Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 18 von 18

Diskutiere im Thema Kann man Emotionen überhaupt steuern? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    besenreiterin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 2.591

    AW: Kann man Emotionen überhaupt steuern?

    gefühle ... und emotionen ebenso wie gedanken jaa eigendlich ganz natürlich .
    wünschenswert diese auch auszudrücken oder auszuleben .
    das geheimniss ist nur wie extrem .

    falle ich jemanden in die arme weil ich mich freu ihn zu sehen weil ich einfach sooo wow bin .
    dann erschrecke ich denjenigen überfvordere ihn weil andere nicht so überschwenglich reagieren .
    nun freunde mögen das .neue menschen die mich nichtkennen legen dies soo unterschiedlich aus das es mir angst macht wenn ich darüber nachdenke.
    das gleiche geht auch bei wut und allen anderen gefühlen ....
    es ist also nur die frage wie steuere ich sie angemessen..
    und was ist angemessen .
    leider gibt es keine festen regeln.oder ich erkenne sie nicht ..

    soo kann ich das steuern bewusst nun ich denke ja und nein arbeiten kann ich erledigen ich mache einfach eine art wettlauf mit der zeit daraus und oder ich pusche mich mit musik und oder anderen tricks... das geht bei mir

    aber alle anderen kann ich nicht beeinflussen emotionen die menschliche bereiche betreffen gehen nicht die sind zu stark extrem

    und ehrlich ich bin mir nicht sicher ob ich das wirklich möchte .
    ja wenn ich wütendbin und es jemand abbekommt der nichts dafür kann ..schlechtes gewissen scham und und und das ist doof aber ..
    diese totale freude menschen mitreissen begeistern weil man selber sooo begeistert ist dass ist toll wie immer hat es eben 2 seiten ...
    eine lösung nein bin ich glücklich sage ich dir warum den das ändern wollen bin ich unglücklich dann brülle und flehe ich vermutlich das dies aufhören soll und warum das soo sein muss
    hexe

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Kann man Emotionen überhaupt steuern?

    In erster Linie stimme ich der Behauptung zu, Emotionen nicht steuern zu können.
    Aber ich denke es ist durchaus wahrscheinlich, seine Stimmung zu beeinflussen und/oder andere negative vorzubeugen.
    Sich etwas schön reden, ist leider nicht dasselbe wie eine wahrlich schöne Stimmung, genauso wie das einreden, von positiven Aspekten, die man insgeheim in Wahrheit doch negativ bewertet. Es ist eine Frage des Verhaltenstraining. Man kann durchaus einen gewissen Optimismus antrainieren oder Denkmuster, die das negativ Geschehene oder die damit verbundene Emotion mildern. Es ist auch möglich, aus der Situation herauszutreten, sich abzulenken und somit darauf "zu warten" das die schlechte Stimmung vergeht. Die Beschäftigung mit dieser ist im Extremfall vielleicht nicht die beste Wahl.
    Aus einem Coachingbuch habe ich die Idee, wie man wieder zu besserer Laune kommt: Beschäftigung mit den Dingen, die einem guttun (und das muss keine richtige Tätigkeit sein).
    Natürlich spielt das Maß der Emotion auch eine entscheidende Rolle. Je schwerwiegender die Stimmung ist, desto schwerer ist es auch, aus ihr herauszukommen, aber es ist nicht unmöglich. Richtig "steuern" kann man Gefühle dennoch nicht. Wenn etwas passiert, was unmittelbar an eine Erinnerung koppelt, die mit Gefühlen im Zusammenhang steht oder Extremfälle, die einen blitzartig herunterziehen (Todesfall, Trennung,...) ist es schier unmöglich, sofort dem Verhaltensweg der Besserung einzuschlagen. Außerdem ist es dann eh erstmal wichtiger, zu trauern oder wütend zu sein - was ja nichts Schlechtes ist.

    Was ich auch blöd finde, ist diese Aussage, emotionsgeladen nicht in ein Auto einzusteigen bzw zu fahren. Ich empfinde nahezu täglich irgendeine Emotion- soll ich dann daheim bleiben, von der Arbeit bleiben oder Geld an den Bus verschwenden, was mich vermutlich noch emotionsgeladener macht? Nein. Das ist Blödsinn. Da die Möglichkeit besteht, Rücksicht zu nehmen und sich zusammenzureißen, ist es mMn auch unnötig, den Autoschlüssel liegen zu lassen.

    Fakt ist also, den Ursacher und Auslöser einer Emotion kann man schlecht steuern, aber man kann durchaus Methoden entwickeln, diese zu mildern und vielleicht auch zu umgehen.


    @Buffy

    Das kenne ich. Was ist für Dich erträglicher, der Moment mit dem Fernsehen oder das schlechte Gewissen hinterher? Ich würde mich an Deiner Stelle danach richten, was Dir wirklich besser tut. Vielleicht findest Du eine "sinnvollere" Alternative oder teilst das Fernsehen und "Sinnvolle Beschäftigung" etwas auf; so, das beide Bedürfnisse etwas gestillt werden.
    Und zur Ruhe: Was würdest Du denn als Ruhe empfinden, die Dir gut täte?

  3. #13
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: Kann man Emotionen überhaupt steuern?

    Hallo ihr lieben!

    Ich schließe mich größtenteils den vorhergegangenen Meinungen an - sowohl Gedanken als auch Emotionen sind oft gar nicht, und wenn überhaupt nur bedingt, steuerbar.

    Was viele Menschen nicht wissen ist, dass beides allerdings auch bedingt beeinflusst werden kann.

    Es gibt so etwas wie automatische Gedanken bei uns, die wir schon früh erlernt haben. Wenn wir diese Gedanken haben, dann stellt sich unser Gefühl automatisch darauf ein - und das ganze geschieht auch leider anders herum, weil das Gehirn ständig nach einer Erklärung oder Ganzheit für alles sucht. Leider.

    Automatische Gedanken wie "ich kann aber auch nix!" oder "ich bin anders und nicht so gut wie andere" zu erkennen und eine Stopptaste zu drücken, ist der erste Weg zur Einflussnahme. Ebenso gilt das für Unruhezustände, die wir mit Angst vor irgendetwas oder mit Einflüssen erklären zu versuchen, die gar nicht unbedingt gegeben sind oder gegeben sein müssen.

    Es werden auf diese Art auch oft Auslöser für ein Gefühl geradezu erlernt, obwohl beides nicht ursprünglich zusammengehörte.

    Aaron T. Beck hat dazu ein sehr schön verständliches "kognitives Modell" entwickelt, dass auch in der Psychotherapie regelmäßig Anwendung findet:

    Aaron T. Beck ? Wikipedia

    Wir sind selber Herr über mehr als wir denken mögen - das allerdings umzusetzen ist nicht so einfach und erfordert etwas Übung. Mir geht es da nicht anders als Euch.

    Vielen Dank auf jeden Fall für das interessante Thema!

    Liebe Grüße,

    Virtuna

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Kann man Emotionen überhaupt steuern?

    Es gibt leider zu viele Absätze bei zu vielen verschiedenen Meinungen, auf die ich gerne antworten würde. Deshalb beschreibe ich einfach nur meine Sicht der Dinge.

    Ich bin der Meinung, dass Emotionen für einen gewissen, kurzweiligen Zeitraum bedingt steuerbar sind. Ob dies bei allen Menschen der Fall ist, kann ich nicht beurteilen.
    Wenn ich mich in einer eher neutralen Gemütslage befinde kann ich mich dafür entscheiden, ein Stück meines Lieblingskuchens zu essen und gezielt an etwas Schönes denken. Das Resultat sind gute Emotionen bei mir. Die Bedingung dafür ist aber besagte neutrale Stimmung und eine ausreichende Menge an Motivation und Konzentration.

    Wenn man sich schon in einem Gefühlskarussell befindet gibt es auch Mittel und Wege, seine Emotionen positiv zu beeinflussen, wobei ich zwischen langfristigen und kurzfristigen Möglichkeiten unterscheide.

    Kurzfristig gibt es beispielsweise Atemübungen, die mir bei Panikattacken schon sehr geholfen haben. Man kann, soweit die Möglichkeit besteht, Sport machen oder Schokolade essen. Für Notfallsituationen (beispielsweise Panik), kann man sich passende Sätze erarbeiten, die man dann gedanklich immer wiederholt. Es gibt wohl keine Möglichkeit, seine Stimmung von 'absolut verzweifelt' innerhalb kürzester Zeit in 'restlos glücklich' zu ändern, aber zumindest eine Besserung konnte ich oftmals erzielen.

    Langfristig gesehen kann man seine Sichtweisen ändern, damit einem brenzlige Situationen nicht mehr so nah gehen und man sich von traumatisierenden Ausnahmesituationen viel schneller erholt . Wenn man zum Beispiel Minderwertigkeitskomplexe hat (wie es bei mir der Fall war) und diese bessert, dann tut vieles nicht mehr so weh. Bei mir hat das extrem viel verändert. Es ist zwar eine sehr langwierige und anstrengende Arbeit aber sie lohnt sich.

    Mir persönlich hat die Philosophie sehr dabei geholfen, nicht an meiner Sensibilität zu zerbrechen.

  5. #15
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Kann man Emotionen überhaupt steuern?

    Hallo zusammen,

    Emotional Intelligent zu sein heißt nicht alles runter zu schlucken, sondern eher vor der emotionalen Reaktion zu reflektieren, wie ich meine Emotionen jetzt zu Ausdruck bringe

    Ja ich glaube gesunde Menschen können das. Ich ärgere mich immer über mich, wenn' wieder mal aus mir heraus platzt, weil ich dann das Gefühl habe mich selbst bloß zu stellen,

    Und ich glaube, dass man es mit ADSeinfach nicht erlernen kann, auch nicht nach zig Jahren Verhaltenstherapie.

    Auch das "Gelangweilt-sein" ist so etwas. Routine hat ja nicht nur Nachteile, egal ob beruflich oder in einer Beziehung, aber mit ADS bekommst Kopfweh davon (also ich zu mindest)

    Vermutlich heißt es einfach Zähne zusammen beißen und durch.

    vG. von happypill

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Kann man Emotionen überhaupt steuern?

    happypill schreibt:
    Auch das "Gelangweilt-sein" ist so etwas. Routine hat ja nicht nur Nachteile, egal ob beruflich oder in einer Beziehung, aber mit ADS bekommst Kopfweh davon (also ich zu mindest)
    Vermutlich heißt es einfach Zähne zusammen beißen und durch.
    Das mit dem 'Gelangweilt-sein' und dem Durchbeißen betrachte ich als Kampf gegen die Windmühlen. Man kann sich mit Kraftanstrengung eine Zeit lang motivieren (ich schaffs bis zu 5 Minuten ) aber früher oder später wird man keine Kraft mehr dafür haben und dann nennt man das in schwereren Fällen Burn-Out.
    Fürs Studium hat das mit dem Durchbeißen zumindest bei mir noch funktioniert aber wenn es um eine konstante, durchgängige Leistung im Arbeitsleben geht ... da kann ich auch gleich auf Godot.warten.

  7. #17
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Kann man Emotionen überhaupt steuern?

    Hallo Defloreo,

    ich betrachte das "Gelangweil-sein" als Symptom. Dagegen ist meiner Erfahrung nach kein Kraut gewachsen, und es lässt sich auch nicht wegtrainieren.
    Was willst du also machen, ausser Zähne zusammen beißen oder wegrennen?

    Wegrennen geht übrigens mit zunehmendem Alter immer schlechter, weil es immer mehr an Alternativen mangelt und die Anhäufung negativer Erfahrungen mutlos bzw. feige macht.

    Also, was tun , ausser Zähne zusammen beißen???
    vG. von happypill

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Kann man Emotionen überhaupt steuern?

    happypill schreibt:
    Also, was tun , ausser Zähne zusammen beißen???
    Das ist wohl die Kernfrage, denke ich mir. Eine Antwort habe ich natürlich noch nicht, da ich mich noch nicht allzu lange mit der ADS-Thematik beschäftige. Meine Überlegung geht in die Richtung, sich einen 50% Job zu suchen, bei dem sich das gewünschte Ergebnis über mehrere Wege erreichen lässt, so dass man genügend Abwechslung hat. Natürlich muss es sich bei der Grund-Thematik um einen interessanten Bereich handeln.

    Ob es soetwas überhaupt gibt ... keine Ahnung. Zumindest weiß ich, dass ich mehr als 50% auf Dauer nicht schaffen kann (weiß nichtmal, ob ich das hinbekomme), egal wie oft mir von anderen gesagt wird, dass ich voll arbeiten müsste. Ist deprimierend aber unabänderlich.

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Emotionen und schauspielerisches Talent
    Von as2205 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.12.2009, 12:44
  2. Kann man es lernen...
    Von maus32 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.08.2009, 23:22
  3. "Archäologie der Emotionen" - Ulrike-Amanda Herzog
    Von sonsee im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 6.05.2009, 11:16

Stichworte

Thema: Kann man Emotionen überhaupt steuern? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum