Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 38

Diskutiere im Thema Lügen??? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Lügen???

    bei mir ist es anders.
    ich bin schon fast krankhaft ehrlich.
    bei mir ist lügen schon, etwas zu verheimlichen.
    lügen verabscheue ich von anderen und ich selbst hätte viel zu viel angst, mich zu verstricken. sobald ich bewusst lüge, fühle ich mich körperlich unwohl. ich explodiere, wenn ich etwas verheimliche oder es versuche. aus mir kommt die wahrheit einfach raus.
    wenn ich in eine situation komme, in der die wahrheit nicht ganz so gut rüberkommt, versuche ich krampfhaft, die lösung mit der kleinsten lüge zu suchen.

    wenn ich allerdings lügen muss oder in den wenigen fällen, wo mein gewissen es mri erlaubt, bin ich eine verdammt gute lügnerin.

  2. #22
    Sunshine

    Gast

    AW: Lügen???

    @outlaw: bei mir ist es so ähnlich... ich kann auch nicht lügen, weil ich dann immer rot werde und mein schlechtes Gewissen sich dann ständig meldet. Aber um ehrlich zu sein wünsche ich es mir manchmal das ich es könnte, einfach auch im meine Ruhe zu haben.

    Ich versuche immer, so wenig wie möglich zu erzählen, damit ich nicht die Wahrheit sagen muss, weil lügen geht gar nicht, leider gelingt mir das nicht immer, gerade wenn da jemand ist, der genau weiß, wie er mich ausfragen kann um das gegen mich zu verwenden, hinterher ärgere ich mich dann immer, und wünschte ich hätte wenigstens ein bisschen geflunkert. Ich hasse so was und fühle mich dann immer irgendwie ausgenutzt.

    Es ist ja auch so, dass ich von anderen erwarte, dass sie mir die Wahrheit sagen, und manchmal muss ich feststellen, dass sie doch gelogen haben, nur ich bemerke das mal wieder nicht.

    Wie bemerkt man das eigentlich bei anderen Menschen, also wie merkt ihr das? Ich habe ja hier gelesen, das einige da schon "zu perfekt" drin sind, das sie letzten Endes selber das glauben, was sie anderen vormachen. Ich meine, ich werde rot wenn ich lüge und sehr nervös, und wenn mich jemand angelogen hat, erfahre ich das meist erst von anderen... vielleicht ist meine Menschenkenntnis noch nicht ausreichend?



    Liebe Grüße
    Sunshine

  3. #23
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.120

    AW: Lügen???

    ... hab mir jetzt einige Zeit Gedanken gemacht über dieses Thema ...das , das manchmal gar nicht so einfach ist zu unrterscheiden ...

    ... zu Hause war es so, wenn ich die Wahrheit gesagt habe, hat mir keiner geglaubt und ich habe Ärger bekommen , wenn ich dann das blaue vom Himmel heruntergelogen hatte, war es OK ...also das versteh ich nicht ...

    ...eben , das manche gar nicht die Wahrheit hören wollen...oder so Sätze... Wahrheit gut und schön , aber so direkt müsse ich auch wieder nicht sein ... ...

    ...oder ne Freundin will wissen , wie sie auf andere wirkt, haätte lieber nix sagen sollen ... na ja...seitdem ist sie beleidigt ...

    ... also , ich hab oft die Erfahrung gemacht, das die Wahrheit unerwünscht ist ...

    ... selbst ist es mir lieber , die Wahrheit gesagt zu bekommen ...oder dann lieber schweigen ...

    Ich versuche immer, so wenig wie möglich zu erzählen, damit ich nicht die Wahrheit sagen muss, weil lügen geht gar nicht, leider gelingt mir das nicht immer, gerade wenn da jemand ist, der genau weiß, wie er mich ausfragen kann um das gegen mich zu verwenden, hinterher ärgere ich mich dann immer, und wünschte ich hätte wenigstens ein bisschen geflunkert. Ich hasse so was und fühle mich dann immer irgendwie ausgenutzt.
    @sunshine ... sowas finde ich voll gemein ... eben , man antwortet unbedacht auf eine Frage ... inzwischen, schweige ich öfters, einfach , weil ich es satt habe, ewig danach erklären zu müssen, warum ich , was wie gesagt habe und wie das denn gewesen sei,,,, ... hört sich dann eher nach Verhör an , als nach einer Kommunikation ... oder , eben um an eine , Information zu kommen ... und das dann merken ... also , ich glaube eigentlich , das was man mir sagt, wieso sollte ich denn denken , das ich angelogen werde... da heißt es dann : du bist viel zu leichtgläubig ...

    seufz... also , nicht einfach , das Thema...

    ...so bin ich eher zu der Überzeugung gekommen , das die meisten lieber belogen werden .... na toll, wozu dann überhaupt Kontakt haben ??? ....

    ...

  4. #24
    :-)

    Gast

    AW: Lügen???

    Notlügen wurden immer dann eingesetzt wenn es brennslig wurde, wenn die Situation schon zu verfahren wahr ! Aber Böswillig waren die Nie. Schaden habe ich dadurch keine angerichtet !

    Vg :-)

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 13

    AW: Lügen???

    @ Enolem

    ich danke dir für deine Erklärungen, ja es ist in der Tat schwer, da ich es schon sehr früh mitbekommen habe das er sich in Lügen verstrickt.

    Was kann ich denn da machen? Wie sollte ich mich am Besten verhalten wenn es wieder auf eine Lüge hinausläuft?

    erschwerend kommt noch hinzu das er momentan für fast jede Kleinigkeit aus einer Mücke einen Elefanten macht.
    was soll ich tun? einfach gehen damit er erstmal wieder runterkommt? Ihn in den Arm nehmen?

    Rani

  6. #26
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 1.323

    AW: Lügen???

    Hallo Rani,

    es ist sehr schwer, Dir da einen Rat zu geben, da ich Euch beide leider nicht persönlich kenne.

    In meiner Familie pflegen wir einen eher ruhigen und sachlichen Umgangston. So kommen wir auch am besten zurecht. Ruhig und sachlich hinterfragen, - kann es sein dass...? Ich habe das Gefühl dass....?

    Auf keinen Fall holterdiepolter mit der Tür ins Haus krachen, Vorwürfe verteilen, etc. Das kennt ein ADSler für Gewöhnlich zur Genüge. Zusammen mit dem ganzen Rattenschwanz an Beschimpfungen, damit gehts nicht weiter.

    Aber wenn Du es schaffst, die Ruhe im Gespräch zu wahren und sachlich hinterfragst, gibst Du ihm die Möglichkeit, seinen Standpunkt darzulegen. Das geht sicherlich nicht von heute auf morgen, aber so hast Du die Chance, dass sich gegenseitiges Vertrauen entwickelt.

    Und, was mir auch noch wichtig erscheint - nicht nachbohren! Wenn er dicht macht und Du bedrängst ihn, zieht er sich noch mehr zurück. In dem Fall kann man das Gespräch immernoch auf Eis legen indem Du sagst "es ist für mich jetzt ok, aber ich möchte später das Thema nochmal aufgreifen" . Das gibt Euch beiden die Möglichkeit, sich evtl zu beruhigen, nochmal durchzuatmen und zu sammeln. Ihr geht auf gleicher Ebene aus dem Gespräch.

    Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen und wünsche Dir schöne und konstruktive Gespräche.

    Liebe Grüsse
    Enolem

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Lügen???

    Hi Flopsi! Weiß noch nicht ob das ne normale Entwicklung oder eine bewußt angegangene also wirklich anstrengende bearbeitete (hoffe ich drück mich verständlich aus) Habe in den letzten Jahren immer wieder bemerkt wie schnell sich Lügen einschleichen. Wenn sich das häuft bekomme ich regelrecht einen "Kater" danach. Das zeigt mir dann an das ich mal wieder auf dem falschen Weg war. Ehrlich sein (hauptsächlich auch mir selbste gegenüber) ist manchmal richtig schmerzhaft, komm aber meistens wieder ein Schrittchen auf meinem Weg weiter. Wo ich dann wiederum einen Schritt ZURÜCK mache- (wiß nicht geht das allen ADS-lern so) Habe ein ganz feines Gespür dafür wenn andere lügen u. dann bildete sich eine große Verachtung in mir ( also mangelnde Toleranz dem anderen gegenüber) und da finde ich mich dann auch wieder scheiße. Alter Spruch Ehrlich währt am längsten- liegt aber wiederum viel Wahrheit drin. Oft nicht so einfach weil ich mich ja auch selbst nach außen besser darstellen will (hat Enolem in seinem Beitrag denke ich auch so gemeint) Wir sind alle auf dem Weg und vor meiner Tür anfangen zu kehren ist - glaube ich- für mich als ADS-ler- grundsätzlich mal ein garnicht so kleiner Schritt. Eine Freundin von mir sagt immmer: Wenn jeder vor seiner Türe kehren würde wär`s überall sauber.... Also, wenns auch immer wieder schwerfällt und das tut es glaube es mir, ich muß jeden Tag bei mir anfangen, jeden Tag bildet sich neuer Müll vor meiner Tür und manchmal ganz schöne Menge. Hoffe ich hab Dich jetzt nicht zugetextet. Habs aber auch für mich selbst geschrieben. Lieber Gruß Sgikti

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 23

    AW: Lügen???

    Luegen ist doch viel zu anstrengend, dann muss ich immer aufpassen und mir merken, was ich gesagt habe... Das ist der Hauptgrund, warum ich nur selten Luege. Ansonsten ist Luegen was normales, tut jeder. Das wichtigste ist doch immer noch, dass man sich nicht selbst beluegt.

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 98

    AW: Lügen???

    ich würde mich als grundehrlichen Mensch bezeichnen... bin auch schon fast krankhaft ehrlich uind direkt... und musste gerade eben erleben, wie die schönste und intensivste Beziehung meines Lebens (leider hat sie nicht mal ein Jahr gedauert) wege einer immensen Lügenverstrickung seitens meines Exfreunds unwiederruflich den Bach runter gegangen ist. Ich habe einen totalen Knacks erlitten und kämpfe sehr damit... Verlassen zu werden ist eines...aber wenn man verlassen wird, weil sich jemand so sehr in seinen eigenen Lügengeschichten verstrickt, dass er sich selbst so ins Abseits manövriert, um schliesslich seine eigenen Gefühle "abzuwürgen", weil er es nicht mehr aushält... das ist dann schon ziemlich heftig...

    Vertrauen dahin, Liebe im Nichts zerflossen, alles was bleibt ist ein riesiger Scherbenhaufen, der mal mein Herz war. Kennt jemand guten Kleber?

  10. #30
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Lügen???

    Oh je, für mich gibt es, glaube ich, nichts Schlimmeres als Lügen und alle Art von Unwahrheiten, Korruption und dergleichen.
    Ich bin sehr darauf bedacht, imer die Wahrheit zu sagen - eine Lüge würde man mir auch sofort ansehen.
    Wenn es allerdings um Personenschutz geht, halte ich mich daran, etwas anderes zu sagen, auszuweichen oder zu schweigen. Aus Angst mag ich auch nicht lügen, weil es die Angst nie lösen würde. Notlügen sind mir auch zuwider - ich schätze da bin ich etwas kuriert durch meine Mutter, die da mal öfters Notlügen auftischen muss, ihrer Meinung nach. ;-) Ausnahmen mag es dennoch geben; die gibt es immer... die ganze Welt ist ja so verdammt relativ. Und wenn ich sage, ich würde niemals lügen, wäre das gelogen... aber ich mag es definitiv nicht.

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ist Lügen,um Stress aus dem Weg zu gehen bei Ad(H)S normal???
    Von Knuddelkeks im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.01.2011, 01:45
Thema: Lügen??? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum