Seite 5 von 7 Erste 1234567 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 63

Diskutiere im Thema Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #41
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied?

    wie wäre es denn mit belohnung, so versuche ich es. erst die arbeit dann das vergnügen,oder ne kippe.
    ich muß mich immer selber mutivieren, wenn de das gemacht hast dann bekommste das..............
    oder wäscheberg weg dann 10 min pc oder halbe std.......
    lg yvonne

  2. #42
    wup


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 79

    AW: Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied?

    Hallo emmiyz!

    Sich belohnen ist immer gut . Allerdings glaube ich, daß materielle Belohnung gar nicht so wichtig sind. Ich glaube es ist viel wichtiger von anderen Menschen mit ehrlicher Anerkennung belohnt zu werden oder indem man anderen mit seiner Arbeit Freude bereitet. Das bringt viel. Zumindest bei mir. Deshalb fällt es mir auch so viel leichter für andere und mit anderen was zu tun als für mich alleine.



    wup

  3. #43
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied?

    Wup, jo das stimmt.Ich brauche auch immer von anderen bestätigung

  4. #44
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied?

    Mir geht es dann aber immer schlecht, wenn die Anerkennung aus bleibt.
    Meist dann, wenn ich mir besondre Mühe für etwas gegeben habe.
    Es kränkt mich einfach

    LG

  5. #45
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied?

    Hu Hu ich hab es nach 6 Monaten endlich geschafft mein Keller aufzuräumen.

  6. #46
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied?

    Mit dem Aufräumen habe ich schon immer meine Probleme nicht das ich unordentlich wäre oder einen schlechten Style habe.

    Jedoch muss ich mich oft dazu zwingen etwas zutun im Haushalt...

    Hätte nie gedacht das dies auch mit ADHS zusammenhängen könnte..."Mir fehlt oftmals das richtige Gefühl um solche Dinge zu tun."

    Allerdings betätigen mir auch gerade die nicht ADHSler ~Damen~ das sie sich auch dazu zwingen und nicht alles gerne machen.

    Vermute aber sie meinen und fühlen es anders als ich... hehehe


    Man hat ja noch lange kein Messie-Syndrom!

    Sondern glücklicherweise ADHS/ADS

    Messie-Syndrom ? Wikipedia

  7. #47
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 77

    AW: Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied?

    Ich hab gerade auch wieder so eine extreme Phase der "Faulheit". Ich fühl mich als hätte ich die letzten 10 Jahre 24Std/Tag im Bergwerg geschuftet... Momentan geht gar nichts mehr, die Luft is voll draußen. Keine Lust zu gar nix und gar nix ist mir auch schon zu viel... Ich fühle mich wie im Winterschlaf. Wäsche wird nur gewaschen, weil nackt zur Arbeit gehen eher nicht zur Option steht. (kann man sich krank schreiben lassen, weil man nix mehr zum anziehen hat?) Früher hat sich wenigstens mal hin und wieder ne Manie blicken lassen, aber nun...

    Und da stehe ich wieder, vor meinem Haufen Arbeit und könnte mich erschlagen, weil ich genau weiß, dass nichts passiert. Der Gedanke der eigenen Machtlosigkeit über sich selbst ist zermürbend und ich gerate immer wieder in eine Endlosschleife. Es wirkt auch alles so verdammt sinnlos. Es kann doch nicht meine Bestimmung sein hier auf Erden meine verdammte Küche sauberzuhalten! Sachen die jeder kann, warum muss ich es auch können, wenn ich doch so viel kann was viel mehr andere dafür nicht können

    Hilflos, antriebslos, depressiv aber bestimmt nicht faul (oder doch)

    Nur ein paar Gedanken.... unsortiert... unzensiert...

  8. #48
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 266

    AW: Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied?

    Hallo Oblomow

    sei nicht traurig! Das ist nur eine Phase, die auch wieder vorbei geht!

    Heute ist doch sowieso Feiertag und ich gehe mal davon aus, dass Du frei hast.
    Also - zieh Dich doch zurück, lass die blöde Küche erstmal Küche sein und tu Dir was Gutes.
    Versuch einfach zu akzeptieren, dasses grad nicht geht! Schau ein wenig Fern, oder lies ein Buch oder was auch immer Dir Spaß macht.
    Bitte sei nicht sauer auf Dich selbst.

    Solche Phasen kennt jeder von uns! Du bist nicht allein!

    Und bis jetzt gab es bei Dir doch auch immer wieder gute Phasen, oder?
    Und dann wird das auch jetzt so sein. In ein, zwei Tagen kann es schon wieder ganz anders aussehen.

    Also, akzeptier es so wies ist und kuschle Dich schön ein.
    Das Aufregen und sich fertigmachen kostet Dich nur zusätzliche Energie!

    Alles Gute für Dich!

    Nasenbär

  9. #49
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied?

    @emmiyz:

    Das mit der Belohnung setzt allerdings auch ein gewisses Maß an Selbstdisziplin voraus, das nicht jeder hat. Ich würde es einfach nicht schaffen, die Arbeit zu machen, und mir dann trotzdem die Belohnung nehmen.

    @pinkpanther:

    Ich denke, mehr oder minder schwere Formen vom Messie-Syndrom sind durchaus eine verbreitete Komorbidität von ADHS.

    Was wohl vor allem durch das ADHS bedingt ist, ist auch das typische Phänomen, dass eine aufgeräumte Wohnung nach wenigen Stunden wieder genauso chaotisch wie vorher aussieht. Ganz einfach dadurch, dass man seine alltäglichen Handlungen nicht durchdenkt oder plant und deshalb Sachen, die man benutzt, nicht sofort an Ort und Stelle zurück tut, sondern einfach vergisst und liegen lässt.

    Da hat man dann seine Wohnung mit Müh und Not ordentlich gekriegt, also holt man sich erst mal ein Buch und liest ein wenig, dann fällt einem ein, dass man was essen will, und holt Brot, Aufschnitt und Essgeschirr raus. Dann fängt gerade eine interessante Fernsehsendung an, und man liest dazu in der Fernsehzeitung, schaut nebenher noch mal über ein wichtiges Schreiben vom Amt und ist dann so müde, dass man sich ins Bett legt.

    Und so liegen nach vielleicht 1-2 Stunden wieder Buch, Fernsehzeitschrift, Essen und Geschirr rum, das Sofa ist zersessen, die Bezüge und Kissen sind zerknittert, und das Amtsschreiben ist garantiert nicht mehr aufzufinden, wenn man es nochmal braucht; schlimmstenfalls landet es irgendwann im Altpapier.


    Mag sein, dass da z.B. bei mir noch mehr Sachen rumlungern als ADHS (z.B. Depressionen), aber ADHS ist schon ein wichtiger "Baustein" für Messietum!

  10. #50
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 77

    AW: Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied?

    Nasenbär schreibt:
    Und bis jetzt gab es bei Dir doch auch immer wieder gute Phasen, oder?
    Nasenbär
    Ja, aber leider werden die immer seltener, bis nicht mehr vorhanden...
    Es gefällt mir nicht, die Ansprüche an sich selbst immer tiefer zu schrauben nur weil man immer weniger gebacken bekommt! Ich bin doch keine Amöbe, sondern ein Mensch, der doch mal irgendwas auf die Reihe bekommen muss. Objektiv betrachtet sehe ich mich nicht als lebensfähig(noch willig)! Ich mogel mich halt so durch, habe Wohnung, Job, Auto und versuche nach außen wenig aufzufallen in der Masse der Menschen. Ich glaub ich habs insgeheim schon aufgegeben. Wenn irgendwann auch noch die Maske bröckelt, dann bleibt nichts über...

    Mir wäre am liebsten, mein ganzes Leben nur auf das zu focusiern, was ich kann und was mich ausmacht und den ganzen anderen Mist machen zu lassen... Das wäre das beste für beide Parteien, die Menschheit und mich!

    Ich kann unendlich planen und grübeln wie etwas zu machen wäre und weiß auch wie es am effektivesten wäre! Ich kann für andere alles perfekt bis ins Detail ausarbeiten, motivieren und bin dabei selbst mein schlechtestes Beispiel!

    Wo ist nun der Unterschied, zwischen "Faul sein" und "Nicht können" ?
    Vllt. liegts auch nur im Betrachtungswinkel... es ist mir bewusst, dass ichs "nur" nicht kann, für die andere Welt wäre ich wohl faul...

    Vllt. sind alle die wirklich faul sind eigtl. nur genauso wie wir... vllt. haben die sich damit abgefunden...

    Alles zu wollen und (vllt. auch dadurch) gar nichts zu schaffen - eigtl. ziemlich absurd

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.06.2011, 11:32
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.03.2010, 22:33

Stichworte

Thema: Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum