Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Diskutiere im Thema midlife krise plus adhs-diagnose euje im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 151

    midlife krise plus adhs-diagnose euje

    hello!
    ja da bin ich, am nullpunkt - mitte des lebens - schon so viel durchlebt, und nie gewusst was ich eigentlich will. welche ausbildung? welche arbeit? welche beziehung? so vieles "ausprobiert", kurzzeitig manchmal interesse - aber, - konzentration und selbstvertrauen fehlte, weil das was ich machte, nicht so ankam, sowohl in privater hinsicht - diejenigen, die ich "wollt" wollten mich nicht , als auch in beruflicher hinsicht, nie gewusst, was genau ich will, halt das bestmögliche gemacht, was ich konnte, und jetzt allein, und auch beruflich nicht so fix, alles offen, und ich werde älter und älter und nun wieder alles neu starten? keine energie mehr für fortbildung, für neue ausbildung zu alt und kein geld dafür, verdien halt grad soviel, dass ich leben kann..
    was soll ich jetzt noch tun?
    ich bin vollkommen frei, haben sicher nicht so viele, müsst eh damit glücklich sein, viele haben Familie und Verpflichtungen und so. Außer die finanziellen Gegebenheiten wie Miete und Essen zahlen. (wie war das mit "jesus" - seht die vögel - sie sähen nicht und ernten nicht,...... hm, wie auch immer die vögel das machen, wenn die menschen das nicht machen, sitzen sie auf der straße, oder? oder sind vielleicht ein paar punks, die sitzen und fragen, ob du nicht ein paar cents für sie hast. keine ahnung wie er das gemeint hat, schlaraffenland ist das ja wohl keins hier? was sind tagelöhner? freiheit? oder was sehe ich falsch?) bis jetzt hab ich viel erlebt, hab sogar recht viel von der welt gesehen, bin aber etwas ausgebrannt, weil ich nicht mehr weiss was jetzt noch kommen soll . bis jetzt hab ich immer gedacht, irgendwann wirds gut, irgendwann bin ich "angekommen", irgendwann find ich den partner meines lebens und dann sitzen wir gemeinsam im grünen und schauen dem sonnenuntergang zu (haha schlaraffenland). blöd aber, dass ich den sonnenuntergang selten genießen konnt und das meist zu fad war und immer das gefühl hatte, weiter, was kommt jetzt, was können wir jetzt tun, was weiter? tja. immer rastlos, unzufrieden. dann hab ich mich zurückgezogen, niemand kann mehr treten,und ich kann niemandem weh tun..
    man muss aber arbeiten um sich zu erhalten, und man tut was man kann wenn man draußen in der "welt" ist.
    ein versuch lustig zu sein, ein versuch interesse zu haben. ok, ja, doch, ich versteh andere die auch sowas erleben, die auch einfach dahinleben ohne ziel und nicht anders können. hmm, verständnis ja, für andere in ähnlichen situationen, aber - helfen oder motivieren? schwer.
    wenn ich versucht hab, indirekt mal durchblicken zu lassen (privat) wie es mir wirklich geht, merke ich schnell, dass dies wirklich niemand wissen will, also ich hab das gefühl, das macht eher angst oder so, besser ablenkung und so, also:
    schnell wieder zur "normalität" zurück, weil ist anstrengend, für die anderen, sowas mitzubekommen.
    ja - verstehs ja eh und: es ist auch anstrengend auf diese weise für mich -
    man will ja niemandem auf die nerven gehen, und deswegen hab ich recht wenig Kontakte mehr - deswegen hab ich auch keine lust mehr mich im real life zu öffnen. und in therapie - ja dann machen es die für geld. hmm
    will ich für das zahlen? brauch ich es? vielleicht, hatte viele jahre therapie. und dafür gezahlt. geben und nehmen. verstehs eh. wenn ich mich "auskotzen" will muss ich dafür zahlen, weil die anderen können ja nichts dafür.
    und wollen halt ihr leben leben. verstehs ja eh. ist eh logisch.
    meine güte - will halt mal verstanden werden - der ganze mist - den ma (mit adhs) erleben musste - hab erst vor kurzem erfahren, dass ich das hab, obwohl ich schon ewig gesucht hab, was mit mir los ist. hab schon vor über 15 jahren adhs bücher (z.b. hallowell) gefunden, aber hier diagnose nicht übermitteln können, habs versucht und bei diversen psychiatern hab ich das thema damals angesprochen. Die haben mir diverse antidepressiva verschrieben, hab jetzt fast alle durch (ssris und snris und naris), jetzt hab ich endlich das richtige, und diagnose, jetzt in der mitte des lebens. ist eh fein, eigentlich sollte ich glücklich sein, medis wirken ja. aber es ist schon etwas spät. hab schon so viele fehler gemacht. hätt das alles vor vielen jahren wollen. würd gern neu starten. ja. hmm. ok muss neu starten. geht eh nicht anders.
    muss die verantwortung fürs leben übernehmen. Fehler gemacht, ja,
    ok, "zahl eh dafür", bin in der mitte des lebens. keine familie, keine kinder, hmm
    tja
    was solls - muss neu starten, wie auch immer das gehen wird, weiss noch nicht, aber muss weitergehen, muss, ja

    sorry für das "auskotzen". muss das mal machen. vielleicht erleben andere ähnliches. vielleicht hilfts ja auch jemand, keine ahnung.
    falls es nur nervt, haut mich und geht schnell weiter zu einem beitrag der euch mehr entspricht. sorry und bitte net bös sein. hmm
    ianna

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 192

    AW: midlife krise plus adhs-diagnose euje

    ianna schreibt:
    hello!
    ja da bin ich, am nullpunkt - mitte des lebens - schon so viel durchlebt, und nie gewusst was ich eigentlich will. welche ausbildung? welche arbeit? welche beziehung? so vieles "ausprobiert", kurzzeitig manchmal interesse - aber, - konzentration und selbstvertrauen fehlte, weil das was ich machte, nicht so ankam, sowohl in privater hinsicht - diejenigen, die ich "wollt" wollten mich nicht , als auch in beruflicher hinsicht, nie gewusst, was genau ich will, halt das bestmögliche gemacht, was ich konnte, und jetzt allein, und auch beruflich nicht so fix, alles offen, und ich werde älter und älter und nun wieder alles neu starten? keine energie mehr für fortbildung, für neue ausbildung zu alt und kein geld dafür, verdien halt grad soviel, dass ich leben kann..
    was soll ich jetzt noch tun?
    ich bin vollkommen frei, haben sicher nicht so viele, müsst eh damit glücklich sein, viele haben Familie und Verpflichtungen und so. Außer die finanziellen Gegebenheiten wie Miete und Essen
    Liebe Ianna, treffend. Bin 40 und komme mir vor wie am Anfang; für den Anfang ist es aber zu spät - als wäre alles vorläufig und improvisiert gewesen. Daher: Dein Auskotzen enthält vieles, was mir bekannt vorkommt.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 45

    AW: midlife krise plus adhs-diagnose euje

    Hallo ianna,

    auch in habe mich in Deinen Zeilen wiedergefunden.

    Bin 43 Jahre, keine Arbeit (damals selbst schuld gewesen weil hingeschmissen wegen Druck usw.), keine Partnerschaft (noch nie eine richtige gehabt immer nur kurzbeziehungen) immer noch instabile in der Persönlichkeit.
    So zusagen nirgends angekommen!

    Und werde dabei älter und älter und frustrierter, müder, häßlicher (was das Alter nun mal sich bringt)...

    Ich kann Dich deshalb sehr gut verstehen!

    LG Rose

  4. #4
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: midlife krise plus adhs-diagnose euje

    Jo, so geht's mir auch. Es ist als stünde man plötzlich im Nicht ( like thadäus AllOwN)
    Ich glaube aber das hat nicht unbedingt was mit ADS zu tun.
    Und ich hab ne Beziehung, 2 Kinder, nen Job... trotzdem hab ich das Gefühl
    ISCH HABE FERTISCH!!
    Was könnt ich 'n jetzt noch machen...macht alles keinen Spass, keinen Sinn...
    Ich warte drauf tot um zufallen und find doch DAFÜR ist es eigentlich noch zu früh

    Zum verückt werden ist das

    v.G.
    happypill

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 151

    AW: midlife krise plus adhs-diagnose euje

    Hallo kunnukun, rose1967 und happypill

    Danke mal, dass Ihr zurückgeschrieben habt...
    Vielleicht haben das ja die meisten um die 40 und die wenigsten reden drüber, weil sie denken, sie seien allein damit?
    (by the way, wer ist thadäus AllOwN? happy pill)
    Ja, muss mir noch irgendwas finden was ich die nächsten 40 jahre noch machen könnt...
    hm, pläne sollt ma jetzt ja machen können mit pillen. aber bis jetzt ist mir noch nix eingefallen, dudelsack spielen lernen? na, gefällt meinen vielen nachbarn sicher nicht, verlier ich noch die wohnung... ha berühmt und reich werden - werds mal auf die zielliste setzen, hab mir ja jetzt eine zielliste ausgedruckt. hmm, ok irgendwas konkreteres muss ma noch einfallen, überleg

    dachte immer, happy pill, dass mit kindern und partner doch ein lebenssinn automatisch gegeben ist, aber ja, ist wohl auch schwierig, sicher sogar sehr, mit hausaufgaben, und kochen und so...
    hmm, mit 40 hat man schon tausendmal viel gemacht - tipps sind dann immer - achtsam sein und bewußt alles tun und so. hmm

    YouTube - How do they do that?
    how do they do that? jeffsaddmind



    lieben gruß,
    ianna

  6. #6
    Higgens_68

    Gast

    AW: midlife krise plus adhs-diagnose euje

    hallo ianna,

    ich denke du hast vielen aus der seele gesprochen. nimm den kopf hoch und hol tief luft. es kann ja einfach nur besser werden. ich kann nachvollziehen wie es ist sich immer nur im kreis zu drehen und nach dem ausweg zu suchen. verloren im nichts und wie in einer flasche sitzend. die außenwelt dreht sich weiter aber manbekommt es mit wie im nebel.

    einen ganz lieben gruß us kölle

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 151

    AW: midlife krise plus adhs-diagnose euje

    hey higgens!
    ja, der nebel - und wenn man mal klar ist - sieht man in was man sich da reinmanövriert hat...

    Danke

    Mal nach Luft schnapp...


  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 115

    AW: midlife krise plus adhs-diagnose euje

    Hey ianna,

    ich denke ein bisschen so wie es dir geht, geht es jedem mal von uns im Leben. Vor allem die Suche nach dem Sinn lässt meine Gedanken manchmal Millionenfach immer wieder, immer wieder um sich selbst kreisen.

    Ich hab keinen Bezug zur Religion. Ich glaube nicht ans Schicksal. Ich glaube allerdings nicht das es nach dem Leben vorbei ist.

    Ich denk mal wir sind ein kleiner Teil von etwas größerem. Was auch immer

    Was mir mal aufgefallen ist, manche versuchen im Leben eine Art Highscore zu erreichen.

    Meist Materiell begründet. Beruflich erfolgreich, berühmt, schön, viele Autos, nen Pool, das ganze Zeug.

    Und mal ehrlich, klar oft denkt man, einfach mal im Lotto gewinnen, dann hat man ausgesorgt.


    Das Problem an der Sache ist nur, die absolut größten Stars und Sternchen und Promis und der ganze abgehobene "Ich bin besonders kram" ist garnicht so Glücklich wie es den Anschein hat.

    Getreu, ganz dem Spruch "Nimm das Leben nicht so ernst, du kommst eh nicht Lebend raus!" solltest du dir klar machen was für dich wichtig sein könnte.
    Persönlich!

    Ich möchte mein Leben nicht durch Arbeit definieren. Ich möchte arbeiten weil ich 1. etwas tun muss, 2. Geld benötige um zu Leben.

    Mit Freunden einen drauf machen. Eine Frau zum essen einladen. Etc...
    Optimal wäre es natürlich das einem dann die Arbeit noch spaß macht. Weil dafür geht leider auch viel Zeit drauf.


    Aber egal, es sind halt oft die "kleinen" Dinge die einen Glücklich machen. Dinge die einem nicht wirklich immer bewusst sind. Dinge die wir erst vermissen, wenn wir merken dass sie nicht mehr da sind.

    Soll heißen, versuch es doch einmal klein anzugehen. Kleine Dinge die dich Glücklich machen. Bau darauf auf und lass dich durch das was dich interessiert inspirieren.

    Einfach wird es nie sein. Aber deine Träume solltest du niemals aufgeben. Erinner dich an deine Träume und gehs an!


    Dafür wünsch ich dir Mut und Kraft!

    Gruß
    QuerGedacht

  9. #9
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: midlife krise plus adhs-diagnose euje

    Hallo ianna,

    also thadäus ist der Krake bei Spongebob,immer schlecht gelaunt.Nicht so wichtig...

    Und das Ehe und Kinder nicht zwangsläufig zu mehr Sinn im Leben führen, wollte ich dir ja sagen, weil viele die das nicht haben, glauben das es so ist!

    oh je, was für ein seltsamer Satz!

    Was man alles hat, spielt nicht so ne große Rolle, wenn es um Zufriedenheit geht. Ich glaube Zufriedenheit und Lebensfreude kommen aus einem selbst, unabhängig von den Lebensumständen.

    Es ist sicher einfacher, wenn man nicht allein ist, keine Geldsorgen hat. Aber dann müssten ja alle glücklich und zufrieden sein, bei denen das so ist. Oder?

    Das Wichtigste ist, sich selbst zu mögen bzw. zu akzeptieren und zu wissen was man will.
    Das vermute ich zumindest.

    Mein Lieblingsspruch in dem Zusammenhang ist:

    Ich möchte die Gelassenheit, Dinge zu akzeptieren, die ich nicht ändern kann.
    Ich möchte die Kraft, Dinge zu verändern, die ich ändern kann.
    Und ich möchte die Weisheit, das eine vom anderen unterscheiden zu können.


    ( etwas modifiziert, weil es normal heißt "Gott gebe mir...." und an den glaub ich schon lang nicht mehr.)

    L.G.
    happypill
    Geändert von happypill (25.09.2010 um 11:04 Uhr)

  10. #10
    Higgens_68

    Gast

    AW: midlife krise plus adhs-diagnose euje

    hallo ianna,

    ich habe mit interesse deinen text gelesen und habe mich sehr oft wieder erkannt. diese probleme kenne ich auch mein leben lang und deine worte haben mir echt zeitweise die tränen in die augen getrieben. das ist komischerweise teilweise ein schönes gefühl des wiedererkennens aber das kann es ja nicht sein. viele freunde sind verheiratet und haben mittlerweile kinder. da will ich mich auch nicht aufdrängen. so sind die freunde fast zu fremden geworden weil ich so anders bin und den kontakt fast scheue. ich bin auch gerne alleine obwohl ich weiß daß es nicht gut für mich ist. ich höre noch die leute die absolut nicht verstehen daß ich keine beziehung habe. " so ein netter kerl "höre ich immer und denke daß ich evtl schwul bin, soweit ist es gekommen. :-) wäre auch kein thema. das ist nun wirklich nicht mein ding. ja nun, wem will ich versuchen diesen zustand zu erklären. das kann doch keiner verstehen der es evtl. ansatzweise mal erlebt hat.
    ich bin eigentlich immer positiv gestrickt, halt der lustige jörg, aber wie es innen aussieht das ist ein anders ding.

    dir ein hoffentlich entspanntes wochenende und ich würde mich freuen von dir zu hören/lesen.

    fühl dich einfach mal gedrückt :-)

    lg
    jörg

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Diagnose ADHS
    Von Rehauge im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.07.2010, 19:59
  2. verhaltenstherapie-krise!
    Von nachteule im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 17.02.2010, 01:39

Stichworte

Thema: midlife krise plus adhs-diagnose euje im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum