Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 31

Diskutiere im Thema Stimmungsschwankungen, Empathie, negative Assoziationen, Gleichzeitigkeit im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 142

    AW: Stimmungsschwankungen, Empathie, negative Assoziationen, Gleichzeitigkeit

    ich kenne das ist aber eine Weile her so ging es mir bei Philosophie und Empathie. Man fühlt alles und ist nicht nur eins in allem sondern man ist alles in einem. Zumindest fühlt es sich so an.

    Ich sehe mir die Menschen an,

    ihre Vergangenheit,
    ihre Zukunft,
    Ihre grausamen Taten,
    die schönsten Moment die es auf der Welt gibt,
    Liebe,
    der Drang nach Freiheit den die Menschen in sich tragen,
    Bewunderung und Hass,
    Frieden un Krieg,
    Angst und Mut

    aber auch die Unendlichkeit.

    Und das ist so viel auf einmal gewesen. Und statt es mit Gefühlen es auszudrücken habe ich es akzeptiert. So habe ich mich auch mit dem Hass auf die Welt gelöst durch meine Philosophische Ansicht auf die Welt. Ich habe akzeptiert. Und durch die Akzeptanz habe ich so große Schritte in meiner Therapie gemacht. Ich weiß nicht ob dir dieser Bericht in irgendeiner Weise weiterhelfen wird. Aber ich hoffe es sehr


    Viele Grüße TräumD.Nicht

  2. #12
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 591

    AW: Stimmungsschwankungen, Empathie, negative Assoziationen, Gleichzeitigkeit

    Luis Iffre schreibt:
    definitionsgemäß MUSS bei ADHS mindestens (wahlweise) Unaufmerksamkeit oder eine Störung der Impulskontrolle in einem bestimmten Rahmen vorliegen.

    dass man dabei als Betroffne/r nicht den ganzen Tag so geistesabwesend sein muss wie ne Zimmepflanze und gelegentlich sogar auch richtig gut im flow sein kann wissen wir doch alle.

    Aber wenn jemand "eher wenig Probleme mit der Konzentration" hat und von Hyperaktivität-Impulskontrollproblemen auch nicht die Rede ist......wo ist dann der AD(H)S-Anteil?

    Es mag bestimmt auch ADHS´ler geben, die außerdem z.B.nen Hang zur Melancholie haben aber ein Hang zur Melancholie macht umgekehrt alleine noch kein ADHS, oder?
    Schon klar. Deshalb habe ich so ausführlich meine eigenen Erfahrungen beschrieben. Impulsivität und hoch assoziative Reizverarbeitung (die zur Aufmerksamkeitssteuerung dazu gehört) sind (vorsichtig gesagt waren, es es inzwischen tatsächlich ein bisschen besser) bei mir keine Frage, ich war quasi der Idealtypus davon

    Auf eben jene Assoziativität habe ich abgehoben, das hat per se mit dem von dir genannten Hang zur Melancholie wenig zu tun. Es geht ja auch in jede andere Richtung, ungefähr so:

    Es ist Morgen, dein Medikament hast du erst gerade genommen, du bist mies drauf, unmotiviert und genervt von der bevorstehenden (Routine-/Verwaltungs-) Arbeit

    - an der du gestern gestern bis spät auch rumgewürgt hast dran, weil die Zeit bis zur Abgabe langsam knapp wird, du dir also Trödeln nicht mehr leisten kannst, danach hast du nicht besonders gut geschlafen, weil du deinen Kopf nicht mehr auf anderes getunt hast -

    so dass du ihr gerade dennoch mit Zeitung und Forenaktivitäten ausweichst...,

    ... hörst den Fetzen von irgendeinem Lied, mit dem du was Positives verbindest, innerer Film ab, diverse Sprünge von A zu J, D, V, L und Z und noch einmal im Kreis, deine Laune ist jedenfalls schlagartig um Welten besser...

    ...bis du von deiner ADHS-behafteten Tochter angepflaumt wirst, die sich in ihrem Vor-sich-hin-Dämmern gestört fühlt durch deine geräuschvoll nach außen getragenene Heiterkeit und erwachende Aktivität, und in einer Millisekunde sind die Zeichen auf Sturm, dir schießt jede Situation durch den Kopf, die jemals so war...

    ...Gleichzeitig - uff, viel zu schnell, deine vernünftige Gehirnbereiche können mit deinen vorausgalopperenden emotional-impulsiven wegen der schrottigen exekutiven Bremsen (die schnell Bezeichnung exekutiv denn auch kaum verdient haben) nicht wirklich mithalten -

    hast du schon zurück geschnauzt und ärgerst dich (jetzt, nachdem vernünftige Vorsätze und Vorstellungen noch eingetroffen sind) maßlos über dich selbst, weil du das doch so nicht machen willst und betrübst dich über deine elend schlechte Selbstregulation...

    ...und bist wieder miserabler Stimmung, zu der sich das ganze erinnerte Elend deines ADHSler Lebens gesellt. Positive Erinnerungen müssen draußen bleiben...

    Okay, wieder eigenes Beispiel (das so in Reinform gottseidank nur noch selten und weniger rasant abläuft). Wenn ich solche oder ähnliche Abläufe von anderen geschildert bekomme, denke ich an ADHS. Du nicht?

    Danach muss selbstverständlich umfassend getestet werden. Nicht jeder schätzt seine eigene Aufmerksamkeit, evtl. Einschränkungen und den ganzen anderen Klimbim realistisch ein, sei es wegen schlechter oder einseitiger Selbstwahrnehmung oder weil er sein individuell passendes Biotop gefunden hat.

    Deshalb als zusätzlicher Baustein Prüfung der Kurzzeit- und Daueraufmerksamkeit, da zeigen sich zuverlässig typische Profile - oder eben nicht, dann ist ein ADHS schon viel unwahrscheinlicher.

    Komisch ist natürlich schon, wenn jemand grundsätzlich keine Schwierigkeiten in diesem Bereich sieht oder er jemals solche Rückmeldungen bekommen hat. Mit anhaltend zuverlässiger Aufmerksamkeit und Effizienz auch nervtötendste Routineaufgaben gutgelaunt und ohne motivationale Hindernisse erledigen zu können spricht definitiv nicht für ADHS).

    Gut, kann sein, dass ich Zebramamas Beschreibung nur so interpretiert habe, es tatsächlich anders aussieht bei ihr. Sie wird's uns sicher verraten...
    Geändert von alice_s (19.11.2017 um 17:57 Uhr)

  3. #13
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 347

    AW: Stimmungsschwankungen, Empathie, negative Assoziationen, Gleichzeitigkeit

    alice_s schreibt:

    .......Wenn ich solche oder ähnliche Abläufe von anderen geschildert bekomme, denke ich an ADHS. Du nicht?

    .
    Ich hab beruflich ziemlich viel mit Leuten zu tun, die in den Bereichen Emotionalität und Arbeitsanpassung Probleme haben,deswegen hör ich sowas recht häufig und muss

    mich dann immer darauf besinnen mich gedanklich eben nicht zu schnell festzulegen.

    Manchen empfehle ich tatsächlich - und auch nachdrücklich- ne ADHS-Abklärung, bei den meisten anderen stellt sich aber heraus, dass es wohl doch in ne andere Richtung geht.

    (Viele haben die Abklärung auch schon -ohne entsprechenden Befund - hinter sich wenn sie bei mir landen)


    Irgendwie stelle ich immer wieder fest, dass das Spektrum möglicher Ursachen für diverse psychische Phänomene doch relativ breit ist.
    Geändert von Luis Iffre (19.11.2017 um 19:13 Uhr)

  4. #14
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht
    Forum-Beiträge: 142

    AW: Stimmungsschwankungen, Empathie, negative Assoziationen, Gleichzeitigkeit

    @ TräumD. nicht

    Ich habe gerade nur ganz kurz Zeit, möchte mich aber herzlich für den Gedankenanstoß bedanken, den du mir mit deinen Worten gegeben hast.

    Es ist tatsächlich die Akzeptanz, mit der ich ganz große Probleme habe.

    Weil nicht sein kann, was nicht sein darf.

    Aber die Welt wird sich für mich nicht ändern.

    Und ich selbst kann auch nur einen winzigen Teil der Welt ändern. Das einzusehen fällt mir extrem schwer.

  5. #15
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 591

    AW: Stimmungsschwankungen, Empathie, negative Assoziationen, Gleichzeitigkeit

    Luis Iffre schreibt:
    Ich hab beruflich ziemlich viel mit Leuten zu tun, die in den Bereichen Emotionalität und Arbeitsanpassung Probleme haben,deswegen hör ich sowas recht häufig und muss

    mich dann immer darauf besinnen mich gedanklich eben nicht zu schnell festzulegen.

    Manchen empfehle ich tatsächlich - und auch nachdrücklich- ne ADHS-Abklärung, bei den meisten anderen stellt sich aber heraus, dass es wohl doch in ne andere Richtung geht.

    (Viele haben die Abklärung auch schon -ohne entsprechenden Befund - hinter sich wenn sie bei mir landen)


    Irgendwie stelle ich immer wieder fest, dass das Spektrum möglicher Ursachen für diverse psychische Phänomene doch relativ breit ist.
    Ähnlich bei mir, solche Berufe bringen das halt mit sich. Macht ja Sinn, sich nicht anhand von Eindrücken vorschnell festzulegen. Andererseits ebenso Symptomschilderungen zu erfassen und Verdachtsmomente zu bemerken, um überhaupt diagnostisch und differentialdiagnostisch zu prüfen... is ja auch klar.
    Geändert von alice_s (20.11.2017 um 00:10 Uhr) Grund: schwirege Wöta korekt, man

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 112

    AW: Stimmungsschwankungen, Empathie, negative Assoziationen, Gleichzeitigkeit

    Hallo zusammen. Ich war leider schon einige Zeit nicht mehr hier im Forum.da ich im Fruehjahr und im Sommer eimfach massig zu tun habe , und das erste was ich hier lass ist das sich diese Plattform nächstes Jahr verändert oder abgeschaltet werden soll ???????? Mensch das find ich soo schade. Aber mein Beitrag zu diesen für mich gerade aktuellen Thema.ist, das ich kürzlich mit einen sehr agresieven herrisch agierenden Polizeibeamten zu tun hatte der mich wegen einer Ordnungswiederigkeit (rollen bzw fahren eines Zweirads ohne Helm ) an meinen Örtlichkeiten ermahnt hatte und ich ihm dann alle Papiere gab und sagste zum Schuldeingeständniss er soll mal machen und ich geh erst mal zur Hallentür um draussen Licht zu machen . (etwa 5m Entfernung ) Beim öffnen der Tür packte mich was brutal an der linken Schulter riss mich nach hinten und der Beamte packte mich brutal an den Kragen ,wobei ich ihm im Reflex um mich selbst zu schützen ihn auch an den Kragen nahm ,aber weitaus forsichter ,und sagte was ist das denn ? das geht gar nicht . Daraufhin schlug er mir mit der Hand oder Faust auf meine linke Gesichtshälfte: Möglicherweise hat er vlt gesagt nein nachdem ich gesgt habe ich mache dasl Licht an . Hab es leider aúch ein bisschen an den Ohren zumindest hab ich es nicht gehört .(Bin und war nie Handgreiflich oder mit irgendwelchen Strafdelikten in meinem Leben aufgefallen ) Ich bin von 2 unabhängigen Kliniken als ADHS Kanidat diagnostiziert worden . Ich nehme kein keine Medis und versuche mein Leben so irgendwie hinzukriegen was halt so gerade mit verminderter Produktivität halt so geht . . Hätte ich vlt unter Medis anders reagiert ? Sorry weiss leider nicht so genau ob dieser Artikel hier ganz so passend ist aber ich möchte gerne eure Meinung dazu haben . Danke vorab ,v.G: graugans

  7. #17
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 390

    AW: Stimmungsschwankungen, Empathie, negative Assoziationen, Gleichzeitigkeit

    graugans schreibt:
    Hallo zusammen. Ich war leider schon einige Zeit nicht mehr hier im Forum.da ich im Fruehjahr und im Sommer eimfach massig zu tun habe , und das erste was ich hier lass ist das sich diese Plattform nächstes Jahr verändert oder abgeschaltet werden soll ???????? Mensch das find ich soo schade. Aber mein Beitrag zu diesen für mich gerade aktuellen Thema.ist, das ich kürzlich mit einen sehr agresieven herrisch agierenden Polizeibeamten zu tun hatte der mich wegen einer Ordnungswiederigkeit (rollen bzw fahren eines Zweirads ohne Helm ) an meinen Örtlichkeiten ermahnt hatte und ich ihm dann alle Papiere gab und sagste zum Schuldeingeständniss er soll mal machen und ich geh erst mal zur Hallentür um draussen Licht zu machen . (etwa 5m Entfernung ) Beim öffnen der Tür packte mich was brutal an der linken Schulter riss mich nach hinten und der Beamte packte mich brutal an den Kragen ,wobei ich ihm im Reflex um mich selbst zu schützen ihn auch an den Kragen nahm ,aber weitaus forsichter ,und sagte was ist das denn ? das geht gar nicht . Daraufhin schlug er mir mit der Hand oder Faust auf meine linke Gesichtshälfte: Möglicherweise hat er vlt gesagt nein nachdem ich gesgt habe ich mache dasl Licht an . Hab es leider aúch ein bisschen an den Ohren zumindest hab ich es nicht gehört .(Bin und war nie Handgreiflich oder mit irgendwelchen Strafdelikten in meinem Leben aufgefallen ) Ich bin von 2 unabhängigen Kliniken als ADHS Kanidat diagnostiziert worden . Ich nehme kein keine Medis und versuche mein Leben so irgendwie hinzukriegen was halt so gerade mit verminderter Produktivität halt so geht . . Hätte ich vlt unter Medis anders reagiert ? Sorry weiss leider nicht so genau ob dieser Artikel hier ganz so passend ist aber ich möchte gerne eure Meinung dazu haben . Danke vorab ,v.G: graugans
    Das ist aber echt krass...leidet er womöglich selbst an ADHS?

    Was ist danach passiert?

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 112

    AW: Stimmungsschwankungen, Empathie, negative Assoziationen, Gleichzeitigkeit

    Hallo Yasmine Danke für dein Interesse . Um da nicht noch mehr Benzin ins Feuer zu schütten und noch mehr exkalieren zu lassen habe ich darufhin keinerlei Gegenwehr gezeigt ,verbal noch körperlich reagiert . Danach hat mir dann einer der Beamten die Arme hinten verschränkt um mir Handschellen anzulegen . . Der Beamte schien mir dabei immer agresiever zu werden und wollte damit wie mir schien möglichst eine Gegenwehr von mir provozieren . Ich hatte tatsächlich panische Angst vor weitern ,noch schlimmeren Handlungen seinerseits . Schliesslich und weil ich mir nicht anders zu helfen wusste , rief ich mehrmals laut um Hilfe um auf mich i vlt meinen Nachbarn aufmersam zu machen ;(2 Zeugen waren zwar da ,aber ich kannte die nicht und ich war dort bis auf die eh am Geschehen waren ganz allein in einer dunkelen Industriebrache ) Gott sei Dank kam meine Nachbarin und ihre Tochter aus dem angrenzenden Wohnhaus und ich hattte den Eindruck das der Polizist sein agresieves Verhalten nun entsprechend abschwächte. Aus Angst vor weiteren Schritten seinerseits bat ich meine Nachbarin mit auf die Wache zu kommen ,was sie auch tat. v.G: graugans

  9. #19
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 390

    AW: Stimmungsschwankungen, Empathie, negative Assoziationen, Gleichzeitigkeit

    Wahnsinn...Deswegen bin ich übrigens für Videoüberwachung von solchen polizeilichen Interventionen!

    Was ist da auf der Wache passiert?

    Ich habe auch etwas mit einem Polizisten erlebt, das ich eigentlich niemandem erzählt habe, aus Angst, die Leute könnten mich für verrückt halten.

    Es war grauenhaft. Mein Mann und ich waren getrennt, er lebte mit meinem Sohn in einer Wohnung, ich mit meiner Tochter in unserem Haus. Er kam zu Besuch mit meinem Sohn, zum Abendessen, mein Sohn bekam aus dem Nichts einen Wutanfall und schrie, dass er nicht mehr leben wollte.

    Ich rief daraufhin die Kinderpsychiatrie an, denn es war nicht das 1. Mal, dass mein Sohn sich so seit der Trennung verhielt. Die Ärztin am Tel. empfahl mir eine sofortige Einweisung des Kindes (damals 9 Jahre alt).

    Ich rief daraufhin einen Notarzt an. Die Dame (Gastroenterologin) weigerte sich aber, das Kind mitzunehmen, weil es nicht mitgehen wollte. Ich war daraufhin so wütend (wie ein ADHSler es sein kann) und sagte, ich packe meinen Koffer und fahre auf der Stelle zu meiner Mutter.

    Ich ging die Treppe hoch, sah dabei, wie meine Schwiemu etwas ins Ohr des Sanitäter flüsterte (begriff dabei nicht, warum sie plötzlich da war) und sperrte mich im Schlafzimmer ein.

    Ein paar Min später klopfte der Sanitäter an der Tür und schrie, ich soll sofort die Tür aufmachen und mitkommen. Außer mich, schrie ich zurück, dass ich nicht aufmachen werde und dass sie mich in Ruhe lassen sollte.

    Dann schrie er, soll ich die Tür nicht sofort aufmachen, rufe er die Polizei.Was ich bedauerlicherweise aber nicht ernst nahm.

    Kurze Zeit später (10 Min?) krachte es gewaltig, ein Polizist hatte ohne Vorankündigung (!!!) die Tür eingebrochen und hielt mir eine Karre auf die Stirn!

    Dann musste ich in den Krankenwagen einsteigen und mitfahren. Ich wurde auf der geschlossenen Psychiatrie 3 Tage lang gehalten, dann entlassen.

    Mein Psychologe war fassungslos, als ich ihm diese Geschichte erzählte.

    Mein Eindruck: manche Polizisten haben offensichtlich ein Rambo-Komplex...

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 112

    AW: Stimmungsschwankungen, Empathie, negative Assoziationen, Gleichzeitigkeit

    OH je das tut mir leid für dich. ............... ...... Ich hatte bis zu dem Vorfall auch nur ueberwiegend nettere offenere Polizisten kennengelernt die einen sogar zum Teil den Eindruck machten die stehen für Rechtstaatlichkeit und Rechtsicherheit ohne eigene Vorurteile oder Emutionen da rein zu bringen . Leider ist es wohl heutzutage nicht mehr so ,wie wir ja sehen . v.G:graugans

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Thema: Stimmungsschwankungen, Empathie, negative Assoziationen, Gleichzeitigkeit im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum