht bin ihm zu antworten, bevor er den Satz beendet hat. Mein ehemaliger Psychologe meinte dazu, dass meine "Antennen" sehr fein auf jegliche nonverbale Kommunikation reagieren. Fand ich amüsant und kann ich auch bestätigen, da ich schnell erkenne wie die Gefühlslage der Mitmenschen ist. Vielleicht ist das auch mitunter ein Grund warum die Tierwelt, oder Kleinkinder auf mich so positiv reagieren. Bei den beiden Gruppen habe ich ein Grünen Daumen...

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4.770

    AW: sich kontrollieren...

    Desperados1 schreibt:
    Hallo zusammen.

    Seit ich aus der Schule bin, habe ich immer versucht mich selbst zu ändern.

    Das heisst bei jedem Gespräch, das ich mit jemandem führte, achtete ich darauf was ich gesagt habe und wie es beim Gesprächspartner angekommen ist. Meistens scheint es mir als ob ich mich von aussen betrachte (wie jemand der gerade dem licht entgegenläuft)

    Auch heute ist es für mich richtig anstrengend smalltalk zu führen. Ich versuche immer mich zu Augenkonntakt zu zwingen, habe generelle floskeln gelernt und versuche sie anzuwenden und bin immer froh wenn der smalltalk zu ende ist- da es mich total langweilt und nervös macht.
    Ich gebe mir immer mühe nicht zu viel über mich selbst zu erzählen um nicht eingebildet zu wirken (da es die leute eh nicht interessiert), doch nervt es mich wenn jemand den ich kaum kenne sein intimstes leben erzählt.
    Während des Gesprächs gehen mir viele Gedanken durch den Kopf :

    -Nimmt die Person das Gespräch wirklich ernst?
    -Nerve ich die Person?
    -Oder wie kann eine Person nur über so Langweiliges Zeug labern und ist sie hoffentlich gleich fertig.
    - Wenn mir das Gespräch gefällt (weg vom smalltalk) - werde ich skeptisch und versuche Anzeichen beim gegenüber zu finden ob es der Person gleich geht oder ob es jetzt die andere Person nervt.-

    Und wenn ich jemand flüchtig kenne und mit ihm im bus oder zug sitze - ist es für mich beinahe unerträglich dieses peinliche Schweigen. Ich werde nervös weiss nicht wohingucken, weiss nicht was die regel ist.... und wuaooooo ( allein der gedanke macht mich hibbelig)

    wie sieht das so bei euch aus ? ist das normal oder ads gehabe

    lg desperados1
    Hallo
    Als ich das gerade gelesen habe dachte ich:
    "da erzählt jemand aus meinem Leben"
    Ob das mit ADS zu tun hat??? hmm da bin ich selber gerade am überlegen,ich denke es hat bei mir sehr viel mit Unsicherheit (will der überhaubt ernsthaft mit mir reden) ,es ist unglaublich wie schnell manche Leute privates "auspacken" was es dann für mich nicht glaubhafter/einfacher macht.
    Was mir immer auffällt ist das ich immer Sachen(die richtigen Worte) im Gespräch vergesse,hinterher fällt mir das dann wieder ein und ich werde sauer auf mich selbst"wenn ich das und das gesagt hätte wäre das Gespräch besser oder länger gewesen,was denkt der andere jetzt von mir? usw...)


    Gruß Matze

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 243

    AW: sich kontrollieren...

    Hi,

    das geht mir genauso. Ich arbeite lieber 8 Stunden durch, als mir die lästigen Pausen mit dem Gejammer und oberlächlichem Smaltalk der Normalos zu vertun. Das mag sich schlimm anhören, aber mich lenkt es so dermaßen von meiner Arbeit ab, dass ich oft nach den Pausen nicht mehr in meinen Arbeitsmodus hineinfinde. Ich arbeite derzeit daran, mich nicht ganz so auszugrenzen....denn das kann ja auch zu Missverständnisssen führen. Ich mag meine Kollegen sehr und schätze sie auch, aber diese zwischenmenschlichen Dinge lenken mich sowas vom Eigentlichen ab, dass ich mich einfach gerne zurückziehen und dann auch sehr geschäftig tuen kann....

    Ist das ADS-typisch???

    LG rosenmädchen

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 197

    AW: sich kontrollieren...

    Hallo,

    mir geht es ähnlich.

    Einziger Unterschied ist, dass ich dann meist irgendwelche Dinge ausplaudere, die ich eigentlich nicht sagen wollte oder von denen ich mir fest vorgenommen hatte sie nicht zu sagen. Ich trage dann manchmal ( aus Verzweiflung? aus Langeweile? aus Unsicherheit? wegen ADHS? ) mein Herz auf der Zunge....

    Später ärger ich mich dann sehr.

    Gruß

    Silke

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 63
    Forum-Beiträge: 69

    AW: sich kontrollieren...

    Selbstkontrolle ist auch ein schwieriges Thema für mich.
    Ich denke oft zurück an meine Kindheit/Jugend und Erwachsenen-Alter, was ich alles falsch gemacht habe. Feedback gabs ja genug von Lehrern, Kollegen, Freunden usw.

    Ich bin in meinem langem Leben schon oft ins Fettnäpchen getreten.
    Manchmal platzen Dinge heraus, die überhaupt nicht zum Gesprächsthema passen.
    Man muss sich besonders halt im Berufsleben zusammenreissen. Smalltalk sehe ich halt als kleines Übel, dass ich über mich ergehen lassen muss, es gehört halt einfach zur Arbeit dazu. Diese Einstellung habe ich nach und nach mir zugelegt. Man wird mit der Zeit immer besser darin im Smalltalk. Ich begegne der Sache nicht verkrampft, sondern im Gegenteil, ich habe keine Probleme, bin sehr natürlich innerlich, da mir immer was einfällt. Sicher ist das Einstiegsthema "Wetter" usw, langweilig, man bekommt Routine darin, kann diese DInge wie Knopfdruck abrufen und man will ja nicht seine beruflichen Sachen deswegen aufgeben, seinen Job verlieren oder seine Geschäftsbeziehungen verlieren.

    Ich beschäftige mich, achtsam zu sein. Sehr scharf bewußt die Situation zu erfassen. Achte darauf, niemanden zu nerven oder vor den Kopf zu stoßen. Versuche mich in Andere reinzuversetzen. Man will sich ja nicht immer benehmen wie der "Mann im Kalkofen", sich nicht blamieren wollen. Ist aber ein langer Lernprozess Aber man wird dafür belohnt.

    Auch kann man von einem guten Psychologen oder aus Büchern lernen auf Körpersprache zu achten. Man kann versuchen, an der Gestik und Minmik des Anderen zu erkennen wie er auf mich oder mein Verhalten reagiert.

    Manchmal bekommt man es ja auch dick aufgetragen. Das ist für mich immer noch ein besseres Feedback, als wenn jemand zu diplomatisch ist un d zu feige ist, mir nichts zu sagen und aber hinter meinen Rüclken über mich ablästert.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 100

    AW: sich kontrollieren...

    Ein schönes Thema....

    Also ich versuche schon mich zu kontrollieren, seit ich denken kann. Versuche immer möglichst unauffällig zu sein, immer das Richtige zu sagen und in Klausuren schreibe ich lieber garnichts, bevor der Dozent denken könnte, was geht den in der vor? Ist die aber dumm. Das ist eine Horrorvorstellung für mich.
    Am liebsten wäre ich wohl einfach unsichtbar....und dann möchte ich doch wieder auffallen und alle sollen denken, ist die aber toll und was die so für Ideen hat usw. Es ist so widersprüchlich irgendwie.

    Ich habe als ich 20 war auch mal völlig erst zu einem Lehrer gesagt : "Ich sterbe es an perfekt zu sein" heute lache ich drüber, aber damals meinte ich das echt erst. Ich meine, was ist das für eine Aussage und was spiegelt das von mir selber wieder - ja es macht mir fast angst, weil mein verstand weiß, dass ich das nie erreichen werde oder kann und doch will irgendetwas in mir dieses Ziel weiterhin erreichen.

    Hm, war das jetzt überhaupt zum Thema?

Ähnliche Themen

  1. Wie fühlt sich MPH an?
    Von BenStiller im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 6.10.2010, 13:35

Stichworte

Thema: sich kontrollieren... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum