Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema Agressionen - was hilft gelassener zu werden? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 5

    Unglücklich Agressionen - was hilft gelassener zu werden?

    Leidet jemand von euch auch unter Agressionen?

    Vor allem meinen Kindern und meinem Mann gegenüber kann ich mich so schlecht beherrschen.
    Ich liebe meine Familie sehr, aber ich bin oft so gereitzt und schlecht drauf. Ich nehme zwar Moclobemid aber es wirkt irgendwie nicht. Ich möchte so gerne ruhiger und gelassener werden!

    Was soll ich tun? Gibt es da vielleicht andere Medikamente?
    Was hat euch geholfen?

  2. #2
    Leo


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Agressionen - was hilft gelassener zu werden?

    Hallo,

    also mir ging es zu der Zeit als ich noch kein mhp. bekommen habe auch so, allerdings lag es nicht nur an dem Medikament, sondern an meinem Leben, meiner Unzufriedenheit. Als ich dann einiges verändert habe und mir einen Sport zum Auspowern gesucht habe wurde ich mit der Zeit ruhiger und gelassener.Meine Frau sagt heute, in manchen Situationen zu mir sie bewundere mich für meine Ruhe.
    Es sind nicht immer die Medikamente und alles kann man damit auch nicht erreichen, man muß an sich arbeiten und seine eigene Strategie finden.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 149

    AW: Agressionen - was hilft gelassener zu werden?

    Der Beitrag hätte von mir kommen können!
    Mir geht es genauso. Ich bin total gehetzt immer, muß alles schnell gehen.Mein Sohn, selbst ADHS ist eher immer trödelig und gerade bei den Hausaufgaben sehr wenig anstrenungsbereit. Ich will ihm ja auch helfenl. Aber gerade Mathe begreift er nicht. Manchmal denke ich auch, der will nur einfach nicht. Aberich weiß schon, er KANN NICHT!!!!

    Trotzdem laufen Hausaufgaben ganz schlimm ab. Ich werde dann teilweise richtig Jähzornig und gemein. Das tut mri dann sooo leid. Aber in den Moment kann ich nichts dageben tun.

    Ich würde auch gern wissen, wie man mit diesem implusiven Verhalten besser klar kommt. Denn ich will meinem Sohn es so nicht vorleben,.

    LG
    Chaoswomen

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Agressionen - was hilft gelassener zu werden?

    Hallo Chaoswoman!

    Danke für deine Antwort!

    Mein Sohn hat auch ADHS. Und unsere Situation bei den Hausaufgaben sieht genauso aus wie bei dir! Das fällt mir sehr schwer ihm irgendwas ruhig zu erklären. Vor den Hausaufgaben gibt es auch ne Menge Streß und geschrei.

    Ich weiß einfach nicht mehr wie es weiter gehen soll!

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 149

    AW: Agressionen - was hilft gelassener zu werden?

    klingt echt wie bei mir zu hause....
    wie alt ist dein sohn denn?
    Meiner ist in der 3. klasse.
    ich denke manchmal, das beste ist, sie allein hausaufgaben machen zu lassen und nur bei wirklichen fragen dazusein.
    habe auch schon überlegt, ihn in der schule bei der hausaufgabenbetreuung anzumelden. aber das kostet auch geld. und ich habe dann das gefühl, meine aufgabe einfach abzugeben.

    genauso wie du, bin ich gerade an einem punkt wo ich selbst sage nein stopp, so will ich es nicht mehr. irgendwie brauche ich hilfe.

    nimmt dein sohn medis?

    lg
    chaoswomen

  6. #6
    Leo


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Agressionen - was hilft gelassener zu werden?

    zu dem Thema Hausaufgaben, kann ich dir nur einen kleinen Tip geben, und zwar ist meine Tochter auch ADHS belastet, ich weiß nicht ob du auch davon betroffen bist, ich schon. Zurück zum Thema, es ist teilweise schwieriger und manchmal einfacher wenn man sich in die kleinen Wesen versetzen kann, denn man hat mehr Verständnis muß aber trotzdem klare Linien und Konsequenzen verfolgen. Hausaufgaben, wenn sie sich anstellt wie der erste Mensch, mache ich eine kleine Unterbrechung und wir fangen dann nochmal das ganze von vorn an, oder wenn es nicht ganz so schwierig ist, gehe ich mal kurz zum durchschnaufen in ein anderes Zimmer, so das sie sich sammeln kann und ich auch.Wir kommen dann ziemlich schnell wieder weiter, allerdings dauern die Hausaufgaben bei uns schon 2,5 -3 Stunden und das in der 3. Klasse. Die Zeit muß man sich nehmen.Und vorallem darf man von einem Kind nicht verlangen, nur weil man selbst das Ergebnis weiß und es eigentlich dem Kind auch klar sein müßte, es zu wissen. Ich habe selbst sehr lange gebraucht, daß zu verstehen und die nötige Ruhe an den Tag zu legen und kann sie auch mitlerweile an die Kleine weitergeben.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Agressionen - was hilft gelassener zu werden?

    Mein Sohn ist 10, und er geht in die 4. Klasse. Medis nimmt er schon seit zwei Jahren (Medikinet und Concerta). Und deiner?

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Agressionen - was hilft gelassener zu werden?

    Hallo Leo,

    du hast schon Recht. Die Medikamente sind nicht die einzige Lösung, aber sie können helfen sich besser unter Kontrolle zu halten.
    Und wegen den Hausaufgaben - es ist alles nicht so einfach, da ich noch 2 Kinder habe, die meine Aufmerksamkeit brauchen.

  9. #9
    Leo


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Agressionen - was hilft gelassener zu werden?

    Also meine Tochter ist 8 und geht in die 3 Klasse. Sie nimmt Equasym aber die Lösung liegt nicht alleine im Medi. sie liegt auch bei euch selbst, ihr solltet Ruhe und Gelassenheit vermitteln und vorallem solltet ihr euch Zeit nehmen.
    Ich habe die Erfahrung gemacht und muß echt sagen, es funktioniert auf diesem Weg.
    Vielleicht ist mein riesen Vorteil, mein eigenes ADHS und mein dadurch besseres Einfühlsvermögen - ich weiß es nicht.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 149

    AW: Agressionen - was hilft gelassener zu werden?

    Meiner ist gerade in der Testung. Wir hatten einen Test ohne Medis gemacht. Da hat er überhaupt nicht mitgemacht und hatte einen IQ denn unter dem normalen Wert. Klar, wen er so garnicht mitmacht. Bei den Zahlentest hatte er sich nicht mal 1 % merken können. Dann haben wir jetzt den Test mit Medikament gemacht. Das Ergebnis bekommen wir ende Sep. Habe aber gemerkt, mein Sohn hat ganz konzentriert im Wartezimmer gelesen und war motorisch überhaupt nicht so unruhig wie sonst. Hatte ihm ein Kaugimmi in Meter gekauft und er wußte nicht, wie er es aufbekommt. Normal wäre er da wie ein Wilder rangegangen, um es aufzubekommen. Aber er hat es sich ganz ruhig angeschaut und dann mit Verstand daran und es dann aufgekommen. Das hat mich schon fastziniert.
    Nun ist es so, das ich immer noch denke, das Ärzte dann viel zu wenig auf die Eltern eingehehn. Ihr Kind hat ADHS, ok, hier Ergo,da Medis, aber ich denke immer, man muß sich doch auch immer mal die Eltern dazu anschauen, Habe oft mal schon gelesen,das Ärzte dann gleich die Eltern gefragt haben und die auch zum Test geraten haben. Das find ich richtig.
    Kann nicht von meinem Sohn verlangen, Ordnung in seinem Ranzen zu haben, aber meien Handtasche sieht immer aus, als ob ne Bombe eingeschlagen hätte. Manchmal denke ich, ich reagiere so empfindlich, weil er mir so deutlich einen Spiegel vorhält. Bloß, wer will sich immer sehen, gerade das, was man nicht an sich mag.

    Denke auch, Stratigien helfen und es geht auch 4 mal gut, weil man echt versucht, sich im Griff zu haben, aber dann, dann explodiert man wieder. Rein theoretisch weiß ich, mein Sohn kann ncihts dafür udn es tut mir auch leid......
    Du hast Dich selbst noch nicht testen lassen?
    Ich weiß momentan garnicht, wie vorgehen. Und vor allen Dingen, will ich an keinen Doc geraten, der mich auslacht und sagt, nimm einfach Antidepressiva und gut...

    Haben beide deiner Kinder ADHS?

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS und beachtet werden resp nicht beachtet werden
    Von Alligator im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.08.2010, 20:08
  2. Artikel: Neurofeedback hilft bei ADHS
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.07.2009, 13:42

Stichworte

Thema: Agressionen - was hilft gelassener zu werden? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum