Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema Nochmal Behindertenausweis - beantragen ja, aber wann? Und wie genau? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 45

    Ausrufezeichen Nochmal Behindertenausweis - beantragen ja, aber wann? Und wie genau?

    Hallo Forum,
    ich hoffe es ist okay, dass ich einfach mal ein neues Thema hierfür aufmache.

    Ich möchte auf jeden Fall möglichst bald einen Schwerbehindertenausweis beantragen, nicht zuletzt da ich mich demnächst um einen anderen Studienplatz kümmern will und -wenn ich den bekomme- gleich von Anfang an die Studiengebühren so "umgehen" möchte.

    Hauptproblem: Ich habe noch keine "offizielle" AD(H)S-Diagnose, und so wie ich mein Glück kenne wird sich das auch nicht zeitnah ändern. Soll ich mit dem Antrag warten? Oder einfach so AD(H)S angeben? Oder im Antrag einfach "nur" Autismus angeben (habe ich schwarz auf weiß). Ich hätte auch noch einen Sehfehler und eine Nahrungsmittelunverträglichke it (Zöliakie, ebenfalls undiagnostiziert, was sich wohl auch nicht mehr ändern lässt) "anzubieten"...

    Zumindest für mich lässt sich das nicht rational entscheiden, sodass ich über jede Meinung und jeden Tipp dankbar bin!


    Was mich in dem Antrag auch noch ratlos macht:
    "Ist ihr Arbeitsplatz akut gefährdet?"
    Naja, ich hab keine Ahnung wie ich mein Studium schaffen soll...also ja?

    "Soll Ihr Antrag alle bei Ihnen bestehenden Gesundheitsstörungen umfassen?"
    Ja, eigentlich schon. Aber was für einen Unterschied macht es, ob ich da nun ja oder nein ankreuze? Also lieber nein weil einfacher?

    "Hausarzt und (Fach-) Arztbehandlungen in den letzten zwei Jahren"
    Hausarzt habe ich derzeit praktisch keinen, außerdem geht es darum, "welche der genannten Gesundheitsstörungen" dort behandelt wurden. Das trifft auf nichts von dem, was ich angeben möchte, zu. Also gar keinen Arzt hinschreiben?


    Da es zwischen den Ländern vielleicht Unterschiede gibt, möchte ich noch hinzufügen, dass ich in Niedersachsen wohne und es den für mich zutreffenden Antrag, auf den ich mich beziehe, hier gibt: Download von Antragsformularen und Merkblätter


    Nochmal Danke im Voraus für jede (!) potenziell hilfreiche Antwort!
    Daniel

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 1.323

    AW: Nochmal Behindertenausweis - beantragen ja, aber wann? Und wie genau?

    Hallo Daniel-bwo,

    es macht keinen Sinn, Verdachtsdiagnosen anzugeben. Im Antragsformular sind sowohl die Diagnosen, als auch die behandelnden Ärzte anzugeben.(Hausarzt ja/nein ist nicht wichtig. Wichtig sind die Ärzte, die die Diagnosen gestellt haben!) Das Versorgungsamt wird diese kontaktieren um sich die Diagnosen bestätigen zu lassen.

    Allerdings solltest Du alle relevanten Diagnosen angeben, egal ob orthopädische, psychische oder sonstige. Das Versorgungsamt wird in eigener Zuständigkeit prüfen, welchen Krankheiten/Behinderungen anerkannt werden können.

    Die Frage: ist Ihr Arbeitsplatz akut gefährdet betrifft den Ist-Zustand. Für einen Studenten natürlich - nein. Was die Zukunft bringt wird die Zukunft zeigen, für den Antrag jetzt ist das aber nicht ausschlaggebend.

    Vielleicht hilft Dir der Link Sozialverband VdK Deutschland - Der Schwerbehindertenausweis weiter.

    Liebe Grüsse
    Enolem

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Nochmal Behindertenausweis - beantragen ja, aber wann? Und wie genau?

    Danke für deine Antwort!

    Enolem schreibt:
    es macht keinen Sinn, Verdachtsdiagnosen anzugeben. Im Antragsformular sind sowohl die Diagnosen, als auch die behandelnden Ärzte anzugeben.(Hausarzt ja/nein ist nicht wichtig. Wichtig sind die Ärzte, die die Diagnosen gestellt haben!) Das Versorgungsamt wird diese kontaktieren um sich die Diagnosen bestätigen zu lassen.

    Allerdings solltest Du alle relevanten Diagnosen angeben, egal ob orthopädische, psychische oder sonstige. Das Versorgungsamt wird in eigener Zuständigkeit prüfen, welchen Krankheiten/Behinderungen anerkannt werden können.
    Da stehe ich jetzt aber vor einem kleinen Dilemma. Für Autismus kann ich was angeben, ist aber länger als zwei Jahre her (und auch nie "behandelt" worden, nur festgestellt). Ein orthopädisches Problem hab ich auch, wurde mit vielleicht 9 Jahren mal festgestellt, worüber ich natürlich nichts genaues schriftliches habe (den Arzt wüsste ich aber). Meinen Sehfehler (Astigmatismus) könnte ich durchaus auch hinschreiben - wurde mit 4 Jahren festgestellt, wahrscheinlich bei meinem damaligen Kinderarzt. <ironie>Eigentlich müsste denen aber auch mein Brillenpass von Fielmann und die Tatsache, dass ich immer mit Brille rumlaufe reichen.</ironie>


    Die Frage: ist Ihr Arbeitsplatz akut gefährdet betrifft den Ist-Zustand. Für einen Studenten natürlich - nein. Was die Zukunft bringt wird die Zukunft zeigen, für den Antrag jetzt ist das aber nicht ausschlaggebend.
    Vielleicht sollte man daraus "ihr Arbeits- oder Ausbildungsplatz" machen.


    Gruß
    Daniel

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 1.323

    AW: Nochmal Behindertenausweis - beantragen ja, aber wann? Und wie genau?

    Hallo Daniel,

    das ist in der Tat jetzt nicht einfach. Ich bin mir zwar nicht sicher, aber meines Wissens kommt es nicht auf die Behandlung sondern eher auf die Diagnose an.

    An Deiner Stelle würde ich mir einen Arzt suchen, der diese Diagnosen nochmal erfasst und wenn möglich bestätigt. Wenn Du ihm schilderst worum es Dir geht, kann er Dir vielleicht auch noch den einen anderen Tipp geben. Ärzte kennen sich mit der Materie normaleweise gut aus.

    Ich habe meinem Hausarzt gesagt, was ich brauche und gefragt was ich machen muss, dann hat er mir sehr gut geholfen.

    Hast Du denn einen Arzt zu dem Du gehen könntest?

    Liebe Grüsse
    Enolem

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Nochmal Behindertenausweis - beantragen ja, aber wann? Und wie genau?

    Nein, ich habe keinen Arzt dem ich vertrauen würde und bin auch nicht unbedingt in der Lage zu einer erneuten Odyssee, um mir offensichtliche Diagnosen bestätigen zu lassen. Lieber sitze ich gelangweilt zu Hause um mich arrogant abfertigen zu lassen (man merkt, ich habe nicht unbedingt positive Erfahrungen).

    Ich werde wohl warten, ob ich in absehbarer Zeit noch die ADHS-Diagnose bekomme und sonst nur wegen Autismus den Antrag stellen. 2007 ist zwar länger als 2 Jahre her, aber vielleicht klappt's ja trotzdem. Dass ich nicht so gut gucken kann und einen von Geburt an krummen Rücken habe dürfte ohnehin nicht viel am Resultat ändern.

    Gruß
    Daniel

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 1.323

    AW: Nochmal Behindertenausweis - beantragen ja, aber wann? Und wie genau?

    Hallo Daniel,

    es tut mir leid, dass Du derart schlechte Erfahrungen gemacht hast. Wann hast Du denn den Termin zur ADS-Diagnose?

    In diesem Fall kannst Du es ja mal probieren, mit dem was Du an Diagnosen hast. Du kannst ja jederzeit auch einen Änderungsantrag stellen. Nur sind die manchmal nicht so leicht durchzukriegen.

    Den krummen Rücken würde ich auf alle Fälle angeben. Ich habe allein schon für meine Bandscheibenvorfälle 20 % bekommen. Und für Astigmatismus könnte es sicherlich auch was geben.

    Du wirst vom Versorgungsamt auf jeden Fall einen Bescheid erhalten. Wenn sie wirklich Probleme mit den Prozenten machen hast Du immer noch die Möglichkeit, Widerspruch einzulegen. Ansonsten, sobald neue Diagnosen dazu kommen, stellst Du den Änderungsantrag.

    Ich habe meinen Antrag bei der Gemeinde gestellt. In Grossstädten ist evtl. das Kreisverwaltungsreferat zuständig. Dort kann man Dir evtl auch helfen.

    Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen.

    Liebe Grüsse
    Enolem

    PS: Ich dachte auch nicht an eine neue Odysee, mehr an eine "Anlaufstelle" bei der die Diagnosen gesammelt und dokumentiert werden.
    Geändert von Enolem (29.05.2010 um 19:52 Uhr) Grund: Anfügung

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 27

    AW: Nochmal Behindertenausweis - beantragen ja, aber wann? Und wie genau?

    Hallo Daniel,

    ich habe 90% Schwerbehinderung und die Nachteilsausgleiche H,B und RF weitere sind beantragt. Das ist relativ einfach einen Antrag zu stellen. Dazu reicht vorerst ein formloser Antrag, dann bekommst Du automatisch den richtigen Antrag der Behörde zugeschickt. Dann Ausfüllen und zurück, schauen was kommt. Ich habe schon mehreren Familien geholfen so was durch zu boxen, kann ein langer Weg sein. Alle Infos findest Du im Netz wie z:B. ICD 10 für die genaue Erklärung deiner Erkrankung und dann die Anhaltspunkte für die gutachterliche Tätigkeit in der du den GdB deiner nach ICD 10 festgestellten Erkrankungen errechnen und auch sehen kannst. Immer der höchste Einzel GdB ist dabei entscheidend.

    Gruß

    Ingo

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Nochmal Behindertenausweis - beantragen ja, aber wann? Und wie genau?

    Enolem schreibt:
    es tut mir leid, dass Du derart schlechte Erfahrungen gemacht hast. Wann hast Du denn den Termin zur ADS-Diagnose?
    Ja, das ist eine gute Frage. Eigentlich hatte ich den schon längst. Meine detaillierten Erfahrungen werde ich vielleicht später in einem seperaten Thread schildern (auch wenn das dem Rufmord nahe kommen könnte), jedenfalls hieß es "wir melden uns bei ihnen". Tja, das war vor fünf Wochen. Letzte Woche habe ich mal die Frau, die sich bei mir melden sollte, angemailt - sie weiß von nichts.


    Den krummen Rücken würde ich auf alle Fälle angeben. Ich habe allein schon für meine Bandscheibenvorfälle 20 % bekommen. Und für Astigmatismus könnte es sicherlich auch was geben.
    Nunja, dass meine Wirbelsäule leicht s-förmig verläuft und ich ein recht starkes Hohlkreuz habe, ist eigentlich offensichtlich. Und von meiner Brille kriegen alle anderen Kopfschmerzen. Mal sehen, vielleicht geb ich's einfach mal mit an; wenn die beiden Sachen dann nicht mit anerkannt werden, kann ich auch damit leben.


    Du wirst vom Versorgungsamt auf jeden Fall einen Bescheid erhalten. Wenn sie wirklich Probleme mit den Prozenten machen hast Du immer noch die Möglichkeit, Widerspruch einzulegen.
    Damit rechne ich bereits fest. Andere Autisten kriegen auch nur 30% obwohl ihnen >50% zustehen. Und warum sollte ausgerechnet ich Glück haben?



    unknown schreibt:
    ich habe 90% Schwerbehinderung und die Nachteilsausgleiche H,B und RF weitere sind beantragt. Das ist relativ einfach einen Antrag zu stellen. Dazu reicht vorerst ein formloser Antrag, dann bekommst Du automatisch den richtigen Antrag der Behörde zugeschickt.
    Darf ich fragen, wieso du diese Merkzeichen hast? Ich rechne nicht damit, irgendeins zu bekommen und werde deswegen wohl auch gar nicht erst was davon beantragen.
    Meinst du mit formlosem Antrag dieses Dings was ich oben verlinkt habe? Ich meine nämlich, der war früher ausführlicher (hatte den vor Jahren mal ausgedruckt).

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 27

    AW: Nochmal Behindertenausweis - beantragen ja, aber wann? Und wie genau?

    Mit dem formlosen meine ich ein Blatt Papier. Ich habe auch die Pflegestufe 2. Wenn man diese Nachteilsausgleiche bekommt müssen bestimmte Dinge vorliegen die sehr unterschiedlich sein können. Das ist jetzt aber schwer zu erklären. Meine beiden Kinder haben das gleiche und bekommen die Ausgleiche unter anderem wegen der Einnahme von MpH.

    Unknown

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 1.323

    AW: Nochmal Behindertenausweis - beantragen ja, aber wann? Und wie genau?

    Hallo Daniel,

    warum solltest ausgerechnet Du kein Glück haben?

    Ich hatte auf anhieb 50 % für meine psychischen Probleme bekommen und 20 % für die Bandscheiben. Die Prozente werden aber nicht einfach addiert sondern nach einer Formel zusammen gerechnet. Am Ende kamen 60% raus. Damit hatte ich garnicht gerechnet.

    Sondervermerke bekommt man für Besonderheiten. Ich weiss ja nicht, wie weit Du eingeschränkt bist durch Deinen Astigmatismus, aber eventuell kannst Du Dir ja einen Sondervermerk für Sehbehinderung eintragen lassen. Probiers einfach.

    Liebe Grüsse
    Enolem

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Behindertenausweis wegen ADHS / ADS?
    Von IndianaJones im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 01:11
  2. Ich weiß genau was ich nicht will ,aber was will ich denn ???
    Von Dori im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 9.08.2010, 19:41
  3. Was genau ist Multitasking?
    Von Bruchpilot im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.03.2010, 15:36

Stichworte

Thema: Nochmal Behindertenausweis - beantragen ja, aber wann? Und wie genau? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum