Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Meine Schwester will ADS nicht verstehen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 11

    Meine Schwester will ADS nicht verstehen

    Hallo,

    ich bräuchte bitte wieder mal euren Rat.

    Seitdem bei mir hypoaktives ADS und eine Belastungsstörung diagnostiziert wurde, wird der Umgang mit meiner Schwester immer schwieriger.
    Sie schimpft mich aus, weil ich so oft den Psychologen gewechselt habe, dabei hatten die früheren Psychologen keine Ahnung von ADS und haben mich auf völlig falsche Krankheiten behandelt. Sie meint aber, ich hätte bei denen bleiben sollen, da sie die gut fand. Auch versucht sie mir ständig einzureden, dass ich in eine Klinik muss, aber da will/brauche ich gar nicht hin (meine ich und mein jetziger Psychologe). Der passt ihr aber übrigens überhaupt nicht, weil der ja ADS diagnostiziert hat. Das hätte ich aber gar nicht, sondern ich sei von unseren Eltern völlig falsch erzogen worden und das sei der Grund für meine Probleme. Unser Vater sei eh völlig gestört, tablettenabhängig und völlig erziehungsunfähig (tja, er hat halt auch ADS, von ihm habe ich es vererbt bekommen) und unsere Mutter sei eine überehrgeizige Diktatorin gewesen. Aber ich hatte eine sehr schöne Kindheit. Meine Mutter hat mir Struktur gegeben, mir alles organisiert. Klar wäre das für ein normales Kind zu viel Einmischung gewesen, aber für mich als ADSler war es genau richtig. Ihre Zeitpläne haben mich gut durch die Schulzeit gebracht. Und meine Vater, da habe ich gesehen, dass er auch "anders" war, das hat mich immer sehr beruhigt, zudem hatte er für mein Verhalten immer Verständnis (er war ja selbt so).
    Ich hatte eine schöne Kindheit, aber meine Schwester erzählt jetzt jedem, dass meine Erziehung Schuld sei, dass ich so unfähig, krank und unselbstständig geworden bin. Das sie mich überhaupt so sieht, tut mir schon sehr weh.
    Seitdem behandelt sie mich wie den letzten Dreck, kontrolliert mich mit Telefonanrufen oder Spontanbesuchen, ich habe richtig Angst inzwischen, weil ich nie weiß, wann sie wieder an der Tür steht.
    Mein Freund hat ihr mehrfach versucht ADS zu erklären, aber das endet regelmäßig in einem Riesenstreit, bei dem sie ihm vorwirft, er sei selber psychisch gestört, co-abhängig und völlig unfähig. Die Bücher über ADS, da weigert sie sich diese anzuschauen, sie will diesen Mist gar nicht sehen. Und mein Freund solle endlich mit diesem blöden ADS aufhören, das sei höchstens ein kleiner Teilaspekt und bestimmt nicht der Grund für mein ganzes "unselbstständiges und unfähiges Verhalten".
    Jetzt hat ihr mein Psychologe über meinen Freund ausrichten lassen, sie solle endlich aufhören, diese Themen mit mir zu besprechen und seine Therapie zu zerstören. Sie solle mich unterstützen, für mich da sein und mit mir schöne Dinge unternehmen.
    Gestern kam sie dann und wollte mit mir spazierengehen. ich hatte totale Panik, wie sie sich verhalten würde. Sie kam mit einer bescheidenen Laune an. Dann wollte ich ihr mein neues Haustier zeigen, dass mein Freund mir gekauft habe und an dem ich sehr viel Freude und Spaß habe und das es mir sehr erleichtert, morgens aufzustehen. Das hatte ich ihr auch so schon erklärt. Meine Schwester sagte aber, das Vieh interessiere sie überhaupt nicht, sie kenne Tiere ja aus dem Zoo. Dann wollte ich meinen Freund mitnehmen zum Spazierengehen, weil ich Angst hatte, dass sie mir wieder was an den Kopf wirft. Das wollte sie aber nicht und hat schließlich gesagt, wenn er mitgeht, dann gehe sie nicht, und sie wäre jetzt extra wegen mir hergekommen. Dann ist mein Freund zu Hause geblieben, um eine Eskalation zu vermeiden.

    Aber wie findet ihr das Verhalten? Mein Freund meinte meine Schwester verhalte sich wie ein kleines trotziges Kind, das sich dafür rächen wollte, dass der Therapeut über ihn ihr verboten habe, mit mir über diese Themen zu sprechen. Außerdem sei es eine bodenlose Unverschämtheit, wie sie mich behandelt und klein macht. Viele Probleme, die ich habe, kämen nur von ihr, weil sie mir immer schon als Einzige vorgeworfen hat, ich sei unselbstständig und lebensunfähig. Und viel dringender als ich würde meine Schwester eine Therapie brauchen. Und dass sich das ADS noch nicht mal erklären lässt, wäre auch eine Frechheit.

    Meine zweite Schwester, mit der verstehe ich mich sehr gut. Die ist immer da, wenn ich sie brauche und unternimmt schöne Dinge mit mir, da fühle ich mich sehr wohl. Mein Freund hat ihr ADS erklärt, sie war anfangs zwar sehr erstaunt, aber inzwischen ist das völlig ok, mein Freund hat ihr die Bücher gezeigt, sie hat schon darin gelesen und sie versteht unseren Vater und mich inzwischen viel besser.

    Ich bin inzwischen so verzweifelt, dass ich fast in eine Klinik weit weg gehen würde, nur damit meine erste Schwester mich endlich in Ruhe lässt. Der Rest der Familie wäre für ein Kontaktverbot, aber ich kann mich so schwer von Leuten trennen und sie meint es doch nur gut. Oder?

  2. #2
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 562

    AW: Meine Schwester will ADS nicht verstehen

    Hallo Turisas

    Das klingt doof wenn die eigene Familie so denkt, bei meiner ist es ähnlich, bin auch die einzige Betroffene.

    Ich kenne das auch besonders wenn jüngere Geschwister sich aufspielen und einem vorwerfen man kriege nix auf die Reihe ist das demütigend.

    Wie ich lese wohnst du wahrscheinlich auch noch zuhause....

    Ich kenne das, ist ziemlich nervig wenn einem alle immer wieder vorwerfen man käme im Leben nicht klar und teilweise auch Stress schieben.

    Aber ich finds gut dass es zumindest die andere Schwester versteht.

    lg crazyy
    Geändert von crazyy (23.10.2010 um 11:19 Uhr)

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Meine Schwester will ADS nicht verstehen

    Wie heißt der Spruch noch so schön? "Freunde sind Gottes Entschuldigung für Verwandte" Muss nicht so sein, kann aber. Es gibt auch Mütter, die ihre Kinder verhungern lassen. Meinst du, dass sie es auch nur gut meinen, weil sie ja schließlich die Mütter sind? Nicht im Ernst, oder

    Aber jetzt sage ich dir mal was im Ernst: Ich denke, dass du als erstes ein Gespür dafür entwickeln musst, was DIR gut tut, und da gehört deine Schwester, zumindest im Moment, nicht dazu. Was gibt sie dir, dass du meinst, nicht wenigstens zeitweise, auf ihre Gesellschaft verzichten zu können?
    Alleine wärst du ohne sie ja schließlich nicht, denn du hast deinen Freund, der sehr vernünftige Ansichten zu haben scheint, und auch deine andere Schwester.

    Von deiner Erzählung oben klingt es für mich sowieso so als wäre deine Schwester von dir abhängiger als du von ihr. Kann das sein?

    LG Amneris

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.120

    AW: Meine Schwester will ADS nicht verstehen

    Hej Turisas

    Aber ich hatte eine sehr schöne Kindheit. Meine Mutter hat mir Struktur gegeben, mir alles organisiert. Klar wäre das für ein normales Kind zu viel Einmischung gewesen, aber für mich als ADSler war es genau richtig. Ihre Zeitpläne haben mich gut durch die Schulzeit gebracht. Und meine Vater, da habe ich gesehen, dass er auch "anders" war, das hat mich immer sehr beruhigt, zudem hatte er für mein Verhalten immer Verständnis (er war ja selbt so).
    Laß dir das nicht nehmen, das können nicht viele sagen, das sie eine schöne Kindheit hatten .

    Was auch ist, das jedes Kind , seine Eltern anders erlebt, zum einen durch den Altersunterschied und weil jedes Kind anders reagiert, fühlt, denkt, handelt... so wird es sehr unterschiedlich erlebt.
    Du hast deine Erziehung , als sehr positiv erlebt, das ist doch absolut super .

    Es ist verlorenen Liebesmühe jemandem , in dem Fall ,deiner Schwester zu erklären, was und wie ADS sich äußert . Natürlich wäre es schön, wenn die Familie vollstes Verständnis hätte, das ist aber nicht immer so. Freu dich an deiner anderen Schwester, mit der du so viel schönes erlebst .

    Du scheinst dich eher von deiner Schwester abnabeln zu müssen, als von deinen Eltern, was du schreibst, hört sich eher nach Abhängikeiten , und Machtspielchen an und alles andere als eine Schwesternbeziehzúng . wenn du in die Klinik gehst, wäre das nur ein Abstand , für die Zeit in der Klinik, du kommst nach Hause und deine Schwester ist wieder da ... und dann??

    Weiß nicht , ob du schon in Therapie bist, aber genau für diesen Bereich , wie geht man in Beziehungen um, wo man sich ohnmächtig fühlt und so , gibt es auch , wenn man se s nicht alleine schafft, Hilfe es zu lernen sich abzugrenzen . Und AD(H)S ler haben leider das große Problem nein zu sagen , sich wahrzunehmen ...

    Wichtig finde ich , das die Therapie bzw der Psychologe dir gut tut und nicht deiner Schwester oder sonst jemandem .

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 639

    AW: Meine Schwester will ADS nicht verstehen

    Hallo Turisas

    Ich will hier bei weitem keine Lanze für deine Schwester brechen - das Verhalten ist wirklich alles andere als schön - aber es muss einen Grund dafür geben, dass sie so die Augen verschließt.

    Vielleicht hat sie vor irgendwas Angst? Im Optimalfall um dich, immerhin steh da jetzt eine Diagnose im Raum die man im Vergleich zu zB Depressionen nicht mal einfach mit einem "Solche Phasen hat doch jeder mal" zu Seite schieben kann.

    Wie habt ihr euch früher verstanden? Hat sie die gleiche Aufmerksamkeit von euren Eltern bekommen wie du?

    Du schreibst, dass eure Mutter dein Leben durchorganisiert hat wärend deiner Kindheit. War das bei ihr auch nötig? Oder hat sie sich vielleicht dadurch zur Seite geschoben gefühlt?

    Und dein Vater und du, ihr scheint ja aus ähnlichem Holz geschnitzt zu sein.

    Vielleicht fühlt sie sich als Außenseiter in eurer Familie? Als jemand, der Leistung bringt und alles im Griff hat - und statt dass das gewärtschätzt wird, sehen alle nur die Schwester die das nicht so hinbekommt?

    Keiner kann genau sagen, was da los ist, dafür müsste man dich und deine Familie doch weit näher kennen als es hier über das Forum möglich ist.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute.

    Versuche deinen Weg zu gehen und lass dich nicht so einfach davon abbringen
    Aber brich auch nicht direkt mit deiner Schwester. Wenn sie dich besuchen kommt und sich Gedanken über deine Therapie undundund macht bist du ihr nicht egal.

    Vieleicht einmal ein Gespräch mit ihr führen, dass deine Diagnose ganz außen vor lässt? In dem du ihr sagst, dass du die Tür kaum noch aufmachen magst und so. Was ihr Verhalten in dir bewirkt.

    Aber setz jemanden mit an den Tisch, der im Notfall die Wellen ein wenig glätten kann

    Nun denn, alles gesagt.

    LG und weiterhin viel Erfolg,

    B.

  6. #6
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 562

    AW: Meine Schwester will ADS nicht verstehen

    hallo

    da habt ihr wohl recht, ich hatte ebenfalls ne schöne kindheit, erst die letzten paar jahre sind nervig seit ich abi abgebrochen hab und nix auf die reihe krieg.

    es scheint wirklich so dass die schwester mehr stress schiebt als deine eltern, wie dori schon geschrieben hat.

    oder sind deine eltern diesbezüglich auch bisschen so drauf?

    wie alt ist die schwester den wenn ich fragen darf?

    hast du daheim ein eigenes zimmer wo du dich zurückziehen kannst und sie nicht da ist?
    gute freunde in deiner nähe?

    das zitat von amneris fand ich übrigens sehr schön dass gute freunde eine entschädigung für die verwandtschaft sind (die man sich ja nicht aussuchen kann, habe selber kaum kontakt zu cousinen und so)

    lg crazyy

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Meine Schwester will ADS nicht verstehen

    wenn sie das nicht verstehen kann oder will, würde ich sagen es ist ihr Problem...geh einfach weiter ganz normal mit ihr um so wie du es bisher auch gemacht hast, vll hat sie einfach das Problem das sie nicht die wichtige ist...meine kleine Schwester meinte bei mir damal nur "..naja des hatte ich mir fast gedacht, das DU ADHS haben msust..." naja meine Sista wird Leherin und meint jetzt das ich ihr Versuchsobjekt für Erziehungsmetoden etc bin auch net besser ;-)
    Kopf hoch
    Und Amenris hatt Recht "Freunde sind die Familie die du dir aussuchst, mit dem Rest musst du lernen umzugehen" ;-)

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 248

    AW: Meine Schwester will ADS nicht verstehen

    Liebe Turisas,

    ach ja der ewige Streit darum ob es die Erziehung war
    (hallo liebe Sozialpädagogen und Psychoanalytiker und andere empfängliche für naive aber dafür einfache Erklärungsmodelle und Anhänger des gefährlichen Halbwissens)

    In Deinem Fall haben wir eine Stabilität: Du weisst das Du eine schöne Kindheit hattest( und darum beneide ich Dich und freue mich sehr für Dich

    Die positive Wahrnehmung deiner Kindheit bringt Dir auch Stabilität in Deinem jetzigen leben und ist eine Stütze für Dein jetziges erleben der Welt. Wer diese Stütze versucht einzureissen will Dich echt auf allen vieren kriechen sehen.

    Deine Wahrnehmung der Kindheit scheint eine Bedrohung für deine Schwester zu sein. Ebenso das klinische Erklärungsmodell von Adhs scheint Deine Schwester zu bedrohen.
    Aber das ist nicht Dein Problen sondern Ihres

    Solange Deine schwester versucht Ihre eigene "Wahrnehmung der Dinge" stabil zu halten indem Sie Deine Wahrnehmung über Deine Erinnerungen zerstört und Dich damit völlig verantwortungslos in eine Krise schickt,
    tust Du gut daran den Kontakt abzubrechen oder nur unter Beihilfe stattfinden zu lassen. Aber das weisst Du ja schon selber.
    Es ist egal aus welchen Motiven heraus Sie handelt da Sie
    anscheinend sich nicht selbst zurückhalten kann,
    weder eine Sensibilität für Ihr destruktives Verhalten besitzt
    und trotz der Missbilligung der Familie ungeheure Energien freisetzt um Ihren schädigenden zerstörerischen Einfluss aufrechtzuhalten.
    Es gibt halt immer wieder Menschen die ertragen sich nur dann selbst, wenn es den anderen um Sie herum so richtig dreckig geht.

    In diesem Sinne wünsche ich Dir die Kraft Deine Schwester von Dir fernzuhalten bis diese für sich geschnallt hat wie inakzeptabel es ist jemanden zu vernichten nur um nicht an sich selbst arbeiten zu müssen

    Liebe Grüsse Attamatajosa

Ähnliche Themen

  1. Meine erfahrungen mit Equasym und meine erste umstellung
    Von Aurisd4d im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.09.2010, 19:03

Stichworte

Thema: Meine Schwester will ADS nicht verstehen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum