Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema Vergesslich, weil man nicht vergisst? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht
    Forum-Beiträge: 104

    Vergesslich, weil man nicht vergisst?

    Vergesslichkeit scheint hier ja ein heißes Thema zu sein.

    Persönlich finde ich, dass ich nicht sehr vergesslich bin.

    Ich merke mir wesentlich mehr Dinge als manch anderer:

    z.B. wer mich vor über zehn Jahren mit welchen Worten beleidigt hat ;-),
    welche Namen ich als Kind meinen neun Puppen gegeben habe und wie die Puppen aussahen,
    wie der Milchbecher im Kindergarten aussah, bei dessen Geruch es mir immer hochkam.
    Den Geruch des Bechers.
    ich merke mir relevante Gesprächsinhalte, Zeitungsinhalte, Filminhalte, Gedanken aus Büchern, witzige Karrikaturen sowie schöne Sprüche, Liedtexte und Melodien. JAHRELANG.
    Ich kann die Kalorien-, Fett-, Kohlenhydrat- und Eiweißgehalte von zig Lebensmitteln ziemlich genau wiedergeben.
    Ich weiß, was Wildschwein auf Portugiesisch, Schwiegermutter auf Chinesisch und Maus auf Griechisch heißt. Auf Wolof grüßen kann ich auch.
    Ich merke mir, was sich meine Kollegin gestern für Lidschatten aufgetragen hat und wie schön ihr Kleid dazu passte.
    ...

    Wie schon geschrieben, habe ich als Umschreibung für AD(H)S einmal das Wort "Reizfilterschwäche" gelesen. Das trifft den Punkt, klingt aber sehr negativ.

    Wer legt denn fest, dass das eine Schwäche ist?
    Ist das nicht eher eine Gabe?
    Dass man alles auf einmal sieht und hört und riecht und fühlt?
    Dass man allen Details Bedeutung beimisst und sie irgendwie würdigt?
    Dass man nicht linear sondern ganzheitlich denkt?

    Naja, und dann kann man eben nicht extra noch wissen, wo der Hausschlüssel liegt ;-).

  2. #2
    Fen


    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Vergesslich, weil man nicht vergisst?

    Reizfilterschwäche: bezieht sich auf einen Filter, der Reize filtern soll. Ein Filter der wenig filtert ist per Definition ein schwacher Filter, ein Filter der viel filtert ein starker. Der Begriff enthält keine Wertung.

  3. #3
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Vergesslich, weil man nicht vergisst?

    Da in dem Begriff Reizfilterschwäche das Wort "schwäche" vorkommt, empfinde ich das schon als eine Wertung, denn sonst könnte der Begriff ja genauso gut Reizfilterstärke heißen

  4. #4
    Fen


    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Vergesslich, weil man nicht vergisst?

    Was du dabei empfindest liegt tatsächlich allein in deiner Verantwortung

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht
    Forum-Beiträge: 104

    AW: Vergesslich, weil man nicht vergisst?

    Vielen Dank für die Erläuterung!

    Da habe ich wohl zu viel in den Begriff hineininterpretiert und mich mal wieder für umsonst empört ;-).

  6. #6
    Fen


    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Vergesslich, weil man nicht vergisst?

    Vielleicht, vielleicht auch nicht. Ich nehme an, es gibt Dir etwas, Dich zu empören. :-)

  7. #7
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.750

    AW: Vergesslich, weil man nicht vergisst?

    Ich vergesse nicht mehr als andere, ich Speicher nur die falschen Dinge. Daher weiss ich ebenso wie du noch jede Menge unwichtige Dinge von vor 3 Jahrzehnten, aber nicht das Wichtige von letzter Woche. Insofern ist es also keine Vergesslichkeit, da hast du Recht, das eigentliche Problem scheint eher was mit der Auswahl des zu Speichernden zu tun zu haben

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Vergesslich, weil man nicht vergisst?

    Herzlichen Glückwunsch!

    Ich bin sehr vergesslich bezüglich wichtigen Sachen des Alltagslebens.

    Aber manche Dinge präge ich mir dennoch unbewusst ein, wenn sie meinen Interessen und meiner Ausrichtung entsprechen.

  9. #9
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 306

    AW: Vergesslich, weil man nicht vergisst?

    Moselpirat schreibt:
    Ich vergesse nicht mehr als andere, ich Speicher nur die falschen Dinge. Daher weiss ich ebenso wie du noch jede Menge unwichtige Dinge von vor 3 Jahrzehnten, aber nicht das Wichtige von letzter Woche. Insofern ist es also keine Vergesslichkeit, da hast du Recht, das eigentliche Problem scheint eher was mit der Auswahl des zu Speichernden zu tun zu haben
    Genau so sehe ich das auch, Moselpiratin!

    Ich habe mir oft gewünscht, ich könnte mehr aus der längst vergangenen Vergangenheit vergessen und mein Kopf wäre dadurch etwas leerer und aufnahmefähiger. Bücher über "Unnützes Wissen", wie sie vor einiger Zeit in Mode waren, brauche ich wirklich nicht;-)

    Allerdings weiß ich inzwischen, dass mir das Vergessen dieser Dinge wohl nichts gebracht hätte, und bin nun froh darüber, dass ich die vielen Erinnerungen noch habe:-)

    Langzeit- und Kurzzeitgedächntis sind schließlich zwei Paar Schuhe: So mancher Alzheimer-Betroffene kann dir lückenlos seine Lebensgeschichte erzählen (Langzeitgedächtnis), hat aber nach kurzer Zeit vergessen, wo er sich überhaupt befindet (Kurzzeitgedächtnis).

    Ich habe irgendwo gelesen, dass erst im Erwachsenenalter diagnostizierte ADHSler zunächst glauben, von Alzheimer betroffen zu sein, weil sie sich die einfachsten Dinge des Alltags nicht merken können.

    Barkley spricht davon, dass das Arbeitsgedächtnis bei ADHS schnell überlastet sei (wobei ich jetzt spontan nicht weiß, ob Kurzzeit- und Arbeitsgedächtnis dassselbe sind).

    Gestern Abend ereignete sich z.B. folgende Situation: Meine Frau bat mich im Abstand von jeweils ca. 5 Sekunden, drei Dinge zu erledigen. Bei der ersten Sache war noch alles OK, bei der zweiten kribbelte es und bei der dritten wäre ich fast explodiert.

    Ein Psychologe würde jetzt vielleicht vermuten, ich würde innerlich gegen die Fremdbestimmung durch meine Frau aufbegehren. Aber das trifft nicht den Punkt, wie so vieles, was ich bisher von Psychologen bezüglich meiner Probleme gehört habe.

    Tatsächlich half mir in der Situation, mir einzugestehen, dass es mich spontan einfach überforderte und auch emotional aus der Bahn warf, mir die drei Sachen zu merken und auch noch umzusetzen.

    Also konnte ich mich selbst "herunterfahren" und bat meine Frau, mir die beiden anderen Dinge später nochmal zu sagen, wenn ich das erste erledigt hatte - und gut war.

    Verstehen, was da wirklich vor sich geht, hat tatsächlich einen praktischen Sinn...
    Geändert von Addy Haller (25.10.2017 um 11:22 Uhr)

  10. #10
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.902

    AW: Vergesslich, weil man nicht vergisst?

    Geht mir sehr ähnlich wie beispielsweise Addy & der Moselpiratin.

    Ich anerkenne das für mich durchaus als eine echte Schwäche im Bereich der willentlich gesteuerten Merkfähigkeit, sprich der berühmt - berüchtigten (mangelhaft funktionierenden) Impulsbremse/Kontrolle.

    Die lt. einem Modell auch die (lt. Modell dann halt) fälschlich so genannte Reizfilterschwäche auslöst bzw. erklärt.

    Wenn mein Gedächtnis zufällig so richtig ON ist, habe ich ein wirklich FAMOSES Gedächtnis, im Bereich des geschriebenen Wortes gar BEINAHE eidetisch !

    NUR, sobald es wieder OFF ist, sitze ich auch schon mal tagelang vor einem Dreizeiler!

    Richtig blöd finde ich persönlich allerdings das schwache Arbeitsgedächtnis in jedweder Form.

    Die Probleme mit dem Langzeitgedächtnis kann ich meistens recht gut funktional kompensieren, auch wenn's nervt und immer noch oft genug Probleme macht- es lebe der Kalender/Planer - aber DAS ist ...

    Beispiel:

    Ich bin mit meiner Ma unterwegs, um ihr beim Einkauf zu helfen. Will gleich noch für mich selbst einkaufen. Der Laden ist voll. Menschen wuseln um mich rum. Sabbeln ununterbrochen.

    Gehen nicht aus dem Weg. Lichter flackern. Musik dudelt aus zig Lautsprechern. Wird im 20-Sekunden-Takt von Ansagen unterbrochen.

    Ich versuche mich irgendwie zu konzentrieren. Meinen eigenen Zettel korrekt abzuarbeiten.

    Meine Ma spricht mich selbstverständlich zwischendurch auch immer wieder an. Eigentlich weiß sie doch, dass sie mir gerade gar nix erzählen braucht. Was auch immer. Ich bin schlicht unfähig, mir unter solchen Umständen irgendwas zu merken!

    Der „Rechner Hirn“ fährt bereits auf Überlast!

    Plötzlich flechtet sie aber eine Bitte an mich ein.
    Ich will gerade zum Tomatenregal gehen.
    Bleibe stehen.

    Ich höre zu. Sehe sie dabei auch direkt an. Bin (so) aufmerksam (...,wie nur möglich...) .

    Gehe drei Schritte weiter zum Gemüsedings.
    Suche mir Tomaten aus.
    Ma kommt, als ich gerade fertig bin.

    „Ich hatte Dich GERADE gebeten, auch mir und Deinem Pa Tomaten einzupacken!!!“

    Tatsächlich?? *Lufti's armes malträtiertes Hirn macht nur noch hilflos miepmiep *
    Nö. Sorry. Nix drin.
    Ich entschuldige mich höflich & packe noch zwei Beutel voll.

    (Das ist übrigens MIT RITALIN. OHNE hätte ich sie spätestens nach dem letzten Satz angebrüllt, was für einen Sch... sie da quatscht, hätte meine Tomaten wo hingepfeffert und wär aus dem Laden marschiert. Wie gesagt. SPÄTESTENS am Schluss. So ich wir es soweit überhaupt gekommen wäre(n)! )

    Wenn ich mal Glück habe, fallen mir solche Sachen dann exakt in DIESER SEKUNDE wieder ein.
    Was die Peinlichkeit NICHT reduziert.

    Ach so. Arbeitsgedächtnis ist, wenn ich mich recht erinnere, das Kurzzeitgedächtnis in Aktion.

    Wenn ich eine dort abgelegte Info manipulieren will, damit arbeite, wie...beispielsweise beim Kopfrechnen!...heißt das halt Arbeitsgedächtnis.

    Weshalb ich zumindest keinen ADHS'ler kenne, der in der Schule und sonst NICHT beim Kopfrechnen GRANDIOS untergegangen ist- hirntechnisch halt unmöglich!

    Quelle dafür ist R. Barkley. Aber ob jetzt ein Vortrag oder aus dem „ADHS HANDBUCH“ weiß ich leider nicht mehr.

    So. Hoffentlich hab ich jetzt alles.

    Schlaft alle gut ihr Lieben!
    Geändert von luftkopf33 (25.10.2017 um 21:29 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Elvanse weil Ritalin nicht richtig gewirkt hat?
    Von aylad im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 3.01.2015, 21:05
Thema: Vergesslich, weil man nicht vergisst? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum