Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 32

Diskutiere im Thema Kontrollfreaks – die unerkannten ADHS / ADSler im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: Kontrollfreaks – die unerkannten ADHS / ADSler

    Hallo Gabi
    du wohnst ja nicht weit von mir weg.. komm doch mal bei mir vorbei.. dann kann ich dir alle deine Fragen direkt beantworten. Dann siehst du einen Haushalt der zwischen Chaos und Penibel schwebt..
    Dann kann ich dir von meinen Aengsten, Albträumen und rationellen Lösungen erzählen...

    Ich habe immer den Leuten gepredigt, sie sollten erst ihr Inneres aufräumen - aber damit meinte ich etwas ganz anderes..

    Ein strukturierter ADSler hat innen viele Aengste, eingeklemmte Bewegung - je besser er seine Struktur organisieren kann aussen, je mehr nervt er sich innen, denn desto grösser ist die Angst zu versagen. Also ... ein Stausee mit immer höherer, immer perfekter Mauer.. und immer grösser wird der Schaden wenn sie bricht, also immer grösser die Angst zu versagen.

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 332

    AW: Kontrollfreaks – die unerkannten ADHS / ADSler

    Bin auch ein Kontrollfreak. Es gibt Dinge in meinem Leben die ich überhaupt nicht ertrage
    z.b.
    - wenn Sachen nicht an ihrem ursprünglichen Ort sind
    - wenn Neues vor dem Alten gestellt wird
    - wenn ich nicht 5 Minuten vor einem Termin vor Ort bin, besser ist noch 15 Minuten als
    Reseve falls was dazwischen kommt
    - wenn man mich warten läst, 5 Minuten können da schon zu lang sein
    - wenn frisch gewaschene Handtücher auf dem alten Starpel kommen, werden bei mir immer
    untendrunter gelegt, so werden alle gebraucht
    - die Spühlmaschine falsch ein oder ausgeräumt wird
    - wenn ich Aufgaben verteile und sie nicht ordentlich ausgeführt werden, also nach meinen
    Vorstellungen, mache sie dann lieber gleich alleine weil ich dann weiß das es in Ordnung
    ist
    Diese Kontrolle ist z. T. sehr belasten für mich und meiner Umwelt. Früher war das noch schlimmer. Wenn ich für ein paar Tage weg fahre wurde dann die ganze Wohnung aufgeräumt. Fals ein Fremder in die Wohnung muß und kein schlechten Eindruck von mir bekommt. Das sind natürlich Dinge die total unwichtig im Leben sind, aber für mich waren sie wichtig. In meinem Umfeld muß eine gewisse Grundordnung sein, sonst werde ich nervös.
    LG Kathy

  3. #23
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: Kontrollfreaks – die unerkannten ADHS / ADSler

    Kathy, wir können uns die Hand reichen...

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Kontrollfreaks – die unerkannten ADHS / ADSler

    Ich habs gewusst! Als ich hier im Forum zu lesen began und mich dann vorstellte
    hab ich´s schon gesagt! Es ist
    , als ob einige schon mal bei mir waren, bei mir wohnen!
    Ihr schreibt hier viele Dinge, in denen ich mich wiedererkenne, aber auch nur, weil mir das mal gesagt wurde.
    Von alleine wäre ich nie darauf ge
    kommen, dass das nicht "normal" ist.
    Heute hätte ich immer noch gern meine Ordnung.
    Mein Mann und die Kinder sind da aber anderer Meinung und mir ist das hinterherge
    putze mittlerweile zu anstrengend (neben all den anderen Pflichten). Ich mache das nicht mehr sooo genau, aber immer noch so, dass es für mich gerade so akzeptabel ist.

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 31

    AW: Kontrollfreaks – die unerkannten ADHS / ADSler

    @gabi47

    Ich versuche schon lange mein inneres Chaos aufzuräumen, weiß aber jetzt erst, dass das nun nicht unbedingt psychisch bedingt ist, sondern durch ADS. So hat das Aufräumen auch nur bedingt geholfen und nun muss ich neue Wege gehen.

    Zudem hilft mir eine strukturierte Umgebung einfach die Sachen leichter zu finden... klingt sehr simpel..aber wenn um mich herum die Sachen nicht an ihrem Ort sind, dann bin ich im Alltagsstress verloren und werde sofort hektisch.
    Also, das Strukturierte ist eine ganz pragmatische Sache, weil ich sonst, sobald ich unter Zeitdruck gerate, alles aus den Augen verliere.

    Ich wurde übrigens erst so durchstrukturiert, nachdem ich das Haus meines Vaters zwei Jahre lang aufräumen musste, der war nämlich Messie. Da habe ich mir geschworen, dass keinem zuzumuten.
    Nur jetzt schaffe ich das mit der Ordnung nicht mehr so gut, was mich aber auch wieder milder gegenüber andere werden lässt.

    flower

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Kontrollfreaks – die unerkannten ADHS / ADSler

    Danke flower!
    Wie sehen denn deine neuen Wege aus?Oder ist das zu persönlich?
    Ich habe einfach das Gefühl ich brauche Ordnung auch innerliche !!!Vielleicht ist eher die Frage was für jeden innere Ordnung bedeutet???Ständig denke ich ich muß meine Baustellen in Ordnung bringen,Beziehungen gut abschließen!!!!!Meinen Kindern noch das zugeben was ich all die Jahre verkehrt gemacht habe,das sie es mal leichter haben im Leben eines ADSlers.Je schneller sie sich annehmen um so besser können sie mit ihren Defiziten umgehen.Manchmal denke ich ich schaffe es nicht!!!Und könnte nur heulen.
    Weil ich auf ganzer linie versagt habe in der Erziehung.Ohje sorry habe voll einen Deprie!!!!!!!!!!!!!!!!

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 158

    AW: Kontrollfreaks – die unerkannten ADHS / ADSler

    Kathy schreibt:
    Bin auch ein Kontrollfreak. Es gibt Dinge in meinem Leben die ich überhaupt nicht ertrage
    z.b.
    - wenn Sachen nicht an ihrem ursprünglichen Ort sind
    - wenn Neues vor dem Alten gestellt wird
    - wenn ich nicht 5 Minuten vor einem Termin vor Ort bin, besser ist noch 15 Minuten als
    Reseve falls was dazwischen kommt
    - wenn man mich warten läst, 5 Minuten können da schon zu lang sein
    - wenn frisch gewaschene Handtücher auf dem alten Starpel kommen, werden bei mir immer
    untendrunter gelegt, so werden alle gebraucht
    - die Spühlmaschine falsch ein oder ausgeräumt wird
    - wenn ich Aufgaben verteile und sie nicht ordentlich ausgeführt werden, also nach meinen
    Vorstellungen, mache sie dann lieber gleich alleine weil ich dann weiß das es in Ordnung
    ist
    Diese Kontrolle ist z. T. sehr belasten für mich und meiner Umwelt. Früher war das noch schlimmer. Wenn ich für ein paar Tage weg fahre wurde dann die ganze Wohnung aufgeräumt. Fals ein Fremder in die Wohnung muß und kein schlechten Eindruck von mir bekommt. Das sind natürlich Dinge die total unwichtig im Leben sind, aber für mich waren sie wichtig. In meinem Umfeld muß eine gewisse Grundordnung sein, sonst werde ich nervös.
    LG Kathy
    Hey, das bin ja ich! (Wieso denn bloss?)

    Nur wenn ich es nicht mehr perfekt machen muss, dann gehe ich unter und bekomme nix mehr auf die Reihe. Dieser Zwang hilft mir am Ball zu bleiben und wieder aus den Phasen aufzutauchen, wenn ich mit dem Hintern nicht hochkomme.

    (Bei mir müssen sogar die Wäscheklammer immer paarweise die gleiche Farbe haben.)

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 31

    AW: Kontrollfreaks – die unerkannten ADHS / ADSler

    Hallo gabi47

    ich habe noch keine neuen Wege, da meine Diagnose noch frisch ist und ich auf einen Therapieplatz warte. Ich glaube mittlerweile, dass dieses innerer Chaos auf eine Art immer zu mir gehören wird und ich nur lerne damit umzugehen.
    Vor einigen Jahren hatte ich auch begonnen, meine Baustellen aufzuräumen, doch innerlich.... nein, das hat nicht wirklich was verändert.
    Geht aber vielleicht nur mir so.

  9. #29
    fox


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Kontrollfreaks – die unerkannten ADHS / ADSler

    hab grad von http://adhs-chaoten.net/treffpunkt-f...te-adsler.html hierher gefunden.

    AUWEIA!!!
    seit bei meinem (jetzt leider-)ex ads thema ist, hab ich oft über mich nachgedacht, weil einige der symptome auch sehr auf mich zutreffen und ich oft genug auf unverständnis in meiner familie traf. was immer dagegen sprach war meine extreme strukturiertheit, ich bin super organisiert, kann problemlos bücher lesen, hatte keine probleme in der schule, kann mir unheimlich viel merken, besonders zahlen usw. usw.
    problematischer ist es mit meinen emotionen. ich heule unheimlich schnell und viel. in meiner familie wurde darauf oft mit wur reagiert, das habe ich nie verstanden...
    mit 24 jahren, kann ich mich noch erinnern, hab ich bei meinem chef im büro gestanden und konnte mir das heulen aus wut nicht verkneifen. dieses sichtbarmachen meiner gefühle hat mich schon immer sehr gestört aber ich konnte es nicht unterdrücken...

    nachdem bei meinem ex die diagnose gestellt wurde, haben wir dann auch irgendwann mit meinen eltern darüber geredet. innerhalb kürzester zeit hatte ich das gefühl, in einer selbsthilfegruppe zu sein, da meine mutter sehr oft mit "das kenne ich auch bei mir" und "bei mir war das auch so" und "mein vater hat früher immer zu mir gesagt: `du wirst irgendwann noch einmal deinen kopf vergessen!´ das fand ich immer gemein, ich vergesse doch nicht absichtlich..." oder "mein vater hat mir gesagt: ´ich wette, du kannst keine 5 minuten still stehen!´ und ich habs ganz angestrengt versucht, ihn hat das amüsiert..."...
    seitdem geistert mir das noch mehr durch denkopf.
    ich habe in meiner ehe auch oft rumgewütet, weil nichts so lief, wie ich es wollte, weil meine ordnung ignoriert wurde. mein exmann hat darauf immer sehr gelassen reagiert, der muss wirklich ein extrem dickes fell gehabt haben.
    wenn ich an meine kindheit zurückdenke, hat meine mutter auch oft so reagiert, macht sie noch heute so bei meinem vater. es hat vergangenes jahr ACHT monate gebraucht, bis sie nach einem streit wieder auf mich zugehen konnte, weil ich diesen part diesmal verweigert hatte...

    unter der trennung von meinem adsler hatte ich einen selbstversuch mit seinen MPH gestartet, weil ich anfing, extrem an mir zu zweifeln. anfangs war alles ganz gut, ich war extrem konzentriert, aber irgendwann kam ich mir vor wie aufgezogen, ich bin über stunden nicht mehr runter gekommen. das sprach für mich auch wieder gegen adhs.
    keine ahnung, ich weiß nur, dass ich momentan oft genug richtigen matsch in der birne habe und meine emotionen mich von einem extrem ins andere werfen. das einzigste, was dabei hilft: sport. danach kann ich meist wieder klarer denken.
    vielleicht liegst auch alle an dieser (für mich) extremsituation der trennung, weil ich das alles noch immer nicht verstehe, nicht verstehe, wie man jemanden grad noch extrem viel liebe zeigen und schenken kann und dann in einem (der vielen) konflikt einfach geht und nicht mehr zurückfindet...

    naja, genug gesabbelt.
    eigentlich komme ich ganz gut klar im leben, hab eigentlich alles im griff, bis auf meine emotionen aber dass es den weg gibt, sich der sitution zu entziehen, bis man wieder klar denken kann, hab ich mittlerweile gelernt und auch an mein kind weitergegeben.

    trotzdem frage ich mich oft, ob wir uns anfänglich so sehr zueinander hingezogen fühlten, weil wir endlich einen "verstehenden" gefunden hatten, weil wir zu ähnlich ticken und dass es jetzt nicht mehr funktioniert hat, weil wir mit diesen emotionen nicht mehr umgehen konnten, sie zu oft gegen uns gerichtet sahen...

  10. #30
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: Kontrollfreaks – die unerkannten ADHS / ADSler

    ich bin auch ein kontrollfreak...

    bevors mir selber so richtig bewusst wurde,wies mich mein freund(nun ex,ua wohl auch deshalb) darauf hin.

    ich muss immer wissen,was als nächstes passiert.
    plane jeden scheiß(auch wenn ich meine pläne nicht immer schaffe,einzuhalten.)

    warum das alles?
    genau,aus angst.fühl mich durch veränderungen (und seien sie für andere noch so winzig und nichtig) verunsichert,bekomme schnell panik,werd nervös usw...

    kann mir bitte jemand einen link zu einem solchen persönlichkeitstest geben?habe mir die klassifikation der anankastischen persönlichkeit mal durchgelesen und es passt alles auf mich...

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Urlaub a la ADSler...
    Von Laska im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 1.11.2009, 13:15

Stichworte

Thema: Kontrollfreaks – die unerkannten ADHS / ADSler im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum