Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema ADS-Verdacht und wie weiter? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 11

    ADS-Verdacht und wie weiter?

    Wie anfangen - am Besten mit Hallo erst mal? Und wie komme ich hierher? Ich hoffe mal nicht, dass meiner erster Beitrag hier nicht zu einer Textwand mutiert.

    Mein Eigen-Verdacht rührt nicht gänzlich von ungefähr her, die meisten der Geschichten, die ich hier im Forum überflogen hab, von der Kindheit angefangen bis jetzt ins Berufsleben kann ich zu 99% unterschreiben.

    Vor etwa 2 Jahren hatte ich einen massiven Zusammenbruch, ich wurde furchtbar launisch, hatte nur noch Schmerzen, schlief nie durch und fühlte mich von Grund auf nur noch krank. Ich wusste, dass etwas mit meinem Körper nicht stimmte und rannte von Arzt zu Arzt, keiner konnte eine Diagnose stellen. Ich bekam Ärger im Berufsleben, das Chef/Arbeitnehmer-Verhältnis litt darunter und mir wurde geraten psychiatrische Hilfe zu suchen, denn "du bist einfach nicht normal und unfähig dein Leben zu bewältigen". Nach Monaten beschrieb ich meiner Mutter die Symptome, die mich prompt zum Hausarzt schickte und nach einem fixen Test hatte ich die Diagnose: Akute Nierenentzündung, kurz vor Sepsis. Diese wurde behandelt und ich fühlte mich nach Monaten erstmals wieder gesund, die Arbeit ging auch wieder etwas leichter von der Hand. Aber irgendwie aber "war der Wurm drin" und obwohl es mir körperlich besser ging, blieben die psychischen Probleme, die nun massive Auswirkungen auf Beruf- und Privatleben haben.

    Um den Bogen jetzt zurück zum Anfang zu machen: Ich fühlte mich wieder zurückversetzt in meine Kindheit, die Ablehnung und das Misstrauen am Arbeitsplatz erinnerten mich fatal an Kindergarten, Schulzeit, Studium... ich versagte im Job immer mehr, Flüchtigkeitsfehler, keine Kritikfähigkeit, die Spirale dreht sich immer weiter. Schliesslich rief ich meine Mutter an, erzählte ihr von meinem Verdacht und wollte Rat. Sie ging in die Luft und bestritt diesen Verdacht energisch - du warst immer schusselig, such keine Ausflüchte für deine Schuld! Ziemlich kleinlaut nickte ich den Verdacht ab und kümmerte mich nicht weiter darum.

    Mittlerweile ist es so, dass ich in doppelter Hinsicht davon abhängig bin, dass ich mich organisieren kann, dass ich keine Tage und Wochen habe, in denen ich zu müde bin um mal eben den kleinen Finger zu heben. Dass ich mir selber Grenzen setze und Dinge durchziehe anstatt mir immer wieder selber das alte Mantra einzureden - du kannst eh nichts, keiner interessiert sich für das, was du machst, du bist kein Verlust für die Menschheit. Anstrengen undvorwärts kommen WILL ich ja. Aber.. naja.. aber.

    Wer weiss, vielleicht bin ich ja wirklich der schusseligste, unkonzentrierste Mensch auf Gottes Erden. Ich habe Angst mit meinem "Eigenverdacht" zum Arzt zu gehen und um eine Überweisung zu bitten. Ich mein - brauche ich eine Überweisung wegen ADS? Irgendwie ist es da leichter zu sagen: Ich war grad im Urlaub, würde gern einen AIDS-Test machen lassen. Zu oft wurde ich als Hypochonder abgestempelt, obwohl ich in allen Fällen sagen muss, dass ich mit meinem Verdacht immer richtig lag und es nur den Ärzten zu verdanken ist, dass ich recht lange Leidenszeiten hatte, weil deren Diagnosen oft falsch und schlampig waren. Oh, das Mädel ist 18 und kotzt - schwaaaaanger! Blödsinn.

    Ohje, doch wieder eine Textwand geworden *seufz* . Dennoch die Frage: wie... mache ich aus meiner Eigen-Diagnose eine überzeugende Argumentation, dass ich eine Überweisung zu einem ADS-Arzt bekomme? Oder was kann ich sonst tun, um mich abzusichern?

    Danke euch schon mal...

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: ADS-Verdacht und wie weiter?

    Also erstmal ein herzliches
    Hallo Schokomoppel

    Und dann folgt das freundliche

    Vielen dank für deine textwand

    Ich fands schön zu lesen,
    wenn mir dabei auch der magen zugeschnurt wurde,
    da ich (wie vermutlich alle hier) nachfühlen kann wie es dir erging und
    z zt ergeht

    Geh zu deinem hausarzt,
    vorrausgesetzt du vertraust ihm.
    Sags ihm wie es ist.

    Meine jetzige ärztin hat mich wohl auch erst erstaunt angeschaut
    aber sie war sehr verständnis voll.

    Und ansonsten wechsle den arzt.

    Ich wünsche dir hier viel spass und alles gute auf deinem weg!

    Hier bist du nicht alleine!

    Liebste grüsse

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 11

    AW: ADS-Verdacht und wie weiter?

    Huhu und Vielen dank für die netten Worte.

    Aber irgendwie hab ich es ja befürchtet, dass es darauf hinaus läuft, dass ich meinen Mut zusammenkratzen muss und eine Überweisung brauche. Vertrauen in Ärzte ist bei mir generell so ein Problem bedingt durch die... Jahre zuvor. Aber mehr als schief angucken kann man mich hoffentlich nicht und schief angucken bin ich ja "gewöhnt".

  4. #4
    Wills wissen ;-)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.123

    AW: ADS-Verdacht und wie weiter?

    Bevor Du zu Deinem Arzt gehst probier doch um schon etwas mitzubringen mal einen von den besseren onlinetest´s aus und wenn Er Dich für komplett Durchgeknallt hält, wechsle wirklich den Arzt. Dann gehe zu einem Spezialisten der Dich testen kann, auf jeden Fall wäre es gut sich wenn Du nicht weisst wo, Dich bei einer Selbsthilfegruppe zum Thema ADHS in Deiner Nähe zu erkundigen. Die wissen meisstens Ärzte in Deiner Umgebung wo Sie Dich hinschicken werden, die helfen können. Aber schau erst mal hier unter dem Linkverzeichnis nach dort findet sich ja evtl. schon ein Ansprechpartner aus Deiner Gegend, der Dir weiterhelfen kann.

    Ahh hätte ich fast vergessen hier mal ein paar Verlinkungen zu ADHS Test´s für Erwachsene

    Selbsttest

    ADHS Selbsthilfe-Pool - Test und Fragebogen bei ADS / ADHS

    Ich hoffe das Dir das hilft. Vor allem hoffe ich das es okay ist wenn Ich das so weitergebe.

    LG Henrike

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 11

    AW: ADS-Verdacht und wie weiter?

    Danke für die Links! Den Test habe ich tatsächlich schon gemacht bevor ich mich hier gemeldet habe. Tja, das Ergebnis - geh zum Arzt...

    In Selbsthilfegruppen war ich bereits, wenn auch für andere Krankheiten und ich muss sagen, dass es mich immer sehr gestört hat, dass die meisten dort nur waren um auf gut Deutsch zu "nölen". Vielleicht sollte ich die Erfahrung nicht so pauschalisieren, ich werde mich mal nach Gruppen umhören. Du hast recht, sie können mir auf alle Fälle weiterhelfen, wenn es um reine Informationen geht. Bis jetzt hab ich ja gar nichts...

  6. #6
    Wills wissen ;-)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.123

    AW: ADS-Verdacht und wie weiter?

    Eben leite nämlich so ne komische Gruppe in Karlsruhe und weiss inzwischen echt wo man die Leute hinschicken kann und wo nicht hier im Landkreis.
    Hier gibt es einen Arzt der von sich behauptet ein Spezialist in Sachen Erwachsenen ADHS zu sein, er ist eine echte Katastrophe und die meisten merken es leider immer erst zu spät, das er nicht helfen kann sondern nur Zeit und Nerven kostet. Da ist es echt hilfreich sich an eine ADHS SHG zu wenden, wenn Du hier in der Liste keine in Deiner Gegend findest kannst Du mich ja per PN anschreiben, habe durch meine Gruppenleitung auch zu anderen Gruppen und Verbänden Kontakt.

  7. #7
    Sunshine

    Gast

    AW: ADS-Verdacht und wie weiter?

    Hallo Schokomoppel,

    wegen einer Diagnose, kannst du ja mal in unsere Klink-Liste schauen, wo Du dich am besten hinwenden kannst

    ADS/ADHS Erwachsene: Kliniken und Ärzte Deutschland - ADS ADHS bei Erwachsenen Forum



    Liebe Grüße
    Sunshine

Ähnliche Themen

  1. Mischtyp? Verdacht?
    Von Bruchpilot im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.04.2010, 19:17
  2. ADS Verdacht
    Von smily1985 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.01.2009, 17:54

Stichworte

Thema: ADS-Verdacht und wie weiter? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum