Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 17 von 17

Diskutiere im Thema Agressionen - was hilft gelassener zu werden? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Leo


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Agressionen - was hilft gelassener zu werden?

    Es sagt niemand, das es mit Kindern einfach ist - weiß Gott nicht! Aber es ist eine Frage wie man damit umgeht und wie man gerade wenn man mehre Kids hat sich und den Tag organisiert, wie man und wann man welchem Kind die Zeit und Aufmersamkeit zur Verfügung stellt, denn es geht nicht immer das man sich um alle gleichzeitig kümmert denn sonst wirst du irre das kann niemand!
    Die Lösung ist eine klare Struktur!
    Und die so, daß keines deiner Kids zu kurz kommt.

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 149

    AW: Agressionen - was hilft gelassener zu werden?

    das ist ja mein problem.ich sehe das problem bei mir....
    mein sohn hat adhs. aber ich denke, ich auch, ansonsten kann ich mir meine teilweise wut nicht vorstellen und das ist es auch.ich will nicht allein meinen kind den schwazen peter zuschustern. ich will an mir arbeiten. ich will wissen, wie gehe ich mit meinen gefühlen um, mit meinen stimmungsschwankungen, mit meinem jähzorn, mit meinen chaos mit meinen konzentrationsproblemen. wie ich schon sagte, ich finde es so schön einfach bei kindern, die bekommen testung und ergebnis ausgesprochen. willst als erwachsener wissen, was mit dir los ist, mußt angst haben, von ärzten belächelt zu werden.

    ich sage, dem kind zu helfen, mit medis, wenn sein muß, mit ergo,ist ne tolle sache, aber man muß sich doch auch fragen, von wem könnte mein kind das haben. es wird ja vererbt, das ist ja nun mal fakt. aber warum gehen die ärzte der kinder nie darauf ein, mal bei den eltern nachzuforschen???????????????? ??

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 149

    AW: Agressionen - was hilft gelassener zu werden?

    iCH glaube auch, das genau das ist, was Taddi meinte, also nciht, wie gehe ich mit der ADHS meines Kindes um, sondern wie gehe ich mit meiner Adhs um. Ich will Medikamente nciht verteufeln, will sie auch nicht hochloben. Aber ich habe so viel positives gehört.

    Klar,kann man Jähzorn entgegenwirken, mit Struktur und und und...aber es ist manchmal wirklich so schwer. Ich sehe mich manchmal selbst und denke in dem Moment, das ist jetzt nicht wahr, das bist nicht du, aber ich kann nichts dagegen tun in dem Moment und dann denke ich, sind Medikamente schon mal eine große Hilfe, Hilfe, die man viel. dann braucht, um an sich selbst zu arbeiten.

  4. #14
    Leo


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Agressionen - was hilft gelassener zu werden?

    Adhs ist weiter verbreitet als man denkt, nur das die meisten Betroffenen damit um gehen können.
    Ich kann euch nur raten, sucht euch einen Psychotherapeuthen und redet mit ihm er wird euch dann den Weg aufzeigen.Ich kann euch aber jetzt schon sagen, daß es für Erwachsene ein sehr langer Weg ist und man immer wieder Rückschläge in kauf nehmen muß. Wichtig ist es nicht locker lassen und nicht aufgeben.
    Lasst euch nicht entmutigen.
    Und vorallem denkt nicht es sei so leicht wie es bei euren Kids war, als Erwachsener ist es unglaublich was man für Wege gehen muß, denn ADHS ist eine Kinder Krankheit die mit Vollendung des 18. Lebensjahres endet. Natürlich nicht aber so sehen es Krankenkassen und zum Teil auch Ärzte.
    Wer das Thema angeht muß sich im Klaren sein - es kostet Kraft und Zeit!

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 149

    AW: Agressionen - was hilft gelassener zu werden?

    Oh ja, aus ganz vielen Forumsbeiträgen habe ich das schon entnommen. Ich verstehe es nur nicht. Wieso??? Ich meine, mit dem 18. Geburtstag heißt es dann von den Ärzten, Glückwunsch, bist Volljährig und jetzt ADHS frei. Es will mir einfach nicht in den Kopf. Sicher, mit vielen lernt man zu leben. Ich hüpfe nicht mehr so wild in der Gegend rum wie mein Sohn, sitze nicht mehr unter als auf dem Stuhl aber ich bin immer am Fußwackeln, was allein mein Mann schon irre macht. Aber ich kann mit wackelnden Fuß leben (mein Mann weniger Mmit vielen komme ich nicht klar und ich hab solch einen Respekt,man kann schon eher angst sagen, zum Arzt zu gehen, gerade weil ich dann irgedwann aufgebe und mein leben dann so weiter geht wie bisher.

    Aber Tati(sorry, habe Dich eben glaube ich falsch geschrieben), was ich dich noch fragen wollte, was ist es für ein Medikament was Du jetzt nimmst?

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 21

    AW: Agressionen - was hilft gelassener zu werden?

    hallo,

    ich war einst mal sehr aggressiv und habe das auch ausgelebt. das ging soweit das ich meinen ex freund geschlagen habe und ich mußte ständig dinge ersetzen die ich kaputt gemacht ahbe. das ging ganz schön ins geld.

    ich bin in meinem inneren immer noch aggressiv. das hab ich jetzt aber besser im griff.

    ich nehme citalopram. wirkt bei mir sehr gut. da sich dazu noch depressionen hatte. wenn ich die tabletten absetzte, merke ich aber wie das gedankenrasen wieder los geht und ich nervöser werde. sowie schneller an die decke gehe. bzw. noch ncihtmal mehr die informationen richtig wahrnehme.

    ich habe folgende dinge gemacht. seid dem bin ich gelassener.

    ich bin aus einer sehr schnelllebigen stadt in einer ruhige beschauliche gezogen. war zu anfang etwa slangweilig und gewöhnung bedürftig. tut mir jetzt aber sehr gut.
    ich achte mehr auf mich und schaue was mich aufregt.
    damals war es so. das ich in stress geraten bin, weil ich mir selber einen leistungsdruck auferlegt habe immer die beste zu sein. in allem. auto fahren, aussehen, haushalt, arbeit, schule etc.
    da gehe ich mitlerweile mit einer solchen ruhe rann. ich schminke mich nur noch selten, meine arbeit mache ich, autofahren ist immer noch recht chaotisch etc.
    aber was am meisten hilft ich nehme mich selber wie ich bin. und mein freund auch.

    dann habe ich eine therapie gemacht um mir selber den rücken zu stärken und mcih zu mehmen wie ich bin. bzw. gewisse dinge habe ich abtrainieren können. oder weiß woher sie kommen und kann sie dadurch akzeptieren.

    aber was mich wirklich ruhig hält. ist das citalopram. es ordnet iwie ein bsichen meine gedanken. es ist selbst für meine psychologin und freund einfach zu sehen. nehme ich die tabletten habe bin ich messerscharf analytisch und kann selbst mein eigene verhalten auseinander nehmen und korrigieren. nehme ich die tabletten nicht. ist das ein heillose durcheiander in meinem kopf.

    wenn das rauskommt. fragt mein freund schon. na tbalette wieder vergessen

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 99

    AW: Agressionen - was hilft gelassener zu werden?

    Hallo Chaoswomen. ( und alle anderen)Es tut mir in der Seele weh, wenn ich deinen Beitrag lese.
    Ich war genauso.
    Ich habe meinem Sohn nicht gut getan. Leider habe ich die selben Feheler gemacht, die schon mir alles versaut haben.
    Hätte ich damals schon gewußt, dass wir beide ADs haben, wäre alles leichter gewesen.
    Mein Sohn wich mir immer mehr aus , wenn es um Schule ging.

    Für uns alle wurde es besser , als er in die Hauptschule runter ging.
    Später hat er seinen qualifizierten Hauptschulabschluß gemacht.

    Er hat dann die Fachschule Wirtschaft besucht und noch seinen qualifizierten Realschulabschluß bekommen.

    Es hat bei ihm länger gedauert, aber es war ein guter Weg.

    Ich möchte dir Mut machen zur Gelassenheit - es ist noch alles drin bei deinem Kind!

    Viele Wege führen nach Rom.

    Ich habe auch Citalopram genommen, aber leider war mein Sohn da schon mit der Schule fertig.

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. ADHS und beachtet werden resp nicht beachtet werden
    Von Alligator im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.08.2010, 19:08
  2. Artikel: Neurofeedback hilft bei ADHS
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.07.2009, 12:42

Stichworte

Thema: Agressionen - was hilft gelassener zu werden? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum