Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema ADS - Depressionen oder bin ich einfach verrückt?! Bitte Rat! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 10

    ADS - Depressionen oder bin ich einfach verrückt?! Bitte Rat!

    Ich beschäftige mich gerade intensiv mit ADHS bei Kindern...da ich bei meinem Sohn das vermute. Nun dachte ich "eigentlich", dass er es keinesfalls vererbt bekommen haben kann. Weder ich noch sein Vater sind in irgendeiner Art und Weise zappelig oder sonst was. Hab aber jetzt erst durch viele Infoseiten gesehen das es sowohl ADS wie auch ADHS gibt. Ich habe erschreckt festgestellt, dass viele Dinge die auf ADS hinweisen auf mich zutreffen. Bin etwas verunsichert...andererseits hab ich auch etwas Hoffnung, dass so mein Leben "besser" werden können. Wo ein Grund, da kann eine Lösung gefunden werden...versteht ihr was ich meine???

    Zu mir. Ich war ein extrem lebhaftes Kind. Ansonsten aber recht normal denk ich. Hatte immer etwas Probleme Freunde zu finden. Aber hatte trotzallem immer nen kleinen aber festen Freundeskreis. Auf meine Kindheit und Jugend will ich jetzt nicht zu sehr eingehen. War immer ein sehr temperamentvoller Mensch. Platze sehr schnell und konnte mich noch nie zurückhalten. Habe aber meinen Realschulabschluss und eine Ausbildung ohne Hilfe der Eltern hinbekommen...mit gelegentlichen Anstupsern.

    Jedoch habe ich schon immer eine unglaubliche innerliche Unruhe. Bin sehr sehr nervös - kaue seit ich 13 bin an meinen Nägeln (habs aber halbwegs im Griff bekommen mittlerweile)! Habe sehr oft richtige Panikzustände - Angst vor sehr vielen. Krankheiten, Krieg, Verlust von mir nahen Menschen etc. Das geht so weit das ich mich übergeben muss, nicht schlafen kann etc.

    Beziehungen kann ich irgendwie auch nicht halten. Es klappt nicht. Ich streite immer...ich dachte immer es liegt an den Männern. Aber mittlerweile zweifel ich total daran. Es kann doch nicht sein, dass meine Ex-Freunde bei der Frau nach mir zufällig immer total ruhig sind...und bei mir voll abgedreht haben. Ich glaube langsam es liegt schon an mir.

    Dazu kommt diese unglaubliche Antriebslosigkeit. Meine Mutter hat mich immer als faul beschimpft Aber das ist es nicht. Ich kann nicht...so blöd es klingen muss. Ich krieg meinen Arsch einfach nicht hoch. Bevor ich Mutter wurde (Januar 2009) wars echt extrem. Mein Haushalt war eine Katastrophe. Ich konnte mich nicht aufraffen. Ich weiß nicht warum. Das ist so schlimm...aber es ging nicht. Ich hab teilweise das Geschirr tagelang stehen lassen nach dem Kochen. Sei ich meinen Jungen habe, hab ich das schon sehr gut unter Kontrolle wie ich finde. Gut...es liegt öfters was rum. Wie jetzt auch. Hab gestern gewaschen und hier stehen 4 Körbe mit Wäsche die eigentlich in den Schrank eingeräumt werden müssten. Aber ich drück mich. Eigentlich total albern...wär ja in 20 Minuten erledigt. Aber geht irgendwie net. Dann überkommts mich mal wieder und ich sortier alle Schränke komplett aus. Total eigenartig. Jedenfalls hab ich mich soweit unter Kontrolle, dass ich hier alles sehr hygienisch und reinlich halte...wegen meinen Sohn schon alleine. Ich möchte nicht, dass es dreckig oder staubig ist wo er ist!

    Mir fällt es auch schwer mir etwas zu merken. Ich bin jetzt 24....komme mir vor wie ne Omi mit 90. Teilweise mach ich nen Termin beim Arzt am Telefon aus, bin wiedermal so nervös und unkonzentriert, leg auf und weiß tatsächlich die Uhrzeit nicht mehr. Das macht mir total Angst...(hoffe ihr erklärt mich nicht für irre - "eigentlich" bin ich ne normale Frau ) Oder ich geh in den Keller um mir Tesafilm zu holen - komm unten an und weiß nicht mehr was ich holen wollte. Ständig kommt das aber vor....nicht ab und zu mal.

    Zudem renne ich ständig irgendwo dagegen oder stolbere. Wirklich immerzu. Bin überfllutet mit blauen Flecken etc. Bin so unkonzentriert bei allem was ich tue!

    Zudem bin ich sehr empfindlich. Ich heul los, sobald mir jemand der mir nahe steht (also wirklich nur dann) sauer auf mich ist - oder wenn ich streit habe. Ich werd total panisch und kann mich nicht mehr beruhigen, wenn richtig Zoff mit meinem Partner ist. Also wirklich unnormal...das wurde mir oft gesagt.

    Auch im Beruf regiere ich innerlich sehr gereizt (auch wenn ich es nicht zeige) sobald man mich nur in irgendeiner Weise - ob gerechtfertigt oder nicht - kritisiert!

    Was meint ihr?? "Normal" ist das nicht. Könnte das auf ADS hindeuten, Depressionen?? Mein Hausarzt lacht mich nur aus, wenn ich ihn darauf ansnpreche und meint ich solle einfach alles ruhiger angehen. Aber das ist echt keine gute Lebensqualität. Ich will so gern was ändern und ENDLICH glücklich durchs Leben gehen. Eigentlich habe ich doch alles was ein Mensch braucht. Einen gesunden, tollen Jungen, einen guten Job, finanzielle Absicherung, eine Mutter die mich viel unterstützt, Gesundheit. Ich versteh mich nicht....

    So...nun hab ich mir Luft gemacht. Weiß nicht ob ich hier richtig bin...aber da das ja anonym ist nehm ichs in kauf mich zum Affen zu machen

    Viele Grüße....
    Geändert von Alex ( 1.05.2010 um 20:30 Uhr) Grund: Fremdverlinkte Smilies durch Forum-eigene ersetzt (Traffic-Klau)

  2. #2


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.802
    Blog-Einträge: 40

    AW: ADS - Depressionen oder bin ich einfach verrückt?! Bitte Rat!

    Na,

    man soll doch nicht in anderen Foren Smilies klauen.

    Sonst werd ich am Ende von Eva noch verklagt.

    Ne, mal Spaß beiseite....

    Eine Ferndiagnose in einem Forum kann niemand erstellen, auch eine Fern-Verdachtsdiagose nicht.

    So etwas kann nicht mal ein Arzt, geschweige denn Forum-Mitglieder ohne entsprechende Ausbildung.

    Solltest du bei dir den Verdacht haben, eine AD(H)S oder andere psychische Krankheiten bzw. Störungen oder vielleicht auch beides zu haben, dann führt der Weg zu einem Facharzt für Psychiatrie.

    Das ganze Thema rund um psychische Beschwerden, Krankheiten, Störungen oder was auch immer, ob nun in Verbindung mit einer ADHS oder auch nicht, ist sehr komplex und bedarf sowohl eines entsprechend qualifizierten Arztes, wie auch relativ umfangreicher Diagnostik.

    Klar ist es nachvollziehbar, dass du möglichst schnell wissen willst, was mit dir los ist, zumal du augenscheinlich einen gewissen Leidensdruck mit dir trägst.

    Bei der ganzen Sache bzw. deiner momentanen Situation schaden aber Spekulationen meiner Ansicht nach im Zweifel mehr, als dass sie nützen.

    Da Menschen zu schaden ganz eindeutig nicht das ist, was dieses Forum bezwecken soll, führen wir hier auch keine sich dann auf Kristallkugelniveau befindlichen "Diagnosestellungen" durch.

    Entsprechende Anlaufstellen für eine qualifizierte Diagnostik im Bereich "AD(H)S bei Erwachsenen" sind noch sehr dünn gesägt, da nur wenige, lokal niedergelassene Ärzte die entsprechenden Kenntnisse und die nötige Erfahrung in diesem Bereich besitzen. Einige Adressen für eine qualifizierte Diagnosestellung findest du bereits in unseren Verzeichnissen.

    ADS/ADHS Erwachsene Kliniken und Ärzte

    Soweit dort nichts entsprechendes zu finden ist, haben wir zudem auch interne (also nicht-öffentliche) Listen von Anlaufstellen.

    Ansprechpartner für Deutschland ist hierbei Sunshine (Forum-Moderatorin)

    Alle Fragen bezüglich Ärzten oder Kliniken kannst du auch im entsprechenden Forumbereich

    ADS/ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken

    stellen, wo du auch schon eine gute Anzahl entsprechender Themen findest.




    Liebe Grüße,
    Alex

  3. #3
    soary

    Gast

    AW: ADS - Depressionen oder bin ich einfach verrückt?! Bitte Rat!

    Hallo Mamawue,

    also erstmal: Du bist nicht verrückt

    Viele hier sind wie du, nämlich über ihre Kinder zu ihrer eigenen ADS Diagnose gekommen. Da wird sich über ADS bei Kindern informiert und plötzlich entdeckt man, dass es das auch bei Erwachsenen gibt.

    Vieles von dem, was du schreibst kommt mir und sicher auch anderen sehr bekannt vor.
    Angefangen von der Vergesslichkeit über blaue Flecken bis zur Antriebslosigkeit und Angstzuständen.

    Wenn du dich hier mal ein wenig durchliest, wirst du das auch feststellen.

    Allerdings kann dir hier niemand sagen, ob du an einer Depression oder ADS leidest. Dazu solltest du einen Arzt aufsuchen und eine Diagnostik machen lassen.

    Schau mal hier, vielleicht ist da ein Arzt in deiner Nähe
    ADS/ADHS Erwachsene Kliniken und Ärzte - ADS ADHS bei Erwachsenen Forum

    Solltest du da nichts finden, kannst du dich auch an Sunshine vom Forumteam wenden, sie kann dir evtl auch noch weiterhelfen.

    Aber, du kannst auch stolz auf dich sein. Du sagst selber, seit dein Sohn da ist, schaffst du es, deinen Haushalt in Ordnung zu halten. Das ist doch schon mal was.

    Also, wie gesagt, nix verrückt

    LG
    soary

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 521

    AW: ADS - Depressionen oder bin ich einfach verrückt?! Bitte Rat!

    zu erst einmal:


    Also was Du da so schreibst, läßt schon die Vermutung aufkeimen, daß Du ADS haben könntest. Gewissheit bekommst Du letztendlich nur durch Test bei darauf spezialisierten Ärzten / Psychologen.

    Was diese Antriebslosigkeit gepaart mit spontanem Impulsivverhalten angeht, so kenne ich das auch ganz gut.

    Ansonsten war es das von meiner Seite erst einmal schon. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen und Schreiben!

  5. #5


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.802
    Blog-Einträge: 40

    AW: ADS - Depressionen oder bin ich einfach verrückt?! Bitte Rat!

    Hallo

    An der Stelle würde mich schon mal noch interessieren, was eigentlich die Definition von "verrückt" ist.

    Ein entsprechender, medizinischer Begriff entzieht sich zumindest meiner Kenntnis.







    Liebe Grüße,
    Alex

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 10

    AW: ADS - Depressionen oder bin ich einfach verrückt?! Bitte Rat!

    Alex schreibt:
    Hallo

    An der Stelle würde mich schon mal noch interessieren, was eigentlich die Definition von "verrückt" ist.

    Ein entsprechender, medizinischer Begriff entzieht sich zumindest meiner Kenntnis.







    Liebe Grüße,
    Alex
    Ich weiß nicht wie das hier üblich ist...aber ich arbeite mich jetzt einfach mal von unten nach oben druch und zitier schön vor mich hin

    verrückt = ich ne schmarrn....war nur so daher geschrieben! Ich bin 24, habe einen wundervollen, gesunden Jungen, eine Familie die mich unterstützt, einen tollen Job, bin mit meiner Optik vollstens zufrieden...und auch sonst - alles gesund und toll. Und ICH Kuh schaffs nicht dauerhaft glücklich damit zu sein. Das ist doch verrückt!!!

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 10

    AW: ADS - Depressionen oder bin ich einfach verrückt?! Bitte Rat!

    Kimbini schreibt:
    zu erst einmal:


    Also was Du da so schreibst, läßt schon die Vermutung aufkeimen, daß Du ADS haben könntest. Gewissheit bekommst Du letztendlich nur durch Test bei darauf spezialisierten Ärzten / Psychologen.

    Was diese Antriebslosigkeit gepaart mit spontanem Impulsivverhalten angeht, so kenne ich das auch ganz gut.

    Ansonsten war es das von meiner Seite erst einmal schon. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen und Schreiben!
    Danke für die Antwort...werd mich mal mit einem entsprechenden Arzt in Verbindung setzen!

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 10

    AW: ADS - Depressionen oder bin ich einfach verrückt?! Bitte Rat!

    soary schreibt:
    Hallo Mamawue,

    also erstmal: Du bist nicht verrückt

    Viele hier sind wie du, nämlich über ihre Kinder zu ihrer eigenen ADS Diagnose gekommen. Da wird sich über ADS bei Kindern informiert und plötzlich entdeckt man, dass es das auch bei Erwachsenen gibt.

    Vieles von dem, was du schreibst kommt mir und sicher auch anderen sehr bekannt vor.
    Angefangen von der Vergesslichkeit über blaue Flecken bis zur Antriebslosigkeit und Angstzuständen.

    Wenn du dich hier mal ein wenig durchliest, wirst du das auch feststellen.

    Allerdings kann dir hier niemand sagen, ob du an einer Depression oder ADS leidest. Dazu solltest du einen Arzt aufsuchen und eine Diagnostik machen lassen.

    Schau mal hier, vielleicht ist da ein Arzt in deiner Nähe
    ADS/ADHS Erwachsene Kliniken und Ärzte - ADS ADHS bei Erwachsenen Forum

    Solltest du da nichts finden, kannst du dich auch an Sunshine vom Forumteam wenden, sie kann dir evtl auch noch weiterhelfen.

    Aber, du kannst auch stolz auf dich sein. Du sagst selber, seit dein Sohn da ist, schaffst du es, deinen Haushalt in Ordnung zu halten. Das ist doch schon mal was.

    Also, wie gesagt, nix verrückt

    LG
    soary
    Danke für deine Antwort Werd mal schauen ob was dabei ist!!!

    Also wg. der Ordnung hier bin ich nicht stolz, sondern das erwarte ich von mir selbst als Selbstverständlichkeit. Es kostet oft Überwindung...aber will meinem Sohn nix schlechtes vorleben

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 10

    AW: ADS - Depressionen oder bin ich einfach verrückt?! Bitte Rat!

    Alex schreibt:
    Na,

    man soll doch nicht in anderen Foren Smilies klauen. tschuldigung...

    Sonst werd ich am Ende von Eva noch verklagt.

    Ne, mal Spaß beiseite....

    Eine Ferndiagnose in einem Forum kann niemand erstellen, auch eine Fern-Verdachtsdiagose nicht. Das weiß ich - will ich auch nicht. Aber trotzdem ists schön mal n paar Aussagen zu bekommen

    So etwas kann nicht mal ein Arzt, geschweige denn Forum-Mitglieder ohne entsprechende Ausbildung.

    Solltest du bei dir den Verdacht haben, eine AD(H)S oder andere psychische Krankheiten bzw. Störungen oder vielleicht auch beides zu haben, dann führt der Weg zu einem Facharzt für Psychiatrie.

    Das ganze Thema rund um psychische Beschwerden, Krankheiten, Störungen oder was auch immer, ob nun in Verbindung mit einer ADHS oder auch nicht, ist sehr komplex und bedarf sowohl eines entsprechend qualifizierten Arztes, wie auch relativ umfangreicher Diagnostik.

    Klar ist es nachvollziehbar, dass du möglichst schnell wissen willst, was mit dir los ist, zumal du augenscheinlich einen gewissen Leidensdruck mit dir trägst. Ja - weswegen ich auch jetzt wirklich mal nachforschen werde. Also nicht falsch verstehen. Ich wollte damit nicht sagen, dass ich den ganzen Tag hier sitze und unglücklich bin. Bin ein sehr lebensfroher Mensch an sich und auch viel unterwegs!

    Bei der ganzen Sache bzw. deiner momentanen Situation schaden aber Spekulationen meiner Ansicht nach im Zweifel mehr, als dass sie nützen.

    Da Menschen zu schaden ganz eindeutig nicht das ist, was dieses Forum bezwecken soll, führen wir hier auch keine sich dann auf Kristallkugelniveau befindlichen "Diagnosestellungen" durch.

    Entsprechende Anlaufstellen für eine qualifizierte Diagnostik im Bereich "AD(H)S bei Erwachsenen" sind noch sehr dünn gesägt, da nur wenige, lokal niedergelassene Ärzte die entsprechenden Kenntnisse und die nötige Erfahrung in diesem Bereich besitzen. Einige Adressen für eine qualifizierte Diagnosestellung findest du bereits in unseren Verzeichnissen.

    ADS/ADHS Erwachsene Kliniken und Ärzte

    Soweit dort nichts entsprechendes zu finden ist, haben wir zudem auch interne (also nicht-öffentliche) Listen von Anlaufstellen.

    Ansprechpartner für Deutschland ist hierbei Sunshine (Forum-Moderatorin)

    Alle Fragen bezüglich Ärzten oder Kliniken kannst du auch im entsprechenden Forumbereich

    ADS/ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken

    stellen, wo du auch schon eine gute Anzahl entsprechender Themen findest.




    Liebe Grüße,
    Alex
    Danke für deine Antwort

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 266

    AW: ADS - Depressionen oder bin ich einfach verrückt?! Bitte Rat!

    Hallo Mamawue!

    Auch von mir ein herzliches Willkommen hier!


    Zuallererst: Nein, Du machst Dich hier definitiv NICHT zum Affen, da hier Deine Probleme sehr ernst genommen werden. Und das habe ich - obwohl ich erst seit ein paar Tagen hier bin - am eigenen Leibe erfahren.

    Ganz im Gegenteil: hier wirst Du viele Beiträge lesen, in denen ähnliches steht.
    Und ja, auch ich hab mich in Deinem Beitrag wiedergefunden, besonders im untersten Drittel zum Thema Antriebslosigkeit.

    Das mit der Wäsche kommt mir sehr bekannt vor. Ich hab z.B. vor etlichen Tagen 2 frisch gewaschene Handtücher abends aufs Bett gelegt, da ich sie nicht in den Schrank räumen wollte/konnte.
    Dann, als ich ins Bett gehen wollte, hab ich sie - statt schnell in den Schrank zu räumen - auf meinen Haufen mit der anderen Wäsche getan, wo sie heute noch liegen, umgeben von Wäsche, die gewaschen werden muss.

    Sowas macht mir auch irgendwie Sorgen... und ich komm mir unnormal vor...

    Und das mit dem Stolpern und Stoßen kenn ich auch... Weil man halt immer andere Dinge im Kopp hat und dann achtet man nicht auf die Umwelt.

    Schmunzeln musste ich über die Geschichte mit der TEsa-Rolle im Keller! Kenn ich auch! Man geht wohin und weiß dann nicht mehr was man wollte.
    Sobald man aber wieder im anderen Raum ist, fällts einem ein ...

    Ich würde Dir auch raten, einen Doc aufzusuchen.
    Das muss ich auch machen, denn ich hab nur einen Eigenverdacht auf ADS.
    Hab übrigens auch an Depris gelitten, aber hab hier im Form gelesen, dass diese als Komorbidität auftauchen können.
    Is ja kein Wunder, wenn man das ganze Leben lang denkt, man ist nicht ganz dicht im Kopp und dauernd versucht, dies zu vertuschen und sich anzupassen. Da kann man ja auch irgendwann nich mehr...

    Außerdem finde ich es bewundernswert, wie Du trotzdem damit umgehst! Ich glaub, Dein Kind gibt Dir da auch die nötige Kraft!

    Viele liebe Grüße

    Nasenbär

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfe: Erst ADHS oder Depressionen behandeln?
    Von aSID1712 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 6.03.2010, 10:50

Stichworte

Thema: ADS - Depressionen oder bin ich einfach verrückt?! Bitte Rat! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum