Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema @ADHS-Eltern - welche konkreten Probleme habt Ihr im Alltag? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 72

    @ADHS-Eltern - welche konkreten Probleme habt Ihr im Alltag?

    Hallo Ihr Lieben,

    war lange nicht hier, ich bin Vierfachmama ( 1,3,5,9Jahre), ADHS diagnostiziert seit Mai 09, nehme morgens Concerta 54mg+40mg Fluoxetin, Nachmittags 36mg Concerta plus 10mg Fluoxetin, bin seit ich 20 bin Borderline diagnostizeirt ) bin jetzt 41, unter dem MPH ist alles besser aber nix gut. Nach wie vor kann ich a) nur Chaos verbreiten, keine Ordnung halten b) in Wut ( ich bin oft wütend, weil überfordert , gestresst und üpberhaupt schon immer ein wütender Mensch) nicht gelassen, nur starkl impulsiv reagieren ( ausschließlich verbal) c) offen gegenüber anderen ( egal ob fremd oder vertraut) wie ein kleines Kind( nach dem Motto - ich hab nix zu verbergen), d) superspontan und komplett irrational- habe im letzten halben Jahr einen Hund, katzen ( mittlerweile acht, weil eine Babies hat), 4 Vögel etc. angeschafft e) schwankend in Erziehungsfragen - heute erlaube ich Dinge, die ich morgen verbiete), dabei kopfmässig eigentlich KLAR! ich weiß doch, verdammit nochmal, wo ich hin will- es geht mir so ungalublich sehr um Bodenständigkeit, Gradlinigkeit, halt für mmeine KJinder ( ich bin selbst antiautoritär erzogen worden, HORROR!), dabei ist da doch soviel Gutes, ich bin LEBENDIG, ich bin kreativ und begeisterungsfähig wie Kinder, ich bin interessiert, mitfühlend sozial- alles super- aber das ist doch nicht das WAS KINDER IN ERSTER KINIE BRAUCHEN!!! Nein, sie brauchen eine starke souveräne, bodenständige Mama, berechenbar, strukturiert, ICH WEISS DAS, ich hab es selbst so vermisst. meine Mama wollte immer nur meine Freundin sein, ich durfte alles, ich durfte mit 14 bei meinem Freund schlafen, mich grell schminken, Schlagzeug spielen weil unkonventionell für eon Mädchen- aber das alles ist doch nicht Aufgabe einer Mutter!!! Eine Mutter hat ihre Kinder zu versorgen, wäre die Mutter ein Baum sie müsste Äste bilden... alle anderen können die Blätter ausbilden. HALT, Kraft, Struktur das bringt Kinder weiter, keine spinnende Mama, die bei tollen Lieder durch die Küche tanzt und mit den Kleinen Weinbergschnecken sucht und regenwürmer artgerecht hält! Hei, das ist hier keine Koketterie, das alles ist natürlich toll und suoer unkonventionell, aber das ist doch alles nicht Aufgabe einer Mutter! Bodenständigkeit, angereicherte Erde, das braucht eine Pflanze um zu wachen und Halt zu haben. ich will der Rosenstock sein, der der Rose beim Wachsen Halt gibt, aber ich KANN das so wenig.
    Liebe Grüsse, trotz Tippfehlern?!?
    Funkydanni

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 53

    AW: @ADHS-Eltern - welche konkreten Probleme habt Ihr im Alltag?

    Hallo Funkydanni !
    Auch ich habe 4 Kinder (9,5,4 und1 ). Mir geht es ähnlich wie Dir. Meine Kinder leiden wohl am meisten darunter, daß ich auch sehr inkonsequent bin (in einer Minute sage ich, daß Fernseh bleibt aus und in der nächsten machen ich es selber an).
    Wie sieht es denn bei Deinen Kindern aus? Haben die auch Adhs? Bei meinen vermute ich es bei allen 4, aber bei den zwei Kleinen bekomme ich immer zu hören, daß sie noch zu klein sind zum diagnostizieren, mit den Großen bin ich gerade in der Testung.
    Aber dadurch verschlimmert sich hier die Situation, weil ja gerade Adhs-Leute die Kosequenz und klare Strukturen brauchen. Ich weiß nur nicht, wie ich die meinen Kindern geben soll, wenn ich sie selber nicht habe.
    Ordnung bekomme ich meinen 4 gar nicht beigebracht, da ich sie auch noch nie halten konnte.
    Ich habe zwar auch immer viele Ideen, was ich machen könnte, kann diese aber dann eher schlecht umsetzten.
    Also, Du siehst, ich habe auch sloche Probleme.
    Gruß Knom

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 1.323

    AW: @ADHS-Eltern - welche konkreten Probleme habt Ihr im Alltag?

    Hallo Funkydanni,

    die erste Frage die mir jetzt durch den Kopf schiesst ist - wer gibt diese "Mutternormen" vor?

    Sind das Deine Ansprüche an eine Mutter oder ist es das, was uns die Gesellschaft vorgibt?

    Klar soll eine Mutter einen gewissen Halt, Struktur und Sicherheit geben. Aber, ist es denn nicht wichtiger, auf die Kinder, bzw. deren Interessen einzugehen, ihnen das Gefühl zu vermitteln, es ist ok, wie Du bist, auch wenn hier alles anders läuft? Gerade AD(H)S Kinder wissen wie es ist, das Gefühl zu bekommen, nicht akzeptiert zu sein in ihren Andersartigkeit.

    Ich spreche ja auch aus eigener Erfahrung. Ich hab zwei ADS Töchter und bin selbst diagnostiziert. Früher konnte ich mir nie erklären, warum ich anders bin und völlig chaotisch. Jetzt weiss ich es. Ich finde mich in vielem, was Du schreibst, wieder. Habe Mauersegler und Spatz grossgezogen, hatte unzählige Tiere im Haus, wo andere kreischen und liebe meine Vogelspinne Medusa. Aber na und, das ist doch nicht schlecht.

    Viel wichtiger als ein ordentliches Kinderzimmer ist mir, dass meine Kinder ehrlich und aufrichtig sind. Dass sie wissen was sie tun, heisst lernen, für sich selbst Verantwortung zu übernehmen. Dass sie ihre Intelligenz nutzen bei anstehenden Entscheidungen und im Blick behalten, dass sie auch auf andere Menschen Rücksicht nehmen müssen. Mir sind die inneren Werte eines Menschen wesentlich wichtiger, als das was er oberflächlich zeigt und das versuche ich auch an meine Kinder weiterzugeben.

    Und Du bist nicht die Einzige, die Deine Kinder erzieht. Vieles bekommen die Kids durch ihr Umfeld vermittelt, sprich es gibt halt mal Zoff, wenn sie zu spät zur Schule kommen, etc.

    Liebe Grüsse
    Enolem

  4. #4
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 902

    AW: @ADHS-Eltern - welche konkreten Probleme habt Ihr im Alltag?

    natürlich hast Du enolem recht
    aber in unsere Köpfe geht das bestimmt nicht wirklich rein.

    Und es ist bestimmt für ein Kind sehr schwer wenn wir ständig wechselnde Launen haben .

    Funkydanni:
    Meine Mutter war sehr streng ...ich hätte da oft gewünscht das da was freundschaftliches dabei gewesen wäre .
    Und ich denke freundschaftliches hat jetzt aber nicht mit dem zu tun :ich laß dir alle Freiheiten

    und doch ich finde das gehört dazu :--> spinnende Mama, die bei tollen Lieder durch die Küche tanzt und mit den Kleinen Weinbergschnecken sucht und regenwürmer artgerecht hält!
    Sowas macht doch unsere Kinder glücklich!!! Und das wegen Weinbergschnecken und ähnliches ...das ist doch auch ein super Liebesbeweis ,wir schenken Ihrer Interessen Achtung . Die Bindung wird gestärkt .
    Und es ist doch ganz egal was man macht ,hauptsache Beide haben Spaß daran und verbringen Zeit miteinander ...und das ist doch superwichtig und bestimmt auch super für ihr Selbstbewußtsein.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 123

    AW: @ADHS-Eltern - welche konkreten Probleme habt Ihr im Alltag?

    Hab mich grad erst angemeldet und habe diesen thread direkt aufgegriffen. Ich habe 2 Kinder, und genau das Problem, was Ihr schildert.

    Mein Sohn (13) hat ADHS und braucht natürlich Hilfe bei der Strukturierung und keine Mutter die selbst immer die Hälfte vergisst, zuspät kommt... Meine Tochter (11) ist eine sehr strukturierte Person, wie mein Mann und dessen ganze Familie. Die leidet natürlich auch unter meinem "Chaos".

    Beide Kinder wissen natürlich ganz genau, dass ich sofort vergesse, was ich angedroht habe und nutzen das natürlich aus (die sind ja nicht blöd). Als ich vor kurzem mit Concerta anfing wollten die beiden sich schon verabreden und meine Tabletten heimlich im Klo runterspülen.

    Zum Glück hat mein Mann ganz viel Verständnis und liebt mich wohl wegen meiner ADHS-Stärken, die er ja nicht hat).

    Ich habe mit viel Selbstdisziplin so etwas wie eine Tagesstruktur etabliert, und einen "Punkteplan" für die Kinder; aber im täglichen Kleinkrieg kostet das alles unendlich viel Kraft und geht ständig in die Hosen. Aber man kann ja nicht mehr als jeden Morgen aufstehen und sein bestes geben, oder?

    Ich habe beschlossen, dass ich meinen Kindern ganz viel geben kann (obwohl ich mich nicht mal mit Regenwürmern auskenne..). Aber ich bin ja nicht die einzige Bezugsperson und Stricken, Astrophysik und Struktur müssen die eben woanders lernen.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 275

    AW: @ADHS-Eltern - welche konkreten Probleme habt Ihr im Alltag?

    Mein Problem ist, dass ich von meinen Kids nicht verlangen kann, was ich selber nicht fertigbringe. Ich tauge nur als abschreckendes Beispiel: "Wenn ihr so weitermacht, dann endet ihr wie Stru…"

    Die Kids müssen Aufgaben machen - und ich mache nie was ich sollte; schaffe es nicht Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden; verlier mich in Details…

    Die Kids sollten lernen sich diplomatisch zu verhalten, aber ich sehe bei den anderen sofort alle Fehler die sie gemacht haben und sag das auch allen die es nicht zu wissen brauchen, und dies obwohl ich weiss, dass es besser wäre, den Mund zu halten.

    Die Kids sollten aufräumen und Ordnung halten… und ich bin ein Chaot (sogar messiemässig) ; gelte als unzuverlässig, schaff es nur mit grosser Anstrengung pünktlich zu sein und zu halten was ich abgemacht habe, aber ich setze alles dran zu liefern was ich versprochen habe. Eigentlich arbeite ich in der Nacht und immer nur unter extremem Druck in letzter Minute.

    …ich beginne viel zu viel gleichzeitig und flippe aus, wenn es nicht nach meinem Willen geht um im gleichen Moment über mich zu lachen, weil meine Reaktion so lächerlich und das Problem so unwichtig ist.

    Den "Elternschein" hätt ich nicht geschafft
    Geändert von Strup (16.04.2010 um 13:54 Uhr)

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: @ADHS-Eltern - welche konkreten Probleme habt Ihr im Alltag?

    also ich habe auch in manchen Dingen enorme Mühe, meinen Alltag zu strukturieren. Ich bin vergesslich,Termine kann ich nie behalten und meineOrdnung ist zumindest an manchen Stellen (z.B.Schreibtisch) katastrophal. Sicher alles keine Eigenschaften, die als Vorbils dienen. Jedoch habe ich ganz viel Geduld, ich habe sozusagen die Ruhe wg und es dauert, bis ich mal aus der Haut fahre, aber wenn der Punkt dann mal erreicht ist, dann knallt es gewaltig.

    Ich war ja mit meinem Sohn zur ADS-Kur und habe dort viele Anregungen bekommen und fand auch vieles ganz toll, habe auch etliches zu hause angefangen, aber konnte doch bei vielen auch nicht am Ball bleiben, mir fehlt die Konsequenz und das ist wohl ehe nicht so gut im Umgang mit ADS-Kids.

    Aber was Ihr schon gesagt habt, spielt denke ich, eine wichtige Rolle: Wir verstehen unsere Kinde viel besser, wir können uns in sie hinein fühlen, wir wissen, dass sie viele Dinge nicht bewusst "verbocken", weil sie uns ärgern wollen oder bewusst böse sind, sie können halt nicht aus ihrer Haut. Wir können eben besser als "normale" Eltern auch mal ganz albern sein und mit den Kids lachen über Dinge, die nur wir lustig finden, wir lieben alle möglichen Tiere und wir verstehen es, wenn sie ständig was mit nach Hause bringen, weil es so niedlich oder verletzt ist. Ich habe selbst als Kind alles mögliche gesammelt und kann bis heute nur schwer etwas wegwerfen, wie könnte ich da kein Verständnis haben für die Sammelleidenschaft meines Sohnes?

    Ich finde es so wahnsinnig toll, dass mein Sohn ein so feinfühliges Wesen hat und so sensibel ist und ich weiß ebenso, dass es ihm damit nicht immer gut geht, dass er in der Schule deshalb zu kämpfen hat und sein Selbstwertgefühl leidet. Ich fnde es toll, dass er nie lange nachtragend ist und wenn wir mal Streit haben, was wir oft haben, weil es wieder Diskussionen um Hausaufgaben oder irgendwelche andere Dinge gibt, dann können wir uns schnell wieder vertragen.

    Ich habe Probleme mit meiner Tochter gehabt (jetzt 19) und ich hatte zwischendurch das Gefühl, alles falsch gemacht zu haben und ich musste mir immer wieder anhören, dass ich nicht streng genug war und wenn ich mich mit meiner Mutter vergleiche, dann bin ich sicher ganz anders als sie. Nur möchte ich so sein? Sie war extrem resolut und sie hat ihre Regeln mit absoluter Härte und mit Schlägen, wenn es sein musste durchgesetzt. Ich schreie sicher auch mal, aber Kinder zu schlagen, ist für mich absolut undenkbar. Ich bin anders, aber ich denke, wichtig ist, dass die Kinder spüren, dass ich sie lieb habe, dass ich immer hinter ihnen stehe, egal was ist und dass wir Probleme gemeinsam lösen können. Auch hier war meine eigene Mutter das ganze Gegenteil. Sie hat nicht gefragt, was vorgefallen ist, sie hat verurteilt und zwar mich, bei ihr hatte Lehrer immer Recht. Ich hinterfrage und wenn mein Kind im Recht ist, dann kämpfe ich wie eine Löwin, wenn es sein muß.

    Duie Kinder sollen glücklich sein und sie sollen spüren, es ist kein Makel, anders zu sein, auch wenn der Alltag sicher nicht immer einfach ist.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 123

    AW: @ADHS-Eltern - welche konkreten Probleme habt Ihr im Alltag?

    Das ist genau richtig, Marvinkind. Immerhin haben wir es bis hierher geschafft. Wer könnte unseren Kindern besser erklären, wie man mit unserer Besonderheit im Leben zurechtkommt.

    Ich weiß genau, was in meinem Sohn vor sich geht, wenn die Tablette morgens noch nicht wirkt. Dann "marschiere" ich ihn z.B. Schritt für Schritt durch das Morgenprogramm, das ich auswendig gelernt habe, damit er gut und mit allen Sachen aus dem Haus kommt. (Geht natürlich auch oft genug in die Hosen). Mein Mann könnte das nicht, weil er sich da gar nicht reindenken kann. Dafür macht mein Mann dann häufig meine Arbeits-Listen - und versucht auch meine Termin im Auge zu behalten. Wir haben also die perfekte Arbeitsteilung.

    Ich unterhalte mich in letzter Zeit viel mit meiner Schwiegermutter (Superstrukturiert aber sehr lieb). Sie bemüht sich sehr, zu verstehen, und machmal kommt sie einfach und schrubbt mit mir von oben bis unten durchs Haus, so dass ich wieder für ein paar Tage klar sehe.

    Wir haben auch festgestellt, dass ich immer dann zur Höchstform auflaufe, wenn die anderen im Chaos den Überblick verlieren. Bei Umzügen, Großveranstaltungen, Naturkatastrophen....Das erfordert nämlich ein hohes Maß an Flexibilität, da werden dann die anderen handlungsunfähig. Das sehen die Kinder dann natürlich auch! Die Bezeichnung Chaos-Queen ist eben genauso zu verstehen - Auch wenn das Chaos oft uns beherrscht, wenn es drauf an kommt, beherrschen wir als einzige das Chaos.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 123

    AW: @ADHS-Eltern - welche konkreten Probleme habt Ihr im Alltag?

    @ Strup, das seh ich anders. Du kannst das sehr wohl verlangen, vor allem, wenn die Kinder diese Probleme nicht haben. Nur weil der Vater/die Mutte blind ist, brauchen die Kinder nicht lesen zu lernen? Wenn die Kinder selbst Probleme haben, bist Du wenigstens dazu in der Lage, das Kind zu verstehen.

    Ich habe ein Kind mit und ein Kind ohne ADHS/ADS. Meine Tochter (11) "muß" sich selbst strukturieren, während mein Sohn (13) noch viel mehr Unterstützung bekommt. Es wäre ja ungerecht, sie gleich zu behandeln. Und eine 11-jährige versteht das auch.

    Meine Kinder wissen, was mein Problem ist. Wir haben uns Hilfe geholt, um den Alltag besser in den Griff zu bekommen, das machen wir dann aber alle gemeinsam. Wenn bei mir mal wieder etwas schief läuft, dann entschuldige ich mich und erkläre, warum mir so was passiert, dass ich nicht perfekt bin.

    Ich schäme mich meiner "Unzulänglichkeiten" nicht mehr. Die Leute, deren Meinung mir wichtig ist, wissen bescheid und alle anderen sind auch nicht perfekt.

    Was wir den Kindern auf jeden Fall vorleben können, ist, dass wir unsere Schwäche als solche wahrnehmen und niemals aufgeben, daran arbeiten, unseren Zustand zu verbessern.

    Und das tust Du ja, sonst wärst Du ja nicht hier, oder?

    Übrigens ein wirklich schönes Buch für Jugendliche ist "Percy Jackson". Es kommt in dem Film nicht so raus, aber dieser Junge ist hyperaktiv und schon von mehreren Schulen geflogen, dann stellt sich allerdings heraus, dass er einfach nur ein Halbgott ist, was natürlich alle seine Probleme erklärt... Mein Sohn liebt die Bücher!

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 275

    AW: @ADHS-Eltern - welche konkreten Probleme habt Ihr im Alltag?

    Das ist wahr.

    Klar sehe ich die Probleme meiner Kinder (einiges kommt mir sehr bekannt vor!) und verstehe sie gut und würde sie nie dafür tadeln…

    Dass ich meine Schwäche wahrnehme --- das ist so --- aber es nützt meiner Familie nichts.

    Die wollen mich nicht jammern hören und keine Entschuldigungen oder Erklärungen für irgendwas was ich falsch oder nicht oder sonstwie verkehrt mach.

    Von Zeit zu Zeit muss ich mal was liefern, worauf sie stolz sein könnten…

    Das ist eher das Problem für mich. Was ich gut konnte, kann ich seit einiger Zeit nicht mehr, denn den Job den ich hatte, gibt es nicht mehr. Jetzt bin ich daran, mich neu einzuarbeiten und mache gerade eine klägliche Falle.

    Ich bin froh, dass die Kinder besser sind.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Welche Marotten hattet/habt ihr denn?
    Von Dori im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 24.06.2012, 23:11
  2. Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule?
    Von Kityara im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 101
    Letzter Beitrag: 3.05.2012, 11:34
  3. Welche Entspannungsmethoden habt ihr?
    Von molli im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 29.11.2010, 21:19
  4. Habt Ihr ähnliche Probleme? Wie geht Ihr damit um?
    Von icke WES im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 24.06.2010, 19:23
  5. ADHS und ADS: Buch für Eltern?
    Von Chaot im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.12.2008, 13:23

Stichworte

Thema: @ADHS-Eltern - welche konkreten Probleme habt Ihr im Alltag? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum