Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 33

Diskutiere im Thema ADHS - was es für mich wirklich ist - tatsächliche Heilungschance im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 1.323

    AW: ADHS - was es für mich wirklich ist - tatsächliche Heilungschance

    Hallo Chaosfee,

    ich habe das Gefühl, Du versuchst hier Erlebtes zu verarbeiten. Gehe ich da Recht in dieser Annahme? Suchst Du eine Ursache für ADHS oder eine Möglichkeit, damit umzugehen, es zu "heilen"?

    Wenn ich diesen Thread durchlese, kommen mir immer mehr und neue Gedanken. Es wäre ganz interessant, das was Dir durch den Kopf geht, zu sortieren.

    Liebe Grüsse
    Enolem

  2. #12
    Chaosfee

    Gast

    AW: ADHS - was es für mich wirklich ist - tatsächliche Heilungschance

    Wenn ich Verwirrung gestiftet habe, tut es mir Leid. Was ist Dir unklar?

  3. #13
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 1.323

    AW: ADHS - was es für mich wirklich ist - tatsächliche Heilungschance

    Du brauchst Dich nicht zu entschuldigen. Du hast ja eine gewagte Theorie aufgestellt.

    Ich hab Dich ja schon gefragt, bist Du auf Ursachenforschung für ADS? Oder versuchst Du, eine Möglichkeit zur Heilung dafür zu suchen. Wobei Heilung ja wohl nicht der richtige Ausdruck ist, wohlmehr eine Möglichkeit, damit umzugehen?

    Meinst Du, dass eine eventuelle Vernachlässigung in Deiner Vergangenheit zu Deinem möglichen ADS geführt hat?

    Ich bin mir noch nicht ganz schlüssig, wohin die Reise hier im Thread gehen soll. Aber je mehr Informationen Du gibst, desto leichter wird es, eine Linie reinzubringen.

    Liebe Grüsse
    Enolem

  4. #14
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 728

    AW: ADHS - was es für mich wirklich ist - tatsächliche Heilungschance

    Hallo Chaosfee,

    dein Gefühlschaos und deine Erklärungsversuche kommen mir irgendwie sehr bekannt vor! Gerade in der Phase zwischen Eigenverdacht und Diagnose habe ich auch überall nach Erklärungen gesucht, alle Möglichkeiten "analysiert" und in der Vergangenheit gewühlt. Und ich war zeitweise auch extrem wütend, weil es niemandem aufgefallen ist.

    Heute ist ADHS für mich allerdings vor allem eines: Ein Teil von mir! Es macht meine Persönlichkeit aus. Positiv wie negativ. An den negativen Auswirkungen arbeite ich (mit Therapie).

    Vielleicht können wir dir helfen, deine Gedanken und Gefühle zu sortieren. Und manchmal hilft es ja auch schon, wenn alles einfach mal "laut gesagt" (oder geschrieben) wird.

    LG

    Snagila

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 272

    AW: ADHS - was es für mich wirklich ist - tatsächliche Heilungschance

    Hi Chaosfee,

    Vorab: Ich möchte dich mit den nachfolgenden Zeilen nicht Ärgern oder Bloßstellen oder Ähnliches. Nur die meinige Sichtweise formulieren .


    Das erste was ich Gefühlt habe, als ich Dein erstes Posting gelesen habe war "Abneigung" und "Unverständnis" zu dem Posting.
    (ich habe nie eine sollche Erziehung gehabt, soweit ich denken kann ode rmeine Geschwister mir mitgeteilt haben und meine älteste Schwester ist 14 jahre älter als ich.)


    Nun nach dem ich mich "Sortiert" habe, kann ich dem überhaupt nicht zustimmen (mein Gefühl hat sich in "Gegenwehr" geändert).

    So wie ich Dein Posting interpretiere würde es ja bedeuten, das der gestörte Stoffwechsel im Gehirn u.a. durch kindliche Misshandlung herrührt.
    Das kann ich mir nicht vorstellen.

    Das kindliche Misshandlung egal welcher Form psychische Störungen mit sich bringen, Ja.
    So perfide es klingen mag, für ein Kind das nach Liebe und Zuneigung sucht sind auch Schläge eine Form der Zuneigung. -->Leider mit fatalen Folgen
    (Kinder lieben bedinungslos)

    (der Einfachheit halber rede ich zusammengefasst von Misshandlung)
    Aber, da ist es Definitionssache, was ist Misshandlung und was ist Erziehung? (nach westlichen Normen)
    Klar ein Kind vorsätzlich zu Quälen ist nicht OK und müsste Bestaft werden, aber in welchem Fall ist es tatsächlich Misshandlung oder Erziehung!!!

    (Ich spreche hier mal zwei Alltägliche (simple)) Dinge an)
    - Einem Kind etwas nicht zuzugestehen oder wegzunehmen, weil es z.B. Gefährlich (Feuerzeug, Messer etc.) ist, da wird jeder sofort sagen "Das ist ja wohl selbstredend"

    - Ein Kind (Baby oder Kleinkind) nicht auf dem Arm zu nehmen, kann schon Grenzwärtiger sein.
    -- Ich habe keine Lust und will Telefonieren
    -- Ich würde gerne, kann aber nicht weil ich einen Arzttermin machen muß
    -- Z.B. weil ich den Haushalt machen muß,
    -- Ich es schon den ganzen Tag getragen habe, und eigene (sehr) wichtige Dinge erledigen muß
    -- es vollkommen versorgt und seine Ryhtmus wiederfinden muß
    -- usw.

    ist hier ist es doch wohl von Fall zu Fall Abwägungssache.
    Wie sollen Kindern lernen im Leben zurecht zu kommen, wenn immer die "Hand vor den Arsch" gehalten wurde? (sorry für das Ar...)

    Da ich zeitweise Probleme mit der Kindererziehung habe und das beste für unser Kinder möchte, sind wir (meine Frau und ich) zur Erziehungsberatung gegangen. (unten stehen Links auf Seiten die Beratung anbieten)
    (Kann ich jedem Empfehlen, der mit den Nerven "blank" ist und nicht mehr weiß wie es weitergehen soll.
    Es ist nicht schlimm zu sagen "Ich kann nicht mehr". Jedoch an den Kindern die eigene Situation auszuleben ist grausam.)

    Unsere Erziehungsberaterin hat z.B. gesagt, "das Kinder Ihre Grenzen brauchen und manchmal bei sich ankommen müssen", also dann wenn viel geheule und Wut da ist.
    Seit dem ich mir das "vor Augen führe", kann ich Stressmomente viel besser aushalten


    Daher stimme liebe Chaosfee ich dir in der Hinsicht zu, das Aggressionen manchmal raus müssen. Nur halt wann und wie?

    Ich habe es igrendwie gelernt die meistens nach innen zu kompensieren. Leider nicht immer, im Strassenverkehr oder zuhause habe / hatte ich da meine Probleme.
    Da war es oft laut. Seit dem ich an mir / wir an uns arbeiten, klappt das ziemlich gut, auch ohne schreierei.


    Mir kommt auch der Verdacht auf, das du mit deinem Posting einen Teil "Selbstbewältigung" machst (da spricht nichts dagegen)
    Nur klingt das so "über einen Kamm gescherrt".

    Also, .......ich finde mich aber in dem Postingtitel nicht wieder ,
    ich denke hier müsste ein wenig Ganzheitlicher das Problem betrachtet werden!


    LG vom Nordmann



    ****************************** ****************************** *************************
    Hier findet Ihr Hilfe wenn es mit dem Erziehen nicht immer so gut klappt
    (Diese Beratungen sind meinem Wissen nach kostenfrei)

    Bundeskonferenz für Erziehungsberatung
    - Bundeskonferenz fr Erziehungsberatung e.V.

    Erziehungsberatungsstellen
    Wikipedia, information zum Stichwort "Erziehungsberatung":
    Erziehungsberatung ? Wikipedia

    Es gibt in aller Regel in jedem Landkreis hierzu eine entsprechende Anlaufstelle.

    Erziehungs- und Familienberatungsstellen helfen vor allem bei
    •Fragen zur Entwicklung und Erziehung von Kindern,
    •Erziehungsschwierigkeite n,
    •Verhaltensauffälligkeit en,
    •Entwicklungsverzögerung en,
    •psychosomatischen Beschwerden,
    •Formen der seelischen Behinderung bei Schulkindern,
    •Eltern-Kind-Konflikten,
    •Kindesmisshandlung,
    •sexuellem Missbrauch,
    •Einnässen,
    •Ess- und Schlafstörungen sowie
    •in Fragen der Partnerschaft, Trennung und Scheidung sowie hinsichtlich der
    •Ausübung des Umgangsrechts nichtsorgeberechtigter Elternteile
    (Quelle: http://www.familienhandbuch.de/cmain/s_80)
    Geändert von Nordmann (30.08.2010 um 20:19 Uhr)

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: ADHS - was es für mich wirklich ist - tatsächliche Heilungschance

    So wie ich Dein Posting interpretiere würde es ja bedeuten, das der gestörte Stoffwechsel im Gehirn u.a. durch kindliche Misshandlung herrührt.
    Das kann ich mir nicht vorstellen.
    Der Missbrauch oder die Misshandlung können nie ursächlich sein. Solche Erfahrungen können meines ERachtens nach aber massgeblich an der Ausprägung eines ADHS beteiligt sein.

    Auch ich habe Missbrauchs- und Misshandlungserlebnisse in der Kindheit gehabt:
    Was bleibt ist die Trauer Verhaltensoriginell oder vielleicht doch ADHS?

    Solche Erfahrungen müssen aber nicht zwingend vorliegen. Man darf da die genetische Kiste halt nicht außer acht lassen.

    Ich selbst habe zwei Söhne, auch ADHSler und die haben solche Erfahrungen ganz bestimmt nicht gemacht.

  7. #17
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: ADHS - was es für mich wirklich ist - tatsächliche Heilungschance

    Na dazu kann ich doch auch mal wieder etwas sagen.

    Mein Sohn war ein Schreikind, wie es im Buche steht. Er hat nur 15-20 Min. am Stück geschlafen (auch nachts) und ansonsten hat er gebrüllt. immer. Das ist keine Übertreibung. Das ganze hat 9 Monate gedauert.
    Er ist ein zu meist ausgeglichener, wenn auch wilder Junge geworden. leider ist er sehr vergesslich und dann gabs noch ein Ereignis, was mich dazu veranlasste ihn testen zu lassen. Das Ergebnis war, kurz gesagt, keine Aufmerksamkeitsstörung und auch sonst nichts.

    Meine Tochter war ein "normales Baby", das Nesthäkchen, sehr eifersüchtig aber sonst immer gut drauf.
    Ich habe sie noch nicht testen lassen, aber sie hat viele Eigenschaften, die bei mir die Alarmglocken läuten lassen.
    Sie ist gerade zu umtriebig ( sie hat sich für abends ein "Fitnesstraining" ausgedacht um sich auszupowern, damit sie einschlafen kann, Sie ist total clever, hat aber schon Arbeiten verhauen, weil sie Aufgaben vergessen hat zu lösen ....)

    Also ich lass das mal unkommentiert so stehen.

    Kann aber gut verstehen, dass man sich nicht in eine Schublade stecken lassen will, dass man NICHT damit zufrieden ist, dass es einen Namen hat und sich dem Schicksal beugt.
    Ich frage auch immer wieder warum... bei jedem einzelnen Symptom. Denn wer sagt den, selbst wenn man ADS als Syndrom akzeptiert, dass wirklich jedes Problem damit in Zusammenhang steht.

    v.G.
    happypill

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: ADHS - was es für mich wirklich ist - tatsächliche Heilungschance

    ch frage auch immer wieder warum... bei jedem einzelnen Symptom. Denn wer sagt den, selbst wenn man ADS als Syndrom akzeptiert, dass wirklich jedes Problem damit in Zusammenhang steht.
    Oh ja, es verleitet schon sehr einfach alles aufs ADHS zu schieben. Man muss da schon differenzieren lernen!

    Das hat mich bei der Diagnose des Jüngsten gerade zu kirre gemacht. Ich habe mich immer wieder gefragt ob ich das alles nicht einfach überwerte, weil der Große und ich ein ADHS haben. Der Leidensdruck bei dem Kind wurde dann aber im zweiten Schuljahr so groß dass wir auch da nun den Schritt in die Medikation gehen.

  9. #19
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: ADHS - was es für mich wirklich ist - tatsächliche Heilungschance

    Ich finde was die Kids betrifft ist es immer besonders schwierig. Man weiß nie ganau was richtig und falsch ist. Die Entscheidungen von Diagnose über mögl. Therapien, bis hin zu Medis wird schließlich ihr Leben beeinflussen.

    diese Verantwortung macht mich auch frtig.

    Ich denke, wenn der Leidensdruck bei deinem Jüngsten sehr groß ist, muss man alle möglichen Hilfen in Betracht ziehen, auch Medis.

    Ich hab für mich übrigens entschieden, eine analytische Therapie zu machen (seit wenigen Wochen mache ich das ) und hab inzwischen schon wieder stark gezweifelt,ob es der richtige Weg ist. Was wenn es doch die Botenstoffe sind und sonst nix, dann wär das sinnlos.
    Dein Beitrag hat mich wieder erinnert, dass ich einfach forschen und hinterfragen wollte.Vielen Dank dafür

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: ADHS - was es für mich wirklich ist - tatsächliche Heilungschance

    Da wir hier nun bald zu dritt auf Medis sind, habe ich aufgehört daran zu zweifeln. Alleine schon die Frage wie es ohne laufen würde treibt mir ein P wie Panik in die Augen!

    Ich hinterfrage die Medikation gerade bei den Kindern immer wieder, aber abei der Frage, wie es ohne laufen würde, lasse ich es dann bleiben, weil das ganz klar mit nichts auf Dauer zu Kompensieren ist!

    DAs hatten wir neulich bei den Hausis (ich weiß, schon wieder ein Link zu meinem blog verzeiht, aber ich mag nicht alles doppelt schreiben )
    Mein Kopf kann das nicht!!! Verhaltensoriginell oder vielleicht doch ADHS?

    Weißt Du, wir tragen die Verantwortung für unsere Kinder, es Bedarf bei der Frage ob Medis ja oder nein einer sehr sorgfältigen Nutzen-Risiko Abwägung, das steht außer Frage, aber eine "verweigerte" Medikation ist genau so schlimm wie eine unnötige. Damit verwehrt man dem Kind nämlich jede Menge Chancen auf ein normales Leben.

    diese Verantwortung macht mich auch frtig.
    ja, Objektiv betrachtet ist alles so wies sein soll, aber tief in einem drin nagt immer wieder der Zweifel, der auch massiv durch die Medien geschürt wird...

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS Was wirklich hinter der Störung steckt (Artikel im Focus Schule)
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.10.2010, 20:27
  2. Wie geh ich wirklich vor
    Von Chaoswomen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 9.09.2010, 22:43
  3. Wirklich nur ADS ???
    Von Eowyn im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.05.2010, 20:30
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.03.2010, 22:33
  5. "ADS (ADHS) - was wirklich hilft" - Ettrich, Murphy-Witt
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.08.2009, 19:08

Stichworte

Thema: ADHS - was es für mich wirklich ist - tatsächliche Heilungschance im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum