Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema Innere Unruhe ohne Medikamente behandeln? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 31

    Innere Unruhe ohne Medikamente behandeln?

    Hallo,

    bin männlich, 26, und mir wurde mit ca. 8 Jahren schon ADHS diagnostiziert. Bin nie auf Stühlen getrampelt, aber innere Unrhe, Nervösität plagen mich sehr. Vor einigen Jahren habe ich deshalb vor allem Sport als Gegenmittel angefangen.

    Aber ist es überhaupt möglich, diese Unruhe relativ wirksam ohne Medikamente zu lindern? Ein Studienfreund, Mediziner, sagt mir, man könne Neurochemie nicht mit Meditation o.Ä. lindern - es wäre, als würde ich als HIV-Leidender mit Vitaminen o.Ä. mein Abwehrsystem stärken wollen.
    Mich selbst deprimiert der Vergleich, weil ich die negativen Seiten (Rebound, noch stärkere Unruhe) von Medikamenten kenne, und ich will das unbedingt ohne Mittel in den Griff bekommen.
    Vor allem wenn um Frauen geht, ist das mir ein großes Hindernis: Mein Kumpel bemerkt zu Recht, ich könne nicht mal sitzen, ohne mit den Beinen zu wackeln oder spreche sehr schnell.

    By the way: Mache seit 3 Monaten eine Therapie beim Psychotherapeut wegen Angststörungen und Selbstunsicherheit.

  2. #2
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 809

    AW: Innere Unruhe ohne Medikamente behandeln?

    Bei mir half nur Sport, Sport und nochmals Sport, daneben überall mit dem Rennrad hinzufahren + Yoga. Mit einem normalen Berufsleben lässt sich das aber nicht vereinbaren, es sei denn man ist Profisportler.

    Gegen Angst und Selbstunsicherheit hilft mir MPH. Da bei mir die "Angst" eine Übersteigerung der Hibbeligkeit und Ungeduld ist. Die Selbstunsicherheit war ein Resultat davon, sich nicht auf sich selbst verlassen zu können (impulsives, undurchdachtes Reden, Arbeiten mehrfach kontrollieren zu müssen wegen Flüchtigkeitsfehlern etc.pp.).

    Psychotherapie hat bei mir nie langfristig geholfen.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 6.025

    AW: Innere Unruhe ohne Medikamente behandeln?

    Ich habe einiges ausprobiert, aber "innere Ruhe" habe ich erst mit Strattera kennen gelernt.

    Vielleicht ist es möglich, aber wie ist die Kosten-Nutzen-Rechnung?

    Und vielleicht ist nur MPH nicht deins? Obwohl, das kann sich auch über die Jahre (?) geändert haben. Und ggf gibt es noch andere Medikamente ...

    Keinesfalls möchte ich dich überreden, du bist für dein Leben selbst verantwortlich und musst und sollst auch selbst entscheiden, aber informiere dich gut, probiere ggf aus und entscheide erst dann.

    Tatsache ist, dass man eben nicht sagen kann: Das Medikament xy wirkt bei mir so, also muss es auch bei dir so wirken! Noch mehr gilt das für jede andere Art der "Therapie"!

    Du kannst ja mal zB unter alternative Therapien usw hier im Forum schauen, vielleicht erspart es dir etwas, vielleicht möchtest du aber auch selbst erst etwas ausprobieren ...

    Wie auch immer dein Weg aussehen mag, ich selbst wusste erst, was Medikamente mir ersparen können, als ich sie nahm.

    Alles Gute und pass auf dich auf!

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 473

    AW: Innere Unruhe ohne Medikamente behandeln?

    Diese Unruhe/Nervosität habe ich bei mir vor einer Weile als Zustand identifiziert, wenn die Abstände zwischen den Momenten,
    in denen aus meinem Gedächnis wieder ein kleines Stück heraus fliegt, zu kurz werden.

    Inzwischen beobachte ich das sehr genau, merke oft bevor es los geht und kann reagieren.

    Wenn ich es schaffe, den ganzen Tag über konsequent Trigger zu vermeiden, werde ich oft gar nicht hyperaktiv.
    Aber das geht in unserem Leben so leider meist nicht, ich habe Glück und wohne mitten im Wald.

    Aber das gelingt mir nicht mal ansatzweise so gut ohne MPH.

    Ich habe das ne halbe Stunde lang im Video unten erklärt, aber mir sagen leider alle, vieel zu kompliziert.

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.737

    AW: Innere Unruhe ohne Medikamente behandeln?

    Hallo Subversor,

    du hattest die Frage ja schon mal vor einem und vor eineinhalb Jahren gestellt. Schade, dass du noch nicht weitergekommen bist.

    Wie auch Andere hier schon sagten: Es gibt nichts, was annähernd an Stimulanzien heran kommt.

    (Stichwort "Rebound-Effekt"; Ängstlichkeit, Nervösität beim Abklang, ebenso erscheint die Welt danach "fad"..).
    die negativen Seiten (Rebound, noch stärkere Unruhe)
    Hast du schon ausprobiert, den Rebound durch 1. rechtzeitiges Nachnehmen der nächste Dosis bzw. 2. eine stark reduzierte letzte Dosis zu mildern?

    1. meint, die nächste Dosis nehmen, bevor die Wirkung der davor genommenen nachlässt. D. h. wenn der Rebound normalerweise nach X Stunden kommt, mindestens eine halbe Stunde vorher die nächste Dosis nehmen.

    2. meint, die letzte Dosis sollte sehr gering sein, dann ist auch der Rebound (den man logischweise nicht mehr vermeiden kann durch rechtzeitiges Nachnehmen) auch geringer.

    D. h. man nimmt entweder eine Kapsel und dann mittags oder am frühen Nachmittag eine kleine Dosis unretardiertes MPH.

    Oder eine Kapsel und mittags oder am frühen Nachmittag eine deutlich geringer dosierte Kapsel.

    Oder eine Kapsel, mittags eine weitere Kapsel und am frühen Abend eine kleine Dosis unretardiertes MPH.

    Um die richtige Dosis und den richtigen Einnahmerythmus herauszufinden, musst du natürlich eine ganze Weile MPH jeden Tag nehmen und nicht nur gelegentlich.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 31

    AW: Innere Unruhe ohne Medikamente behandeln?

    Hallo ihr Lieben, danke für eure Antworten!

    @DonBoleta, du scheinst ein interessanter Mensch zu sein, ich schaue mir das in den nächsten Tagen mal an.

    An alle anderen, eure Antworten tendieren alle in die Richtung, dass nichts auch nur annähernd effizient ist als medikamentöse Behandlung.

    @ 4.Kl.konzert, nun ja, ein bisschen bin ich schon weitergekommen, ich habe 6 Hausarbeiten ohne Medikamente geschrieben und quäle mich derzeit durch meine 60-Seiten-Abschlussarbeit. Durch bewusste Wahrnehmung der Sinne und Konzentrieren auf die derzeitige Situation kann ich auch ruhiger werden, und Selbstsicherheittrainings mit dem Psychotherapeuten helfen auch dabei, dass ich etwas ruhiger spreche.

    Mache aber derzeit eine etwas schwere Zeit durch, meine Ex - die erste richtige Beziehung, die erste Frau, dir mir Liebe geschenkt hat - hat mich verlassen, zumeist durch mein persönliches Versagen, war zu sehr auf meine Hypochondrie fokussiert.. Und jetzt bin ich hald an nem Punkt, wo ich mit alleinigem Willen nicht weiterkomme und überlege, wieder zu Ritalin zu greifen..

  7. #7
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.547

    AW: Innere Unruhe ohne Medikamente behandeln?

    Ein Studienfreund, Mediziner, sagt mir, man könne Neurochemie nicht mit Meditation o.Ä. lindern - es wäre, als würde ich als HIV-Leidender mit Vitaminen o.Ä. mein Abwehrsystem stärken wollen.
    Er weiss da nicht viel von ADS...

    Wenn du es ohne Medis es schaffen möchtest, kann es sehr langwierig sein...

    Ich habe es auch probiert und bin eigentlich ruhiger als früher, aber nicht die ruhigste und es ist viel Arbeit... Medis helfen mich da wenig, aber dafür bei einiges anders, wie die Ablenkbarkeit und Impulsivität.

    By the way: Mache seit 3 Monaten eine Therapie beim Psychotherapeut wegen Angststörungen und Selbstunsicherheit.
    So was kann dich schon helfen, aber nicht sofort... Ich habe auch dadurch einiges erreicht.

    Sonst was mich ein bisschen geholfen hatte: Eigene Unruhe annehmen, es macht schon gelassener und... ruhiger. Mich auf mein Atem und auf meine Füssen die fest auf der Boden sind helfen mich auch. In Natur gehen (Spazieren im Wald besonders) hilft auch.

    Wenn du keine Medis willst, aber nichts gegen Pflanzisches, gibt es da auch das eine oder anderen...

    Wenn du doch Medis wieder nehmen willst, kannst du auch mal mit dein Arzt schauen wie du machst (hier sind schon gute Tips geschrieben) damit der Rebound nicht zu stark wird.

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 6.025

    AW: Innere Unruhe ohne Medikamente behandeln?

    Subversor91 schreibt:
    An alle anderen, eure Antworten tendieren alle in die Richtung, dass nichts auch nur annähernd effizient ist als medikamentöse Behandlung.
    Das Stichwort ist dabei EFFIZIENT!

    Ich nehme ja nun kein MPH und habe damit auch keine Rebounds oder das Medikament-typische Auf & Ab zwischen Wirkung und Nicht-Wirkung.

    Ehrlich gesagt, wenn ich regelmässig meine Kapseln nehme, dann merke ich eigentlich nicht einmal gross, dass sich da was tut. Aber viele Sachen fallen mir leichter und ich bin deutlich entspannter, was diese verflixte Anspannung im Inneren angeht.

    Ich weiss, dass nicht jeder mit Strattera diese Erfahrungen macht oder gemacht hat, aber könnte ich heute aus rückläufiger Sicht früher anfangen, würde ich es sofort tun.

    Lange Zeit dachte ich, dass muss so zu schaffen sein. Gerade auch, als ich noch gar nicht wusste, was AD(H)S eigentlich ist ... Ehrlich, ich quälte mich teilweise sehr!

    Und bitte, warum hat es ein Mensch so verdient gequält zu werden - von einem Menschen, der einem anderen Menschen in ähnlicher Situation sofort die Hand reichen würde? Warum tut man sich selbst das an?

    Mit Medikament versuche ich jetzt auch die Probleme zu lösen, die erst durch die lange Nicht-Behandlung entstanden sind. Theoretisch brauche ich jetzt mindestens 25 Jahre mehr ...

    Und natürlich kannst du es ohne versuchen. Es ist deine Entscheidung, was immer du tust oder lässt ... Ich wage nur zu bezweifeln, dass man unbehandelt wirklich dauerhaft (!) ein so konstantes Leben führen kann, wo man sich gesund ernährt, genug trinkt, sich ausreichend bewegt, gut und genug schläft und dazu noch arbeitstechnisch im Reinen ist und nebenbei auch noch eine ausgleichende Freizeit hinbekommt.

    So, nun belehre mich eines besseren ...

    Aber ernsthaft, ich schaffe das medikamentiert gerade so, aber immer wieder mit Rausreissern, weil es mir auch so noch schwer fällt immer wirklich alles im Blick zu behalten ... auch wenn es ganz deutlich besser ist, als unmedikamentiert.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 112

    AW: Innere Unruhe ohne Medikamente behandeln?

    Hyper80 schreibt:
    Bei mir half nur Sport, Sport und nochmals Sport, daneben überall mit dem Rennrad hinzufahren + Yoga. Mit einem normalen Berufsleben lässt sich das aber nicht vereinbaren, es sei denn man ist Profisportler.

    Gegen Angst und Selbstunsicherheit hilft mir MPH. Da bei mir die "Angst" eine Übersteigerung der Hibbeligkeit und Ungeduld ist. Die Selbstunsicherheit war ein Resultat davon, sich nicht auf sich selbst verlassen zu können (impulsives, undurchdachtes Reden, Arbeiten mehrfach kontrollieren zu müssen wegen Flüchtigkeitsfehlern etc.pp.).

    Psychotherapie hat bei mir nie langfristig geholfen.
    Hey hyper bIs auf yoga und mph finde ich mich in deinen Sätzen kmpl. wiederDanke . Nur neulich habe ich vlt zu unueberlegt reagiert und hatte eine Auseinandersetzung mit einem Polizisten und weiss da auch nicht so weiter ?. Das sind dann spätestens Momente wo doch auch selbst starke Zweifel aufkommen mit zwei unabhängigen ADHS -Diagnosen so auf eigenen Deckel so weiterzumachen ohne medikamentös eingestellt zu werden . Also subversor ,ich bin knapp ueber 50 und denk und hoffe
    und hatte eigentlich den Ehrgeiz ," das hatte ich frueher ja auch nicht bekommen" ,und den Rest an Jahren kriege ich bestimmt auch noch mit irgendwelchen Taktiken so hin und hab meine beruflichen und Ziele und meinen Lebensstandart auch erheblich verkleinert aber in deinem Alter ,und in dieser straffen Leistungsgesellschaft würde ich mich schon mit Medis einstellen lassen und es mal probieren . hyper.... Zitat ....."Mit einem normalen Berufsleben lässt sich das aber nicht vereinbaren," und den Wunsch nach einer (festen ) Partnerin (mit etweilliger Zukunftsplannung) scheint ja auch vorhanden zu sein.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 31

    AW: Innere Unruhe ohne Medikamente behandeln?

    Danke euch.. Was kann man denn Pflanzliches empfehlen? - Jemand mit Serotalin Erfahrungen gemacht?

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Innere Unruhe
    Von annica89 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.11.2017, 09:42
  2. Innere Unruhe, Anspannung
    Von Swidi im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.11.2012, 23:48
  3. TV-Hinweis: ZDF 23.10.2009, 9:05 Uhr: "ADHS ohne Medikamente behandeln"
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.10.2009, 09:38
Thema: Innere Unruhe ohne Medikamente behandeln? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum