Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 24

Diskutiere im Thema Smartphones- der perfekte Suchtbolzen für AD(H)S-ler? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 135

    Smartphones- der perfekte Suchtbolzen für AD(H)S-ler?

    Hallo Leute,

    geht es euch auch oft so, dass Ihr ständig am Smartphone klebt?
    Ich frage mich ernsthaft ob die Dinger speziell dazu entwickelt wurden um jemanden mit ADS stundenlang zu beschäftigen?

    wenn ich nämlich an diesem Ding sitze, dann merke ich ja nicht mal, dass ich abgelenkt bin und es geht noch mal mehr Zeit ins Land, bis ich mich wieder auf etwas konzentrieren kann als vorher.

    Wer von euch kennt das auch?

  2. #2
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 729

    AW: Smartphones- der perfekte Suchtbolzen für AD(H)S-ler?

    Hallo,

    du fragst zwar, wer das auch kennt, aber ich antworte trotzdem mal: Nein, ich kenne das von mir nicht. Und ich mag es auch nicht, wenn es bei anderen so ist. Heutzutage ist es ja wohl manchmal schon so, dass Leute sich zum gemeinsamen Kochen o.ä. treffen und dann beim Essen alle an ihren Smartphones kleben.

    Vielleicht liegt das daran, dass ich nicht mit Handys groß geworden bin. Die ersten Handys kamen erst so richtig auf den Markt, da war ich schon volljährig. Eigentlich hätte ich sogar gern wieder ein Handy ohne Internet etc. Leider gibt es da aber keine guten Modelle.

    LG
    Hyper

  3. #3
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.750

    AW: Smartphones- der perfekte Suchtbolzen für AD(H)S-ler?

    Hajein.

    es bringt schonmal eine Menge, wenn man die meisten Töne abschaltet. in WA steht wenig, was nicht bis zur nächsten Pause zeit hat. das Handy einfach mal nicht am Körper getragen wird, sondern einen festen Ort am besten im NAchbarzimmer hat (nicht gerade der Wohnzimmertisch)

    ich denke, es geht primär um Medienkompetenz. es geht ja auch darum, wenn der erste Griff nach der Arbeit die Fernbedienung des Fernsehers ist, nachdem einem im Dienst den ganzen Tag das Radio betüdelte und der Fernseher einen nicht loslässt, bis man abends schlafen geht. wenn nicht die Frage ist, ob man Fernsieht sondern nur, was. wenn man sich seien Meinung bei Facebook bildet. Wenn Freizeitbeschäftigung ohne elektronisches Gerät undenkbar ist. und: wenn Freizeit primär Konsum ist


    wenn Freizeitbeschäftigung ohne sich zu berieseln undenkbar ist. das Medium ist dabei zweitrangig. wäre das Smartphone nicht erfunden, würde man dann halt was anderes nutzen.

    Und es hat was mit Benehmen und Sitten zu tun, wenn man mitten in einer Unterhaltung jmd abwesenden unwichtigen Kram senden muss. das ist nicht Sucht, sondern schlechtes Benehmen und fehlender Respekt oder Wertschätzung.

    ich denke, man muss zwischen echter Sucht und unkritischem Umgang unterscheiden. wer ständig Angst hat was zu verpassen ist sicherlich nicht klassich süchtig. er hat ein anderes Problem. Ebenso jemand, der das Handy primär als Spielgerät benutzt.

    wir reden ja auch von mannigfaltiger Nutzung, schließlich ist keiner süchtig nach diesen megatollen Hilfs.- und Orga-apps wie einkaufszettel, Kalender, Sternenkarte, Taschenrechner seriöse Nachrichten ohne Promis und Royals, sondern der übermäßige Gebrauch findet ja vor allem in social Medias und eben in bestimmten Spielgenren statt (jedenfalls glaube ich zB nicht, dass jemand heutzutage noch so exzessiv Tetris oder andere einfache SPiele spielt.

    also ist die Kernfrage: wenn man "süchtig" ist bzw übermäßog konsumiert, dann welchen Bereich des Smartphoneangebotes.

    Das Smartphone ist ein Multigerät. man kann vieles damit anfangen. kein Wunder, dass man sich da in unterschiedlichen Bereichen "verheddern" kann. aber es dürfte kaum mehr als sociale Medien und Spiele sein, die man auch mit sich herumschleppen kann. spiele zB gingen aber auch beispielsweise per Handkonsole.

  4. #4
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.750

    AW: Smartphones- der perfekte Suchtbolzen für AD(H)S-ler?

    Hyper, ich kenne auch viele im Alter, die mit dem Aufkommen von Smartphones schon 25, 30 waren und dennoch heutzutage nicht damit umgehen können.

  5. #5
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.750

    AW: Smartphones- der perfekte Suchtbolzen für AD(H)S-ler?

    Hyper, ich kenne auch viele im Alter, die mit dem Aufkommen von Smartphones schon 25, 30 waren und dennoch heutzutage nicht damit umgehen können.


    was mich bei mir nervt: ab und an spiele ich auch zu lange mit was aufm Smartphone, aber das hat mehr mit den Umständen zu tun als mit dem Phone.aber das passier auch nur gelegentlich, wenn ich chille. eher selten


    ich besuche oft jemanden in einem Pflegeheim, da ist es mir schon unangehnm, dass ich 2,3 Mal das Handy zücke und schnell was tippe. aber das liegt daran, dass ich oft in Eile ankomme und unter Zeitdruck und ich gerne Dinge sofort erledige, zumal bei mir die Schusseligkeit ganz großes Thema ist, ich habe gelernt, Dinge, die mir durch den Kopf schiessen am besten gleich zu notieren oder zu erledigen. aber sonst würde ich eben ein Notizbuch zücken.

  6. #6
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.902

    AW: Smartphones- der perfekte Suchtbolzen für AD(H)S-ler?

    Mal ganz simpel straightforward für die einfacher Gestrickten:

    Ja. Kenn ich. Leider.
    Tatsächlich ist es prinzipiell völlig unerheblich, was ich da in der Hand halte.

    Nur hat dieses spezielle Etwas, bzw. hat Luftköpfchen DURCH dieses ominöse Etwas, zusätzlich noch ein riesen Angebot an blinkenden, trötenden, interessant klingenden, vielleicht nur scheinbar praktischen „Dingen“ at my fingertipps. Jederzeit zur Verfügung.

    Und für einen hoch impulsiv agierenden, durchaus suchtgefährdeten ADHS'ler ist DAS wirklich GEFÄHRLICH!

    Da ist die schlichte Realität halt, das der erste Griff zum Device in einer überwältigenden Mehrheit der Fälle in einem längeren, völlig ungeplanten Eingesaugt weden endet.

    Was andere Menschen wie bereits von meinen Vorschreiberinnen betont, durchaus als unhöflich empfinden.

    Ich kann's nur leider definitiv nicht effektiv und mit einiger Zuverlässigkeit ändern. Verhindern. Ob hier Sucht ( und Smartphone-Sucht gibt's ja nun im echten Leben) im klassischen Sinne vorliegt, nee, wohl eher nicht...aber es hat- auch übrigens per Definition- KRANKHEITSWERT! Verrückt, oder?
    Geändert von luftkopf33 ( 3.11.2017 um 23:55 Uhr)

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 275

    AW: Smartphones- der perfekte Suchtbolzen für AD(H)S-ler?

    Ich war auch schon erwachsen, als die ersten Handys aufkamen und ein Smartphone hatten meine Kinder, bevor ich eins hatte. Inzwischen glaube ich aber auch, dass es für Menschen wie mich erfunden wurde. Ich nutze Wecker, Kalender, Fahrpläne, Schrittzähler, Tracking beim Joggen, Musikhören, schnell-mal-was-googeln-das -mir- spontan-einfällt, schnell-mal-Notizen-machen, Aufgaben organisieren und natürlich in Kontakt mit der Großfamilie und Freunden bleiben, die in allen möglichen Ländern und Zeitzonen unterwegs sind.
    Ach so, und Fotos: Auch als Gedächtnisstütze fotografiere ich Öffnungszeitenschilder und alles, was ich sonst abschreiben müsste.
    Am Tisch, bei Besprechungen u.ä. ist es aus oder offline und die WA-Kontakte, die nur alberne Witze oder Weihnachtsgrüße in Form von nervigen Videos schicken (ich habe das Gefühl, Ü50 wird das schlimmer) sind stumm geschaltet, da schaue ich nur rein wenn ich nichts besseres zu tun habe
    Ja, ich gebe zu, ich beschäftige mich viel damit und übertreffe bestimmt noch manche Jugendliche
    Ich rede trotzdem noch in Wirklichkeit mit richtigen Menschen (soviel zum Klischee der Kommunikationsbremse) und ich glaube, manche sind ganz froh, wenn ich mal ne Weile die Klappe halte und am Smartphone klebe

  8. #8
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 123

    AW: Smartphones- der perfekte Suchtbolzen für AD(H)S-ler?

    Also, ich liebe mein Smartphone, aber ich hänge nicht permanent dran. Ich daddel fast nicht damit, und bin auch sonst kaum mit Handy in der Hand zu sehen. Aber ohne den Terminplaner, meinen Kontakten, dem Internetzugang und all dem Zeugs wäre ich wohl aufgeschmissen.

    Klingt widersprüchlich? Ist es nicht. Denn ich nutze es einfach. Nach dem es Smartwatches gibt, trage ich nach jahrzehntelanger Abstinenz auch wieder eine Armbanduhr. Einfach weil es schneller geht, eine SMS auf der Uhr zu überfliegen.

    Sobald es eine Hirnschnittstelle geben würde, wäre ich wohl einer der ersten, die sich dieses einpflanzen lassen würde. Wäre das geil. Gedächtnis mit Terminplaner verknüpft, einfach in Gedanken einen Eintrag erstellen. Man braucht Infos? Kein Thema, dein Gedächtnis ist Wikipedia und der Rest vom Internet. Was man sieht, wird auf Wunsch als MPG gespeichert, man ruft jemand an, einfach in dem man es will.

    Für manche vielleicht eine Horrorvorstellung, für mich das Paradies. Hop...Elon Musk....gib Gas :-)

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Smartphones- der perfekte Suchtbolzen für AD(H)S-ler?

    Den Gedankenanstoß von Semptember finde ich gut. Man kann ein Smartphone auch für seine Zwecke nutzen.

    Ist lickernwie beim Fernsehen, man muss wissen welche Kanäle man bedient und womit man sich beschäftigt.

    Mal so ne Frage in die Runde: Welche Apps nutzt ihr so? Seid ihr oft bei Social Media?

  10. #10
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 556

    AW: Smartphones- der perfekte Suchtbolzen für AD(H)S-ler?

    Wenn schon 9-jährige ein Smartphone bekommen, dann muss man sich über die (übrigens berechtigte) zunehmende Diagnose-Häufigkeit von ADHS bei Kindern dieser Altersgruppe nicht wundern...bei mir als 9- oder 10-Jähriger mit Smartphone...das wäre böse ausgegangen bzw. gar nicht gut gegangen...


    ...ich benutze mein Smartphone zum telefonieren und lese darauf Google News, wenn ich beim China-Schnellrestaurant was bestellt habe, um mir die Zeit zu vertreiben...das ganze Gewhatsappe und Facebook Messenger und das ganze up-to-date sein, was es bei Person Bekannter-statt-Freund-und-sowieso-Langweiler-hoch-10 heute zum Mittagessen gegeben hat, ging zum Glück an mir vorrüber...

    von meinen echten Freunden, deren Zahl zwischen 5 und 10 beträgt, lass ich mich auch nicht per Whatsapp zumüllen...

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Perfekte Maske oder wie DU und Asperger du bist doch viel zu normal
    Von Catlikesrain im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.05.2017, 00:19
Thema: Smartphones- der perfekte Suchtbolzen für AD(H)S-ler? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum