Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Lügen und falsche Behauptungen über ADHS im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 30

    Lügen und falsche Behauptungen über ADHS

    Hallo, ich habe das Forum mal ein bischen durchforstet, aber nix passendes gefunden. Deshalb mache ich hier mal nen neuen Thread auf.

    Und zwar geht es darum das in den Medien oft ein völlig falsches Bild von ADHS gezeigt wird, bis hin zu angriffen und beleidigungen gegenüber den Betroffenen. Besonders im Internet tummeln sich viele Verschwörungstheoretiker die behaupten ADHS sei nur eine Erfindung einiger "durchgeknallter Ärtzte und Psychologen."

    Wenn ich sowas höre platzt mir echt der Kragen!!!

    Es gibt so viele Menschen die darunter leiden und die durch solche Idioten verunsichert werden. Auch ich war lange Zeit verzweifelt weil ich nicht wusste wem ich glauben schenken sollte, das ging sogar so weit das ich nicht mehr Leben wollte weil ich einfach keine Kraft mehr hatte mich damit auseinander zu setzen und ich hin und her gerissen war.

    Ich wusste genau mit mir stimmt was nicht und das ich deswegen wahrscheinlich behandelt werden muss, aber solche Leute haben mich immer wieder daran zweifeln lassen. Ich hasse es wenn durch solch "gefährliches halbwissen" falsche Behauptungen aufgestellt werden, die letztendlich niemandem weiterhelfen!

    Besonders *********** hetzt seit Jahren öffentlich gegen eine medikamentöse Behandlung von ADHS, was ich wiederum für völlig unverantortlich halte! ...aber was will man schon von solchen Leuten erwarten!?

    Oft hört man auch das Wort "Modeerscheinung" in diesem Zusammenhang, was mich einfach nur wütend macht!
    Ich hatte diese Probleme ja immerhin schon als Kind und damals haben wohl die wenigsten überhaupt gewusst das es sowas wie ADHS gibt!

    Mich würde jetzt mal interessieren wie ihr mit solchen falschen Behauptungen umgeht und was ihr denen entgegen setzt. Eigendlich könnte es einem ja egal sein, aber ich kann sowas einfach nicht an mir abprallen lassen! Es kostet mich so viel Kraft,....Kraft die ich lieber dazu nutzen würde um mich mehr mit mir und meinen Problemen zu befassen.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 393

    AW: Lügen und falsche Behauptungen über ADHS

    Hallo ollinski,
    …einfach nicht aufregen. Bringt nichts…
    Viele Grüße
    Elektron

  3. #3
    VierSterneMurch

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.541

    AW: Lügen und falsche Behauptungen über ADHS

    Danke für den Beitrag!!!

    Es gibt eine Sache die mich zur Weißglut treibt, ich wurde schon öffter mit der Behauptung konfrontiert, dass ADS ja nur ein legaler Weg wäre um an Aufputschmittel zu kommen!!!

    Da würd ich am liebsten ********** Und *******!!!!!

  4. #4
    besenreiterin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 2.591

    AW: Lügen und falsche Behauptungen über ADHS

    tolle ausrede für dein unvermögen in vielen bereichen und...

    dann auch noch party pillen dazu cool bekomme ich welche stell dich mal nicht soo an kannst ja mal welche abgeben bekommst ja eh neue ...


    tolle freunde ... nun nicht mehr !!

    aber nicht weniger verletzend sowas .

    und die laufen rum und erzählen es anderen menschen dann ... ohh weh

  5. #5
    VierSterneMurch

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.541

    AW: Lügen und falsche Behauptungen über ADHS

    Das mit dem gib mal welche ab kenn ich!!!

  6. #6
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Lügen und falsche Behauptungen über ADHS

    Damit ärgere ich mich seit 15 Jahren rum. Ich hatte immer gehofft, es wäre eines Tages möglich ADS "sichtbar" zu machen.
    Und dann Dr. House mäßig -Da machen wirmal 'n CTG und n' wasweißich und zack...
    ganz klar Sie haben ADS !

    Hat bis heute nicht geklappt. ADS hat halt keine Lobby! Wird warscheinlich nur wenig erforscht, weil kein Geld dafür da ist.

    Wütend macht mich eigentlich hauptsächlich, das man andere Psycho-Krankheiten auch nicht sehen kann und trotzdem keiner daran zweifelt, dass es sie gibt.

    Voll unfair!!!

    v.G.
    happypill

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Lügen und falsche Behauptungen über ADHS

    Alle Minderheiten haben mit Unverständnis und Ignoranten zu kämpfen - diese Leute können am Ende nichts für ihren anderen Horizont.
    Und - es ist doch, wenn wir mal ehrlich sind, für einen Normalen Menschen nur schwer, wenn überhaupt vorstellbar, sichhinein zu versetzen.

    Wenn ein Zweifler das könnte, wäre er ADSler. (Das ist k e i n Pauschalurteil... es gibt auch Menschen, die ohne ADS offen für Informationen sind... aber die zweifeln selten vorher, sondern sind generell neugierig)

    Klar ist es nervig, die Meinung solcher Menschen zu akzeptieren... d.h. sich nicht darüber zu ärgern, weil man ja letztendlich gerade deswegen jahrelang gelitten hat, weil Menschen nicht verstehen und einen nicht so sein lassen wollen, wie man ist.Und weil man nicht gelernt hat, sich so zu mögen, wie man ist.

    Aber - wenn man akzeptiert werden will, wie man ist, sollte man doch auch allen anderen ihre Eigenarten zugestehen, oder? Und vor allem - sich auf den Weg machen, sich selbst zu akzeptieren und das Beste aus dem Ich zu machen.
    Es ist so und wird wahrscheinlich auch noch länger so bleiben: wir müssen die Nischen suchen, die für uns passen und uns gut tun.

    Ich wusste genau mit mir stimmt was nicht und das ich deswegen wahrscheinlich behandelt werden muss,
    Mich erschreckt ein wenig deine negative Haltung dir selbst gegenüber... ich weiß, dass es vielen so geht. Mit mir stimmt was nicht, ich habe AD(H)S.
    Ich denke und habe es solbst so erfahren - solange man diese negative Haltung sich selbst gegenüber aufrecht erhält, ist es für andere, normale sehr schwer, eine positive Haltung einzunehmen.

    Alles Liebe sagt die Elbin

  8. #8
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Lügen und falsche Behauptungen über ADHS

    .Und weil man nicht gelernt hat, sich so zu mögen, wie man ist.

    Aber - wenn man akzeptiert werden will, wie man ist, sollte man doch auch allen anderen ihre Eigenarten zugestehen, oder? Und vor allem - sich auf den Weg machen, sich selbst zu akzeptieren und das Beste aus dem Ich zu machen.
    Es ist so und wird wahrscheinlich auch noch länger so bleiben: wir müssen die Nischen suchen, die für uns passen und uns gut tun.


    Hallo Elbin,

    Das war zwar nicht an mich adressiert, hat aber dennoch gesessen.
    Eine sehr weise Erkenntnis!

    Daran muß ich auch unbedingt arbeiten, wenn ich auch noch nicht weiß wie.

    Danke für die Denkanregung!!

    v.G. happypill

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Lügen und falsche Behauptungen über ADHS

    happypill schreibt:
    .
    Und weil man nicht gelernt hat, sich so zu mögen, wie man ist.

    Aber - wenn man akzeptiert werden will, wie man ist, sollte man doch auch allen anderen ihre Eigenarten zugestehen, oder? Und vor allem - sich auf den Weg machen, sich selbst zu akzeptieren und das Beste aus dem Ich zu machen.
    Es ist so und wird wahrscheinlich auch noch länger so bleiben: wir müssen die Nischen suchen, die für uns passen und uns gut tun.

    Hallo Elbin,

    Das war zwar nicht an mich adressiert, hat aber dennoch gesessen.
    Eine sehr weise Erkenntnis!

    Daran muß ich auch unbedingt arbeiten, wenn ich auch noch nicht weiß wie.

    Danke für die Denkanregung!!

    v.G. happypill
    Gerne, ich freue mich, wenn Anregungen aufgenommen werden. Denn diese "Erkenntnis" gilt ja nicht nur für "uns" hier, sondern für so ziemlich jeden, der in der Lage ist, sich selbst als Individuum mit Bewusstsein wahrzunehmen.

    Vllt. kannst du dir mal jemanden für ein "Spiel" suchen. Und zwar musst du die Rollen tauschen. Wenn du bei einem Thema dafür bis, musst du den Part des "Dagegen" einnehmen, der andere sollte möglichst dagegen sein und muss "dafür" spielen. Fühl dich hinein und suche nach den Gründen, warum die Menschen so argumentieren (müssen?), wie sie es tun.

    Die wenigsten Menschen vertreten eine Meinung, weil sie den anderen bewusst ärgern wollen, sondern weil vor dem Horizont ihrer Geschichte und Erfahrungen, ihre Meinung die schlüssigste ist - genauso wie du es mit deiner Meinung tust. Auch sie können in diesem Moment nicht anders denken. Klar ist es schade, dass viele offensichtlich auch nicht anders denken wollen. Doch unsere Welt lebt von und somit auch mit unterschiedlichen Meinungen - sonst würde der Mensch sich so gar nicht weiter entwickeln.

    Es hilft sehr, wenn man lernt, dass eine andere Meinung zu akzeptieren, nicht auch bedeutet, sie zu übernehmen- ja es bedeutet nicht mal, dass man sie tolerieren muss oder gar gut finden.

    Mal ein ganz anderer Gedanke - gäbe es dieses Forum, wenn AD(H)S überall akzeptiert würde? Wieviel allgemeine, positive, lehrreiche Dinge kann man hier mitnehmen, weil man sich wegen eines einzigen "Themas" hier zusammenfindet und austauscht?
    Wir leben in einer dualen Welt - alle Münzen haben hier zwei Seiten

  10. #10
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Lügen und falsche Behauptungen über ADHS

    Hallo Elbin,

    es ist ja wirklich nicht hilfreich, sich immer angegriffen oder unterdrückt zu fühlen, nur weil jemand Dinge anders sieht oder sonst wie Kritik übt.

    Aber bei mir ist das ne affektive Reaktion. Oft gibts kein Bremsen bis ich meinem Zorn freien Lauf lassen konnte und erst hinterher setzt der kognitive Denkapparat ein.

    Ich glaube das müsste ich üben, wie Vokabeln oder so.

    Wie gesagt...ich arbeite jetzt mal dran.

    v.G.
    happypill

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ist Lügen,um Stress aus dem Weg zu gehen bei Ad(H)S normal???
    Von Knuddelkeks im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.01.2011, 01:45
  2. Warum lügen Ärzte???
    Von loekoe im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 17.08.2010, 22:38
  3. Lügen???
    Von bundu im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 11.08.2010, 20:02

Stichworte

Thema: Lügen und falsche Behauptungen über ADHS im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum