Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Krankhaft Unabhängig? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 245

    Krankhaft Unabhängig?

    Fällt es euch leicht, Rat und Hilfe anzunehmen?
    Wie geht es euch denn damit, wenn jemand euch Vorschriften machen will, oder im Guten, einfach nur einen Rat geben will?


    Ich merke bei mir immer wieder, dass ich alles hinterfragen muss
    Und dann andere angepisst sind, wenn immer wieder ein "Ja, aber..." kommt.
    Meine Thrapeutin meinte heute, dass ich ja lieber Sachen selber herausfinde und immer die Kontrolle behalten will. Ist das denn nicht normal so? Wer lässt sich denn lieber alles vorkauen? Obwohl, da gibt es ja schon so einige Schafe...
    Ich habe es auch gerade wieder als Kritik aufgefasst.
    Besonders wo sie dann später meinte "Nicht das sie den Begriff auch schon gleich wieder im Internet nachschlagen müssen"

    Ich habe es halt schon immer erlebt, dass die Leute von meiner altklugen Art genervt waren. Und von dem ständigen Fragen. Zu meinem großen Glück hatte ich ein paar wirklich gute Lehrer, die das als Intelligenz und Interesse ausgelegt haben.
    Wenn mich ein Thema interessiert (und ich selber und meine Persönlichkeit sollten mich wohl interessieren) dann will ich alles darüber lernen und erzähle das dann natürlich auch (bei Gelegenheit ) weiter.

    Entschuldigt die vielen Smilies, ich versuche mich nur verständlich auszudrücken. Ich weiß nur nicht recht, wie ich ausdrücken soll, was in meinem Kopf ist. Ein häufiges Problem.

    Hoffe ihr konntet mit diesem Geschreibsel irgendwas anfangen und eigene Erfahrungen berichten.
    Seid ihr auch von solchen unbelehrbaren Besserwissern genervt? Oder gehört ihr selbst zu denen?

  2. #2
    besenreiterin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 2.591

    AW: Krankhaft Unabhängig?

    hallo

    ich kann verstehen was du meinst denke ich .. ???

    kann es sein das du nicht abhängig sein möchtest also ich meine es soo

    wenn dir jemand einen rat gibt dann gibst du kontrolle ab wen du es einfach machst .
    eigendlich nicht wirklich schlimm nun kann man sagen das es dumm ist einfach zu folgen grins jaaaa aber man kann eben auch sagen das es aufgaben abgeben ist.

    geht eigendlich ähnlich wie beim delegieren man sollte aufgaben delegieren und sich verlassen können das diese richtig erledigt werden nun wenn ich es richtig verstanden habe könntest du also nicht delegieren weil du vermutest es wird nicht richtig gemacht . du würdest kontrollieren was an sich ja nicht falsch ist sondern eher nötwendig .
    blöde nur das dann jemand sagt das er es nicht macht und nichts sagt weil du ja eh alles selber machen willst und es besser machen willst warum sollte er also diese aufgaben dann machen.
    hinzu kommt sicher dann auch der punkt das man ja gelernt hat das menschen wie wir mit ads ohne verallgemeinernt sein zu wollen bitte nicht falsch verstehen kontrolle brauchen weil wir sie nicht haben .
    bedeutet dann das man kontrolle dort nutzt wo man sie halten kann
    (beispiel essprobleme = kontrolle über mich zumindest ein wenig )
    könnte also ganz einfach dann ja bei dir auch in dem bereich soo sein .. würde mir logisch vorkommen den jeder sucht sich ja dinge die zu ihm irgendwie passen.

    ohh weh ich fürchte dieses gedanken chaos ist nicht verständlich sorry .

    weis aber leider nicht wie ich mich klar verständlich machen kann soll ...schade mist ..

    ist von dir nicht böse gemeint ich verstehe das mit abstand wenn du vor mir stehen würdest dann würde ich wobei ich nicht besser bin !!!!
    den ich mache es auch kann ja sein das dieses was auch immer garnichts für mich ist und dann würde ich mich sehr ärgern weil ich nicht es hinterfragt habe .

    aber du stellst damit die kompetens und oder die wertigkeit eines anderen menschen in frage ... das nagt am selbstvertrauen oder nervt einfach nur diese person.

    einen tip für dich hmmm schwer ..
    kommt ja immer auf die sache und situation an .
    sorry wenn ich nicht mehr weis

    hoffe du verstehst wa ich meine sonst bitte genauer fragen gern auch per pm dann ist es vieleicht klarer und sortierter ...

    hexe



  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Krankhaft Unabhängig?

    liebe schnuff

    leider im ich im moment sehr unkonzentriert
    und habe daher im moment schwierigkeiten texte zu lesen....

    das hat jedoch nichts mit dir oder deinem text zu tun,
    es liegt an mir grippe und adhs bedingt

    kenne gut was du beschreibst.....


    teilweisse war es bei mir so schlimm,
    dass man mich auf keinste art und weisse zb bei der arbeit unerstützen durfte....
    weder körperlich noch mit ratschlägen

    dachte dann die anderen denke ich wäre nicht in der lage selbständig dinge zu tun.....

    der satz deiner therapeutin hätte mich auch angegriffen,
    obwohl sie es ja nicht böße meint.....

    ich gehe meinstens inzw mit solchen situationen hummorvoll um
    oder bitte die leute um ratschläge
    bzw dass sie mir helfen

    manchmal aber immer noch erst im notfall

    wobei ich natürlich immer noch am liebsten allllllles alleine machen würde.....


    auch das mit dem vielen fragen,kenne ich gut,
    jedoch ist mir das wären meiner ausbildung einmal bei
    einer fortbildung zum verhängnis geworden.....

    die leiterin unseres kurses war so genervt von meinen ständigen fragen,
    dass sie in der prüfung leistung sehen wollte.....

    und wie ich nun mal reagiere unter druck.....
    gehirn tot......
    bei meinen vorgängerinnen wusste ich alles.....
    sie hat mich dann laut meiner mitgeprüften so auflaufen lassen.....
    das prägt mich bis heute noch.....

    und als es dann an die auswertung der prüfungsunterlagen ging,
    mündlich wie schriftlich,
    ließ sie es sich nicht nehmen mich vor allen leuten....
    nennen wir es mal..... lächerlich zu machen.....

    inzwischen versuche ich einfach,
    dass was die leute sagen,
    anders zu beleuchten,
    vorallem seit dem ich weiß,dass ich adhs habe....

    so seh ich vieles nicht als besserwisser oder
    "das schaffst du nicht alleine"
    oder gar als kritik.....

    nicht einfach und es gelingt mir auch nicht immer.....
    abermein weg ist noch nicht vorbei und
    ausgelernt hab ich lange noch nicht

    weiß jetzt nicht ob ich dir wirklich...................... .....erklären konnte wie es mir so ergeht.....
    beispiele hätte ich noch viiiiiiiiiiiiiiiiiiiele auf lager..................

    und ich weiß auch nicht so recht ob ich den punkt angesprochen habe
    denn du meinst....

    liebegrüsse

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 393

    AW: Krankhaft Unabhängig?

    Hallo Schnuff,
    ich denke man sollte grundsätzlich immer seinen Kopf eingeschaltet lassen.

    Als nächstes sollt man sich selbst analysieren: Wie viel der eigenen Entscheidungen waren richtig und wie viele falsch. Wie viel Lebenserfahrungen konnte man schon sammeln.

    Dann kommt es auf die rat gebende Person an. Hast Du mit dieser vor allem gute oder schlechte Erfahrungen gemacht? Was hat diese Person eventuell hinter den Ratschlägen für eigene Interessen? Wie schätzt Du diese Person ein?

    Als nächstes würde ich mir das (Fach)-gebiet betrachten. Hast Du auf diesem Wissen und Erfahrungen? Hat der Ratgeber diese?

    Wenn ein Ratgeber mit Deinem hinterfragen Probleme hat, dann würde ich diesen schon mal mit Vorsicht genießen.

    Dein Problem könnte sein, dass Du dem Ratgeber ehrlich – so wie es (eigentlich) sein sollte – Deine Meinung sagst. Das vertragen viele nicht. D.h. sie erwarten von Dir, dass Du Ihren Rat ungefiltert annimmst aber Deinen Rat bzw. Einwände akzeptieren sie nicht. Das passt nicht zusammen.

    In vielen Situationen sollte man sich die Ratschläge ohne Kommentar bzw. Gegenargumenten anhören, lächeln und wieder vergessen. Das macht das Leben leichter.

    Jetzt mein Verhalten in der Situation als Ratsuchender: Mehrere Menschen befragen, alles mit einer gewissen Skepsis anhören, interessiert nachfragen, wenn es wirklich interessant ist, eine Nacht drüber schlafen und dann daraus und den eigenen Erfahrungen eine eigene Meinung bilden.

    Jetzt habe ich selbst mal wieder „Ratgeber“ gespielt. Allerdings habe ich überhaupt kein Problem, wenn Du das alles ganz anders siehst und ich rechne auch nicht damit, dass ich in jedem Punkt recht habe. Niemand ist vollkommen…

    Viele Grüße
    Elektron

  5. #5
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: Krankhaft Unabhängig?

    Hallo ihr Lieben

    Ich kenne das ebenso. Früher bin ich auch explodiert wie eine Bombe, wenn mir jemand Ratschläge geben wollte und mich - meines Erachtens - nicht einfach machen lassen konnte, wie ich es wollte und für richtig hielt.

    Mittlerweile unterscheide ich zwischen ungebetenen Ratschlägen (die sind nämlich für mich auch Schläge) und solchen, die wirklich von jemandem kommen, der es richtig ehrlich gut meint und mehr Erfahrung in der entsprechenden Thematik hat, als ich das habe. So ähnlich wie Elektron das auch schreibt.

    Ich denke, wie auch hexe schon schreibt, dass das schon etwas mit Kontrolle haben oder nicht haben zu tun hat - und wo Kontrolle fehlt, fängt Angst an, auch wenn wir das oft nicht merken, sondern wütend werden. Wut wiederum ist aber auch nur ein Schutz, zum Beispiel vor Angst.

    Meiner Meinung nach kann man jede andere Meinung und jeden Ratschlag gerne erstmal sacken lassen und auch lernen, diese zu akzeptieren und zu respektieren. Ist ein hartes Stück Arbeit, so wie ich es kenne, und hört auch so schnell wohl nicht auf mit dem Lernen. Allerdings habe ich für mich gemerkt, dass ich mich um wichtige Informationen und Lernerfahrungen bringe, wenn ich alles direkt abblocke.

    Sicher gibt es dann noch solche Leute, die ohnehin alles besser wissen wollen und jederzeit mit (ungebetenen) Ratschlägen zur Seite stehen möchten - für solche Menschen habe ich mittlerweile Mitleid entwickelt, weil wohl das Geltungsbedürfnis bei diesen sehr stark ausgeprägt zu sein scheint. Und woher das dann kommt, kann ich mir auch gut vorstellen.

    Liebe Grüße,

    Virtuna

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 245

    AW: Krankhaft Unabhängig?

    Danke für eure Meinungen dazu.
    Elektron, du hast es besonders schön zusammen gefasst So in etwa ist das, mit dem selber hinterfragen.
    Ich habe eigentlich kein Problem, um Hilfe zu fragen, wenn ich der Meinung bin, dass jemand anderes von einer Sache mehr Ahnung hat als ich. Da bin ich eigentlich besonders aufgeschlossen, eben weil ich immer gerne dazu lerne.
    Zitat: "ich denke man sollte grundsätzlich immer seinen Kopf eingeschaltet lassen. "
    Ich denke, dass ist wohl oft mein Problem mit den Leuten Das wollen die anscheinend nicht.

    Wie Hexe schrieb mit der Kontrolle, es hat was mit Vertrauen zu tun, denke ich. Also dass ich einem anderen genug Vertrauen entgegen bringe, dass sein Rat Sinn macht. Dass er sich wirklich um mein Problem kümmert, und nicht nur um sich selber.
    Da habe ich leider häufig schlechte Erfahrung gemacht

    Das Hauptproblem scheint mir, dass ich VERSTEHEN will. Also nicht irgenwie mache, was gesagt wird, wenn ich garnicht weiß, was ich eigentlich genau wie machen soll.
    "Frag nicht so viel, mach einfach!" Wie soll denn das gehen???

    Ich mache also gerne die anderen dafür verantwortlich, wenn ich nicht mache, was mir gesagt wird, sondern alles hinterfrage.
    Haltet ihr das für falsch?

    Ich meine, ich werde ja auch nachher für mein Verhalten alleine verantwortlich gemacht. DANN heißt es nämlich "hättest du ja nicht machen brauchen".

  7. #7
    besenreiterin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 2.591

    AW: Krankhaft Unabhängig?

    grossartig gesagt !!!!

    danke

    ich versuche auch immer zu verstehen begreifen ....

    werde ich wohl nie nie nie wirklich verstehen ... obwohl ??

    kommt zeit und rat und ich habe hier sehr sehr viel schon gelernt..
    und auch jetzt wieder .....

    hexe

  8. #8
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: Krankhaft Unabhängig?

    schnuff schreibt:

    Ich mache also gerne die anderen dafür verantwortlich, wenn ich nicht mache, was mir gesagt wird, sondern alles hinterfrage.
    Haltet ihr das für falsch?
    Absolut nicht, nein - wie das für Dich aussieht, weiß aber natürlich nicht.

    Mir ging es bisher immer so, dass ich genau wissen musste, wofür ich was mache und warum. War der Hintergrund nicht rund und klar, habe ich da keine Hand und keinen Kopf dran bekommen. Ich konnte den Sinn einfach oft nicht als ganzes erfassen und insofern erschien mir dann auch ein Arbeits- oder Logikgang unnötig

    schnuff schreibt:
    Ich meine, ich werde ja auch nachher für mein Verhalten alleine verantwortlich gemacht. DANN heißt es nämlich "hättest du ja nicht machen brauchen".
    Das kenne ich nur allzugut!

    Bei mir waren es oft Situationen, in denen ich niemanden behelligen wollte oder aber, in denen ich einfach keinen Nerv auf Anweisungen oder ellenlange Erklärungen hatte.

    Sowas ärgert mich dann im Nachhinein schon doch öfter, in dem entsprechenden Moment hätte ich aber - bei aller Liebe - keine ausführliche Besserwisserei gebraucht. (So wäre es mir nach meinem Empfinden und Befinden dann auch wohl ergangen...)

    Liebe Grüße,

    Virtuna

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 393

    AW: Krankhaft Unabhängig?

    schnuff schreibt:
    Ich mache also gerne die anderen dafür verantwortlich, wenn ich nicht mache, was mir gesagt wird, sondern alles hinterfrage.
    Haltet ihr das für falsch?

    Hallo schnuff,
    ich kann Deine oben zitierte Aussage nicht nachvollziehen.
    Wieso willst Du jemanden für Dein Handeln verantwortlich machen? Und noch dazu, wenn Du nicht
    machst, was Dir gesagt wird?
    Na gut, im Job gibt es einen Chef oder einen Kunden, dessen Wünsch Du versuchst zu erfüllen. Aber im Privatleben? Da bist Du doch Dein eigener Chef! Da gibt es Menschen um Dich herum, die es gut oder nicht so gut mit Dir meinen. Die können Dich beraten, etwas vorschlagen,… Aber da entscheidest Du doch nur alleine!!? Oder verstehe ich da etwas falsch?
    Viele Grüße
    Elektron

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 245

    AW: Krankhaft Unabhängig?

    Ohje, ich habe mich mal wieder sehr unklar ausgedrückt, merke ich.
    Muss in einer ruhigen Stunde nochmal genau lesen,was ich alles geschrieben habe und was ich wirklich meine.

    Mit dem "andere Verantwortlich machen" meine ich, dass die anderen Leute im unrecht sind, mich zu kritisieren dafür, dass ich nachfrage. Also meinte ich eigentlich nicht "verantwortlich" sondern eher "die anderen sind im Unrecht". Ob man das jetzt verstehen kann?
    Also ich mache nichts, oder was anderes und die andern sind Schuld daran, weil sie mir nicht alles genau erklären wollen/können. Ich glaube, so meine ich das mit der Verantwortung.

    Ich kann halt nicht etwas machen, was ich nicht verstehe.
    Andere Leute scheinen damit keine Probleme zu haben.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Thema: Krankhaft Unabhängig? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum