Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema In meinem Gegenüber das Positive sehen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 231

    In meinem Gegenüber das Positive sehen

    Das Prinzip der positiven Psychologie bzw. der ressourcenorientierten Therapie beruht ja weitgehend darauf, die positiven Eigenschaften der anderen Person zu stärken.
    Also humanitäre Dinge, bzw. Dinge die man kann oder einem eine Freude bereiten hervozuheben.
    Es gilt als wissenschaftlich bewiesen, dass wir durch positive Bestätigung besser Lernen, als bestraft zu werden für unsere Fehler.

    Wenn mich also etwas an meinem Kollegen/Freund/Partner stört, hilft es oft, diesen nicht zu vergraulen, wenn ich möchte, dass dieser sich verändert.
    Wenn ich dran denke,versuche ich also die positiven Dinge hervorzuheben, was leider besonders dann schwierig ist, wenn es mir selber emotional nicht so gut geht.

    Warum ich das gerade schreibe???
    Manchmal glaube ich, dass wir Menschen für ein besseres Miteinander einfach besser daran täten, wenn es uns gelinge würde, gerade wenn wir mit unseren Gegenüber nicht einverstanden sind, trotzdem das positive zu sehen.

    Da wir ads/adhsler leider oft ein sehr anstrengendes Leben führen, ist dies meiner Meinung leider nicht so ganz einfach.
    Chronischer Stress führt leider entweder zu einer Art Schuld suchen bei anderen Personen oder die Schuld bei einem selber suchend - beides ist ja nicht gut bzw. eherungesund.

    Wieder einmal mehr ein Plädoyer für die Aussage: Suche dir Dinge/ Freunde/ eine Umgebung, die dir ein gutes Gefühl bereitet.

    Habt ihr an sowas auch mal gedacht, bzw. wie schafft ihr es bei eurem Gegenüber das Positive zu sehen?
    Ich habe da wie gesagt immer besonders dann meine Schwierigkeiten, wenn ich gerade Probleme habe, Positives bei mir selber festzustellen...

    Viele Grüße

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 6.025

    AW: In meinem Gegenüber das Positive sehen

    Ich denke, wenn es ganz arg ist, dann sollte man sich versuchen abzugrenzen und ggf auch versuchen Akzeptanz für diese Grenzen einzufordern.

    Andererseits sollte man nicht bei jedem kleinen "Peng" alles in Frage stellen.

    Schwierig wird es in dem Moment, wo oftmals sehr starke Emotionen ins Spiel kommen und man sich selbst gar nicht mehr oder kaum noch zurück nehmen kann.

    Ich glaube aber, das dies ein ganz wichtiger Schritt ist!


    Um "das Gute" in einem selbst zu sehen können kleine Tricks helfen.

    Wir hatten hier zB eine Weile lang kleine "Poster" auf denen jedes erhaltene Kompliment und alles gut Gelungene farbig festgehalten wurde. Das Staunen war gross, was da so in ein bis zwei Wochen zusammen gekommen ist. Optisch ganz oft im Blick, kann man es auf Dauer nicht ignorieren.

    Andere zählen Murmeln in den Hosentaschen, haben besondere Bilder oder emotinal positiv belastete Musik möglichst griffbereit.


    Wenn es zB eine Partnerschaft betrifft, könnte man dann uU auch zu zweit daran arbeiten.


    Ein Patentrezept mit absoluter Wirksamkeit für alle in jedem Fall gibt es aber leider nicht.

  3. #3
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 767

    AW: In meinem Gegenüber das Positive sehen

    Das ist besonders für ADHSler ein ganz wichtiger Ansatz weil wir hochemotional reagieren.
    Und das nach aussen und nach innen.

    Schwierig ist es da ADHS auch oft Probleme mit dem "realitätsabgleich" bedeutet und es ist wirklich viel mühevolle Arbeit sich das anzueignen.

    Aber ich denke das es wirklich ganz wichtig ist das wir uns darin üben die Perspektive zu wechseln BEVOR wir etwas sagen.
    Und auch überlegen wie ich das was ich WIRKLICH meine so rüberbringen das der Andere das auch annehmen kann.

    Recht haben nützt da nix, man MUSS es so formulieren das das Gegenüber nicht automatisch in Verteidigungsstellung geht.
    (Ich mag "muss" nicht, aber hier gibt es wirklich keine Alternative.)


    Dazu passen die Vorträge von Dr. Lachenmeier und Fr. Neuhaus vom ADHS Symposium. (Sind auf Facebook über koleg-dat zu finden)

  4. #4
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.547

    AW: In meinem Gegenüber das Positive sehen

    Ich neige schon dazu bei anderen das positive zu sehen und was mich stört "zu entschuldigen" und dann ehe das positives in mich eben nicht zu sehen... Eben, nicht jeden ADS ist gleich.

    Aber ich arbeite daran, sehe immer mehr auch das positiv bei mich und sehe auch dass anderen nicht besser sind (und auch nicht schlechter), nur andere Fehler haben. Es hat viel Zeit gebraucht dafür.

    Wenn mich bei jemand anders etwas verletzt, ist klar dass es eine Weile in Vordergrund steht, aber im Hintergrund, weiss ich dass diese Mensch auch einige tolle Seite hat.

  5. #5
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 88

    AW: In meinem Gegenüber das Positive sehen

    Bei mir seh ich das ich oft innerlich gedanklich automatisch überanalysieren.
    Sind wir ehrlich kritisieren kann man jede Person, man darf dem jedoch nicht zu viel Raum Hirn geben. Dann kommen oft von alleine die positiven aspekte hervor, wenn für einem Persönlich mit der Person stimmt.

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 231

    AW: In meinem Gegenüber das Positive sehen

    Ja, man tut gut daran, Wege aus dem emotionalen Chaos zu finden und seinem Verstand eine Chanche zu geben. Dann kann aus schwarz schnell dunkelgrau entstehen und aus weiß hellgrau.

    Vor kurzem habe ich mich sehr über das Verhalten einer Kollegin geärgert, die sich benommen hat, als wäre ich ein kompletter Anfänger in dem Bereich.
    Erstmal mit "sich ärgern" hat es bekanntlich ja auf sich, dass man sich meistens eigentlich über sich selbst ärgert (und nicht über den anderen, wie man immer meint). Übrigens eine Weisheit, die spätestens alle Kinder bereits in der Grundschule gelehrt bekommen sollten.

    Und in meinem Fall war es auch so: als es mir selber wieder besser ging, war es mir möglich meinem Verstand mehr Raum, so dass ich erstmal festgestellt, dass ich mich geärgert habe, dass ich die Kollegin nicht auf ihr Verhalten aufmerksam gemacht habe. Schließlich bin ich inhaltlich und emotional zu dem Schluss gekommen, dass die Kollegin vermutlich selber sehr gehandicapt ist durch ihr etwas unpassendes Verhalten und eigentlich eher zu bedauern ist...

    Hmm, ich denke schon, dass einem die typischen ADHS Medikamente, möglicherweise auch Dinge wie Selbsthilfegruppen, Psychotherapien etc. helfen können - wichtig ist es wohl, wie eigentlich Denker schon sagte, dass man Wege aus dem Gefühlschaos findet.


    Letztendlich geht es mir aber auch um gesellschaftliche Aspekte: ja ich muss den anderen nicht mögen - ich sollte ihn nur respektieren.
    genauso wie es mir oft schwerfällt zu sehen, was eigentlich meine Bedürfnisse sind und wie ich es schaffe, diese nicht zu vernachlässigen...

    Ok, aber danke für eure Antworten

  7. #7
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.547

    AW: In meinem Gegenüber das Positive sehen

    Solche Situationen kenne ich selber sehr gut! Meine Herausforderung ist manchmal mehr überhaupt zu merken und zugeben dass ich mich ärgere statt runterzuschlucken. Dann, kann ich auch gut darauf reagieren.

    Aber eben, sich ärgern ist nicht Damenhaft und oft höre ich heute noch "ärgere dich nicht" obwohl es mich eigentlich gut tut, mich erlauben zu fühlen was ich fühle, es zu erkennen und nicht dann nur wegschieben, weil es eben nicht passt...

    Je mehr ich meine Ärger bei Kleinigkeiten schon merke und dann reagiere, je weniger heftig muss ich dann irgendwann mich abreagieren...

    Nur so meine Erfahrung... Ich denke, jeden erlebt es manchmal verschieden...

  8. #8
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.809

    AW: In meinem Gegenüber das Positive sehen

    Definitiv ja. Ist eigentlich unverzichtbarer Teil meiner Arbeit, ist aber schwierig. Man sollte eigentlich jeden Tag mehr Lob als, Tadel verteilt haben. Ist aber schwierig. Aber ich merke, wenn ich es hinbekomme, dass ich selbst verstockte und immer in die Opposition gehende damit mitunter "kriege". Besonders erschreckend ist, wenn Lob erstmal nach hinten losgeht. Meist bei Menschen, die kein Lob vertragen, weil sie kein Lob kennen. Das erschreckt umgekehrt mich. Was ist das, wenn Kinder Jugendliche mit Lob nicht cht umgehen können, weil sie es nicht kennen?

    Ich hab grad Dienstlich so einen Fall, er macht grad Riesnfortschritte und fängt grade an, sich auch über Lob freuen zu können. Gerade gestern reagierte er auf Lob nicht panisch oder Papier oder Zickig, sondern berichtete, dass er von andern Pädagogen niemals auch nur einen Hauch eines Lobes bekam. Eigentlich ist es das Einmaleins der Erziehung. Aber dennoch such für Profis schwer.

    Ich habs vor ein paar Jahren auch bei meinem Chef gemerkt. Er musste das auch gegenüber seinen Untergebenen erst lernen. Das erste Lob war auch völlig missglückt und ich fühlte mich verarscht. Aber als ich es kapierte, merkte ich Tür eigenen Verblüffung, wie sehr es mich freute. Also denkt einfach mal daran, wie sehr es euch freut, wenn ihr Gelobt werdet (selbst die Autokorrektur kommt nicht klar und schreibt stattdessen : Geld braucht). Und scheut eich nicht, auch für Banalitäten oder Selbstverständlichkeiten zu loben. Einfach auch nur um eine Freude zu machen. Nach ein bisschen Übung habt ihr den Bogen raus und werdet merken, wie sehr ihr andere damit erfreut. (achtet aber darauf, dass es nicht sarkastisch ruberkommt) und schaut einfach mal, was passiert.

    Auch eine gute Methode: statt euch auf Menschen zu fokussieren, die Mist gemacht haben u d diese radeln einfach mal sich über die freuen, die nicht dabei mitmachten und diesen danken.
    Geändert von Sunshine (11.12.2017 um 06:45 Uhr) Grund: Absätze eingefügt/bessere Lesbarkeit bei ADHS

Ähnliche Themen

  1. Wie grenze ich mich guten Freunden gegenüber ab?
    Von Ehem. Mitglied 213 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.04.2012, 19:55
  2. spüren was mein gegenüber gerade will
    Von Maria Z im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.09.2011, 22:54
  3. Toleranz gegenüber MPH
    Von Superchaote im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 21:41
Thema: In meinem Gegenüber das Positive sehen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum