Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema wie schaut es bei euch aus? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 46

    wie schaut es bei euch aus?

    Hallöchen zusammen,

    nachdem ich mich nun vorgestellt habe, schreibe ich nun in ein Unterforum und würde gerne wissen was sich bei euch tagsüber im Kopf abspielt und möchte hiermit mal anfangen bzw. würde gerne wisse ob es denn bei euch auch so ist, da bei mir im Augenblick nur ein Verdacht auf der Diagnose besteht und ich erst in unertragbaren neun Wochen ein Termin in der Uniklinik habe


    - Fängt schon morgens beim aufstehen an, der Halbschlaft; man weiß, dass man träumt, Bilder und Gedanken sind sehr plastisch, man steht auf Bilder verschwinden, Gedanken aber bleiben. Speziell wenn man sich mit alltäglichen Sachen beschäftigt Zähne putzen, arbeiten gehen, eigentlich alle Sache an die man gewöhnt ist, so bekomme ich es nicht hin, eigentlich unsinnige Gedanken an etwas anderes, die nicht einmal zu Ende gedacht werden oder zu einer Lösung führen, aus meinem Kopf zu verbannen.

    Wodurch natürlicherweise ständige Begleiterscheinungen, wie leichte Kopfschmerzen, Schlappheit, Deppressionen, Lustlosigkeit, Ablenkungstrang, unkonzentriertheit, etc... die noch einiges oben drauf setzen.

    Meine Eigensinnigkeiten die sich dadurch entwickelt haben, ich sattel jedes Pferd von hinten auf, muss auf manche sachen dreimal schauen bis ich es aufgenommen habe, absolut vergesslich und erwisch mich immer dabei, wie ich die Leute psychologisch auseinandernehme und bei Gesprächen komplett wegdriffte.

    Somit mal da gröbste - sieht das bei euch ähnlich oder genauso aus, ich konnte im Forum zwar immer Ansätze finden, die mich darauf schliesen lassen haben, aber es würde mich mal allgemein Interessieren

  2. #2


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9.524

    AW: wie schaut es bei euch aus?

    Thema in den allgemeinen Bereich verschoben, da es nicht um Komorbiditäten geht.

  3. #3
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 170

    AW: wie schaut es bei euch aus?

    Hey Hyperion,
    das kommt mir auch alles sehr bekannt vor, was du schreibst.
    Das Chaos geht auch bereits morgens los bei mir: Wecker klingelt. Aus irgendeinem Traum gerissen. Was hab ich noch gleich geträumt??? Grübel. Blick auf die Uhr. Sch ... so spät! Aufspringen, Zähne putzen - ich brauch neue Zahnpasta, wie hieß noch gleich die blaue? Apropos blau - Ich muss den blauen Ordner mitnehmen in das Seminar. Musste ich für das Seminar etwas lesen? Mit Zahnbürste im Mund wird geblättert. Zahnpasta tropft auf den Boden - aufwischen und aus dieser Perspektive eine hinuntergefallene Vokabelkarte finden. Hm - zu welcher Lektion gehört das Wort? Wann ist die Sprachprüfung? Oh nein, die Stammformen - wo ist der Vokabelkasten? Aaaah - jetzt weiß ich, was ich geträumt habe, aber was hat das zu bedeuten?? ...

    Die "unsinnigen" Gedanken kenne ich neben den abschweifenden auch zu gut. Worüber ich mir manchmal Gedanken mache ... *kopfschüttel*
    Und Leute auseinander nehmen bzw. über sie nachdenken - ja. So, dass es mir manchmal echt auf den Keks geht, ist aber irgendwie nicht abstellbar. Ich mache mir um alles und jeden und jedes Gedanken. Meist auch über Nebensächlichkeiten.

    Die Unkonzentriertheit ist am schlimmsten, verbunden mit meiner Unruhe/Hyperaktivität. Neulich bin ich im Sprachkurs um ein Haar von meinem Stuhl geknallt, weil ich -aus Langeweile- testen wollte, wie weit ich mit dem Stuhl nach hinten kippen kann, a) ohne umzufallen und b) um ein Blatt aus dem Schranke hinter mir zu holen ...

    Gespräche? Ganz nett, aber wehe das Thema ist uninteressant oder das Gespräch dauert zu lange oder es findet in einem Raum statt, in dem sich noch mehr Menschen aufhalten oder Musik läuft im HIntergrund oder der Gesprächspartner redet zu viel oder zu lange- gar nicht gut! Dann steh ich noch da, aber gedanklich bin ich ganz woanders.

    Und Gruppenarbeit? Tödlich! Bis manche die Aufgaben gelesen haben, habe ich sie gelöst. Außerdem nervt mich dann schnell das "Gelabere". Wenn zu viele auf einmal reden werd ich nervös bis aggressiv.

    Ich versteh dich total! Könnt die Liste noch ewig fortsetzen.
    Ich wünsch dir alles Gute für deinen Arzttermin!
    Liebe Grüße.

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 100

    AW: wie schaut es bei euch aus?

    Huhu,


    ich hab am morgen, nachdem ich zum ersten Mal darauf gekommen bin, dass ich ADS haben könnte, zum ersten Mal unter dem Aspekt "Konzentration" auf meine Gedanken geachtet (Davor hatte ich jahrelang unter dem Aspekt "Motivation" meine Gefühle anaalysiert, nat. ohne Erfolg).


    Dabei hab ich mich dann wie folgt wahr genommen:

    Ich bin am Rechner und bilde mir (wie immer) ein, gleich das Arbeiten anzufangen. Wo ich gerade starten will (wie schon seit Stunden) merke ich plötzlich, dass ich Durst habe und mein Wasserglas leer ist. Also stehe ich, das leere Glas am Arbeitsplatz belassend, auf und gehe in die Küche. An der Tür fällt mir ein, dass ich ja immer überall leere Gläser rumstehen und meine Freundin das nicht mag und ich mich bessern will also drehe ich um, nehme drei Gläser vom Tisch, die da friedlich mit drei weiteren (von denen mindestens eines vorher bereits einige Tage auf dem Wohnzimmertisch und davor auf Freundins Schreibtisch residiert hat) aus verschiedenen Epochen thronen und gehe ins Esszimmer. Da komme ich natürlich an den Kaninchen vorbei, denen ich selbstverständlich hallo sagen muss, denn sie sind ja meine Lieblinge. Als ich sie streicheln will fällt mir auf, dass ich ja die Hände voll hab und stelle meine Gläser auf den Esszimmertisch, zu den fünf gebrauchten Gläsern, die ich gestern "aufgeräumt" hab. Nach ein paar Sekunden Kontakt mit den Haustieren gehe ich dann in die Küche, das war ja mein Ziel, wobei mir der Zweck mittlerweile aus dem Fokus verschwunden ist, da mir auffällt, wie unaufgeräumt es schon wieder ist und dass ich aufräumen sollte aber eigentlich ja doch noch besser arbeiten. Genau, das mach ich jetzt einfach. Hab ja sauviel zu tun (durchrattern der 2Do List im Kopf). Aber das Licht im Flur, dass ich vorhin schon wieder vergessen hab, auszuschalten, mach ich vorher noch aus. Ach Moment, ich wollte ja eigentlich Wasser holen. Da brauch ich aber ein sauberes Glas. Also ins Esszimmer, ein Glas geholt, neben der Spüle abgestellt um schnell im Flur das Licht auszuschalten. Aufgabe erledigt also kann ich endlich wieder arbeiten gehen. Wenn ich eh von der Küche durchs Esszimmer gehe, kann ich ja gleich noch was sauberes aus der Spülmaschine mitnehmen. Das habe ich dann in der Hand, als ich im Esszimmer ankomme und auf dem Tisch die acht Gläser wahrnehme. Die sauberen Tassen stelle ich jetzt frustriert daneben, weil es bringt ja eh nix wie die Gläser belegen. Dann lass ich halt das Aufräumen und geh was arbeiten. Endlich mal.

    Als ich zurück am Computer bin, frage ich mich, was ich jetzt eigentlich grade gemacht habe. Ein paar Trinkgefäße von einem Ort zu einem anderen, an den sie nicht gehören geräumt. Super. Naja, wenigstens hab ich das Licht ausgeschaltet. Und mein Leben überdacht. Jetzt aber arbeiten. Als ich gerade damit anfangen will, fällt mir auf, dass ich Durst habe.

    UNGLAUBLICH!

    Das gleiche passiert natürlich auch, wenn ich am Computer sitze. Da "checke ich Mails", sobald ich aber eine sehe, auf die ich antworten sollte, fällt mir ein, was ich im Internet noch nachschauen wollte, das mache ich vor dem Antworten noch kurz, noch bevor die Suchergebnisse da sind dauert mir der Seitenaufbau zu lang und ich wechsle zu Skype um zu sehen ob die Süße, die grad Familie besuchen ist, online ist. Da das nicht der Fall ist, will ich wenigstens ihre Stimme hören also wechsle ich zum Musikprogramm um die mit ihr aufgenommenen Vocals zu schneiden. Also start, 5 Sekunden angehört, da fällt mir ein, dass ich ja noch ne Mail schreiben wollte. zurück zu Mail, da ist aber inzwischen ne neue Mail angekommen, nur Werbung, die lösche ich gleich erstmal. Ach und ich hab immer noch Durst.


    Nu ja, ich bin sicher, viele hier im Forum können das nachvollziehen, die meisten "normalen" Menschen leider aber nun mal gar nicht.


    Grüße,


    V
    Geändert von chubchub ( 9.06.2010 um 19:55 Uhr)

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: wie schaut es bei euch aus?

    Hi Chubchub,

    genauso geht`s mir auch! Super Beschreibung.

    Es ist zwar aufreibend, aber bemerkenswert ist doch, dass man trotzdem irgendwie an sein Ziel gelangt- und unterwegs hat man dann eben noch 100 andere Dinge parallel erledigt.

    Jedenfalls geht es mir so. Aber da kommt wohl die ständige Erschöpfung her!

    Und anderen, die einen so erleben wird schwindelig dabei...

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 100

    AW: wie schaut es bei euch aus?

    hypie1 schreibt:
    genauso geht`s mir auch! Super Beschreibung.
    thx:-)


    hypie1 schreibt:
    Es ist zwar aufreibend, aber bemerkenswert ist doch, dass man trotzdem irgendwie an sein Ziel gelangt- und unterwegs hat man dann eben noch 100 andere Dinge parallel erledigt.
    Jedenfalls geht es mir so. Aber da kommt wohl die ständige Erschöpfung her!
    Naja... bei mir wars dann zuletzt schon so, dass ich teilweise gar nichts mehr geschafft hab. In meinem Beispiel stehe ich ja am Schluss immer noch ohne Wasser da und alles zwischendrin war eigentlich nur hin- und her-rennen.

    Ich kenn das aber schon auch so wie Du, dass man hundert Dinge gleichzeitig tut und es total wirr wirkt aber am Schluss hat man ein tolles Pensum geschafft.


    Erschöpfung erzeugts immer finde ich, egal ob man produktiv was schafft oder nur sinnlos hin- und herrennt. Zumindest bei mir ist die eigentliche Anstrengung das Denken und nicht das Machen.

    Wenn ich mit meinem Chaos nicht mal was schaffe, kommt noch die Frustration dazu.

    Grüße,


    V

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: wie schaut es bei euch aus?

    das gibts ja nicht man... hyperion,chubchub und dany-ihr hab da grad meinen alltag beschrieben...
    vor allem die arbeitsweise von chubchub kann man 1:1 auf mich übertragen...
    oder das hier von dany zitat:"Und Gruppenarbeit? Tödlich! Bis manche die Aufgaben gelesen haben, habe ich sie gelöst. Außerdem nervt mich dann schnell das "Gelabere". Wenn zu viele auf einmal reden werd ich nervös bis aggressiv."
    dito!!!
    und von hyperion zitat:"muss auf manche sachen dreimal schauen bis ich es aufgenommen habe, absolut vergesslich und erwisch mich immer dabei, wie ich die Leute psychologisch auseinandernehme und bei Gesprächen komplett wegdriffte."
    genauso is es bei mir auch....

    aber wisst ihr,was der beste witz an dem ganzen ist?!
    dass ich bis vor kurzem dachte, das alles sei "normal"...

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 46

    AW: wie schaut es bei euch aus?

    oh man bei mir steht bald termin an der uni an....zwei wochen noch...es wird immer schlimmer. Ziehe mich von der Arbeit mittlerweile immer mehr zurück und in meiner Selbstständigkeit ist das tödlich. Ohne Antrieb und Konzentration zzgl. dem dauernden Grübeln im Kopf ist die Konzentration nach 1-2 h nach dem Aufstehen bereits an seine Tiefpunkt und ich könnte mich gerade wieder schlafen legen. Am Freitag bin ich nochmals bei meinem Arzt, werde mal sagen das ich den Alltag nun überhaupt nicht mehr überstehe und mehr daheim bin wie bei der Arbeit, vielleicht kann mit der Therapie, vor konkreter Diagnose schon angefangen werden. Bin seit zwei Wochen derartig am Ende, dass ich glatt in eine Dornröschenschlaf verfallen könnte. Antriebslosigkeit, Frusttration, Gleichgültigkeit, unruhige Gedanken ohne Ende, Konzentrationsschwäche, Nervosität, Resignation, Lustlosigkeit alles voll auf dem Höhepunkt im Augenblick. Das kühle Bier in meiner Hand gibt nur noch abgestandenen Geschmack und nicht mal eine berauschende Wirkung alles ist voll Öde.


    Gibt es solche Phasen bei euch auch und wie übersteht ihr sie?

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 100

    AW: wie schaut es bei euch aus?

    Flopsi schreibt:
    das gibts ja nicht man... hyperion,chubchub und dany-ihr hab da grad meinen alltag beschrieben...
    Schrecklich, nicht wahr;-)
    Zumindest wenns so endet wie mit dem Glas und dabei tatsächlich nur einfach NICHTS herauskommt und das z.T. Stunden, wenn nicht Tagelang weitgehend so läuft.

    Dafür ists dann manchmal auch toll, wie ich tausend Dinge gleichzeitig mache und auf einmal merke dass ich an 10 Fronten fette Fortschritte gemacht haben, während die Kollegen, die brav bei der eigentlichen Arbeit geblieben sind, da auch nicht mehr als ich geschafft haben:-)


    Hyperion schreibt:
    oh man bei mir steht bald termin an der uni an....zwei wochen noch...es wird immer schlimmer. Ziehe mich von der Arbeit mittlerweile immer mehr zurück und in meiner Selbstständigkeit ist das tödlich... Gibt es solche Phasen bei euch auch und wie übersteht ihr sie?
    Diese "Phasen" (ich nenn sie tatsächlich auch so) kenn ich leider auch nur all zu gut:-(
    Bevorzugt treten sie auf, wenn ich überfordert bin (irgendwas wichtiges steht an und ich merk, dass ich es nicht mehr schaff) oder wenn ich allein bin (Ferien, alle guten Freunde und Partnerin verreist, keine Arbeit zu der ich die Wohnung verlassen müsste, etc) - da kanns dann passieren, dass ich so Arbeitsunfähig werde, dass ich die ganze Serie Star Trek Enterprise (immerhin 4 Staffeln a 20 Episoden a 45 Minuten) in einer Woche durchbringe. Das ist dann ne 60 Stunden Woche an Episoden schauen und es ist nicht so dass mir das Spaß macht, ich kann nur nix machen und muss meine Gedanken irgendwo hin lenken weil ich es nicht aushalte, wenn ich ihnen freien Lauf lasse.

    Ich muss aber sagen, dass diese Phasen seit ich MPH nehme nicht mehr in der Länge und Härte vorgekommen sind. Zum Glück.

    Grüße,


    V

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 46

    AW: wie schaut es bei euch aus?

    Oh ja der guten alte Fernsehr oder Schlafen wenn es möglich ist, die beiden Beschäftigung die so fern von jeder sozialer Kompetenz liegen lenken den Kopf doch noch in solch einer beruhigenden weiße ab das man fast alles um sich vergessen kann. Hoffentlich verschreibt mir mein Arzt am Freitag endlich etwas das hilft ich kann gerade überhaupt nicht mehr

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie war das bei euch mit dem Eigenverdacht?
    Von Katharina im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 15.07.2010, 12:24
  2. So schaut ne Ablehnung der Kosten für Methylphenidat aus
    Von dslthomas im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 9.04.2010, 12:21

Stichworte

Thema: wie schaut es bei euch aus? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum