Seite 4 von 7 Erste 1234567 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 63

Diskutiere im Thema Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #31
    wup


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 79

    AW: Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied?

    Virtuna schreibt:
    Ich würde noch vorschlagen, dass Faulheit auch dadurch gekennzeichnet ist, ein Ziel mit möglichst wenig Arbeit, also auf dem bequemsten Weg zu erreichen.
    Das verstehe ich nicht. Effizienz hat doch nichts mit Faulheit zu tun.

    Beispiel: Wenn ich einen Termin beim Arzt mit dem Telefon vereinbaren kann, dann ist das doch nicht faul, nur weil ich vielleicht auch persönlich bei der Sekretärin vorstellig werden könnte.

    Gerade als ADSler sollte man versuchen, die Dinge möglichst effizient zu lösen, weil das Durchhaltevermögen halt recht beschränkt ist. So habe ich in meinem Leben zumindest vieles besser machen können.



    wup

  2. #32
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied?

    Okay, das ist ein Einwand, wup! Hier handelt es tatsächlich um Effizienz.

    Wie wäre es dann mit "übersteigerter Effizienz" - im Sinne von: es wäre effizienter überhaupt gar nicht erst einen Termin zu machen und den nächsten erst wahrzunehmen?

    Wer mit dem Auto 20 Meter zum Zigarettenautomaten fährt statt zu Fuß zu gehen, wäre wohl eher als faul statt als effizient zu bezeichnen, oder? Obwohl dieser jemand vielleicht 5 Minuten einsparen könnte.

    Ein wenig übersteigertes Beispiel...

    Noch eine Idee?

  3. #33
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 237

    AW: Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied?

    Das ist nicht Effizienz, dein Beispiel den Termin nicht zu machen bzw wahrzunehmen. Das ist Selbstbeschiss. Bei Faulheit bescheisst man sich häufig selbst.

    Termine sind ja für was gut. Macht man sie nicht und erst später, könnte man das schon hinter sich haben, hat aber nun vielleicht mehr Stress weil soviele Termine auf einmal anstehen.

    Das Zigaretten-Automat Beispiel hinkt auch ein wenig wenn man grad auf dem Weg woandershin ist und sich Kippen mitnimmt. Ich denke, dass das Umgangssprachliche "Faul", Das Aufschiebeverhalten meint. Nur ist "Faul" ein Begriff wie "Krank".Gibt viele Arten von Faulheit und Krankheit. Die häufigste von Faulheit wird wohl die "keine-Lust-Faulheit" sein, in der man nicht genügend motiviert ist etwas zu tun.

    Wenn ich dauernd verraff oder vergesse etwas zu erledigen, ist das nicht faul! Es ist dann höchstens Faul, dass ichs mir nicht aufschreibe und so platziere dass mir das nicht entgeht.

    Naja, das Kippen-holen Beispiel is andererseits schon Faul. Zumindest wenn man die Zeit hätte. Es wäre Faul, da man ja mehr Geld dafür investiert seine Zigaretten zu bekommen (Sprit,Verschleiss von Autoteilen) als zu laufen oder mit dem Rad zu fahren, was ja sogar noch gesund wäre. Wenn man jetzt aber seine Kippen per Internet wie beim Pizza-Service bestellen könnte (Oder Telefon), das wäre ja nicht unbedingt faul. Sondern Service/Dienstleistung.

    Solange es nix extra Kost' oder aufkosten anderer nur weil man nicht motiviert ist oder keine lust hat isses nich faul, oder?

    hm... Im Netz: Die Leute, wenn sie "lol" "rofl" "afk" "w8" "cu" etc. schreiben - also Abkürzungen benutzen - isses faul? oder Zeitverschwendung solche Phrasen auszuschreiben... Bei ner Konversation mit 7 Leuten gleichzeitig ist es denk ich nicht faul, denn es sagt ja was es sagt... Also der Sinn verändert sich ja nicht.

    Sowie DB oder MDK oder BtmG sind die alle faul? Könnten das ja ruhig ausschreiben, damits jeder versteht

    hm... Faulheit liegt im auge des betrachters... bin grad zu faul zu schaun...

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied?

    Wobei ich wieder zum Automaten laufen würde, da ich genau weiss, dass es einen positiven Effekt hat... laufen ist gesund, gesund = gut... in jeder hinsicht... wenn ich so mal mit reaktiven Dingen genau so umgehen würde... zum beispiel meinem studium in der vergangenheit, oder der josuche aktuell...

    boah, zum glück rauche ich seit drei jahren nocht mehr... wobei ich mir langsam sicher bin, dass mich diese drogenstimulation lange in Waage gehalten hat (unwissentlich)...


    Da! Schon wieder so ein Sprung beim Schreiben... das wird immer schlimmer!

  5. #35
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 237

    AW: Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied?

    Wo springst denn hin?

    Faul is wenn man sich net anstrengt das zu ändern was man schon lange ändern will... Naja... demnach wär ich zu faul aufzuhören zu rauchen... das ist sucht... das is nicht faul, oder? aber man könnte ja was gegen die sucht tun... aber dafür will ich mir wegen der Kippen nicht den A aufreién... das is wiederum faul... nein... darfs mir garnet einreden... sonst bekomm ich noch Depressionen wie faul ich bin...
    Da is scho wieder mehr drin als auf der Packung steht... also zwischen den Zeilen gedacht aber wie acuh immer.... Sinngemäß formulieren wie s im Kopf rumgeht... bin ich grad zu faul zu ... is zu anstrengend, genauso die ganzen schreibfehler und so... ja, das ist faul für mich... also ich bin faul. wenn andere so schreiben kann das ja ihr stil sein, aber ich bin grad faul und schreib halt einfach. Also ich mein weil ichs geschrieben als sonst noch verbesser, also net nachträglich, ja doch shcon, aber mehr währenddessen. bis zu nem gewissen grad zumindest und jetz schreib ich sogar einfach ohne großbuchstaben und sonderzeichen was wohl sehr faul ist und nicht grad zur leserlichkeit beiträgt oder fragezeichen punkt

    Edit:

    Eigentlich sollte ichs löschen...
    Geändert von GoodN8 (10.05.2010 um 23:19 Uhr) Grund: Edit

  6. #36
    wup


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 79

    AW: Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied?

    Die Definition wurde doch schon gegeben. Faul ist man, wenn man für einen bestimmten Erfolg wenig oder gar nichts machen WILL. Bei mir ist es aber oft so, daß ich etwas will aber mich viel zu niedergeschlagen fühle um es dann zu tun. Wer faul rumliegt z.B. auf der Couch oder am Strand, der fühlt sich ja pudelwohl, deswegen will er ja auch nichts anderes machen. Aber ich sitze oft an meinem Schreibtisch und hab das Gefühl als drücke mich eine Last in den Stuhl. Ich fühl mich dann einfach elend und völlig unmotiviert. Ich weiss ich muss was tun und würde es auch gern erledigen, schon allein damit es erledigt ist. Aber es kostet mich einfach sehr viel Kraft. Deshalb ist es für mich auch so wichtig die Dinge so effizient wie möglich zu gestalten.

    Es fällt mir komischerweise oft leichter Dinge für andere zu machen als für mich. Vielleicht weil ich da ein positives Feedback bekomme. Das war schon als Kind so und wurde deshalb auch oft ausgenutzt, weswegen ich dann auch aufgehört habe ständig meine Hilfe anzubieten oder Dinge zu verschenken. Am Ende erntet man statt Dank eine Anspruchshaltung nach dem Motto: Der hats ja, der kann das entbehren oder der hat Zeit, der kann das ruhig machen.

  7. #37
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied?

    @nasenbär... da haben wir schon wieder was gemeinsam... ich arbeite mit wochenpläne.. doch je nach stimmung und befinden schaffe ich es nicht immer diese einzuhalte.. das phänomän mit der wäsche zb. kenn ich auch... sie liegt da und ich stehe davor und es kostet mich so viel kraft sie endlich zu sortieren und eine maschine anzuwerfen.. vom aufhängen danach mal ganz zu schweigen...
    ich sitze dann auf dm sessel und schaue vor mich hin und bin so kaputt und erledigt obwohl ich in meinen augen noch nix gemacht habe... dann rase ich in der letzten halben stunde bevor mein mann kommt durchs haus und versuche wenigstens oberflächlich bisschen ordnung zu bringen da ich mich sonst zu grund und boden schäme und ich mich noch mehr als versager fühle wie schon zuvor....

    das schlimme ist immer das ich denke das ich sehr faul bin.. oder wie hat mein alter therapeut gesagt.. ich bin zu undiszipliniert !

    lg saphira

  8. #38
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied?

    saphira schreibt:

    das schlimme ist immer das ich denke das ich sehr faul bin.. oder wie hat mein alter therapeut gesagt.. ich bin zu undiszipliniert !
    Hat es denn wirklich etwas mit mangelnder Disziplin zu tun, wenn einfach die Energie nicht aufzubringen ist, sich zu einer Arbeit zu überwinden?

    Ich kenne das von mir ebenfalls, halte mich dann auch für faul, undiszipliniert und mein Verhalten für unangebracht. Gleichzeitig kämpfe ich aber auch durchgehend mit meinem Gewissen.

    Schließt Faulheit Schuldgefühle aus?

  9. #39
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 237

    AW: Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied?

    Nein Faulheit schließt keine Schuldgefühle aus

  10. #40
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied?

    es ist irgendwie schon alles sehr verflixt..

    ich denke mit dem undiszipliniert meinte mein therapeut eher auf meine überzogenen ansprüche an mich selber.. es war ein wink mit dem zaunphal, nehme ich einfach mal so an...
    denn wenn ich mir soviel am tag auflade.. habe ich selber schuld, wenn ich es nicht schaffe.. es ist wie ein kreislauf..

    wer bestimmt denn wie viel man/frau denn schaffen muß oder sollte... ab wann ist es faulheit und ab wann.. ich kann einfach nicht??! was soll man denn am tag alles bewerkstelligen??

    da ich sehr hohe anforderung an mich stelle und es dann nicht schaffe diese zu erfüllen finde ich mich extrem faul und undiszipliniert... an manchen tagen weiß ich .. ich konnte einfach nicht weil.. dieses und jenes.. aber es zu akzeptieren ist sehr schwer.

    schuldgefühle sind immer die gleichen eigentlich... egal was ich da mal nicht schaffe...

    und ewig diese frage: nur weil ich adhs und bps habe, ist es dann eine entschuldigung sachen nicht zu schaffen und so zu sein??
    ..... diese frage beziehe ich nur auf mich!!
    allen anderen gestehe ich es zu und da sage sogar ich immer.. das ist doch voll ok du kannst nicht anders.. für alle anderen bin ich so gedulig und verständnisvoll... nur ich darf nicht so sein!!

    lg saphira

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.06.2011, 11:32
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.03.2010, 22:33

Stichworte

Thema: Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum