Seite 4 von 7 Erste 1234567 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 61

Diskutiere im Thema Wir sind, was wir sein wollen! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #31
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Wir sind, was wir sein wollen!

    was ist wille ?


    jeder kennt und benützt das wort, kaum einer hat schon mal genauer darüber nachgedacht.

    der mensch soll wissen was er will.

    wenn ich in einem reteraunt sitze und die speisekarte lese, kann ich mich entscheiden ob ich fisch oder fleisch will.

    ist das wille? oder ist das wunsch?

    ich will 5 kg abnehmen. wer will das schon? aber 5 kg weniger wiegen wäre schon schön.

    wer nur eine sache will hat gute chancen das auch zu ereichen.

    wenn ich jetzt aber auch noch leckere sachen essen will, wird es schon schwieriger.

    wille ist also nicht nur eine entscheidung, sondern auch die zur verfühgung stehende psychische energie.

    er wird nur benötigt, wenn ein interessenskonflickt zweier sich wiedersprechende wünsche vorliegt.

    wille ist die uns zur verfühgung stehende kraft, mit der wir eigene wünsche unterdrücken können.

    es gibt starke menschen, die doch nichts zuwege bringen, da sie gleichstarke sich wiedersprechende wünsche/bedürfnisse in sich haben.

    letztendlich wünschen wir menschen uns alle das gleiche, nämlich glücklich zu sein.
    nur über den weg dahin unterscheiden sich die ansichten.

    die gesellschaft und heute besonders die werbung zeigt uns solche wege.
    das macht sie aber stehts aus eigennutz.

    kein mensch käme jemals von selbst auf die idee 5 kg wenieger wiegen zu wollen.
    man will atraktiev und begehrenswert sein.
    würden die männer heute noch so, wie in früheren zeiten rundliche frauen bevorzugen, ging es darum 5 kg zuzunehmen.

    meine bude ist ein tohuwabohu, mein schreibtisch eine kraterartig freigeschaufelte arbeitsfläche.
    das ist nicht so, weil ich mir keine ordnung wünsche.
    aber andere sachen sind mir wichtiger.
    gesellschaftlich ist so ein zustand natürlich geächted.
    ich könnte darunter leiden und mich schähmen.
    dann könnte ich einen starken willen entwickeln und aufräumen.

    aber wäre das dann wircklich mein wille?

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 182

    AW: Wir sind, was wir sein wollen!

    Ich würde gerne ohne Probleme leben können,
    doch mit meinem Willen ist das nicht zu lösen.

    Mein Wille ist es den ganzen Tag so zu leben wie ich es auch oft tue (wenn es geht),
    nur dieses Verhalten führt zu Problemen (durch die Struktur der Aussenwelt) für mich.
    Probleme habe ich damit, weil ich nicht Aussenweltkompatibel lebe(n kann) !

    Würde ich in einer autistischen Welt leben, wäre das wohl kein Problem,
    aber die Welt ist nun mal eben anders strukturiert, als sie für mich geeignet wäre,
    (da müsste ich schon einen anderen Planeten finden).

    Bei mir ist der (noch nur) Verdacht, dass ich neben der AD(H)S auch Asperger-Autist bin.

    Ich will ohne Probleme leben,
    doch würde ich allen Willen aufbringen müssen Aussenweltkompatibel zu (schein) sein,
    dann würde ich mich aber meines Willen berauben so zu leben wie ich es will,
    und es würde mir dann auch nicht besser gehen,
    denn ich würde vollends gegen meine Natür leben müssen.

    Es läßt sich für mich eben nicht alles unter einen Hut bringen (auf diesem Planeten),
    es gibt immer nur ein irgendwo mittendrin.

    Das was ich jetzt bin, das will ich so gewiss nicht zu 100% sein...

  3. #33
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: Wir sind, was wir sein wollen!

    damit ich nicht falsch verstanden werde:

    1.war ich an dem tag,als ich mich von der aussage,"wir können alles sein,was wir wollen" provoziert fühlte,sehr schlecht drauf.depri.sorry dafür...meine kritik war glaub ich zu barsch.

    2.ich bin eigentlich optimist.
    jemand,der an die liebe glaubt und der meinung ist,dass wahre liebe alles erreichen und schaffen kann.

    3.ich bin ein kämpfer.räume schon mein ganzes leben steine,die sich mir in den weg legen,weg mit aller kraft.habe schon weit mehr erreicht,als ich vor 10 jahren für möglich hielt.

    4.ich arbeite an dem problem,meine gefühlswelt zu regulieren.und werd es weiterhin tun.werde auch therapie selbstverständlich in anspruch nehmen,weil ich weiß,ich kann an mir arbeiten udn habe den willen dazu 100%ig.

    5.ABER:ich habe noch nicht rausgefunden,wie ich zb in dem moment,wo starke verletzung sich in mir breit macht im streit mit dem partner (jetzt ua deshalb leider ex...),panik in mir ausbricht und ich ihn beschimpfe,ohne mir in dem moment drüber klar zu sein,was ich tue (das erst kurz darauf...),mich regulieren kann.verhindern,dass es erst soweit kommt.ich habe dann wohl kontrollverlust.
    und das ist zb ein grund,warum ich meine:
    wir können viel schaffen,was wir für undenkbar hielten-aber eben nicht alles.zumindest nicht von jetzt auf gleich....


    wenn jemand einen tipp hat zu meinem problem (dachte schon mal an nutzung eines codeworts,so dass mich mein gegenüber in dem moment drauf hinweisen kann,was mit mir passiert und ich mich beruhigen kann,bevor ich gemein werde),bitte her damit.danke...

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Wir sind, was wir sein wollen!

    @flopsi

    das mit den wut- und gefühlsausbrüchen kenne ich.

    ich hab zwar gelehrnt mich zu beherschen, wenn es dringent nötig ist, aber dann macht mich das von innen kaput und ich bekomme magenschmerzen.

    bereite deinen patner darauf vor, und mach ihm klar, daß deine heftigen ausbrüche keine reaktion auf sein verhalten sind.
    wenn er weiß, daß es sich um den ausdruck deiner inneren konflickte und des ads handelt, wird er sich erheblich weniger verletzt fühlen.
    wenn man seiner wut freien lauf läßt ist sie anschließend auch wieder (großteils) weg, oder wenigstens der übergroße druck ist weg.
    dann kann ich mich auch ehrlich entschuldigen und sagen daß es nicht (so) böse gemeint war.
    das ist viel besser als sich zusammenzureißen und dann mit der faust in der tasche rumzulaufen.
    wer dich mag, dem wird es auch nicht viel ausmachen wenn du mal öfter wie ein wütender kobolt durch die gegend springst, weil er sich dadurch dann weder beroht noch beleidgt fühlt.
    versuch deine umwelt an dich, und nicht umgekehrt anzupassen.
    mit freundlichen worten geht das oft viel leichter als man es sich vorstellen kann.
    die meisten menschen freuen sich nämlich, wenn sie anderen bei einem problem helfen können.
    selbst wenn es bedeuted, öfter mal einen wutanfall zu ertragen.
    vergiss aber nicht, dich dafür zu bedanken.
    Geändert von Paul ( 3.07.2010 um 15:49 Uhr)

  5. #35
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: Wir sind, was wir sein wollen!

    @paul:

    das alles weiß er bereits...also er hat ja gemeint,es würd sich nie was ändern und schluss gemacht.und kurz zuvor am telefon erwähnte ich schon meinen verdacht auf ADS und an dem tag des trennung sagte ich,dass diese verbalattacken damit wohl zusammenhängen.und das ich keine der beleidigungen jemals ernst meinte,dass das nur die wut war,die raus musste in dem moment.
    das problem ist:er ist selbst meiner vermutung nach hochsensibel und kann damit eben NICHT umgehen.und sagte,er habe keine kraft mehr...

    aber er will weiterhin für mich da sein.und hat mehrmals bestätigt,ich solle mich bei ihm melden.sowohl,wenns mir mies geht,als auch,wenn ich "einen zum mitfreuen" über erfolge(bezüglich uni) brauche...
    aber weißt was?ich hab total angst,mich bei ihm zu melden.die letzte chance (die er eben nicht mal mehr sieht,ich dagegen auf jeden fall) zu zerstören.davor,dass es wieder "knallt" und ich ihm was böses sage...

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Wir sind, was wir sein wollen!

    @flopsi,

    da ist bei euch wohl vorher schon einiges schief gelaufen.

    nur wenn du das schon zu beginn erklährst entstehen erst garkeine großen verletzungen.
    leider muß man die meisten tragödien erst durchleben, bevor man lehrnt sie zu vermeiden
    .

    wenn die verletzung einmal da ist, nützt es nur wenig, wenn man im nachhinein erfährt, daß es nicht so gemeint war.
    und wenn wir an einer stelle verletzt wurden, sind wir da sehr wund und besonders empfindlich.
    deine angst, das ein weiterer schlag aud die selbe stelle das endgültige aus sein könnte ist berechtigt.
    vermutlich mußt du sein ego erst mal lange und intensiev streicheln, damit er wieder etwas aushalten kann.

  7. #37
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: Wir sind, was wir sein wollen!

    @paul:
    ja von anfang an war der wurm drin...

    aber ich hab ihm von anfang an gesagt,dass ich das nicht aus bosheit mache.dass ich es nicht wirklich meine,was ich dann mieses zu ihm sage.
    und mich nachher natürlich immer entschuldigt,jedes einzelne mal.und er sich für seine fehler ebenfalls...

    er sagte bei der trennung auch,sowas dürfte nicht noch EIN mal passieren,er wär jetzt schon am ende...

    nur dass die erklärung für mein verhalten höchstwahrscheinlich ADS ist,weiß er erst seit kurzem-weil ichs auch nicht früher wusste.habs ihm sofort erzählt,als ich das herausfand.

    ich streichel sein ego auf jeden fall..also ok seit dem 16.06.(dem tag der trennung) hab ich bis auf eine mail keinen kontakt mit ihm gehabt(in der fragte ich nur nach,ob das angebot mit treffen usw echt ernst gemeint war und er dabei bleibt-und er sagte dazu ganz klar "ja" und eben,dass ich auf ihn zählen kann,egal,obs mir super oder mies geht.
    ich würd ihm gern viel öfter sagen,wieviel er mir bedeutet-zb,dass er für mich viel verändert hat-klingt vllt doof jetzt,aber nach anderen exfreunden hab ich mich mit anderen männern abgelenkt-nach IHM kann und will ich das gar nicht mehr.warum?weil er definitiv der mensch ist,mit dem ich alt werden will.will niemals mehr einen anderen küssen.und dieses gefühl NACH einer trennung ist mir neu...

    was würdest du an meiner stelle tun?ihm vllt eine liebe sms schreiben?
    hab die ganze zeit im kopf,ihm schreiben zu wollen:
    "hey ich hoffe dir gehts gut.grad bei diesem schönen wetter vermiss ich besonders unsere unternehmungen,wie wir zusammen lachten,spazieren gingen...einfach,in deiner nähe zu sein.liebe grüße"
    was meinste dazu?bin so ängstlich.er soll sich nicht bedrängt fühlen...

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Wir sind, was wir sein wollen!

    du hast post.

  9. #39
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: Wir sind, was wir sein wollen!

    @paul

    du nun ebenfalls...

    danke vielmals.ihr leute hier seid so verdammt lieb,verständnisvoll und hilfreich...bin so wahnsinnig froh,dass ich euch gefunden habe. *ganz gerührt bin*

  10. #40
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 728

    AW: Wir sind, was wir sein wollen!

    @ paul:

    dieser Thread ist für alle! Dieser Thread war aber an die positiven Menschen gerichtet!!!!! Und ich dachte, ich hätte da mit meiner Stellungnahme auch klar gemacht!

    Leider benutzt du diesen Thread, um deine negativ-Einstellung zu tranportieren! Daher bitte ich dich, dafür doch einen eigenen Thread zu eröffnen!

    Ich habe diesen Thread eröffnet, weil ich gut drauf bin, weil positives Denken mein Leben gerade wieder absolut lebenswert macht, weil der Optimimismus sich endlich wieder Bahn gebrochen hat, weil meine Therapie diese positiven Seiten wieder zum leuchten bringt!

    Aber veilleicht sollte ich Alex oder einen anderen Mod bitten, diesen Thread umzubenennen!

    In:

    Wer positiv denkt hat sie nicht alle auf der Latte!

    Wer positiv denkt hat schon verloren!

    Wer positves Denken lebt, der ist gestört!

    Oh, das gefällt mir jetzt wieder: gestört! Ich bin ein Stör, ich bin weiblich: also werde ich wegen meiner Eier abeschlachtet! Wieso sollte ich dann als freier Stör überhaupt Eier produzieren? Oder warum sollte ich als frei geborener Stör überhaupt leben? Kraz ich doch lieber gleich ab! Lohnt sich ja eh alles nicht! Kommt ja eh einer, der mich aufschlitz und meine Eier für viel Geld verkauft!

    Und jetzt, Paul, stell du dir mal vor, du bist ein Stör! Und die Eier von männlichen Stören sind ab morgen die absolute Delikatesse in aller Welt! Und alle Welt ist nur hinter deinen Eiern her!

    Nach deinen Aussagen lässt du dich als erster fangen, weil irgendwann kriegen sie dich ja doch und deshalb lohnt ein Weiterleben ja überhaupt nicht! Und wenn du der freieste Stör im ganzen Universum wärst: du würdest als erster zur Schlachtbank schwimmen und hier, hier, hier rufen!

    Ich bin was ich sein will!
    Ich werde erreichen, was immer ich will!
    Ich kann, weil ich will!

    Du bist nichts, weil du nichts sein willst!
    Du kannst nichts, weil du es nicht willst!
    Du bist ein verglühender Funken im Universum,
    der keine Spuren hinterlässte, weil er das nicht will!

    Snagila

Stichworte

Thema: Wir sind, was wir sein wollen! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum