Zeige Ergebnis 1 bis 2 von 2

Diskutiere im Thema Ein bisschen Jekyll und Hyde? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 85

    Ein bisschen Jekyll und Hyde?

    Hallo alle.

    Seitdem ich Medikamente nehme, gehts mir eigentlich recht gut mit meinem ADHS. Sie wirken, wie sie sollen, ich fühl mich gut, ich bin nicht mehr überfokusiert, sondern verfolge meine Ziele, es läuft eigentlich alles normal.

    Ich arbeite und studiere nebenbei. Ich muss mich mehr anstregen, als früher, bestimmte Dinge zu lernen, und bei anderen tu ich mir leichter. Ich fühl mich "normal", was immer es auch heißen mag.

    Aber ich habe auch immer ein bisschen Zweifel und ein Gefühl, als hätte ich mich zweigeteilt.
    Bitte nicht falsch verstehen, es geht mir gut, ich habe keinerlei Depressionen und ich glücklicher als vorher, da ich Sport mache, Leute treffe, mir in vielen Dingen einfach leichter tu.

    Aber ich fühl mich auch ein bisschen wie Jekyll und Hyde.

    Morgens launisch, unruhig, aufgedreht, so wie immer mit meinem ADHS, dann beginnt das ganze zu wirken und ich werd ruhiger, bedachter, konzentrierter, und am späten Abend hört es auf und ich bin wieder im bekannten Zustand, wenn auch abgeschwächt.

    Gehts euch auch so?

  2. #2
    fox


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Ein bisschen Jekyll und Hyde?

    hallo Cowboylx,

    ich fühlte mich durch deine themenüberschrift gleich angesprochen. meinen (jetzt leider ex)-kerl könnte ich genau damit beschreiben, allerdings ohne die einnahme der medis. grad noch ganz sanft und ausgeglichen, dann gibts irgendeinen auslöser und er zeigt sein zweites gesicht: aggressiv, gemein, beleidigend...

    durch unsere trennung hab ich das gefühl, dass zwei menschen von mir getrennt seien: einer, der mir unsagbar gut tat und einer, der mir unsagbar schlecht tun konnte.

    im prinzip konnte ich es jedoch auch bei ihm beobachten, wie er drauf war, bevor er die erste pille nahm und wie es wurde, wenn die letzte nachlies. eigentlich genauso, wie du es beschreibst. die medis haben halt 2 seiten. ads hat ja auch viele gute seiten, die anscheinend auch durch die medis abgeschwächt werden. mein kerl war z.b. nicht mehr so ideenreich, wie ohne medis. unter der trennung hat er die medis abgesetzt und hatte plötzlich wieder ganz viele ideen für erfindungen.
    für ihn ist es anscheinend schwierig, sich für eine der varianten zu entscheiden.

    LG fox

Stichworte

Thema: Ein bisschen Jekyll und Hyde? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum