Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Keinen Sinn im Leben sehen - helfen Antidepressiva?? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 150

    Keinen Sinn im Leben sehen - helfen Antidepressiva??

    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    mich plagt, seit ich denken kann, diese Einstellung, dass irgendwie alles im Leben sinnlos ist. Das geht einher mit einem Gefühl der Trostlosigkeit, so würde ich das am ehesten beschreiben, oder auch Hilflosigkeit.

    Obwohl ich in einer guten und liebevollen Partnerschaft lebe, fehlt mir "etwas", keine Ahnung was. Ich gehe auf die 40 zu und es wird immer schlimmer, dass ich darum herum kreise, was das für ein Leben sein soll, was aus mir werden soll, fühle mich aber vollkommen unfähig, etwas zu ändern - ich weiß auch insgeheim, dass egal was ich tue, es wird sich in mir nichts ändern.

    In der Therapie kam jetzt das Thema Antidepressiva auf. Ich nehme Medikinet und es macht mich ehrlich gesagt sehr traurig, dass ich nun auch noch Antidepressiva nehmen soll. Andererseits erhoffe ich mir davon Erleichterung. Aber wie sieht diese aus? Ich dachte auch bei Medikinet, dass sich jetzt viel tun wird in meinem Leben, aber das war ein Trugschluss. Es hilf zwar, aber "nur" bei der Konzentration und Impulskontrolle und bei der Affektregulation. Dass ich mein Leben plötzlich in die Hand nehme und irgendwelche Schritte wage, davon keine Spur. Es macht mir große Angst, für mein Leben verantwortlich zu sein und ich fühle mich viel zu schwach.

    MEINE FRAGE: ist es denn wahrscheinlich, dass die Antidepressiva mir auf eine Art helfen, dass ich mich dem Leben mit mehr Mut und Freude und Interesse stellen kann??

    Liebe Grüße, Lefty

  2. #2
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 567

    AW: Keinen Sinn im Leben sehen - helfen Antidepressiva??

    Lieber Lefty,

    wenn du wirklich große Angst hast, für dein Leben selbst verantwortlich zu sein
    und dich für diese Aufgabe zu schwach fühlst,
    dann werden Antidepressiva dagegen vermutlich auch nicht wirklich helfen.

    Jeder Mensch möchte einen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten - hat mir mal eine
    Therapeutin erklärt. Daher käme unser Wunsch uns irgendwie "sinnvoll einzubringen"
    oder eine "sinnvolle Tätigkeit" machen zu wollen.
    Und wenn so etwas fehlt, dann hätte man den Eindruck von einer gewissen "Sinnlosigkeit"
    Deine Überlegungen könnten also aus dieser Richtung kommen...

    Mit ungefähr 40 Jahren tritt sowieso eine gewisse"Rückschau" auf das Leben "bis jetzt" ein.
    Das halte ich für eine ziemlich hilfreiche Phase: wir überlegen, ob wir mit dem, was wir bisher
    erreicht haben, zufrieden sind, oder ob wir etwas ändern wollen und wenn ja, dann was.
    Dabei könnten auch traurige Gefühle sich bemerkbar machen, wenn wir uns unser Leben
    irgendwie anders vorgestellt haben, als es verlaufen ist und wir uns vielleicht gerade nicht trauen
    etwas anders zu machen...

    Was erfreut dich denn?
    Was möchtest du gern noch machen?
    Je mehr Freude du dir von etwas versprichst,
    umso leichter wird es dir fallen, das einfach mal zu versuchen.
    Versuche,
    deine Freude zu finden.
    Deine Ängste und Sorgen und deine Traurigkeit hast du ja schon erlebt.
    Vielleicht geht es im Leben nur darum:
    Alle Gefühle mal intensiv zu erleben ?

    sei nett zu dir selbst
    Liebe Grüße
    finckla

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 347

    AW: Keinen Sinn im Leben sehen - helfen Antidepressiva??

    Hallo Lefty,

    das finde ich sehr nachvollziehbar.

    Ein kluger Mensch hat mir diesbezüglich mal gesagt, dass man dem Leben selber Sinn geben muss.

    hört sich clever an, nicht wahr?

    seitdem versuch ich es, mal sehen was daraus wird...

    Es ist wahrscheinlich ein Langzeitprojekt..


    Wenn ich so lese was Du hier schreibst würde ich Dir auf jeden Fall als erstes empfehlen die Therapie weiterhin konsequent fortzuführen.


    Ob Dir ADs helfen können wäre wohl am ehesten durch Versuch herauszufinden.

    Sie werden es Dir sicher nicht abnehmen, dass Du selber Verantwortung übernimmst, aber vielleicht machen sie es Dir leichter.




    Vielleicht hilft es - außerdem - auch wenn Du erst mal für was überschaubares die Verantwortung übernimmst und Dich langsam "hoch-arbeitest"

    Wie Du´s also drehst und wendest, Versuch macht klug....


    viel Erfolg dabei!!

  4. #4
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 5.090

    AW: Keinen Sinn im Leben sehen - helfen Antidepressiva??

    Hi liebe Lefty!

    Ich wünschte, ich könnte JETZT SOFORT mit 'nem schicken Zauberstäbchen bei Dir, bzw. Euch aufkreuzen und *swuschswischibumms* alles (wieder/zum allerersten Male ÜBERHAUPT) in Ordnung bringen.

    Mit Sinn füllen. Waagen austarieren. Unerfüllte und vielleicht gerade DESWEGEN bisher so effektiv wie nur irgend möglich verdrängte, Sehnsüchte ENDLICH wahr werden lassen.

    Einige ganz individuelle. Überraschend. Andere sozialökonomisch/ideologische Folgerichtigkeiten. "Hausgemacht". Im Schweigen postmoderner Denk-und-Äußerungs-Interdiktu irgendwie "verschluckte" Klartext - Kommunikées der ebenso g{dsch}ender-wie glück-los gemain{mäin}stream{striem}ten Modernseelen. Aber nur VIELLEICHT! EVENTUELL.

    MÖGLICH IST JA BEKANNTLICH... !

    Meine Befürchtung ist nun, dass das weder ich, noch irgendein Antidepressivum, noch auch irgendein anderes Chaötchen oder sonstige Mitmenschen werden leisten können.

    OBWOHL!
    In diesem Fall möchte ich mich bitte irren!

    *traurig seufzend das wegen der mir fremd-attestierten, lauten!!, hohlraumnutzenden Murmeln brumm-summsel-sausende Drehdingens von hoffnungslos ausgebranntem Quasi-Köpfchen auf'n weichen Ärmchen ableg;Schlappöhrchen einklapp & die müden Äuglein einfach 'n bisschen ausruh'*

    Edit vor Veröffentlichung:

    Gerade noch rechtzeitig habe ich soeben @Luis Iffre's Beitrag gesehen + überflogen. Er enthält, imho, all diejenigen Punkte, die ich selbst hatte inhaltlich wenigstens streifen wollen.

    Deshalb erspare ich uns allen die Wiederholung und steuere selbst ausschließlich meine Einleitung und die Gedanken zur Ansprache bei, die den Inhalt betreffend nun wahrhaftig keine Offenbarung sind, jedoch-in meinen Augen-sowohl stilistisch, als auch systematisch betrachtet erstens typisch für meine Plüschigkeit sind und sich zweitens erfahrungsgemäß für so manchen Mitmenschen dann doch als hilfreich erweisen.

    Außerdem fallen mir solche langen Texte - Ritalin hin oder her - wirklich extrem schwer. Unschwer an Dauer und Anzahl der Edits ablesbar.
    Und, ganz ehrlich, so GANZ, KOMPLETT, TOTAL möchte ich so einen Beitrag irgendwie partout nicht auf Nimmerwiedersehen löschen. I' mog nit! Pöh.
    Geändert von luftkopf33 (29.11.2017 um 19:44 Uhr) Grund: tüüdelüü :pfeif:

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Keinen Sinn im Leben sehen - helfen Antidepressiva??

    Depressionen als Dauerzustand irgendwie undenkbar...

    Ich habe damals Tagbuch geführt...

    war später nachdem es mir besser ging (ohne Zeugs) echt schockiert darüber was ich so geschrieben hatte.
    Der "Zustand" dauerte etwa 3 lange Wochen und ich weiß bis heute nicht wirklich was "der Grund/Auslöser" meiner endlosen Traurigkeit war.

    Aber ich wußte das ich das künftig früher erkennen wie vermeiden möchte - denn es war echt schlimm - nichts hat mir mehr Freude gemacht - wofür ich sonst im Leben stehe und aufrichtig dankbar bin...
    Inzwischen ist das ca. 4 Jahre her.

    Mein Rezept lautet weniger grübbeln, weniger von außen zulassen, ich bin der ich nun einmal bin, mit allen Schwächen wie Stärken - nichts muss alles kann, umgeben von Menschen die direktheit wie mein Unvermögen ertragen - der Rest wird eh von mir aussortiert oder anders rum

    Wenn es dann gut läuft bin ich im flo - gesellig,entspannt, sehr kreativ als geschätzter Mechaniker wie Tüftler der die Jahreszeiten, die Natur liebt & lebt. Es ist geil mit dem Bike durch`s All zu düsen, det kickt mich allemal...

    Es braucht Leidenschaft für was auch immer - sich selbst positiv spüren durch aktive Teilhabe am leben (das bekanntlich kurz genug ist) Sich selbst weniger beklagen als auszuhalten ...
    Aber das beantwortet die gestellte Frage ja mal garnicht Blöd natürlich..... scheiß Helfersyndrom ohne helfen zu können..... ZUM SCHLUSS DAS LEBEN AN SICH IST WAS ES IST EIGENTLICH SINNLOS KASPERLETHEATER - na und SCHAUEN WIR WAS KOMMT - ES BLEIBT SPANNEND TROTZ kRIESEN, Wenn Du selbige meisterst.

  6. #6
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.875

    AW: Keinen Sinn im Leben sehen - helfen Antidepressiva??

    Lefty schreibt:
    MEINE FRAGE: ist es denn wahrscheinlich, dass die Antidepressiva mir auf eine Art helfen, dass ich mich dem Leben mit mehr Mut und Freude und Interesse stellen kann??
    Nö, denn du bist auf dem besten Weg, ohne medikamentive Hilfsmittel auszukommen. An deiner Stelle würde ich mich nicht auf chemische Ersatzstoffe fixieren, sondern ich würde die Lebensfreude aus deiner Existenzialität schöpfen. Ich räume ein, dass das nicht ganz einfach ist und Jahre dauert, bis du es irgendwie geschafft haben wirst. Aber es geht und ich schlage vor, dass du jetzt damit anfängst.

    Erst mal, glaube an dich und nicht an Medikamente, denn dein Leben hat einen Sinn.

    Den solltest du suchen, jetzt.

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 96

    AW: Keinen Sinn im Leben sehen - helfen Antidepressiva??

    .......wahrscheinlich kommt Dir Erleichterung entgegen mit der Du "nach und nach" mehr Mut, Freude und Interesse haben wirst !! .... versuche es einfach, gib Dir die Chance !!!


  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 1.433

    AW: Keinen Sinn im Leben sehen - helfen Antidepressiva??

    Du solltest versuchen herauszufinden was dir im Leben wirklich Spaß macht, ein interessantes Hobby z.B. und daraus dann die Kraft schöpfen das Leben positiver
    zu sehen. Ob du es mit einem AD versuchen solltest, solltest du ggf. mal mit deinem Arzt besprechen. Wenn du in Therapie bist, habe es gerade nicht so auf dem
    Schirm, solltest du deine Stimmung ruhig mal zum Thema machen. Man bekommt dann manchmal neue Denkanstöße.
    Drücke dir fest die Daumen.

  9. #9
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 567

    AW: Keinen Sinn im Leben sehen - helfen Antidepressiva??

    Als ich damals mal eine Depression hatte,

    sollte ich in eine Gruppe für "autogenes Training"...mein Hausarzt hat mir einen
    Psychotherapeuten empfohlen, der das damals (Ende 80er) angeboten hat.

    Ich wurde zu einem "Vorgespräch" gebeten, bekam AD und einen 2. Termin in 6 Wochen...

    Beim 2. Termin hab ich dann mal nach der Gruppe gefragt:
    "Die hat schon angefangen, da können Sie jetzt nicht mehr rein"

    Aber damals wollte ich keine Gesprächstherapie machen,

    sondern etwas für meine innere Ruhe und Ausgeglichenheit tun,
    weil das dann auch gegen diese Phasen der Traurigkeit und Sinnlosigkeit hilft.

    Und dann habe ich mir selbst etwas gesucht: Yoga.

    Es dauerte knapp 3 Monate,
    bis die innere Stabilität, die ich durch das Yoga bekam,
    von einer Yoga-Stunde bis zur nächsten Stunde eine Woche später anhielt.

    Nach ungefähr 5 Monaten konnte ich die AD absetzen,
    weil mir das Yoga genügend inneren Halt gab und immer noch gibt.

    Heute nutzen auch Spitzensportler und Fussballspieler Yoga zur Vorbereitung.

    Ist also nicht wirklich "unmännlich" der Sport (ja, gibt auch heftig anstrengende Übungen)

    seid nett zu euch selbst
    Liebe Grüße
    finckla

  10. #10
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 836

    AW: Keinen Sinn im Leben sehen - helfen Antidepressiva??

    MEINE FRAGE: ist es denn wahrscheinlich, dass die Antidepressiva mir auf eine Art helfen, dass ich mich dem Leben mit mehr Mut und Freude und Interesse stellen kann??
    Mich haben AD's therapiefähig gemacht. So wie Schmerzmittel helfen können um sich wieder bewegen zu können. In beiden Fällen lösen die Medikamente keine Probleme, aber sie ermöglichen es wieder aktiv zu werden und die Aktivität ist der entscheidende Schlüssel. In Depressionen kostet schon aus Aufstehen unheimlich viel Energie, aber die bräuchte man eigentlich um die Depression zu überwinden. Daher halte ich es für sinnvoll zeitweise AD's zu nehmen, um die dadurch freiwerdende Energie für die Therapie verwenden zu können.
    Für mich sind ADs eine denkbare Übergangslösung.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Psychotherapie keinen Sinn?
    Von spacetime im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 18.01.2016, 19:45
  2. Mein leben hat kein Sinn????????????
    Von sonic_229 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.02.2012, 12:04
  3. Ich sehe keinen Sinn mehr, will nicht mehr wirklich einsteigen
    Von Steve_one im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.12.2011, 20:25
Thema: Keinen Sinn im Leben sehen - helfen Antidepressiva?? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum