Seite 7 von 8 Erste ... 2345678 Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 71

Diskutiere im Thema Cannabis bei ADHS genehmigt? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #61
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 347

    AW: Cannabis bei ADHS genehmigt?

    ChaosQueeny schreibt:
    Lassen wir es ganz?
    Lassen wir die Diskussion darüber.

    Halten wir fest:

    Strattera ist das Tollste und zwar weil es" Dein" Medikament ist.

    Deswegen sollte niemand, auch wenn er noch soviel darüber recherchiert hat, irgendetwas schreiben was über "Strattera ist das Tollste" hinaus geht, auch nicht dann, wenn es mit DIr gar nichts

    zu tun hat.


    Es geht hier im Forum doch schließlich nicht darum Informationen auszutauschen und ggfs. mal was Neues zu lernen.


    Also, hier nochmal extra für Dich: Strattera ist das Tollste und sonst gibt es dazu nichts zu sagen.

  2. #62
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 347

    AW: Cannabis bei ADHS genehmigt?

    ChaosQueeny schreibt:

    Die relevante Frage, die mich wirklich interessiert, wäre:

    Wie kannst du mit dieser Sachkenntnis auch nur EIN Medikament mit gutem Gewissen empfehlen?

    Aber das frage ich so ähnlich nicht zum ersten Mal und bekam auch bisher darauf keine Antwort ...

    Nicht dass ich glauben würde, dass Du es diesmal zur Kenntnis nimmst, vielleicht liegt das mit den fehlenden Antworten auch daran, dass Du die Antworten einfach ignorierst,

    aber ich hatte dazu schon eine Anregung gegeben:





    Luis Iffre schreibt:

    Also ich finde, da sollte man sich schon überlegen ob man nicht erst seinen Metabolizer-Status rausfindet oder ein anderes CYP 450 2D6 Substrat testet

    .


    Mit anderen Worten "vielleicht erstmal informieren bevor man was nimmt", aber weil Strattera ja das Tollste ist, ist der Ansatz natürlich in diesem Fall schon fast Blasphemie.

  3. #63
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 6.035

    AW: Cannabis bei ADHS genehmigt?

    Interessant, was du interpretierst ... - Ich bin mir nur nicht sicher, ob ich weinen oder lachen soll?



    Und nein, die Frage ist noch immer nicht beantwortet, weil Amphetamine kein geeignetes Substrat sein kann um den Status auszutesten, wenn man den Beipackzettel beachtet und so ein Test nach deinen Worten im 4stelligen Eurobereich liegt, den die wenigsten hier mal eben so abdrücken können.
    Geändert von ChaosQueeny (17.12.2017 um 16:21 Uhr)

  4. #64
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 347

    AW: Cannabis bei ADHS genehmigt?

    ChaosQueeny schreibt:

    weil Amphetamine kein geeignetes Substrat sein kann um den Status auszutesten, wenn man den Beipackzettel beachtet und so ein Test nach deinen Worten im 4stelligen Eurobereich liegt, den die wenigsten hier mal eben so abdrücken können.

    also die beiden Ärzte mit denen ich diesbezüglich (= im Zusammenhang mit Amfetamin) zu tun hatte (und die beide seit Jahrzehnetn ADHS behandlen) sahen das anders.

    (glaubst Du denn, ich stell ganz alleine solche Thesen auf?)

    vielleicht solltest Du ihnen mal erklären, dass sie falsch liegen.


    optional kann man übrigens auch überlegen ob man vielleicht mit anderen Substraten schon Erfahrungen hat

  5. #65
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 6.035

    AW: Cannabis bei ADHS genehmigt?

    Letzteres ist tatsächlich ein guter Gedanke!

    Das Problem ist dabei nur, dass man dies ggf nicht oder nur bedingt beim behandelnden Arzt ansprechen kann, da viele Ärzte bestimmte ... äh ... zumindest manche Vorkenntnisse problematisch sehen im Zusammenhang mit der Verschreibung von Amphetaminen oder auch MPH - oftmals leider unabhängig von der vergangenen Zeit oder ähnlichen mE wichtigen Dingen.

    Und ja, das gilt uU leider auch für Depressionen, depressive Phasen oder auch nur den Verdacht darauf.


    Und nein, ich glaube keinesfalls, dass du dir das aus den Fingern saugst. Warum sollte ich auch und vor allem: Warum solltest du?


    Aber es ist doch tatsächlich so, dass auf den Beipackzetteln ganz oft ganz schlimme Dinge stehen und ich frage mich ernsthaft, ob ein Arzt oder auch sonst ein Mensch da nicht rote Äpfel gegen grüne Äpfel austauscht oder ob sich da jemand tatsächlich eventuell auch indirekt anmasst zu sagen: x ist okay und nicht so schlimm, aber y geht ja gar nicht. (Das würde mir tatsächlich auch Angst machen.)

    Ich bin mir da nicht ganz sicher, ob du das nachvollziehen kannst?

    Ich sage damit NICHT, dass Strattera besser ist. Ich sage damit NUR, dass alle AD(H)S-Medikamente, die momentan zumindest erhältlich sind entsprechendes Gefahrenpotential haben (können) - und zwar erhebliches!


    Ich habe dich grundsätzlich durchaus verstanden, wenn auch die Informationen nach und nach kamen und teilweise bruchstückhaft waren. Ich schrieb bereits, dass ich keinesfalls beratungsresistent bin und auch, dass ich jedes AD(H)S-Medikament berechtigt finde.

    Jedes einzelne Medikament und jeder einzelne Wirkstoff hat schon allein von der Wirkung und der Handhabung im jeweiligen Auge des Betrachters Vor- und Nachteile und wichtig ist, dass es gut zum Betroffenen passt. Wie es letztlich heisst, ist mir ehrlich gesagt nicht besonders wichtig.


    Und wir gehen absolut konform, wenn du sagst, Aufklärung ist wichtig! Aber ich sehe darüber hinaus eben durchaus noch offene Fragen ...

  6. #66
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 347

    AW: Cannabis bei ADHS genehmigt?

    ChaosQueeny schreibt:

    Das Problem ist dabei nur, dass man dies ggf nicht oder nur bedingt beim behandelnden Arzt ansprechen kann, da viele Ärzte bestimmte ... äh ... zumindest manche Vorkenntnisse problematisch sehen im Zusammenhang mit der Verschreibung von Amphetaminen oder auch MPH - oftmals leider unabhängig von der vergangenen Zeit oder ähnlichen mE wichtigen Dingen.
    Stimmt, einige Stoffe die Anhalt geben könnten wird der Arzt nicht gerne hören.

    Viele andere braucht und bekommt man nur in speziellen Fällen und die eignen sich schlecht zum Testen.

    (ich denke kein Arzt würde es für eine gute Idee halten ohne Anlass mit Herz-Kreislaufmitteln zu experimentieren...)

    praktisch wäre es.vielleicht man hätte einen Zahnarzt der mit reinem Lidocain arbeitet, dann kann man sehen wie lange es wirkt, aber ob das wirklich aussagekräftig ist weiß ich nicht.

    Starke Nebenwirkungen bei Psychopharmaka in der Vergangenheit - oder ggfs sogar ein Therapieabbruch deswegen - hingegen sind oft ein interessanter

    Hinweis, da sollte man hellhörig werden.


    ChaosQueeny schreibt:
    Aber es ist doch tatsächlich so, dass auf den Beipackzetteln ganz oft ganz schlimme Dinge stehen und ich frage mich ernsthaft, ob ein Arzt oder auch sonst ein Mensch da nicht rote Äpfel gegen grüne Äpfel austauscht oder ob sich da jemand tatsächlich eventuell auch indirekt anmasst zu sagen: x ist okay und nicht so schlimm, aber y geht ja gar nicht. (Das würde mir tatsächlich auch Angst machen.)

    Ich bin mir da nicht ganz sicher, ob du das nachvollziehen kannst?
    Noch nicht so ganz.

    Ich weiß nicht, wie es in Deutschland ist, in den USA ist es so, dass die zuständige Behörde (FDA) erzwingen kann, dass bestimmte Hinweise in den Beipackzettel aufgenommen werden müssen

    bzw und/oder das bestimmte Inhalte grafisch hervorgehoben werden.
    Geändert von Luis Iffre (17.12.2017 um 17:56 Uhr)

  7. #67
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 6.035

    AW: Cannabis bei ADHS genehmigt?

    Ich muss jetzt echt grinsen. Mir ist gerade aufgefallen, dass dieser Thread ja sicherlich besonders im Auge behalten wird ... und diesmal droht tatsächlich keine Schliessung wegen THC.

    AD(H)Sler sind halt doch immer wieder für eine Überraschung gut.


    Ja, unsere Beipackzettel hinken etwas hinterher.

    Ich weiss durchaus auch aus eigener Erfahrung, dass viele Ärzte und / oder Apotheker nicht unbedingt ein Interesse daran haben, wenn man ihnen Nebenwirkungen mitteilt - auch wenn sie noch nicht auf dem Beipackzettel aufgeführt wurden.



    Das Problem bei den Patienten wird aber bleiben, dass sie gar nicht wissen, auf welche Medikamente es dabei im Besonderen ankommt.


    Wann sind wir eigentlich von einer Gesellschaft, in der man sich speziallisiert hat, weil eben nicht jeder alles gut kann, zu einer Gesellschaft geworden, wo jeder theoretisch wieder alles wissen und können sollte? - Aber das ist wohl eher ein grundlegendes Problem ...

  8. #68
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 255

    AW: Cannabis bei ADHS genehmigt?

    ChaosQueeny schreibt:
    Ich muss jetzt echt grinsen. Mir ist gerade aufgefallen, dass dieser Thread ja sicherlich besonders im Auge behalten wird ... und diesmal droht tatsächlich keine Schliessung wegen THC.

    AD(H)Sler sind halt doch immer wieder für eine Überraschung gut.
    Ich würde das eher der anstehenden Schließung des Forums zuschreiben- etliche Threads gleiten momentan in einer Form ab, die es früher nicht gegeben hätte. "Irgendwie" scheint es keine "Zuständigkeiten" mehr zu geben, bzw es sind nicht mehr genug "Korrektoren" da...

  9. #69
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 6.035

    AW: Cannabis bei ADHS genehmigt?

    Vielleicht ist in einigen Punkten momentan etwas mehr Toleranz da, vielleicht ist in der Vorweihnachtszeit aber auch viel zu tun.

    Das aber dieser Thread nicht unter besonderer Beobachtung steht, das kann man mir zwar sagen, wird mich aber nur schwer überzeugen können.

    Gerade in letzter Zeit finde ich eigentlich, dass es wieder weniger abgleitet - von üblichen OT-Sachen mal abgesehen. Aber ich lese ja auch nicht so wahnsinnig viel.


    Unabhängig davon, werden mir der Austausch und auch eine ganze Menge Menschen von hier fehlen.
    Und was mach ich verflixt noch mal nur ohne OT-Rüffel?

  10. #70
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.828

    AW: Cannabis bei ADHS genehmigt?

    Nun kann ich immer noch nicht schlafen, hab jetzt gerade hier gelesen, so genau kapier ich nicht was los ist.

    Ich nehme Attentin und wenn ich das nicht hätte würde ich schwer depressiv sein oder Gedanken haben das ich keine Lust mehr zum Leben habe.

    So bin ich darüber froh und über den Arzt der mir das damals empfohlen hat und auch ermöglicht das es nicht so teuer wird.

    Ich hab mir am letzten Donnerstag ein Buch ausgeliehen.

    Pharma Crime
    Kopiert, gepanscht, gefälscht
    Warum unsere Medikamente nicht mehr sicher sind
    Autoren
    Danuta Harrich-Zandberg und
    Daniel Harrich-Zandberg

    Erschreckend aber wahr, doch ich glaube Medikamente für Adsler sind da noch sicher.

    Eine Antibaby Pille kann tödlicher sein

Seite 7 von 8 Erste ... 2345678 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Cannabis als ADHS-Medikament -Stellungnahme Zentrales adhs-Netz
    Von Skywalker im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.11.2017, 15:54
  2. Cannabis und ADHS
    Von sunspot im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 1.10.2017, 13:06
  3. Adhs und Cannabis
    Von Tommytom im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 31.08.2016, 22:17
  4. ADHS + Cannabis + Psychosen
    Von xilef im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 15.02.2012, 17:54
Thema: Cannabis bei ADHS genehmigt? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum